Anzeige
Tutorialbeschreibung

Corel PHOTO-PAINT X6: Einfache Texteffekte erstellen

Corel PHOTO-PAINT X6: Einfache Texteffekte erstellen

In Corel PHOTO-PAINT lassen sich Texteffekte erstellen und nutzen, um Textbausteinen etwas mehr Individualität zu verleihen. In diesem Video-Training gehe zeige ich exemplarisch Beispiele auf, Texteffekte zu erstellen und miteinander zu kombinieren. Transparenzen, Schatten oder Leuchtkonturen sowie abgeflachte Kanten werde ich in diesem Video-Training dem ausgewählten Text zugewiesen.

... übrigens findest du die komplette Serie hier: Corel PHOTO-PAINT-Training - Basics & Tricks - Schnapp sie dir in unserem Shop oder in der Kreativ-Flatrate!


Du kannst in Corel PHOTO-PAINT Texten sehr einfach einen Effekt zuweisen. Da die Optionen jedoch nicht in der Ebenenübersicht oder in Form von spezialisierten Menüeinträgen zu finden sind, kannst du solche Effekte nur durch die Suche und Kombination vorhandener alternativer Filter und Funktionen erstellen. Damit du einem Text einen Effekt zuweisen kannst, solltest du zunächst einen beliebigen Schriftzug auf einer leeren Arbeitsfläche erstellen.

Bilder



 
Dieser Schriftzug kann beliebig formatiert und eingefärbt werden. Ich habe an dieser Stelle einen grauen Schriftzug auf einem Verlaufshintergrund aufgetragen und diesen fett formatiert.

Bilder



 
Einen ersten Texteffekt kannst du einrichten, indem du über das Menü Effekte>3D-Effekte gehst und dort zum Beispiel den Abschrägungseffekt auswählst.

Bilder



 
Jetzt erscheint bei Textebenen oder Objekten ein Warndialog. Du musst zwingend eine Maske des Objekts erstellen. Diese Warnmeldung erscheint nur bei einigen Effekteinträgen.

Bilder



 
Um eine Maske des Objekts zu erstellen, gehst du einfach über das Menü Maske>Erstellen>Maske aus Objekt(en).

Bilder



 
Dann kannst du den Abschrägungseffekt erneut auswählen und erhältst ein Dialogfeld, in dem du verschiedene Einstellungen für den Effekt vornehmen kannst.

Bilder



 
Mit den Angaben für Breite und Höhe definierst du die Stärke der Erhebung sowie die Breite der Erhebungsränder.

Bilder



 
Die Glättung hingegen ist für die Reliefstruktur verantwortlich. Ein niedriger Wert raut die Ränder auf, ein hoher Wert glättet sie hingegen.

Bilder



 
Du kannst ferner über die Registerkarte Beleuchtung die Helligkeit und die Struktur dieses Effektes beeinflussen.

Bilder



 
Es gibt außerdem die Möglichkeit, der Schrift eine Textur in Form eines Füllmusters zuzuweisen. Im Dialogfeld befinden sich einige Texturen, die du auswählen kannst.

Bilder



 
Gehst du bei den Füllmustern auf das X, so entfernst du diese Textur und eine Farbe wird anstelle der Textur zur Effektberechnung herangezogen. Diese kannst du ebenfalls aus einer Palette heraus auswählen oder mithilfe der Pipette aus einem Bildbereich abtasten.

Bilder



 
Ist der Effekt deinen Vorstellungen entsprechend eingestellt, so kann das Dialogfeld mit dem Klick auf OK geschlossen werden.

Bilder



 
Eine weitere Möglichkeit für einen ähnlichen Effekt findest du unter 3-D-Effekte>Relief. Du kannst auch noch auf andere Effekte aus der Effektebibliothek zurückgreifen, die meisten jedoch verändern lediglich die Textur der Schrift.

Bilder



 
Das Relief erstellt eine Kante vom Schriftzug ähnlich einem Schattierungseffekt.

Bilder



 
Die Einstellungsmöglichkeiten beinhalten Regler für die Tiefe, die Richtung und Ebene sowie die Relieffarbe. Das Relief verändert das Schriftbild, indem es die Kantenbereiche abschneidet. Für diesen Moment belassen wir es dabei und brechen an dieser Stelle ab, da das Relief das Schriftbild zu stark verändert.

