Anzeige
Tutorialbeschreibung

Corel PHOTO-PAINT X6: Bildverbessernde Hilfsmittel Teil 1

Corel PHOTO-PAINT X6: Bildverbessernde Hilfsmittel Teil 1

In Corel PHOTO-PAINT X6 stehen dir zahlreiche Hilfsmittel zur Optimierung deiner Fotos zur Verfügung. Im ersten Teil dieses Video-Trainings beleuchten wir einige dieser Hilfsmittel, darunter die Funktion zum Umwandeln in Graustufen, der Helligkeit/ Kontrast/ Intensität und Farbton/ Sättigung/ Helligkeit.

... übrigens findest du die komplette Serie hier: Corel PHOTO-PAINT-Training - Basics & Tricks - Schnapp sie dir in unserem Shop oder in der Kreativ-Flatrate!


Du kannst in Corel PHOTO-PAINT X6 deine Bilder mit zahlreichen Hilfsmitteln aufwerten und so für mehr Ausstrahlung sorgen. Im ersten Teil dieses Tutorials werde ich dir einige dieser Hilfsmittel vorstellen und auf die Funktionsweise eingehen.

Beginnen wir mit einem automatischen Filter, der automatischen Tonbalance.

Bilder


 
Sie stellt eine automatisierte Bildoptimierung zur Verfügung, die sich anhand der enthaltenen Pixelinformationen im Bild auswirkt.

Bilder


 
Das Ergebnis dieses Filters kannst du im Grunde nur beeinflussen, indem du den Automatismus beispielsweise nur auf einen Teilbereich des Bildes anwendest. Dafür musst du zunächst den gewünschten Bildteil mit einer Auswahl auswählen.

Bilder


 
Welches Auswahlhilfsmittel du benutzt, hängt vom Bild ab. Im gezeigten Beispiel reicht der Zauberstab im additiven Modus aus, um den Himmel auszuwählen. Wendest du nun den Filter erneut an, wird nur der ausgewählte Bereich automatisch optimiert.

Bilder


 
Automatische Filter haben den Nachteil, sich nicht individuell anpassen zu lassen. Dadurch kannst du, wenn überhaupt, nur sehr begrenzt einen direkten Einfluss auf das Endergebnis nehmen. Anders hingegen schaut es bei folgendem Filter aus:

Bilder


 
Mit dem Filter Helligkeit/Kontrast/Intensität kannst du aktiv in das Bildgeschehen eingreifen. Hebst du den Helligkeitsregler an, erhöhst du die Gesamthelligkeit des Bildes. Genauso funktioniert es umgekehrt, indem du den Regler in den Minusbereich verschiebst. Unter- oder überbelichtete Fotos lassen sich so korrigieren.

Bilder


 
Der Intensitätsregler holt Details aus einem Bild heraus, die mit den Kontrastreglereinstellungen verloren gehen können. Beide Regler stehen in einer gewissen Abhängigkeit zueinander.

Bilder


 
Der Kontrast im Allgemeinen erhöht den Kontrast eines Bildes oder flacht ihn ab. Der Nachteil ist, dass dabei Bildinformationen verschluckt werden können, die du unter Umständen mithilfe des Intensitätsreglers wieder hervorholen kannst.

Bilder


 
Wenn dieser Filter entsprechend des Ausgangsbildes angewendet wird und du eine gute Balance zwischen den 3 Reglern einstellst, so kannst du das Bild anhand dieser Parameter bereits deutlich aufwerten.

Bilder


 
Mit dem nächsten Hilfsmittel kannst du die Gammawerte des Bildes einstellen. Dadurch ist es möglich, bei kontrastarmen Bildern zusätzliche Details herauszuarbeiten, ohne dabei die Schatten oder Glanzlichter (Helligkeitswerte) stark zu verändern.

Bilder


 
Der Regler kann sowohl in den positiven als auch in den negativen Bereich verschoben werden. Eine positive Verschiebung bewirkt ein Aufhellen des Bildes.

Bilder


 
Ein negativer Gamma-Wert hingegen dunkelt das Bild etwas ab. In den meisten Fällen wirst du den negativen Wert einstellen. Hier reichen jedoch bereits geringe Werte für eine Bildverbesserung aus.

Bilder


 
Ein weiterer weitestgehend automatischer Filter ist der Sättigung-reduzieren-Filter. Er eliminiert die Farbwerte des Bildes zu einer Graustufenabbildung. Dabei werden nur die Farben verändert, jedoch nicht der Farbmodus - also RGB beispielsweise.

Bilder


 
Im Ergebnis erscheint dann das Graustufenbild.

Bilder


 
Einen deutlichen Funktionsgewinn kannst du bei dem nachfolgenden Filter feststellen - dem Filter Graustufen.

Bilder


 
Dieser Filter ermöglicht die Umwandlung des Ausgangsbildes in ein Schwarz-Weiß-Bild, ohne dabei den Farbmodus zu verändern. Der Vorteil dieses Filters liegt darin, dass du jede einzelne Farbe für die Konvertierung anpassen kannst.

