Anzeige
Tutorialbeschreibung

Dispersion

Dispersion

Dieses Tutorial zeigt euch, wie ihr in GIMP einen Dispersionseffekt erzeugen könnt. Dieser kreative Effekt verleiht Bildern eine zusätzliche Dynamik. Am besten zur Geltung kommt dieser Effekt bei bewegten Motiven.

Das Tutorial richtet sich vorrangig an etwas fortgeschrittenere GIMP-Nutzer und setzt unten angegebene Inhalte als bekannt voraus.

Voraussetzungen:

• Freistellen von Motiven
• Funktionsweise des IWarp-Filters
• Grundzüge der Ebenenmasken

Bildquelle: http://pixabay.com/de/laufen-joggen-l%C3%A4ufer-jogger-78192/


Schritt 1:

Als Beispiel nehme ich das Bild eines Sportlers. Diesen habe ich bereits freigestellt.

Bilder



 

Schritt 2:

Nun dupliziert ihr die Ebene über Ebene>Ebene duplizieren oder Shift+Strg+D. Die untere Ebene blendet ihr aus, die obere aktiviert ihr.

Diese zusätzliche Ebene dient lediglich als Sicherheitskopie für den Fall, dass etwas schief geht.

Bilder



 

Schritt 3:

Die aktive Ebene verseht ihr mit einer Maske. Dazu geht ihr in das Menü Ebene und wählt dort den Eintrag Maske>Maske hinzufügen.

Bilder



 

Schritt 4:

Wählt die Option Weiß (volle Deckkraft) und bestätigt diese mit Hinzufügen.

Bilder



 

Schritt 5:

Die Maske wird neben der aktiven (blau unterlegten) Ebene angezeigt. Diese Ebene ist eure Hauptebene. Im weiteren Verlauf des Tutorials werde ich sie „Hauptebene“ nennen.

Bilder



 

Schritt 6:

Achtet darauf, dass die Ebenenmaske ausgewählt ist, nicht die Ebene selbst. Auf der Maske malt ihr mit schwarzer Farbe, um Teile des Sportlers auf diese Weise auszublenden. Beschränkt euch dabei auf die rechte Hälfte des Sportlers.

Welche Pinselspitzen ihr hierbei nehmt, ist euch überlassen. Um das Aussehen der Pinsel zu variieren, ändert öfters die Einstellungen Größe, Ansichtsverhältnis und Winkel (Drehung).

Bilder



 

Schritt 7:

Hier ein Zwischenergebnis von mir. Dass die Pinselspitzen in die Länge gezogen wirken, erreicht ihr über die Einstellung Ansichtsverhältnis.

Bilder



 

Schritt 8:

Lasst auf diese Weise weitere Teile des Sportlers „verschwinden“. Achtet aber darauf, hierbei nicht zu übertreiben. Nach diesem Schritt solltet ihr ein ähnliches Ergebnis wie dieses haben:

Bilder



 

Schritt 9:

Damit das Ganze etwas dynamischer und nicht so linear aussieht, bearbeitet ihr die Maske mit dem IWarp – Filter, dessen Funktionsweise bereits in einem anderen Tutorial erläutert wurde. Ihr ruft den IWarp über Filter>Verzerren>IWarp auf.

Bilder



 

Schritt 10:

In der Vorschau links seht ihr die Ebenenmaske. Die schwarzen „Spritzer“ verflüssigt ihr nun. Hierfür wählt ihr am besten einen kleineren Deformierungsradius (Wert sollte zwischen 15 und 20 liegen). Dadurch dauert die Bearbeitung zwar etwas länger, aber ihr habt eine bessere Kontrolle über die Bereiche, auf die sich eure Bearbeitungen auswirken. Auch die Deformierungsmenge könnt ihr etwas reduzieren.

