Anzeige
Tutorialbeschreibung

Corel PHOTO-PAINT X6: Pinseleinstellungsdialog

Corel PHOTO-PAINT X6: Pinseleinstellungsdialog

Neben den zahlreichen voreingestellten Pinseln in Corel PHOTO-PAINT X6 kannst du auf den Pinseleinstellungsdialog zurückgreifen, um benutzerdefinierte Pinseleinstellungen zu treffen. Wie dieses Dialogfeld ausschaut und welche Einstellungsmöglichkeiten es beinhaltet, erläutere ich dir in diesem Video-Training.

... übrigens findest du die komplette Serie hier: Corel PHOTO-PAINT-Training - Basics & Tricks - Schnapp sie dir in unserem Shop oder in der Kreativ-Flatrate!


In Corel PHOTO-PAINT X6 hast du Zugriff auf zahlreiche Pinselwerkzeuge. Für die meisten dieser Pinsel gibt es in der Eigenschaftsleiste Einstellungsmöglichkeiten. Doch diese sind bei Weitem nicht so umfangreich wie die Pinseleinstellungen. Du kannst diese entweder über das Andockfenstermenü oder per Doppelklick auf das Pinselsymbol aufrufen.

Bilder



 
Hast du das Dialogfeld geöffnet, erscheint ein umfangreiches Einstellungsmenü.

Bilder



 

Spitzeneigenschaften

Transparenz: Hiermit kannst du die Transparenz der Spitze festlegen.
Drehen: Hiermit kannst du den Winkel festlegen, in dem die Spitze gedreht wird.
Ebnen: Hier lässt sich beeinflussen, wie weit die Spitze entlang einer Dimension abgeflacht wird.
Weicher Rand: Damit lässt sich die Transparenz und Breite der Ränder der Spitze festlegen.

Bilder



 

Strichattribute

Glättung: Hiermit kannst du einen Wert für das Glätten des Striches festlegen, wenn die Maus schnell bewegt wird. Ein höherer Wert führt zu einer runderen Kurve.
Ausblenden: Die Intensität des Ausblende-Effekts für den Pinselstrich lässt sich über diese Option festlegen. Ein höherer Wert ergibt einen kürzeren Pinselstrich, d.h., dem Pinsel geht die Farbe schneller aus. Ein negativer Wert führt zu einem Einblende-Effekt.

Bilder



 

Tupferattribute

Anzahl der Tupfer: Hier kannst du die Anzahl der Tupfer pro Klick einstellen.
Abstand: Festlegen lässt sich hiermit, wie viel Platz zwischen Tupfern entlang der Länge der Pinselstriche gelassen wird. Der Wert 1 ergibt eine durchgezogene Linie. Ein höherer Wert trennt die Tupfer im Pinselstrich voneinander.
Überfüllung: Lege über diese Option den Abstand zwischen den Tupfern in der Breite des Pinselstrichs fest. Ein höherer Wert führt zu einem dickeren Pinselstrich.
Farbton: Hiermit kannst du die Farbtonabweichung im Pinselstrich festlegen.
Sättigungserhaltend: Ebenso lässt sich die Sättigungsabweichung im Pinselstrich einstellen.
Helligkeit: Das Gleiche gilt für die Helligkeitsabweichung im Pinselstrich.

Bilder



 

Pinselstruktur

Pinselstruktur: Hiermit kannst du festlegen, wie viel Füllmuster dem Pinselstrich zugewiesen wird.
Randstruktur: Lege hier fest, wie viel Füllmuster den Rändern des Pinselstrichs zugewiesen wird. Das Feld Randstruktur ist nur verfügbar, wenn die Spitze einen weichen Rand hat.
Randanschnitt: Hiermit kannst du festlegen, wie stark die Pinselstriche während des Auftragens verblassen sollen. Wenn ein Wert für Farbe erhalten angegeben wird, bleiben Spuren der Malfarbe während des gesamten Pinselstrichs bestehen.
Farbe erhalten: In welchem Grad Spuren der Malfarbe in einem Pinselstrich mit einem bestimmten Randanschnitt angezeigt werden, kannst du über diese Option festlegen.

Bilder



 

Orbits

Mit Orbits kannst du Spiraleffekte erstellen. Dabei werden beim Zeichenvorgang kreisförmige Linien um einen Mittelpunkt herum gedreht. Du kannst damit Spiralen, Spritzer und Ringe erzeugen. Beim Zeichnen von Spiralen legst du durch die Größe und den Abstand die Windungen fest.

Anzahl der Orbits: Hiermit legst du die Anzahl der Orbits fest, die um den Mittelpunkt eines Pinselstriches verteilt werden. Zulässig sind Werte von 1-128, wobei niedrige Werte Spiralen und hohe Werte Ringe erzeugen.
Radius: Legt den Abstand zwischen der Mitte des Pinselstrichs und den Orbits fest. Zulässig sind Werte von 1-999, wobei kleinere Pinselspitzen höhere Werte erfordern.
Drehungsgeschwindigkeit: Legt die Geschwindigkeit fest, mit der sich die Orbits um den Pinselstrich drehen. Zulässig sind Werte zwischen 0 und 100. Mit höheren Werten erzeugst du engere Windungen.
Geschwindigkeitszuwachs: Legt die Geschwindigkeit fest, mit der die Orbits zum Mittelpunkt des Pinselstrichs hin bewegt werden. Zulässig sind Werte zwischen 0 und 100. Mit höheren Werten wird die Größe stärker variiert.
Zuwachsmenge: Legt die Strecke fest, die die Orbits zurücklegen, wenn sie sich auf den Mittelpunkt des Pinselstrichs zu drehen. Zulässig sind Werte zwischen 0 und 100. Mit höheren Werten wird die Größe stärker variiert und es werden Spritzer erzeugt.