Bilder



 
Ein weitaus schönerer Effekt befindet sich in der Hilfsmittelpalette und ermöglicht die Abbildung von Schein- und Schattenbereichen: das Hilfsmittel Hinterlegter Schatten:

Bilder



 
Damit ist es auch möglich, einen Schein nach außen zu simulieren. Entsprechende Voreinstellungen findest du in der Dropdown-Auswahlliste unter der Bezeichnung Glow.

Bilder



 
Wählst du diese Voreinstellung aus, wird ein weißer Schein hinter das Schriftbild gelegt.

Bilder



 
Du kannst diesen Effekt editieren und beispielsweise an einer anderen Stelle positionieren, wodurch der Effekt äußerst variabel einzusetzen ist.

Bilder



 
Falls du einen hellen Hintergrund hast oder lieber einen Schatten für die Schrift verwenden möchtest, so kannst du natürlich auch auf vordefinierte Schatteneinstellungen zurückgreifen.

Bilder



 
Die Werte in der Eigenschaftsleiste kannst du anpassen und den Effekt somit anhand numerischer Werte verändern.

Bilder



 
Es ist zudem möglich, schattierte Ebenen und Ebenen ohne Effekte miteinander zu kombinieren. Soll ein Schatteneffekt aufgehoben werden, so kannst du einfach im Dropdown-Auswahlfeld den Eintrag Keine auswählen.

Bilder



 
Besondere Texteffekte kannst du erstellen, indem du den Modus der einzelnen Ebenen abänderst. Jede Farbe und jede Struktur kann mit der darunterliegenden Ebene in Kombination gebracht werden.

Es gibt bei den Ebenenmodi verschiedene Varianten, die du auch einmal ausprobieren solltest. Fährst du mit der Maus über einen Eintrag dieser Liste, wird in Echtzeit der Effekt berechnet und abgebildet. Erst wenn du einen Klick auf einen dieser Einträge ausübst, wird er für die aktive Ebene eingestellt, kann jedoch auch jederzeit wieder abgeändert werden.

Bilder



 
Eine weitere Möglichkeit, Texte oder Textabschnitte zu individualisieren, besteht darin, mit benutzerdefinierten Auswahlen zu arbeiten. So kannst du beispielsweise Effekte nur auf Teile des Textes anwenden. In unserem Beispiel werde ich jetzt eine elliptische Auswahl erstellen, die den gesamten Schriftzug erfasst.

Bilder



 
Von dieser Auswahl (Maske) ziehe ich dann ebenfalls eine Ellipse ab. Dazu muss ich jedoch zuvor den subtraktiven Maskenmodus in der Eigenschaftsleiste aktivieren.

Bilder



 
Nun kann ich den abzuziehenden Bereich einzeichnen.

Bilder



 
Die übrig gebliebene Auswahl nutze ich dazu, eine Kopie dieses Textbestandteils anzulegen. Ich verwende die Tastenkombination Strg+C und Strg+V, um den maskierten Text zu kopieren und auf einer neuen Ebene einzufügen. Die Kopie ist dann nur noch eine Pixelgrafik.

Bilder



 
Diesen kopierten Bildteil kannst du dazu verwenden, den Textbereich partiell aufzuhellen oder abzudunkeln. Er eignet sich ferner dazu, einen Glanzeffekt zu simulieren. Über den Deckkraftregler in der Ebenenpalette lässt sich die Stärke einstellen.

Bilder



 
Kombiniert man einige der vorgenannten Methoden, könnte das Schriftbild so aussehen:

Bilder



 
Damit dieser Glanzeffekt nicht zu gleichmäßig auf das Bild wirkt, kannst du ihn zudem mit einem weiteren Transparenzeffekt belegen.

Bilder



 
Damit kannst du selbst bestimmen, an welcher Stelle du deckende Bereiche erstellen möchtest.

Bilder



 
Etwas ganz Besonderes in Corel PHOTO-PAINT ist die Möglichkeit, Texte unscharf zu zeichnen. Das ist beispielsweise mit dem Effekt Unschärfe>Gaußsche Unschärfe möglich.

