Anzeige
Tutorialbeschreibung

Planet mit Einschlag

Planet mit Einschlag

So, liebe GIMPer, diesmal möchte ich euch zeigen, wie man mit GIMP einen Planeten mit einem „Einschlag-Effekt“, erstellen kann. Gleich vorneweg: Es geht darum, einen Planeten zu erstellen; richtig toll wird es erst, wenn ihr ihn mit dem richtigen Hintergrund ausstattet.
Es handelt sich hier um ein Fortgeschrittenen-Tutorial. Es sollten bestimmte Grundkenntnisse vorhanden sein. Ich habe mir die Mühe gegeben, alles nachvollziehbar zu erklären. Inhaltliche Fehler können passieren, werden aber sofort geändert.

Da ich dieses Tutorial schon an anderer Stelle veröffentlicht habe, hier der Hinweis:

Dieses Werk von Patrick Schlechtweg ist urheberrechtlich geschützt und wird unter den Bedingungen der Attribution-NonCommercial 3.0 Unported-Lizenz zur Verfügung gestellt.

Viel Spaß.


Schritt 1:

Erstellt über Datei>Neu ein neues Bild. Ich nehme>1600×1200 px. Füllt die so erstellte Hintergrundebene mit Schwarz.

 

Schritt 2:

Nun erstellt ihr eine transparente Ebene (Name: "Oberfläche"). Startet auf dieser den Kugel-Designer, unter Filter>Render>Kugel-Designer. Nehmt unter Eigenschaften Typ: Textur>Rauschen. Achtet darauf, dass ihr auch Textur/Rauschen im oberen Fenster aktiviert habt. Orientiert euch an den Bildern. Bei Skalierung könnt ihr die Wirbel noch ein wenig ändern. Ich habe bei Skalierung 0,6 und bei Turbulenz 0,4 genommen.
 
 
Hier können die verschiedensten Einstellungen gewählt werden; mit einer anderen Textur und anderen Werten bei Skalierung und Turbulenz oder auch bei Menge und Exp. entstehen die verschiedensten Planeten.

Bilder


 
 
Nun auf das untere Licht wechseln und dort beide Farbfelder auf Schwarz stellen (am Bild orientieren). Anwenden.

Bilder


 
 

Schritt 3:

Die Ebene ist nun ein wenig verzerrt. Deshalb Ebene>Skalieren auf 800×800.

Bilder


 
 

Schritt 4:

Nun macht ihr einen Rechtsklick auf die Ebene „Oberfläche“ im Ebenenreiter und wählt dort Ebene auf Bildgröße.

Bilder


 
 

Schritt 5:

So, nun machen wir das Ganze noch einmal auf einer neuen transparenten Ebene. Dazu neue Ebene erstellen und "Oberfläche 2" nennen. Startet den Kugel-Designer. (Strg+Umschalt+F startet den Kugel-Designer bzw. den letzten verwendeten Filter).

Übernehmt die Einstellung von eben, allerdings skaliert ihr die Textur nun auf 0,8 beim Kugel-Designer. Und geht dann wieder auf Ebene>Ebene skalieren (800x800) und danach auf Ebene auf Bildgröße. Wir brauchen fast exakt dasselbe Ergebnis wie vorhin. Solltet ihr experimentiert haben, passt eure Einstellungen demnach bitte an.

 

Schritt 6:

Dupliziert nun die Ebene "Oberfläche 2" (Duplizieren-Button im Ebenendialog klicken). Nennt sie "Bump-Map". Schiebt die Bumpmap-Ebene unter alle anderen Ebenen (unter die Hintergrundebene).

Ihr stellt nun den Ebenenmodus der Oberfläche 2 auf Harte Kanten. Der Ebenenmodus befindet sich im Ebenendialog oberhalb des Deckkraft-Reglers.

 
 

Schritt 7:

Nun geht ihr auf Filter>Abbilden>Bump-Map. Wählt bei Bump-Map die Ebene (Bumpmap), die ihr eben ganz nach unten geschoben habt. Bei den Einstellungen wählt ihr: Höhe auf 40, Tiefe auf 20. Den Rest lasst ihr, wie er ist

Tipp: Damit ihr die Ebene auswählen könnt, muss sie exakt die gleiche Größe haben wie die Ebene, auf der ihr den Bumpmap-Filter anwendet.