Bilder



 

Farbvariation

Farbtonbereich: Hiermit kannst du den Grad der Farbtonabweichung im Pinselstrich festlegen.
Farbtongeschwindigkeit: Lege auch fest, wie schnell sich der Farbtonwert ändern soll.
Sättigungsbereich: Es lässt sich mit dieser Option einstellen, wie hoch der Grad der Sättigungsabweichung im Pinselstrich ausfallen darf.
Sättigungsgeschwindigkeit: Hiermit kannst du festlegen, wie schnell sich der Sättigungswert ändern soll.
Helligkeitsbereich: Den Grad der Helligkeitsabweichung im Pinselstrich kannst du hier festlegen ...
Helligkeitsgeschwindigkeit: ... und darüber hinaus festlegen, wie schnell sich der Helligkeitswert ändern soll.

Bilder



 

Druckempfindliche Stifte

In Corel PHOTO-PAINT kannst du die Einstellungen für Pinselstriche beim Verwenden eines druckempfindlichen Stifts (Griffels) anpassen. Durch den Druck, der mit dem Stift auf ein Stifttablett ausgeübt wird, kannst du z.B. festlegen, wie stark oder wie deckend der Pinselstrich sein soll. In Corel PHOTO-PAINT werden Stifttabletts automatisch konfiguriert. Ältere Stifttabletts lassen sich manuell konfigurieren.

Du kannst jedem druckempfindlichen Stift und Radierer, der für das Stifttablett verfügbar ist, ein anderes Hilfsmittel zuweisen. Darüber hinaus kannst du die Stiftattribute festlegen. Einige Attribute des druckempfindlichen Stiftes werden in Prozenten angegeben, andere in Winkeln; die Größe wird in Pixeln festgelegt. Positive Werte verstärken das jeweilige Attribut des Pinsel-Hilfsmittels, wenn du Druck auf den Stift ausübst, was zu einem deutlicheren Effekt führt. Negative Werte schwächen die Wirkung des Attributs bei stärkerem Druck ab.

Du kannst die Attribute für den druckempfindlichen Stift in einem angepassten Pinsel speichern.

Druckbereich: Legt die Breite des Pinsel-Hilfsmittels fest. Werte zwischen -999 und 999 sind möglich.
Deckkraft: Gibt die Deckkraft des Pinselstrichs an. Positive oder negative Werte haben keinen Einfluss, wenn die Transparenz des Hilfsmittels auf 0 oder das Maximum eingestellt ist. Hier kannst du Werte zwischen -99 und 100 eingeben.
Weicher Rand: Legt die Breite des transparenten Randes um den Pinselstrich fest. Werte zwischen -99 und 100 sind einstellbar.
Farbton: Verschiebt den Farbton der Malfarbe im Farbkreis um die angegebene Gradzahl.
Sättigungserhaltend: Gibt die maximale Abweichung in der Sättigung der Malfarbe an. Gib einen Wert zwischen -100 und 100 ein.
Helligkeit: Gibt die maximale Abweichung in der Helligkeit der Malfarbe an. Gib einen Wert zwischen -100 und 100 ein.
Füllmuster: Legt fest, wie viel Füllmuster im aktuellen Mal-Hilfsmittel sichtbar ist. Gib einen Wert zwischen -100 und 100 ein.
Randanschnitt: Legt fest, wie schnell bei einem Pinselstrich die Farbe verblasst. Gib einen Wert zwischen -100 und 100 ein.
 
Farbe erhalten: Bestimmt zusammen mit dem Randanschnitt die verbleibenden Farbspuren im Pinselstrich. Gib einen Wert zwischen -100 und 100 ein.
Verlängerung: Bestimmt die Größe des Neigungswinkels und der Drehung des Stiftes. Gib hier einen Wert zwischen 0 und 999 ein.

Bilder




Kommentare
Achtung: Du kannst den Inhalt erst nach dem Login kommentieren.
Portrait von MicroSmurf
  • 30.09.2013 - 18:39

Vielen Dank für das Tutorial.

Portrait von Steve007
  • 30.09.2013 - 17:06

Vielen Dank für Deine Ausführungen.

Portrait von GillaGrebe
  • 30.09.2013 - 16:43

Super Tutorial Vielen Dank

Portrait von MaoMao
  • 30.09.2013 - 16:08

Vielen dank für das Tutorial.

Portrait von schub
  • 30.09.2013 - 14:25

Vielen Dank für das Tutorial.

Portrait von Kundentest
  • 30.09.2013 - 13:53

Herzlichen Dank für das Tutorial.

Portrait von MaoMao
  • 29.08.2013 - 16:02

Vielen dank für das Video.

Portrait von Kundentest
  • 25.08.2013 - 21:51

Herzlichen Dank für das Video.

Portrait von schub
  • 24.08.2013 - 23:33

Vielen Dank für das Video-Training!

Portrait von Steve007
  • 24.08.2013 - 16:24

Vielen Dank für das interessante Video-Training von Dir.

x
×
×