Anzeige
Tutorialbeschreibung

Freie Formen und Objekte erstellen

Freie Formen und Objekte erstellen

Freie Formen und Objekte ist in Corel-Draw®einfacher zu erstellen und zu verändern. Corel-PhotoPaint®hat seine Stärken in den Effektfunktionen, Schärfen und Farbverläufen… Also was liegt näher als die „schwierigen“ Grundformen als Vektordatei (alle Linien werden als mathematische Kurven gespeichert und sind somit ohne Qualitätsverlust skalierbar) zu erstellen und danach zur Weiterverarbeitung an PhotoPaint® zu übergeben.
 
Viel Spaß mit meinem 2. Tutorial
Michael Hummel  © 2007


„Herzenssache“ in Corel-Draw® und Corel-PhotoPaint®

Grunsdätzliches:   Freie Formen und Objekte ist in Corel-Draw®einfacher zu erstellen und zu verändern. Corel-PhotoPaint®hat seine Stärken in den Effektfunktionen, Schärfen und Farbverläufen… Also was liegt näher als die „schwierigen“ Grundformen als Vektordatei (alle Linien werden als mathematische Kurven gespeichert und sind somit ohne Qualitätsverlust skalierbar) zu erstellen und danach zur Weiterverarbeitung an PhotoPaint® zu übergeben.

Ziel ist ja wie in der Vorschau ein Herz im „Raum“ zu zeichnen..

Bilder

Hinweis: Wenn ich es nicht anderst angegeben habe, verändere ich Werte von Objekten immer direkt in der Eigenschaftsleiste.

Bilder

Da einige Änderungen an der Linie durchzuführen sind, öffne ich das Menü Flyout-Menü

 
Bilder

 
und geben ihr die gewünschte Linienstärke (e.g. 3mm), eine Pfeilspietze am Ende und die Option „mit Bild skalieren“.

Bilder

Damit wir den Pfeil später mit anderen Objekten kombinieren und farblich füllen können, wanden wir diese mit [Anordnen] [Umriss in Objekt umwandeln] um.

Nun Malen wir für die Federn ein paar Vierecke und verzerren diese indem wir die Eckpunkte markieren und an die gewünschte Position bringen.

Bitte achtet darauf, dass die Kurven geschlossen sein müssen… (letzter Punkt muss wieder dem 1.Punkt des Objekts entsprechen). Zum Testen ob´s geklappt hat, einfach das neue Objekt mit einer Farbe füllen. Wenn die Farbe angezeigt wird ist das Objekt geschlossen.

Bilder

Jetzt verschmelzen wir die Federn mit dem Pfeil. Dazu alles markieren und in der Eigenschaftsleiste den Button [Verschmelzen] anklicken. Der Pfeil hat nun eine Farbe. Ich Füllte ihn mit rot und den Rand mit einem etwas helleren Rot (mittels rechter Maustaste auf einem helleren Rot), da der Pfeil sich nachher etwas besser vom Herz abhebt.

Bilder

Nun malen wir das Herz. Am besten mit einem Kreis starten und diesen über [Ansicht] [in Kurven umwandeln] um die Form frei verändern zu können.

Mittels der Funktion [Knoten bearbeiten]

Bilder

Sollte die Herzspitze in einen [Spitzen Knoten] umgewandelt werden (Button in der Eigenschaftsleiste). Den Knoten zuvor mit der Maus markieren.

Hier die Fangpunkte meiner Knoten

Bilder

Das nun erstellte Objekt wird nun wie folgt gefüllt um eine kleine Beleuchtung im linken oberen Teil anzudeuten. Es ist eine so genannte „Radiale Füllung“, wobei die zwei roten Farbtöne nicht zu weit auseinander liegen sollten. 

Bilder

 
Der erste Farbton bestimmt die eigentliche Herzfarbe und sollte dunkler sein als der zweite Farbton, da diese Farbe den Lichtpunkt bildet. Den Mittelpunkt der radialen Füllung kann mittels Eingabefelder (-20/16) oder in der kleinen Vorschaugrafik mit der Maus den Mittelpunkt nach links oben schieben.

