Anzeige
Tutorialbeschreibung

CorelDRAW-Dateien zum Beflocken vorbereiten

CorelDRAW-Dateien zum Beflocken vorbereiten

Dieses Tutorial beschreibt, wie man ein eigenes Motiv zur Beflockung in Corel DRAW vorbereitet, um dieses dann im Geschäft auf Textilien beflocken zu lassen.


Was ist Beflockung?

Beim Beflocken werden Textilien wie zum Beispiel Trikots, T-Shirts oder Arbeitsbekleidung dauerhaft mit Schriften und Motiven versehen. Zum Beflocken wird Flock-Folie benötigt; diese besteht aus drei Schichten. Die erste ist die Transferfolie, die die entgitterten Motive und Schriften an den entsprechenden Positionen hält. Die zweite Schicht ist die eigentliche Flock-Folie, die auf das Textilstück gepresst wird und die endgültige Farbe definiert.

Die dritte Schicht besteht aus einem Schmelzkleber, welcher die Flock-Folie durch Druck und Hitze dauerhaft mit dem Textil verbindet. Je nach Beflockungsmaterial kann das beflockte Textil bei zwischen 30 und 90 Grad in der Waschmaschine gewaschen werden. Beflockte Trikots sollten auf links gewaschen und nicht im Wäschetrockner getrocknet werden, da die Beflockung durch die Hitze des Trockners Wellen schlagen könnte.


Wozu wird CorelDRAW benötigt?

Zum Beflocken wird ein Schneidplotter benötigt, der die Konturen der Motive und Schriften in die Flock-Folie schneidet, die danach per Hand entgittert und dann auf das Textil gepresst wird. Für diesen Arbeitsschritt werden Vektorgrafiken benötigt, die zum Beispiel mit CorelDRAW erstellt werden können.


Warum sollte ich meine Motive und Schriften vorbereiten?

Die meisten von uns werden wohl kaum einen Schneidplotter zu Hause stehen haben, weshalb man mit seinem Motiv in ein Geschäft geht, um es zum Beispiel auf ein T-Shirt pressen zu lassen. Das Problem, das ich nun schon in einigen Läden hatte, ist, dass sich sehr viele Betriebe, die das Beflocken anbieten, nicht mit CorelDRAW auskennen. Die wissen teilweise nicht mal, dass CorelDRAW-Dateien mehrere Ebenen enthalten können oder gar mehrere Objekte.

 
Ich habe einige Fanshops und andere Läden besucht und habe mit dem Personal darüber geredet. Die Fanshops und andere Läden erhalten ihre Motive und Schriftarten direkt vom entsprechenden Verein oder vom Vektor-Designer; die Motive sind meist einzelne Objekte auf einer Ebene. Daher bereite ich meine Motive immer erst vor, auch um langen Diskussionen aus dem Weg zu gehen.


Was ist das Ziel?

Das Ziel dieses Tutorials ist es, es dem beflockenden Personal so einfach wie nur möglich zu machen. Einfach ausgedrückt: aus vielen Objekten und Ebenen ein Objekt auf einer Ebene zu erstellen. Nun gut, fangen wir an.


Schritt 1

Ein zu beflockendes Motiv sollte möglichst einfarbig sein, das macht es dem beflockenden Betrieb einfacher. Welche Farbe für das Motiv in CorelDRAW gewählt wird, ist relativ egal. Ich nutze meistens die Farbe Schwarz, da die Personen beim Entgittern (also dem Heraustrennen von überflüssigem Material) so gut sehen, welcher Teil des Motivs erhalten bleibt und was herausgetrennt werden muss.

 
Ich habe hier spontan ein solches Joypad erstellt:

Bilder



Auf diesem Bild ist gut zu erkennen, dass mein Motiv aus mehreren Ebenen und Objekten besteht; diese möchte ich nun zu einem einzelnen Objekt zusammenfügen.

Aber bevor wir anfangen, unser frisch erstelltes Motiv zu „vereinfachen“, sollte es erst einmal mit der Option Speichern unter … unter anderem Namen als CDR-Datei gespeichert werden. Meine Datei habe ich einfach „Joypad-Flockvorlage.cdr“ genannt.


 

Schritt 2

Wir haben hier vier Ebenen mit insgesamt 13 Objekten; da fragt man sich schon, wo man anfangen soll. Es ist eigentlich egal, wo man anfängt; ich arbeite mich zum Beispiel gern von oben nach unten durch die Objekte im Objekt-Manager durch. Die Ebenen an sich ignoriere ich erst einmal, da das Verschieben der übrigen Objekte auf eine Ebene ein Klacks ist.

Nun wählen wir mit aktiviertem Auswahl-Hilfsmittel und gedrückter Shift-Taste das Textobjekt B und das Objekt Taste B aus der Ebene Tasten AB aus.

Bilder



Dann klicken wir auf die Schaltfläche Hinteres ohne Vorderes, wodurch das Textobjekt quasi als Schablone genutzt wird, um den Buchstaben B aus dem Objekt Taste B herauszuschneiden.

Diesen Vorgang wiederholen wir mit dem Textobjekt A und dem darunter liegenden Objekt Taste A. Lassen wir diese Ebene nun, wie sie ist, und wechseln im nächsten Schritt auf die Ebene „Steuerkreuz“.


 

Schritt 3

Auf der Ebene „Steuerkreuz“ befinden sich 7 Objekte, die frei nach dem Motto "Weißes wird rausgeschnitten und Schwarzes wird zusammengefügt" bearbeitet werden.