Bilder


 

Schritt 8:

Speichern.

Die Ebenen "Oberfläche 1" und "Oberfläche 2" können nun vereint werden. (Rechtsklick im Ebenendialog: Nach unten vereinen). Benennt sie "Oberfläche1". Sollte allerdings schon so heißen.

"Oberfläche 1" nun duplizieren; nennt sie "Supernova". Auf die Supernova nun neue Ebene: Filter>Licht und Schatten>Supernova anwenden. Nehmt die Farbe und die Werte vom Bild.

Die Position müsst ihr selbst anpassen, aber in etwa wie auf dem Bild.

Bilder


 
 

Schritt 9:

Erstellt eine neue Ebene (Transparent); nennt sie "Supernova 2". Auf dieser die Supernova erneut anwenden. (Dazu einfach Strg+F drücken, um den Filter zu wiederholen). Um den weißen Schleier kümmern wir uns gleich.

Nun auf dieser den Filter>Verzerren>IWarp Filter wählen. Verzerrt nun die "Supernova 2"-Ebene in Richtung obere linke Ecke, und zwar so gerade wie möglich. Man kann das nicht in einem verformen; es ist notwendig, immer wieder erneut anzusetzen. Ein gutes Ergebnis erreicht man, wenn man nicht immer am Ausgangspunkt ansetzt, sondern den Ansatz immer weiter in Richtung "Strahlende" wandern lässt.

Bilder


 
 

Schritt 10:

Nun das Verschmieren-Werkzeug nehmen und die Verzerrung ein wenig bearbeiten; orientiert euch an den roten Pfeilen. Nehmt dafür eine vergrößerte, weiche (!) Pinselspitze. Welche Größe genau, müsst ihr anhand eures Bildes festlegen.

Bilder


 
 
Orientiert euch an den Bildern (rote Pfeile).

Bilder


 
 

Schritt 11:

Wir haben nun über dem gesamten Bild einen weißen Schleier; dieser entsteht immer beim Anwenden des Supernova-Filters. Da das ein unschöner Nebeneffekt des Filters ist, vermindern wir nun den weißen Schleier erst auf der "Supernova 2"-Ebene. Wählt Farben>Kurven. Stellt dort auf Alpha (links oben). Diese Kurve ganz leicht verschieben (unterer Punkt); damit verringern wir den weißen Schleier auf dem Bild. Das macht ihr auf der Ebene mit der Supernova ebenfalls. Wie weit ihr das möchtet, ist euch selbst überlassen.

Bilder


 
 

Schritt 12:

Nun dupliziert ihr die "Supernova 2"-Ebene. Belasst den Ebenen-Namen einfach bei "Supernova 2 Kopie".

Färben wir sie blau: Dazu klickt ihr auf Alphakanal sperren (siehe roter Kreis auf dem Bild). Wählt eine blaue Farbe, danach mit Strg+, (Komma) den Bereich mit der eingestellten Farbe füllen. Den Ebenen-Modus auf Bildschirm stellen. (Bild: über dem Deckkraftregler).

Bilder


 
 
Ergebnis:

Bilder


 
 

Schritt 13:

Wichtig! Macht eine Auswahl vom Alphakanal der "Oberfläche 1".

Erstellt eine neue transparente Ebene und schiebt sie über die Supernova-Ebene (im Ebenendialog diese neue Ebene auswählen) und füllt diese mit einem dunklen Farbverlauf nach Transparenz (die 4. Auswahl im Farbverlauf-Dropdown, Bild 1). Zieht den Verlauf wie in Bild 2 auf die transparente Ebene. Nennen wir sie "Schatten".

Bilder


 
 
Wie ihr diese oder den Schatten zieht, bleibt letztlich euch überlassen; ob radial oder linear, einen oder mehrere.

Bilder


 
 

Schritt 14:

So sollte es mittlerweile aussehen:

Bilder


 
 

Schritt 15:

Das Grundgerüst steht; nun gehen wir zum Finish über. Wir erhöhen ein wenig den Kontrast der Supernova Farben; wählt dort Werte... Im Werte...-Dialog klickt ihr dann einmal auf Automatisch. Man kann das auch per Hand einstellen, wenn man möchte; der Einfachheit halber nehmen wir an dieser Stelle aber Automatisch.