Bilder

Im nächsten Schritt  wollen wir die Reflektion noch etwas unterstreichen. Das Licht kommt ja von der linken Seite (Hellerer Bereich im Herz) und etwas von Oben. Also muss die linke Kante und obere Kante eine Reflektion zeigen.
 
Dazu wieder 2 Freiformen aus Linien und Kurven wie oben dargestellt.

Diese füllen wir wie folgt mit einer Linearfüllung zwischen zwei sehr hellen Rot-Tönen
 
Bilder

Den Winkel stellen wir entsprechend der Lichtrichtung ein… (für das linke Objekt von Oben nach Unten, das liegende Objekt von leicht links Oben nach Rechts).

Bilder


Somit sind die Grundformen fertig gestellt. Als nächsten Schritt müssen wir den Pfeil noch „durch“ das Herz schießen…

Dies wird mit der wirklich tollen „Radierer“-Funktion in Corel-Draw® realisiert.

Bilder

Zuerst wird der Pfeil markiert und nun mit dem Radierer an der Stelle über den Pfeil gemalt, an welchem die Trennung erfolgen soll. Die eingestellte Radierergröße (Eigenschaftsleiste) bestimmt die Breite des späteren Schnittes. Ich habe 1mm gewählt.

Weiter habe ich einen Leicht gebogenen Schnitt gefahren, damit der Pfeilaustritt aus dem Herzchen nicht eckig wird, sondern
eine natürlichere Form zeigt.

Bilder

Aus dem Pfeil wurde nun eine Objektkombination aus 2 Objekten erstellt, welche wir über die Funktion [Anordnen] [Kombination aufheben] in 2 Einzelobjekte trennen.

Bilder
 

Verschiebe nun das Pfeilende an die linke Seite und die Pfeilspitze an die gewünschte Position an der rechten Seite. Achtet aber darauf, dass die beiden Teile eine Linie bilden. Eventuell ist es notwendig das Pfeilende über die Funktion [Anordnen] [Annordnung][Eins nach hinten] oder mittels Tastenkombination <STRG>+<Bild runter> hinter das Herz zu legen und die Pfeilspitze mittels <STRG>+<Bild hoch> vor das Herz zu legen.

Bilder

Unsere Grafik wäre nun soweit fertig. Speichere nun die Grafik nun sicherheitshalber ab.

Wir markieren nun alles und kopieren die Grafik für die Weiterverarrbeitung in PhotoPaint® in die  Zwischenablage und minimieren Corel-Draw®.

Nun geht es in Corel-PhotoPaint® weiter.

Als erstes Legen wir ein neues leeres Dokument in der gewünschten Größe und Auflösung an. Als Hintergrundfarbe wird weiss eingestellt.

Bilder


Der nun noch leere Hintergrund soll mit einer ungleichmäßigen Füllung versehen werden. Die Standard-Füllfunktionen brachten mir nicht den gewünschten Effekt, so habe ich ihn mir einfach selbst gebastelt..

Bilder

Den Hintergrund bemalte ich mit einem großen Pinsel (ich verwendete die Sprühapparatur ) in der Farbe blau und habe willkürlich herumgespritzt. Es sollten am Ende einige weiße Stellen verbleiben und auch ein paar dunkle Stellen mit viel Farben vorhanden sein.

Bilder


Um nun einen homogeneren Hintergrund ohne Scharfe Kanten zu erhalten wird das komplette Bild mittels Gaußscher Unschärfe „weichgezeichnet“.

Bilder

Die Funktion ist über [Effekte] [Unschärfe] [Gaußsche Unschärfe] erreichbar.

Den Hintergrund habe ich später mit der Funktion [Bild] [Gamma] mit dem Wert 0.90 etwas abgedunkelt, aber das ist - wie alles - Geschmacksache.


Als nächsten Schritt fügen wir das Herz – welches noch in der Windows-Zwischenablage sein sollte – als neues Dokument ein [Datei][Neu aus Zwischenablage].