Bilder


 
So kannst du genau festlegen, wie intensiv eine Farbe als Graustufe abgebildet werden soll. Setzt du den Haken bei Tönung, kannst du dem Bild eine Sepiatönung zuweisen.

Bilder


 
Auch mit dieser Sepiatönung kannst du nun weiterhin die Wirkungsweise anhand der Farbregler für jeden Kanal editieren. Natürlich lassen sich auch alle vorgenommenen Einstellungen widerrufen.

Bilder


 
Der letzte Filter in diesem ersten Teil ist der Filter Farbton/Sättigung/Helligkeit.

Bilder


 
Mit diesem Filter kannst du die Werte für den Farbton und die Sättigung und/oder die Helligkeit eines Bildes oder Kanals separat ändern.

Bilder


 
Änderst du bei aktiviertem Hauptkanal die Regler, wird das gesamte Bild mit allen Kanälen gleichzeitig in die Veränderung einbezogen.

Bilder


 
So kannst du die Bildstimmung im Gesamten verändern.

Bilder


 
Es lassen sich jedoch auch einzelne Kanäle auswählen und verändern, wodurch du mehr Kontrolle über die einzelnen Farben behältst. Änderst du den Vorschaumodus oben links, erhältst du eine Vorher-Nachher-Ansicht zur besseren Beurteilung der vorgenommenen Reglereinstellungen.

Bilder


 
Mit diesen wenigen Hilfsmitteln ist es möglich, ein Bild bereits weitestgehend zu optimieren. Im 2. Teil dieses Tutorials stelle ich weitere Hilfsmittel vor, die ergänzend zu den bereits genannten für die Bildoptimierung eingesetzt werden können.

Bilder



DVD-Werbung

Passend zum Inhalt empfehlen wir: Business-Ausstattung mit CorelDRAW

Gestalte professionelle Business-Ausstattungen mit CorelDRAW und lerne dabei noch zahlreiche Abkürzungen und Techniken in der Version X7 des Grafikprogramms kennen! Dein Trainer Norbert Schumann wird dich auf deiner Reise quer durch das printbezogene Grafik-Design begleiten und dir anhand praktischer Beispiele zeigen, wie eine gute Geschäftsausstattung auszusehen hat. Erstelle mithilfe einzelner Lektionen neun unterschiedliche Designs, die ihre Wirkung nicht verfehlen! Außerdem als Bonus: Neuerungen in CorelDRAW X8.

  • Neun stilsichere Designs, im Gestaltungsprozess umfassend von A bis Z erklärt (inkl. Projektdateien)
  • Business im Fokus: alles, was eine gute und umwerfende Geschäftsausstattung ausmacht
  • Erlerne neue Techniken rund um CorelDRAW und profitiere von zahlreichen Tipps und Tricks

Gestalte druckfähige, ansprechende Layouts und führe dein Grafik-Design zur Perfektion. Ob für deine Kunden oder deine Inhouse-Projekte – dieses umfassende und praxisbezogene Lehrwerk ist dein Wegweiser.

Erhältlich im Shop ... oder in der Kreativ-Flatrate

Kommentare
Portrait von Match1912
  • 14.07.2015- 18:27

Danke für das ausführliche Tutorial!

Alternative Portrait

-versteckt-(Autor hat Seite verlassen)

  • 28.06.2014- 07:35

Sehr gutes Erklärungspotential - Danke

Portrait von Agawa
  • 14.06.2014- 15:45

Vielen Dank für das Tutorial.

Portrait von MalteMolotov
  • 24.05.2013- 12:22

Vielen Dank für das Tutorial.

Portrait von schmidtmainleus
Portrait von MaoMao
  • 18.05.2013- 13:35

Vielen dank für das sehr gut Erklärte und ausführliche Tutorial.

Portrait von Steve007
  • 18.05.2013- 13:11

Vielen Dank für Deine Arbeit.

Portrait von MicroSmurf
  • 18.05.2013- 13:08

Vielen Dank für das Tutorial.

Portrait von aammico
  • 18.05.2013- 12:58

Vielen Dank für das Tutorial.

Portrait von Kilkee
  • 18.05.2013- 11:32

Sehr fein gemacht, auch nach über 20 Jahren Corelbenutzung gibts noch was zu entdecken.

Portrait von ninafee
  • 18.05.2013- 11:03

Vielen Dank für das Tutorial.

Portrait von MicroSmurf
  • 01.01.2013- 04:21

Vielen Dank für das Video.

Portrait von johanna52
  • 31.12.2012- 21:47

danke für das ausführliche und sehr gute Video

Portrait von MaoMao
  • 31.12.2012- 20:34

Vielen Dank für das Video.


Achtung: Du kannst den Inhalt erst nach dem Login kommentieren.
x
×
×