Bilder


 
 

Schritt 16:

Wir erstellen nun noch einen atmosphärischen Glow.

• Erstellt eine neue Ebene, Transparent.

• Erstellt eine Auswahl v. Alphakanal der "Oberfläche 1"-Ebene.

• Geht auf Auswahl>Auswahl verkleinern um 10px.

• Nun noch mal auf Auswahl, dort allerdings Auswahl schärfen.

• Stellt sicher, dass ihr die neue Ebene ausgewählt habt.

• Nennt sie am besten gleich "Glow".

• Schiebt die "Glow"-Ebene direkt unter die "Oberfläche 1"-Ebene.

• Ihr füllt die neue Ebene mit folgender (oder einer anderen, von euch frei gewählten Farbe) #0096c1. Wenn ihr nicht wisst, wo ihr den Farbcode eingebt, schaut euch das Bild an.

Bilder


 
 

Schritt 17:

Wichtig ist, dass ihr die Auswahl aktiv lasst!

Ziel ist es nun, die eben erstellte Ebene so zu verschieben, dass diese leicht über den Rand der "Oberfläche 1"-Ebene hinausschaut. (Die "Glow"-Ebene sollte nicht zu sehen sein, weil sie hinter der "Oberfläche 1"-Ebene liegt).

Das machen wir, indem wir das Verschiebenwerkzeug auswählen. Achtet darauf, dass ihr die von mir im Bild markierten Einstellungen aktiv habt.

Bilder


 
 

Schritt 18:

Achtet wirklich darauf, dass ihr die "Glow"-Ebene ausgewählt habt.

Wir klicken einmal mitten ins Bild. Mittels der Pfeiltasten auf eurer Tastatur könnt ihr die Ebene jeweils um einen Pixel in alle Richtungen verschieben. Daher drücken wir nun 15x nach links und 11x nach oben.

Da die Auswahl noch aktiv ist, drücken wir die Entf -Taste, um den inneren Teil der "Glow"-Ebene zu löschen.

Auf den übrig bleibenden Rand wenden wir nun den Weichzeichner mit 20 px an. Dazu Filter>Weichzeichner>Gaußscher Weichzeichner wählen.

Bilder


 
 
So, das soll es gewesen sein: Wir sind fertig. Herumexperimentieren ist erwünscht. Man kann auf diesem Weg einen Haufen unterschiedlicher Planeten erschaffen.

Hier noch ein Bild, das spontan entstanden ist:

Bilder

 

Kommentare
Achtung: Du kannst den Inhalt erst nach dem Login kommentieren.
Alternative Portrait
-versteckt-(Autor hat Seite verlassen)
  • 02.11.2013 - 14:34

cool danke hat mich weiter gebracht

Portrait von Lehrling82
  • 09.02.2013 - 01:09

Schrit für Schritt Anleitung.. Für Anfänger optmal.
Wenn man das Grundprinzip kann, lässt es sich besser experimentieren.
Für mein erstes Mal hab ich dieses Bild nachgeahmt.. nicht ganz so perfekt wie abgebildet aber ich bin auf den betsen weg dahin.
Super Tut!

Portrait von Quincy
  • 13.11.2012 - 14:32

Sehr gutes Tutorial. Genau erklärt und bebildert. Aber ein paar Schritte sind glaube ich unnötig.Z.B. verstehe ich nicht wofür die Bump map Ebene ist. Macht bei nichts aus. Und bei der zusammenführzung von Oberfläche 1+2 habe ich auch keine veränderung gemerkt. Vielleicht habe ich aber auch was falsch gemacht.
Aber wie gesagt sehr gut erklärt.
MFG

Portrait von StoitE
  • 31.10.2012 - 10:22

Sehr gutes Tutorial, sher gut erklärt und ein tolles Ergebnis!

Portrait von Thefirstbutler
  • 27.09.2012 - 17:53

Super Tutorial! Ich würde mich dennoch über eine Anleitung freuen, wie du das "spontan entstandene" Bild am Ende gemacht hast.
Gruß Thefirstbutler

Portrait von mustang67500
  • 01.04.2012 - 14:42

Super Tutorial, hat alles auf Anhieb geklappt.