Bilder



 

Schritt 11:

Nach der Bestätigung mit OK überträgt GIMP die Verzerrungen auf die Ebenenmaske. Das Ganze sieht dann so aus:

Bilder



 

Schritt 12:

Dupliziert die maskierte Ebene (Hauptebene). Auf dem Ebenenduplikat markiert ihr die Maske und kehrt deren Farben mit dem Befehl Farben>Invertieren um.

Bilder



 

Schritt 13:

Wenn ihr die anderen Ebenen ausblendet, sollte es in etwa so aussehen:

Bilder



 

Schritt 14:

Erzeugt eine neue Ebene aus den sichtbaren über Ebene>Neu aus Sichtbarem (diese Ebene wird im weiteren Verlauf „Sichtbar“ genannt).

Bilder



 

Schritt 15:

Blendet eure Hauptebene wieder ein und schiebt die Ebene „Sichtbar“ darunter. Damit die Spritzer aussehen, als wären sie aus dem Motiv herausgezogen, verschiebt ihr diese Ebene etwas nach rechts. Alle anderen Ebenen blendet ihr aus.

Bilder



 

Schritt 16:

Aktiviert die Ebene „Sichtbar“ und verflüssigt die Spritzer mittels IWarp. Dieser Schritt kann einige Zeit in Anspruch nehmen. Wenn ihr mit eurer Bearbeitung zufrieden seid, bestätigt sie mit OK.

Bilder



 

Schritt 17:

Aus der Hauptebene und der Ebene „Sichtbar“ erzeugt ihr eine neue Ebene. Nennt diese „Dispersion“. Der Dispersionseffekt ist nun fertig gestellt.

Bilder



 

Schritt 18:

Zum Schluss könnt ihr einen Hintergrund hinzufügen. Ich habe, damit der Sportler voll zur Geltung kommt, ein 50-%-Grau genommen. Sucht euch für den Hintergrund etwas nach eurem Geschmack aus. Hier noch mein Endergebnis.

Bilder



Das war's auch schon. Bis zum nächsten Mal.

Eure

di_Grada



Kommentare
Achtung: Du kannst den Inhalt erst nach dem Login kommentieren.
Portrait von teste123
  • 12.05.2014 - 11:46

Vielen dank für das Tutorial.
MfG

Portrait von ZainaPhoto
  • 02.05.2014 - 15:08

Danke, interessantes Tutorial! Konnte ich gut gebrauchen.

Alternative Portrait
-versteckt-(Autor hat Seite verlassen)
  • 03.07.2013 - 22:32

Echt eine tolle Idee, und super beschrieben :) Vielen Dank für das Tutorial.

Portrait von Gimper1
  • 02.06.2013 - 07:41

Toole Idee. Sehr hilfreich beschrieben. Jetzt brauche ICH nur noch einen Anlass, es zu verwenden - außer zum Üben.

Portrait von Pixel_junkie
  • 04.05.2013 - 13:49

Sehr gut erklärt.
Sieht SUPER aus.
Besten Dank.

Portrait von B00mer
  • 04.05.2013 - 13:38

Sieht klasse aus. Werd ich mal probieren. Danke!

Portrait von Digitalman
  • 04.05.2013 - 12:22

Danke für diese gute Anleitung.

Portrait von Feetante
  • 04.05.2013 - 12:05

Danke!
Der Gimp überrascht mich immer wieder!
Ich verwende ihm gerne, und bei euch in Forum lerne ich immer wider was dazu!

Portrait von MaoMao
  • 04.05.2013 - 12:05

Vielen dank für das Tutorial.

Portrait von aammico
  • 04.05.2013 - 11:24

Vielen Dank für das anregende Tutorial.

Portrait von ninafee
  • 04.05.2013 - 11:24

Vielen Dank für das hilfreiche und interessante Tut.

Portrait von Kilkee
  • 04.05.2013 - 11:17

Gut beschrieben, gute screenshots - prima!

Portrait von Steve007
  • 04.05.2013 - 11:11

Vielen Dank für das aufschlussreiche Tutorial.

x
×
×