Bilder
 

Das Vektorbild wird nun in eine Pixelgrafik konvertiert. Stelle bitte die gleiche Auflösung ein wie den soeben fertig gestellten Hintergrund und skaliere die Bildgröße entsprechend deiner Wunschgröße. Die Größe sollte für unser Beispiel etwa 70% der Hintergrundbildhöhe entsprechen. Achte unbedingt auf die Option „Transparenter Hintergrund“, da wir dadurch uns sehr viel Arbeit ersparen.

Bilder
 

Das Herz ist nun eingefügt und hat einen unsichtbaren aber auch transparenten Rand (genau genommen ist es eine Zuschneidepfad). Diese Eigenschaft machen wir uns jetzt zu nütze und lassen uns eine Maske mit genau dieser Kontur automatisch erstellen. Dazu nun die Schritte [Maske] [Erstellen] [Maske aus Objekt]… das war´s. Dies war aber nur möglich, da die Option „Transparenter Hintergrund“ aktiviert war.

Bilder

Die Maske wird für die folgende Funktion benötigt, da wir die Kanten nun etwas Abrunden lassen wollen. Die Funktion in Corel-PhotoPaint® dafür ist „Der Boss“ welcher unter [Effekte][3D-Effekte] [Der Boss] aufgerufen wird.

Bilder

Mittels folgenden Einstellungen wurde dem Herz eine Abrundung verpasst. Sollte nix passieren, dann ist wahrscheinlich die Option [x] Invertieren noch nicht aktiv geschaltet.
Da die Funktion eigentlich von der Maske Richtung Bildrand arbeitet und wir diesen Bereich transparent eingestellt haben. Also Invertieren …dann stimmt die Richtung.

Nun entfernen wir dir Maske und fügen das Herz über die Zwischenablage in unseren Hintergrund ein.

Bilder


Positioniere nun das Herz so, dass die Spitze im unteren Drittel der Grafik liegt. Als nächstes verpassen wird dem Herz über die Schlagschattenfunktion einen Schatten, der nach rechts hinten gerichtet ist.

Bilder

Nach rechts weil das Licht ja etwas von Links kommt und nach Hinten oben, da es optisch einen größeren Raum bildet. 

Bilder
Was nun fehlt ist die Spiegelung. Dies ist recht einfach über ein Duplikat zu realisieren. Füge einfach die Grafik noch einmal als neues Objekt ein, da diese ja noch in der Zwischenablage vorhanden ist und stelle es über die Funktion [Objekt] [Wenden] [Vertikal] auf den Kopf.

(Ich habe noch meine Initialien ins Bild geschrieben....nicht erschrecken)

Bilder

Das Spiegelbild wird nun soweit nach unten geschoben, bis sich beide Herzspitzen treffen. Dann noch einen kleinen vertikalen Abstand, da wir dort später einen kleinen künstlichen Horizont einfügen wollen.

Bilder

Der Rand des Spiegelobjekts wird mit dem Transparenzpinsel unsichtbar gemacht.

Wähle eine recht große Pinselspitze und einen großen Verlauf um einen weichen Übergang zu erhalten. Auch hier relativ ungleichmäßig die Kanten verwischen. Selbst die Spitze des Spiegelbildes kann leicht verwischt werden, aber nur ganz leicht, denn dort liegen die beiden Objekte räumlich am nahesten, also muss dort die Schärfe auch am größten sein.
Bilder


Nun fehlt uns eigentlich nur noch der Horizont.

Dazu schalten wir zuerst einmal den Objektmanager mit <STRG>+<F7> ein und klicken auf die Augensymbole vor dem Herz und der Spiegelung um diese auszublenden.

Bilder

Nun legen wir eine kleine Make an der Position des späteren Horizontes über die komplette Bildbreite. 

Bilder

Und kopieren diesen Bildbereich mit <STRG>+<C>. Als nächstes wird die Maske entfernt, da wir diese nicht mehr brauchen. Nun fügen wir den Bereich als neues Objekt mit <STRG>+<V> wieder ein. Da er identisch mit dem Hintergrund ist, erscheint er uns unsichtbar. Damit sich das ändert, hellen wir diesen mit der Gamma-Funktion etwas auf.

