Anzeige
Tutorialbeschreibung

Corel PHOTO-PAINT X6: Beispiel-Ziel-Ausgleich, Histogrammanpassung und Tonkurve

Corel PHOTO-PAINT X6: Beispiel-Ziel-Ausgleich, Histogrammanpassung und Tonkurve

In diesem Video-Training zeige ich dir, wie du die Farben deiner Fotos mithilfe des Beispiel-Ziel-Ausgleichs verändern kannst, die Funktion des angepassten Histogramms und das Dialogfeld Tonkurve (Gradationskurve) von Corel PHOTO PAINT. Alle gezeigten Dialoge ermöglichen die Aufwertung von geöffneten Bildern (Objekten) in Corel PHOTO PAINT.

... übrigens findest du die komplette Serie hier: Corel PHOTO-PAINT-Training - Basics & Tricks - Schnapp sie dir in unserem Shop oder in der Kreativ-Flatrate!


Die Bildbearbeitung in Corel PHOTO-PAINT kann recht umfangreich ausfallen. Um die verschiedenen Möglichkeiten zu demonstrieren, habe ich in diesem Tutorial gleich 3 Hilfsmittel verwendet, die allesamt dazu genutzt werden können, Bildmaterial auf unterschiedliche Weise zu beeinflussen.

Das erste Mittel der Wahl ist der Histogrammausgleich.

Bilder



 
Mit diesem Hilfsmittel kannst du den Tonwertbereich eines Bildes anzeigen lassen und die Balance zwischen Schatten-, Mitteltönen- und Glanzlichtern neu verteilen.

Bilder



 
Klickst du auf Vorschau, wird das geänderte Bild angezeigt. Falls es eine Farbänderung in diesem Bild gibt, ist der Haken bei Farbe beibehalten nicht gesetzt.

Bilder



 
Diese Verteilung kann im Kompositkanal oder in einzelnen Farbkanälen über ein voreingestelltes Histogrammodell vorgenommen werden.

Bilder



 
Allerdings wird das Auswahlfeld erst aktiv, wenn bei Farbe beibehalten der Haken nicht gesetzt wurde.

Bilder



 
Das nächste Hilfsmittel, um Bilder direkt zu bearbeiten, ist der Beispiel/Zielausgleich. Du kannst zu diesem Dialogfeld auch über das kleine Dreieck im rechten oberen Bereich des aktiven Fensters wechseln.

Bilder



 
Der Beispiel/Zielausgleich ermöglicht die Verschiebung von Tonwertbereichen in einem Bild, indem du Stichproben aus spezifischen Bildbereichen mit der Pipette entnimmst.

Bilder



 
Du kannst Bereiche mit der jeweiligen Pipette für die Schatten, Mitteltöne und Glanzlichter aufnehmen und durch einen anderen Farbton ersetzen.

Bilder



 
Die Farbtöne kannst du aus den Farbmodellen heraus auswählen. Bei den Palettenfarben kannst du durch eine gedrückt gehaltene linke Maustaste weitere Farbabstufungen der Wunschfarbe aufrufen und anwählen.

Bilder



 
Das Histogramm und die Werte der Veränderung werden entsprechend der Angaben angepasst und im rechten Bereich der Dialogbox abgebildet. So kannst du die Tonwertveränderung stets nachverfolgen. Nach dem Anpassen der Farbtöne kannst du mit OK bestätigen und das Dialogfeld schließen.

Bilder



 
Eine weitere Möglichkeit, einen direkten Einfluss auf die Bildstimmung auszuüben, ist das Dialogfeld Tonkurve. Man kennt es im Grunde auch als Gradationskurve aus anderen Grafikprogrammen.

Bilder



 
Die Tonkurve stellt einen Filter zur Verfügung, mit dessen Hilfe du Farb- und Tonkorrekturen durch Verändern einzelner Farbkanäle oder des Kompositkanals vornehmen kannst.

Bilder



 
Die Standardeinstellung der Tonkurve ist immer eine gerade Linie von links unten nach rechts oben. Es handelt sich dabei um eine veränderbare Kurve, die durch Hinzufügen von Knotenpunkten angepasst werden kann.

Bilder



 
Du kannst aber auch die Kurve durch Geraden ersetzen. Sie fallen jedoch durch ihre straffen Richtungswechsel etwas härter aus.

Bilder



 
Alternativ kannst du auch eine eigene Tonkurve einzeichnen und mithilfe des Geglättet-Buttons glätten lassen.

Bilder



 
Die Einstellung Gamma unter Stil bewirkt eine Detailverstärkung, ohne dabei die Schatten oder Glanzlichter zu verändern.

Bilder



 
Du kannst zudem die Tonkurve umkehren und somit interessante Bildeffekte erzielen.

Bilder



 
Im Grunde geht es bei der Tonkurve darum, die Balance der Farbtöne in einem Bild zu kalibrieren. Du kannst die Tonwerte hart beschneiden, indem du einfach die Schwarz- oder Weißwerte abschneidest.

Bilder



 
Für eine bildverbessernde Wirkung kannst du jedoch die Kurve benutzen und mit einem leichten S die Mitteltöne, Lichter und Tiefen des Bildes optimieren. In den allermeisten Fällen wird diese Methode das gewünschte Ergebnis liefern. Einzelne Kanäle einzustellen ist hingegen nicht einfach und wohl nur etwas für den echten Profi.

Bilder





DVD-Werbung
Kommentare
Achtung: Du kannst den Inhalt erst nach dem Login kommentieren.
Portrait von mikado508
  • 02.03.2013 - 14:11

Die Beschreibung zum Beispiel-Ziel-Ausgleich ist ausführlich und verständlich;
die für den Histogrammausgleich ein bisschen spärlich. Das kriegt mach auch durch Herumprobieren heraus.
Aber trotzdem danke für die Mühe, die so ein Tutorial zu erstellen macht.

Portrait von MicroSmurf
Portrait von ninafee
  • 02.12.2012 - 21:00

vielen Dank für das Videotutorial.

Portrait von MaoMao
  • 02.12.2012 - 19:05

Vielen Dank für das Video.

Portrait von Thomas_
  • 06.09.2012 - 17:15

Habe es mir noch nicht angesehen trotzdem schon mal danke.

Portrait von Maijoh
  • 07.08.2012 - 11:22

Vielen Dank für das Tutorial!

Portrait von MicroSmurf
  • 06.08.2012 - 19:35

Wieder etwa Licht ins Dunkel ;-) Danke.

Portrait von johanna52
  • 06.08.2012 - 17:14

danke für das sehr interessante Tut

Portrait von ragpicker
  • 06.08.2012 - 16:12

Gut und anschaulich beschrieben

Portrait von fotofieber
  • 06.08.2012 - 16:08

interessant, vielen dank!

Portrait von fotofieber
  • 06.08.2012 - 16:08

interessant, vielen dank!

Portrait von ninafee
  • 06.08.2012 - 14:41

Sehr gut. Vielen Dank

Portrait von MaoMao
  • 06.08.2012 - 13:42

Vielen Dank für das Sehr gut beschriebene Tutorial.

x
×
×