Anzeige
Tutorialbeschreibung

Dia-Filmstreifen

Dia-Filmstreifen

Auf der Suche nach einem „Filmstreifen“ als Grafik habe ich festgestellt, dass es weltweit viele Tutorials für unterschiedliche Programme gibt, die einen klassischen 35mm Filmstreifen nachbilden, aber das Format entspricht mehr der kreativen Fantasie der Autoren und weniger den Abmessungen des „Originals“. In diesem Tutorial wird mit Corel X3 - Schritt für Schritt - ein Dia-Filmstreifen erstellt, orientiert am ANSI Standard (hinsichtlich der Abmessungen bzw. Proportionen). Bereitgestellt wird die dazugehörige Corel Draw (.cdr)-Datei.


Bilder



Einstieg:

Das Original ist definiert im ANSI Standard PH 1.14 - 1990 und sieht in etwa wie folgt aus:

Bilder



 

Praktisches Nostalgie-Beispiel: Perutz Farbnegativfilm

Unten eine Nummerierung zur Identifizierung der einzelnen Bilder, oben Text mit Produktkennzeichnung; wobei jeder Hersteller das ein bisschen anders gemacht hat. Das Bild soll nur das Format des Negativstreifens zeigen, es geht nicht um die "kreative Qualität" dieser Fotos.

Bilder



Schritt 1

Ich habe mit einer DIN-A4-Seite angefangen. Setze das Lineal auf Millimeter (mm) und den Ursprung auf die Koordinaten 100 100; dazu ein Raster von 4,75mm (Abstand der Transportlöcher).

Bilder



 

Schritt 2

Da ich gerne an Hilfslinien ausrichte, habe ich vertikal und horizontal Linien gemäß der Abbildung mit den ANSI-Abmessungen eingerichtet.

Bilder

Bilder



Schritt 3

Erstellung Rechteck für Transportlöcher in der Größe 2 x 2,8 mm.

Bilder



 

Schritt 4

Danach Umwandlung in Kurve.

Bilder



 

Schritt 5

Unter Beibehaltung der Abmessung (2 x 2,8 mm) Kopf und Fuß mit leichtem Bogen versehen.

Bilder



Schritt 6

Form kopieren und um Bildbreite von 38 mm versetzt einfügen (paste).

Bilder



 

Schritt 7

In Corel Draw gibt es eine „nette“ Ausricht- und Verteilfunktion, daher habe ich die Form einfach 8-mal kopiert. Die Ausrichtung auf Zentriert und den Abstand auf Formmitte eingestellt).

Bilder



 

Schritt 8

Funktion Ausrichten und Verteilen aufrufen, dann die Ausrichtung auf Zentriert setzen und in der Funktion Verteilen/Distribute den Abstand auf Formmitte einstellen.

Bilder



 

Schritt 9

Dann die acht ersten Kästchen gruppieren, kopieren und die Kopie in den oberen Teil des Bildes verschieben. Die Transportlöcher sind fertig.

Bilder



Schritt 10

Die obere Gruppe Transportlöcher kopieren.


 

Schritt 11

Einen farbigen Streifen (Rechteck) über die obere Transportreihe (z.B. in einem Blauton) legen. Die Transparenz auf 70%. Gemeinsam mit den Transportlöchern auswählen. Die Formkombination Front minus Back auswählen. Der Streifenteil über dem Filmmaterial bleibt, der Streifenteil über den Löchern ist verschwunden.

Bilder



 

Schritt 12

Nun die vorher kopierten oberen Transportlöcher wieder einfügen (paste).

Bilder



Schritt 13

Großes Rechteck mit Schwarz füllen, kleines Rechteck und Transportlöcher unten und oben auf Weiß setzen. Alle drei Teile auswählen; Kombination Back minus Front.
(Alternativ können die weißen Teile auch auf auf Transparent gesetzt und dann mit dem schwarzen Rechteck kombiniert werden, z. B. mit der Funktion Vereinfachen); das ergibt die gleiche Wirkung. Danach den farbigen Streifen wieder (nach unten) auf das Negativ schieben.

Bilder



 

Schritt 14

Falls man noch eine Transportrichtung anzeigen möchte, geht das einfach mit dem Zeichen „>“ im Text ... oder durch Einfügen eines kleinen Dreiecks, Farbe dunkelgelb, um 270 Grad gedreht. Das große Rechteck schwarz füllen, das kleine Rechteck und die Transportlöcher unten und oben auf Weiß setzen. Alle drei Teile auswählen, Kombination Back minus Front.

Bilder



Schritt 15

Jetzt kann das Negativ beliebig oft kopiert und eingefügt werden (copy and paste). Im vorliegenden Beispiel wurde kopiert, 3-mal eingefügt und entsprechend rechts an den vorhandenen Hilfslinien (oder Objekt) ausgerichtet. Danach sollten die Zahlen im Text entsprechend geändert werden.

 
Fertig ist der Negativrahmen.

Bilder
.

Bilder



Mit dem Rahmen kann nun beliebig weiter verfahren werden.

Hier in Corel Draw ist das Einfügen von Bildern/Fotos mit wenigen Schritten getan.


 

Schritt 16

Zum Einfügen der Bilder in der Menüleiste Importieren auswählen.