Ich wählte den neuen Gamma-Wert von 1.5.

Bilder

Weiter wird der Bereich mit [Effekte] [Unschärfe] [Gaußsche Unschärfe] und einem Wert von 2 Pixel verändert, damit sich die Pixel nicht mit dem Hintergrund addieren, denn wir wollen den Hintergrund gleich noch etwas transparent machen.

Dazu verändern sie im Objektmanager die Deckkraft von 100% auf einen niedrigeren Wert (in meinem Beispiel: 49%).

Bilder


So. nun alle Objekte wieder sichtbar machen und ggf. den Horizont in der Objektliste nach unten direkt vor den Hintergrund ziehen, damit er keine anderen Teile verdeckt.

Nun schnellstens alles Speichern und in das gewünschte Zielformat exportieren.

Das war´s… 

Hier das Ergebnis und viel Spaß beim ausprobieren..

Bilder

© Michael Hummel   Juli`07

DVD-Werbung
Kommentare
Achtung: Du kannst den Inhalt erst nach dem Login kommentieren.
Portrait von DieWilde13
  • 08.03.2013 - 16:57

gut erklärt und bebildert. danke :)

Portrait von Xeledor
  • 16.08.2012 - 07:24

Gute Arbeit; vielen Dank dafür. :)

Portrait von sherty4
  • 15.05.2012 - 14:25

Ziemlich kompliziert geschrieben, habe ganz schön gebraucht um manches zu verstehen. Bin aber auch ein absoluter Anfänger.

Portrait von mHummel
  • 15.05.2012 - 15:09

@Sherty4

Nun - zugegeben für einen ganz neuen frischen unverbrauchten knackigen Neuling, sind da ein paar kleine Stolpersteinchen drinne- ich denke gerade im Bezug auf das "Kurvenbiegen" der Herzform - aber wie ich sehe hast du es trotzdem geschafft und nur solche Dinge die das Hirn anstrengen, bleiben gespeichert.... ist bei den Menschen nun mal so :-)

lg M

Portrait von milliway
  • 28.06.2011 - 17:14

Super, vielen Dank, sehr gut eklärt.

Portrait von Jovan
  • 21.05.2011 - 01:27

Super,
sehr gut erklärt.

Portrait von patrick703
  • 06.11.2010 - 18:55

sehr gut geworden, bin mal gespannt in welcher zeit ich es erstellen kann...

Portrait von Terrytrixie
  • 25.09.2010 - 18:06

Hallo, das sieht super aus.
Kann man solche Effekte auch auf andere Objekte anwenden??
Mir gefällt es das das Objekt teildurchsichtig wirkt.
Würde gerne den Effekt auf Buchstaben ausprobieren.
Traue mich aber nicht

Portrait von mHummel
  • 27.09.2010 - 07:42

Guten Morgen Terrytriexie,<br>
<br>
kommt darauf an, welchen Effekt du genau meinst aber eigentlich ist das auf alle Objekte möglich<br>
<br>
Du kannst sowohl den Text mittels "Deckkraft "schonmal halbdurchsichtig machen (im Objektmanager den Text anklicken, und den Schieberegler für die Deckkraft nehmen). Dann den fertigen Text duplizieren und nach unten spiegeln (Objekt - Wenden - Vertikal) und nach unten schieben... bitte etwas Platz lassen für einen nicht sichtbaren Horizont.. Dann mittels Interaktive Transparenz ( Einfach Taste "1" drücken) einen Verlauf von oben nach unten ziehen, wobei du etwas oberhalb ES GESPIEGELTEN Textes beginnen solltest...<br>
wenn der Text noch zu stark sichtbar ist, diese Ebene wieder mit "Deckkraft-Regler" im Objektmanager reduzieren.. dadurch kommt der Hintergrund wieder durch.<br>
<br>
Wenn du es gaaaaaaaanz genau nehmen willst, solltest du die Spiegelung sogar noch etwas verzerren, indem du es zuerst etwas zusammendrückst (in der Höhe kleiner machen .. ) und durch 2x anklicken etwas nach links oder rechts verbiegst. Hier kann es passieren, dass die Transparenz verschwindet.. einfach nochmal "Interaktive Objekttransparenz (Taste 1) anwenden.<br>
<br>
Gruß Michael<br>