Bilder



 
Jetzt kannst du über den Radius den Grad der Unschärfe bestimmen.

Bilder



 
Die Besonderheit ist, dass im Gegensatz zu den meisten alternativen Grafikprogrammen am Markt keine Rasterung der Schrift erfolgt und die Textebene voll editierbar bleibt. Zwar verliert sich der Unschärfeeffekt bei einer Bearbeitung der Textebene mit dem Hilfsmittel Text, der Effekt selbst kann jedoch sehr schnell erneut erstellt werden.

Bilder



 
Bisher wurden alle Effekte mehr oder weniger einfarbig erstellt. Es gibt jedoch Möglichkeiten, Schrift farbig abzubilden. Dazu benötigst du ein Foto oder eine andere farbige Grafik, die du als Ebene über die Schrift platzierst. Aktivierst du nun den Schalter für die Zuschneidegruppe, nimmt der Schriftzug den Inhalt des darüberliegenden Objektes an.

Bilder



 
Diese Technik eignet sich dazu, die Texte mit individuellen Farben zu versehen. Sowohl die Textebene als auch die farbgebende Ebene der Zuschneidegruppe lassen sich individuell verschieben und bearbeiten.

Bilder



 
Die Kombination von Textebenen, Grafikebenen und Effekten kann dazu genutzt werden, individuelle Texteffekte zu erstellen. Die hier gezeigten Wege stellen sicherlich nur einen kleinen Bruchteil der vielen Möglichkeiten dar, die du mit Corel PHOTO-PAINT hast.

Bilder





Kommentare
Achtung: Du kannst den Inhalt erst nach dem Login kommentieren.
Portrait von Dragon65
  • 27.11.2012 - 21:23

Hab mir eben das Video und die PDF runtergeladen und angeguckt. Vielen Dank, sehr gut gemacht

Portrait von MicroSmurf
  • 27.11.2012 - 17:11

Danke für das Video.

Portrait von ninafee
  • 27.11.2012 - 16:58

Danke für das informative Video.

Portrait von rfg
rfg
  • 27.11.2012 - 16:43

Vielen Dank auch von mir für das Video.

Portrait von MaoMao
  • 27.11.2012 - 16:40

Vielen dank für das Video-Tutorial.

Portrait von rfg
rfg
  • 05.10.2012 - 12:39

Sehr gut erklärtes und interessantes Tutorial. Danke.

Portrait von AnneRick
  • 04.10.2012 - 23:14

Vielen Dank fur das Tutorial.

Anne

Alternative Portrait
-versteckt-(Autor hat Seite verlassen)
  • 04.10.2012 - 19:08

Sehr schön erklärt, was allerdings auch eine Frage aufwirft: kann man mit CPPX6 zerstörungsfrei arbeiten? So scheint es mir das die Effekte endgültig sind.

Portrait von Norbert Schumann
  • 05.10.2012 - 09:16

Hallo,

Du kannst den Ebenen solche Effekte zuweisen- und diese auch wieder von ihnen entfernen. Siehe Grafik: http://downloads.psd-tutorials.de/Download/_userimages/Image/medienfux/images/CorelPHOTOPAINT/texteffekte/39.jpg So kannst Du erkennen, das der Effekt, ähnlich wie in Adobe Photoshop als Ebenenzierde eingebunden wurde- das kleine Symbol rechts von der Ebenenbeschriftung. Natürlich versteht sich Corel Photo Paint nicht als vollwertiger Adobe Photoshop Ersatz- hier solltest Du mal ein Auge auf das Produkt Corel PaintShop Pro werfen- das sich für diese Aufgaben spezialisiert hat und solche Funktionen beinhalten dürfte.

Portrait von MicroSmurf
  • 04.10.2012 - 18:51

Danke. Sehr gut erklärt.

Portrait von ninafee
  • 04.10.2012 - 17:13

Vielen Dank ein gut erklärtes Tutorial.

Portrait von johanna52
  • 04.10.2012 - 16:55

danke für das interessante und gut erklärte Tut

Portrait von MaoMao
  • 04.10.2012 - 15:30

Vielen Dank für das ausführliche Tutorial.

x
×
×