Anzeige
Tutorialbeschreibung

Infrarot-Effekt mit Farbakzenten

Infrarot-Effekt mit Farbakzenten

Die Infrarotfotografie beschäftigt sich mit der Herstellung von Bildern unter Ausnutzung von Lichtwellenlängen, die länger als jene des sichtbaren Lichtes (Infrarotstrahlung) sind. Echte Infrarotbilder erhält man nur, wenn ein entsprechender Filter verwendet wird und die Bilder als RAW aufgenommen werden. In einem guten Bildbearbeitungsprogramm wie GIMP 2.8 ist es möglich, Bilder so zu verändern, als wären sie mit einem Infrarotfilter aufgenommen.


Schritt 1:

Ich bin eine leidenschaftliche Landschaftsfotografin und habe Tausende von Fotos als Auswahl zur Verfügung. Allerdings ist nicht jedes Foto geeignet, in ein Infrarotbild umgewandelt zu werden. Falls ihr keine entsprechenden eigenen Fotos habt, dann sucht euch im Internet welche, die z. B. bei pixelio.de zu finden sind.

Öffnet das Bild, dann auf Strg+D drücken, damit ihr ein Duplikat habt. Ich arbeite grundsätzlich mit Duplikaten, damit ich meine Originalbilder nicht aus Versehen zerstöre.

Dupliziert die Hintergrundebene zweimal und klickt die Augensymbole an, um diese unsichtbar zu machen.

Bilder



 

Schritt 2:

Da der Himmel und die Wolken meist etwas verpixelt aussehen, verbessern wir diese Bereiche im Bild. Mit dem freien Auswahlwerkzeug den Bereich der Wolken markieren, dann auf Auswahl>Ausblenden gehen und 75 Pixel einstellen.

Bilder



 

Schritt 3:

Danach auf Filter>Verbessern>Flecken entfernen gehen und 1-1-256 einstellen, bei Anpassend und Rekursiv ein Häkchen setzen.

Bilder



 

Schritt 4:

Jetzt werden wir diesen Bereich noch weichzeichnen. Filter>Weichzeichnen>Selektiver Gaußscher Weichzeichner, bei Weichzeichnenradius 10, Max. Delta 20.

Bilder



 

Schritt 5:

Auswahl nichts. Jetzt wird das Bild in ein Schwarz-Weiß-Foto umgewandelt. Dazu gehen wir auf Farben>Komponenten>Kanalmixer. Einen Haken in Monochrom setzen und die Werte einstellen:

Rot 82, Grün 126,8, Blau -90,3.

Auf dem Vorschaubild könnt ihr das Ergebnis verfolgen. Entsprechend eurem Referenzfoto kann es sein, dass ihr mit unterschiedlichen Werten arbeiten müsst. Probieren, es kann alles rückgängig gemacht werden!

Bilder



 

Schritt 6:

Das infrarotähnliche Bild ist fertig!

Bilder



 

Schritt 7:

Um mehrere Effekte zu testen, habe ich von den Infrarot-Schwarz-Weiß-Bildern die Ebenen dupliziert und dann die Farben invertiert: Farben>Invertieren.

Bilder



 

Schritt 8:

Jetzt kommt wieder Farbe ins Spiel. Ich habe die Hintergrundebene nochmals dupliziert, alle Ebenen bis auf die Schwarz-Weiß-Infrarotebene ausgeblendet. Arbeitet mit der Hintergrundebene weiter und experimentiert hier wieder mit dem Kanalmixer. Ausgabekanal Blau, Rot 100, Grün 0, Blau 100. Den Modus der Ebene habe ich auf Normal, die Deckkraft auf 33% gestellt.

Das Ergebnis sollte etwa so aussehen:

Bilder



 

Schritt 9:

Der Experimentierfreudigkeit sind jetzt keine Grenzen gesetzt. Dupliziert die Ebenen und probiert mit dem Kanalmixer unterschiedliche Ergebnisse aus. Arbeitet dabei auch mit unterschiedlichen Modi-Einstellungen bei den Ebenen, am besten mit der Modus-Einstellung Farbe und 33%.