Portrait von MARIA52
  • 14.03.2010 - 08:48

Sehr gut erklärt und schones Ergebnis, danke

Portrait von beba36
  • 12.03.2010 - 22:04

Sehr toll, Leute! So was gutes erklaert. :)

Alternative Portrait

-versteckt-(Autor hat Seite verlassen)

  • 19.02.2010 - 14:44

Ich habe es auch versucht, muß aber sagen, dass grade für Anfänger viele Infos fehlen, wo man die Werkzeuge und Einstellungen findet. Naja, habe es zumindest in abweichender Form zustande bekommen. Corel erfordert doch sehr viel ständige Übung^^ Hat aber trotzdem Spaß gemacht,,,danke.

Portrait von smegster
  • 20.10.2009 - 11:48

Sehr schönes Tutorial. Toll erklärt - habs sofort ausprobiert.

Alternative Portrait

-versteckt-(Autor hat Seite verlassen)

  • 30.07.2009 - 02:48

Hi,
finde den Workshop super gemacht und gut erklärt. Mach weiter so.
LG

Alternative Portrait

-versteckt-(Autor hat Seite verlassen)

  • 09.07.2009 - 17:10

danke, gefällt mir sehr gut. Werde ich nachher gleich ausprobieren

Alternative Portrait

-versteckt-(Autor hat Seite verlassen)

  • 30.05.2009 - 09:42

Ich bekomme das auch nicht hin bin schon hier "Nun Malen wir für die Federn ein paar Vierecke und verzerren diese indem wir die Eckpunkte markieren und an die gewünschte Position bringen." stehen gelblieben sniefff na ja und dann habe ich mich mit dem Herz versucht aber hab ich auch nicht geschafft :-( ... muss man wohl einwenig vortgeschrittener sein als ich es bin ... aber sonst leist sich das Tutorial sehr gut !

Portrait von mHummel
  • 02.06.2009 - 08:56

Guten Morgen gogac,<br>
<br>
Wenn du ein viereck oder ein Kreis malst, "merkt" sich COREL®Draw dies und gibt nur Funktionen frei, die ausschließlich für Vierecke und Kreise gedacht sind. Um dieses "Objekt" frei verändern zu können markierst du dieses und wählst den Menüpunkt [Anordnen]<br>
[In Kurven konvertieren] und nun kann du mit dem "Knoten bearbeiten"-Pfeil (ist 2. Menüpunkt in der Speedbuttonleiste links) die Pünktchen verschieben bzw. das ganze Objekt verzerren...<br>
<br>
Ahhhhh, das ist die Idee für mein Tutorial 3 ... wie ich ein Objekt freistelle...<br>
<br>
:-)<br>
<br>
LG Michael<br>

Portrait von NeOo
  • 04.04.2008 - 20:15

Ich krieg das Herz nicht hin - Anscheinend mein Problem! Aber echt gut!

Portrait von mHummel
  • 07.04.2008 - 08:51

Hallo NeOo,

Du beginnst mit einem Kreis und wandelst diesen mittels [Anordnen] [in Kurven konvertieren] in ein Objekt um, welches 4 "Fangpunkte" hat.

Markiere den unteren mittleren Punkt und wähle in der Eigendschaftsleite "Spitz" aus. Dadurch kannst du die Linien antlang des Punktes so "hinbiegen" wie in der Vorlage abgebildet. Das Gleiche Machst du auch mit dem Oberen Punkt.

Gehe danach mit der Maus direkt auf die angrenzenden Linien (etwa in die Mitte) und verforme diese dann entsprechend. ... Am einfachsten kannst du es wahrscheinlich machen (ich bevorzuge diese Technik auch), indem du die "Fangpunkte" ziehst, welche beim anblicken der Punkte, erscheinen....

Gruß

Michael

Portrait von maribor
  • 27.11.2007 - 15:31

gut erklärt und bebildert

x
×
×