Ich empfehle, hier erst einmal die Rechtecke zu einem einzelnen Objekt zu verschmelzen, dann den Umriss der Ellipse in ein Objekt umwandeln und mit dem Kreuz verschmelzen und danach die Dreiecke aus dieser Form auszuschneiden.

Bilder



Wir wählen die zwei Rechtecke aus, klicken auf Verschmelzen und erhalten so ein Kreuz.

 
Jetzt wählen wir die Ellipse aus, wandern mit dem Mauszeiger in das Menü Anordnen und wählen die Option Umriss in Objekt umwandeln.

Bilder



Nachdem wir dies gemacht haben, wählen wir im Objekt-Manager beide schwarzen Kurven aus und nutzen wieder die Option Verschmelzen wie im vorherigen Bild.

 
Jetzt werden einfach alle Objekte der Ebene „Steuerkreuz“ ausgewählt und dann wird auf Hinteres ohne Vorderes geklickt.

Bilder




 

Schritt 4

In diesem Schritt werden nun alle Objekte auf eine einzige Ebene geschoben und überflüssige Ebenen werden gelöscht.

Bilder



Bei mir habe ich einfach alle Objekte auf die Ebene Tasten AB gezogen, die Ebene in „Joypad“ umbenannt und die überflüssigen Ebenen habe ich noch gelöscht.


 

Schritt 5

Um aus den fünf verbleibenden Objekten eines zu machen, wählen wir alle Objekte aus und klicken im Menü Anordnen auf Kombinieren.

Bilder



Das übrige Objekt, welches nun den Namen des untersten Objektes „Text 'Games Club'“ angenommen hat, habe ich auch noch in „Joypad“ umbenannt.


 

Schritt 6

Bevor wir die Datei speichern und zum Laden fahren, sollten wir erst einmal gucken, ob das Objekt auch tatsächlich dem entspricht, was wir auf unser T-Shirt (oder was auch immer) beflocken lassen möchten.

Bilder



Im Menü Datei finden wir den Befehl Exportieren … Nach dem Klick auf Exportieren … sollte ein Dateityp ausgewählt werden, der Transparenzen unterstützt; zum Beispiel das PNG-Format.

 
Jetzt öffnet sich dieses Vorschaufenster, in dem wir sehen, was genau auf das Textilstück aufgebracht wird. Die Option Transparenz sollte zur leichteren Überprüfung eingeschaltet sein. Man kann das Bild nun speichern oder auch nicht, dieses Fenster diente uns hier nur als optisches Hilfsmittel.

Bilder



Wenn alles korrekt dargestellt wurde, kann die CorelDRAW-Datei auf einen USB-Stick gespeichert und zum Laden getragen werden.

Ich hoffe, ich konnte einigen Menschen mit diesem kleinen Tutorial helfen.

Schönen Gruß
Weihrauch



Kommentare
Achtung: Du kannst den Inhalt erst nach dem Login kommentieren.
Portrait von beba36
  • 02.09.2013 - 00:04

danke für das ausführliche und sehr gute Tutorial

Portrait von individuell1976
  • 01.09.2013 - 20:33

Ich danke auch für das tutorial... die Lösung zu dem Kommentar von angel666 würde auch mich brennend interessieren. Bitte mehr davon

Portrait von Pixel_junkie
Portrait von Angel666
  • 05.04.2013 - 20:17

Vielen Dank für das Tutorial mir fehlt leider aber die Erklärung für den Druck. Da manche wirklich einen Plotter daheim stehen haben :) ich suche nach der Lösung des Verschwundenen CutPut aus der Coral Draw Version 11. Das ich leider im Coral Draw 5 sehr vermisse. Ich muss alle erstellten Dateien für den Plott in das alte Coral Draw rüber kopieren und von dort aus den CutPut auf das zu druckende Objekt legen.

Wenn jemand einen Lösung für das Problem hat würde ich mich sehr freuen!!!

Alternative Portrait
-versteckt-(Autor hat Seite verlassen)
  • 05.04.2013 - 09:29

Besten Dank für das Tutorial.

Portrait von magnesium5
  • 29.03.2013 - 18:41

Danke für das Tutorial

Portrait von aammico
  • 29.03.2013 - 15:34

danke für das informative und lehrreiche Material

Portrait von Imelda
  • 29.03.2013 - 14:07

Vielen Dank fuer das Tutorial

Portrait von ninafee
  • 29.03.2013 - 12:42

Vielen Dank für das Tutorial.

Portrait von johanna52
  • 29.03.2013 - 11:25

danke für das informative und lehrreiche Tutorial

Portrait von Norbert Schumann
  • 29.03.2013 - 11:08

Vielen Dank für das Tutorial. Ich finde es etwas umständlich und hätte es anders gelöst. Aber am Ende zählt ja das Ergebnis.

Portrait von Weihrauch25
  • 29.03.2013 - 13:04

medienfux: Natürlich gibt es elegantere Wege, allerdings wollte ich es auch für Menschen die sich nicht so gut mit CorelDraw auskennen verständlich machen. Sind ja nicht alle solche MedienfüXe wie Du. :)

Aber deine Lösung würd mich auch interessieren.

Portrait von MaoMao
  • 29.03.2013 - 11:07

Vielen Dank für das super erklärte Tutorial.

x
×
×