Bilder



 

Schritt 10:

Weitere Farbeinstellungen habe ich über Farben>Farbabgleich wie folgt vorgenommen:

Schatten: -40 / -20 / 60
Mitten: -50 / 15 / - 30
Glanzlichter: -100 / - 85 / 60

Bilder



 

Schritt 11:

Für das Ergebnis habe ich alle Ebenen ausgeblendet, außer der mit dem Schwarz-Weiß-Infrarot-ähnlichen Bild und die oberste Ebene mit dem Farbabgleich.

Ergebnis:

Bilder



 

Schritt 12:

Hier ein weiterer Versuch, bei dem der sw-invertierte Layer eingeschaltet wurde …

Bilder



 

Schritt 13:

Noch einer, bei dem ich das invertierte Schwarz-Weiß-Bild eingeblendet habe …
Bild:

Bilder



 

Schritt 14:

Noch ein Foto ...

Bilder



Kommentare
Achtung: Du kannst den Inhalt erst nach dem Login kommentieren.
Portrait von afr0kalypse
  • 14.05.2014 - 13:22

Nettes Tutorial. Die Bilder haben eine schöne, surreale Wirkung. :) Gleich mal ausprobieren.

Portrait von Cherifa
  • 13.05.2014 - 07:34

Vielen Dank für dieses sehr ausführliche TUT - viele liebe Grüße

C.

Portrait von Ostern05
  • 12.05.2014 - 22:07

Danke für das Tutorial.

Portrait von Steve007
  • 12.05.2014 - 18:39

Vielen Dank für Dein interessantes Tutorial.

Portrait von escha
  • 12.05.2014 - 18:20

Vielen Dank für dieses schöne Tutorial. Hoffentlich gibt es bald noch mehr zu Gimp.

Portrait von Candoma
  • 12.05.2014 - 17:33

Danke für das Tutorial, werde mal meinen Bestand nach brauchbaren Bildern durchsuchen um es auszuprobieren. Und gut, daß mal wieder etwas für Gimp erschienen ist. Ich finde, dieses Programm wird etwas stiefmütterlich behandelt. Würde auch mal gerne so tolle Composings machen wie die Photoshopler, aber leider gibt es für Gimper sooo wenig Anleitungen.
Moin, moin

Portrait von einsiedel
  • 12.05.2014 - 16:01

schön, mal wieder ein Tut zu Gimp!

Mercie.

Portrait von Kaeffchen
  • 12.05.2014 - 15:11

Vor allem das letzte Bild gefällt mir sehr gut , danke für das Tutorial. Macht Lust es selbst auszuprobieren :-)

LG

Portrait von Caesarion2004
  • 12.05.2014 - 15:00

Vielen Dank für das interessante Tutorial.

Portrait von reja
  • 12.05.2014 - 14:15

Danke für das informative Tutorial.

Portrait von Kundentest
  • 12.05.2014 - 14:07

Herzlichen Dank für das Tutorial, endlich mal wieder über Gimp.

Portrait von HarrisM2
  • 12.05.2014 - 14:00

Vielen Dank - gerade mal ausprobiert - funzt! MfG

Portrait von BOPsWelt
  • 12.05.2014 - 13:07

Vielen Dank für das Tutorial. Ist eine Schöne Idee und zeigt gut was mit Gimp möglich ist.

Portrait von MaoMao
  • 12.05.2014 - 13:06

Vielen dank für das Tutorial, sehr interessant.

Portrait von der_fou
  • 12.05.2014 - 12:34

Vielen Dank für das tut! Hab damals in der analogen Zeit einiges mit Infrarot gemacht, da freut es mich, dies digital mal wieder aufzugreifen!

MAch weiter so!!

Portrait von Dineria
  • 12.05.2014 - 12:10

Danke, sollte man wie gesagt auch mit Photoshop (Elements) hinbekommen können - sieht auf jeden Fall sehr nerdy aus! ;-)

Portrait von teste123
  • 12.05.2014 - 11:45

vien Dank
MfG

Portrait von DieterFfm
  • 12.05.2014 - 11:20

Danke für das Tut.Ist ja so allgemein gehalten, dass man auch bei PSE damit experimentieren kann.

Portrait von Williwanderschuh
  • 12.05.2014 - 11:08

Das ist prima! Gibt zu wenig für Gimp! Leider klappt das mit meinem Bamboo Zeichentablett immer noch nicht, habe dann Corel Paintshop gekauft (grauenhaft) und bin reuemütig wieder zu Gimp zurück!
Nochmals Danke für das Tut.
Servus

x
×
×