Portrait von subjectdelta
  • 08.02.2012 - 21:31

Also bisher ein gut verständliches Tutorial!

Aber jetzt habe ich folgendes Problem: Den Schritt 12 habe ich fertig. Ich bekomme jetzt den markierten Bereich der Supernova 2 Ebene nicht mehr entfernt. Ich kann somit keine Auswahl vom Alphakanal der Oberfläche 1 machen. Den dunklen Farbverlauf nach Transparenz kann ich also nur noch auf die Supernova 2 Ebene anwenden.

Was habe ich falsch bzw. nicht gemacht?!?

MfG

Portrait von koenigsadler
  • 09.02.2012 - 07:34

Hallo,
ich werde dir nachher !nochmal! ausführlich schreiben, das System hat wohl meinen Letzten Komentar verschluckt und ich habe nun gerade nicht die Zeit alles nochmal zu schreiben.

Ist der Alphakanal entsperrt? Auf der Supernova 2 ebene kopie?
Alle auswahlen aufgehoben? Strg + umschalt+ A drücken.
Welche Version benutzt du?

Grüße... und nicht Aufgeben ;)

Portrait von drunkenDevil
  • 01.10.2011 - 11:28

ich finde das tutorial echt gut nur ich habe ein problem ganz am anfang
bei der ebene oberfläche2 kann ich die kugel nicht quadratisch skalieren... dann kommtb immer 800x600 pixel..
wie kann ich das richtig ändern?

Portrait von MGIMP
  • 17.09.2011 - 13:19

Super Tutorial gemacht.

verstandlich aufgebaut, einfach zu lernen.

Gruss

Portrait von Aletaya
  • 16.09.2011 - 17:18

Vielen Dank für dieses sehr ausführliche Tutorial. Hat mir sehr geholfen.
Besonders für das Gestalten von Planeten bietet es eine Inspirationsquelle.

Viele Grüße

Portrait von WWEFreak2111
Portrait von Frostus
  • 12.08.2011 - 10:18

Hallo

Ein super Tutorial, verständlich einfach mit riesen Effekt.

Danke vielmals.

LG

Portrait von Schachfigur
  • 22.07.2011 - 14:15

Gutes Tutorial, gut Beschrieben, schöner Effekt :D

Hat auf Anhieb Funktioniert und regt echt zum experimentieren an ! ;D

Danke für das schöne Tutorial

Portrait von Lindiwurm
  • 12.07.2011 - 16:37

Danke, wirklich cooles Tutorial. Super erklärt. Funktioniert auf anhieb.

Portrait von Tenabre
  • 21.06.2011 - 18:14

Ein wirklich gutes Tutorial das sehr gut verständlich ist.
der Aufbau ist echt Klasse und die Bilder machen es noch einfacher es nach zu machen.
Danke

Portrait von Sunshine1
  • 15.06.2011 - 14:06

Ein super Tutorial! Habe mich bisher nur ab-und-zu mit Photoshop beschäftigt; Aber da ich unter Linux besser programmieren kann, habe ich nun auch zuhause Linux installiert und werde somit mich mehr in Gimp üben :-)

War wirklich gut erklärt und habe es auf Anhieb verstanden.
Schöne Grüße
Martin

Portrait von Crocodile_Hunter
  • 11.06.2011 - 20:04

Das Tutorial ist sehr gut aufgebaut. Ich besitze noch sehr wenig Erfahrung mit Gimp (mein Gimp-Wissen beschränkt sich auf leichte Fotobearbeitung), verstand die Arbeitsschritte jedoch sehr gut und konnte einiges draus lernen. Zudem sehen die so entstandenen Planet echt suuper aus :)

Portrait von Dantolion
  • 02.06.2011 - 11:44

ja ein gutes tutorial hoffe das noch mehr erscheint :D

Portrait von Yanko
  • 26.05.2011 - 02:36

Ich finde dieses Tutorial ziehmlich gut!

Hat mir wirklich sehr geholfen und auch zu etwas inspiriert

x
×
×