Bilder



 

Schritt 17

Im anschließenden Pop-Up-Fenster das gewünschte Bild auswählen. Damit das richtige Bild leichter gefunden wird, ist hier auf die Miniaturansicht umgeschaltet.

Bilder



 

Schritt 18

Mit der Maus auf Import klicken.
Ein Hilfstext taucht auf zum Aufziehen des gewählten Bildes ...

... mit gedrückter linker Maustaste kann das Bild passend aufgezogen werden ...
... oder nur ein einfacher linker Mausklick und das Bild wird in "voller Größe" eingefügt ...
... und liegt dann auf der obersten Grafik/Bild-Ebene, d.h. über dem schwarzen Filmstreifen.

Bilder



 

Schritt 19

Mit Arrange oder Ctrl+Ende-Taste wird das Bild hinter den Negativrahmen gelegt.

Bilder



 

Schritt 20

An den Ecken mit der Maus das Bild aufnehmen und passend in die innere Bildfläche des Negativrahmens schieben. Fertig!

Bilder



Für die Anzahl der gewünschten Bilder wiederholen.

 
Ab hier kann man sich voll austoben. Das Bild mit dem Filmstreifen z. B. als Pixeldatei abspeichern und dann mit Bildern in einem Fotoprogramm kombinieren. Oder, wie schon gezeigt, hier in Corel Draw Bilder importieren und hinter den Negativstreifen legen.

Bilder



... Schatten hinzufügen ...

Bilder


Bilder



 
... verzerren ...

Bilder



... oder anderweitig füllen ...

Viel Spaß damit.

pewe 2010

Kommentare
Achtung: Du kannst den Inhalt erst nach dem Login kommentieren.
Portrait von enigmatic_user
  • 04.09.2012 - 18:25

Klasse - genau, was ich gerade gesucht habe,und sehr gut erklärt! Ich nutze zwar seit kurzer Zeit auch Adobe Illustrator, komme mit CorelDRAW aber doch noch sehr viel schneller zum gewünschten Ergebnis...

Portrait von madhouse64
  • 29.08.2012 - 19:19

Schönes Tutorial. Zumindes eine Alternative zu Ps.

Portrait von eurofigh
  • 29.08.2012 - 12:47

Man lernt nie aus. Ich bin immer noch der Meinung, dass Corel Draw einzigartig ist!

Portrait von ollibolli
  • 18.11.2010 - 17:59

echt! Klasse! Danke!

Portrait von Farhad_7
  • 15.11.2010 - 09:48

das ist sehr gut. habe was gelernt

Portrait von Pionierbrigade70
  • 25.07.2010 - 18:45

in adobe photoshop cs3 kann eine action datei verwendet werden
und so schnell solch ein Bild dargestellt werden- wer es ganz schnell
haben will

Alternative Portrait
-versteckt-(Autor hat Seite verlassen)
  • 22.07.2010 - 17:01

Klasse Tutorial ! Gefällt mir sehr gut :-)

Portrait von epple
  • 22.07.2010 - 13:43

Gute Idee, kann man immer mal gebrauchen.

Portrait von jugendbus
  • 21.07.2010 - 09:48

klasse!
super Idee!

Portrait von psd_newbie
  • 20.07.2010 - 17:14

Gefällt mir sehr gut und ist wirklich praktisch - einfach prima! Vielen Dank!

Portrait von gsb2001
  • 18.07.2010 - 15:27

Super Arbeit, danke, dass du diese Erfahrung mit uns teilst.

Portrait von FlyingDutch
  • 17.07.2010 - 09:42

Danke, echt gute Arbeit!!

Portrait von Arthur8580
  • 16.07.2010 - 08:37

sehr Schön gemacht danke

Portrait von dostapix
  • 12.07.2010 - 09:38

das ist ja megaklasse. muss ich auch gleich mal ausprobieren. vielen dank. grüße. Doreen

Portrait von POllux2you
  • 11.07.2010 - 20:19

Sehr gut gemacht. So schlecht ist corel draw doch gar nicht.

Portrait von PSDRF
  • 11.07.2010 - 13:43

Endlich Mal ein schönes Tut für Corel. Lässt sich gut in andere Programme einbinden. Danke

Portrait von spinger
  • 09.07.2010 - 12:54

Sehr gut erklärt - einfach nachvollziehbar und mit Arbeitsdateien (gut zur Kontrolle des eigenen Fortschritts). So machen Tutorials Spaß! Herzlichen Dank!

Portrait von kleckz
  • 09.07.2010 - 09:15

Es ist schön auch etwas für Corel zu finden. Toll! Danke!

Portrait von MARIA52
  • 09.07.2010 - 09:10

Suuuper Tutorial und sehr schön beschrieben! Vielen Dank.

Portrait von Der_Pferdeknipser
  • 09.07.2010 - 05:22

Toll gemacht, danke!
Noch ein kleiner Vorschlag.
Wenn man statt der Bilder zuerst passende Rechtecke (dürfen ruhig Füllfarbe haben) hinter den Streifen legt, dann kann man die Bilder als Powerclip in diese Rechtecke einfügen. (Bild markieren, Effekte > Powerclip > in Behälter plazieren, Rechteck anklicken)
So kann man dann auch easy beliebige Ausschnitte der Bilder darstellen und diese beliebig verschieben/skalieren.
LG
peter

x
×
×