Anzeige
Tutorialbeschreibung

Lektion Nr.1 Werkzeugkasten

Lektion Nr.1 Werkzeugkasten

Lektion Nummer eins: Die Werkzeuge/Markieren


Lehrnziel: Verstehen und sicheres Benutzen von einigen einfachen Werkzeugen


Einleitung:

Das hört sich vielleicht komisch an, „einfache Werkzeuge“, da denkt jeder doch gleich: Warum nicht was anspruchsvolleres ? Ich will ja schnell voran kommen !

Darauf sage ich einfach: Wenn sich ein Steinzeitmensch mit einem Nuklearreaktor hätte auseinandersetzen sollen, hätten beide wohl nicht lange gelebt !

Das ist zuerst warscheinlich hart, aber man kann nur mit kleinen Schritten etwas erreichen, also rate ich euch, das doch durchzuarbeiten UND: Jeder Weg beginnt mit EINEM Schritt.

In dem Sinne: Viel Spaß beim Arbeiten an dieser Serie :).



Beginn: Nachdem ihr Gimp runtergeladen und installiert habt (ich hoffe, dass euch das nicht überfordert hat ;-) ) müsst ihr es (logischerweise) starten.


Wenn ihr das getan habt, dann müsste folgendes Fenster erscheinen.

Bilder

Das sind die Standard-Werkzeuge.


Schema ist wie folgt: Funktion; Name; Schnelltaste

Gehen wir sie doch einmal durch (von oben Links):

1) Markieren; Rechteckige Auswahlform; R

2) Markieren; Runde Auswahlform; E

3) Markieren; Bereich Freihand Wählen; F

4) Markieren; Zauberstab; Z

5) Markieren; Bereich nach Farbe wählen; Strg+o

6) Markieren; Umrisse des Bilds wählen; I

7) Markieren; Pfade erstellen und bearbeiten; B


Nun folgt für die ersten einmal eine Erklärung, damit euch das nicht erschlägt:


  1. Hiermit lassen sich ganz einfach stupide, rechteckige Auswahlen anfertigen.

    Hier gibt es die Einstellungen in dem Großen Feld in der Mitte „Freie Auswahlform“; Das ist der Standard und gibt euch die Möglichkeit, nach Llust und Laune Rechtecke zu erstellen;

    Die Option „Feste Größe“, hier könnt ihr in den Feldern darunter die größe des Reckteckes/Quadrats einstellen.

    Last but not least: „Festes Seitenverhältnis“, hiermit könnt ihr entweder Rechtecke mit einer Stätig gleichen Größe wählen oder euch ein Quadrat einstellen (z.B. 40*40px).

    (Für Quadrate empfehle ich euch allerdings eher während ihr die Auswahl trefft, „Shift“ zu drücken.)

    Modus solltet ihr für den Anfang auf „Auswahl ersetzen“ lassen.

  2. Quasi das gleiche nur rund.

    Einstellungen sind von der Ffunktion her gleich. Ihr könnt bei den kleinen Helferlein (oben gar nicht beschrieben) allerdings noch „Kantenglättung“ auswählen. (Optionen dort: Kantenglättung – Kanten ausblenten – Automatisch verkleinern: ich gehe hier noch nicht darauf ein.)

    Sonst gleiche Effekte: Hier gilt: Für einen Perfekten Kreis einfach „Shift“ drücken!

  3. Bereich Frei Hand wählen. Spricht denke ich für sich oder ??;). Also hier könnt ihr einfach eine grobe Auswahl mit sicherer Hand wählen. Sofern ihr keinen Tatter o.ä. Habt, sollte das auch nicht weiter schwierig sein.

  4. Der „Zauberstab“ kann Dinge nach ihrem farblichen Zusammenhang wählen, allerdings werden gleichfarbige Bereiche zwischen denen eine andere Farbe liegt, nicht mitmarkiert, er unterscheidet sich nur in diesem Punkt vom...

  5. ...“Bereich nach Farbe wählen“, nämlich wählt dieses Werkzeug SÄMTLICHE gleichfarbige Bereiche im Bild.

  6. Dieses Werkzeug nun ist ein „Intelligentes“. Es erkennt Farbige unterschiede im Bild und kann dann an einer kontrastreichen Kante (z.B. hell-dunkel oder blau-rot) eine Auswahl legen.

    Indem ihr die Enden wieder zusammenfügt wird die Auswahl geschlossen.

  7. Ähnlich wie unser Werkzeug vorher: Allerdings viel genauer, da ihr die Steuerung übernehmt:).

    Hierzu will ich auch ein Beispiel bringen:

    Bilder

    Hier seht ihr, wie ich recht Stümperhaft die Pfade gezogen habe. :)

    Durch einen Klick auf Return oder Enter schließt ihr die Auswahl.

    So weit, so gut, wenn ihr die „Wegpunkte“ gesetzt habt und sie nicht rund genug sind, dann könnt ihr sie angleichen, indem ihr zwischen zwei dieser Punkte klickt und ein bisschen zieht, bis es rund genug ist. :) Deswegen mein Tipp: Setzt nicht zu viele Punkte, sonst wird es nachher schwer sie noch Abzurunden.


Lektion Nummer eins: Die Werkzeuge/Pipettieren,Lupe,Verschieben,Zurechtschneiden


So, fahren wir fort: Wer schon alles über die obenstehenden Dinge weiß möge fortfahren.

Für jene dies es noch nicht können/wissen was das ist: Keine Angst, das kriegen wir in euch schon hinein ;). Also, diese Erklärungen werden deutlich knapper ausfallen als die oben, da ihr ja schon einiges wisst. Ich bemühe mich keine neuen Begriffe einzuführen.


Ab bild 7):


  1. Farben: Farbe aus dem Bild wählen; O

  2. Vergrößern/Verkleinern;

  3. (Abstände und Winkel messen: eigentlich unwichtig (!));

  4. Ebenen und Auswahlen verschieben; M

  5. Bildgröße ändern / Bild zuschneiden; Shift+C


So jetzt wieder eine kleine Erklärung:


  1. Dies wird gemeinhin auch „Pipette“ genannt, sie kann einfach eine vorhandene Farbe aufnehmen oder wenn ihr in den „Werkzeugeinstellungen“ einen Haken in „Abtastgröße“ macht und ihn z.b. auf 15*15px einstellt, wird die Pipette den Mittelwert aller in dem Bereich vorhandener Farben wählen.

  2. Dieses Werkzeug spricht alleine schon wegen des Lupensymbols für sich :). Die „Zoomstufe“ also die Prozentzahl die ihr an dem Bild dran seid wird unten in eurem Bildbearbeitungsfenster angezeit. Dort steht dann etwa: 33%, oder 100% usw.

  3. Zum Messen ^^.

  4. Dieses Werkzeug ist mit das wichtigste im gesamten Programm. Hier könnt ihr per druck auf „Alt“ könnt ihr auch nur eure gerade gezogene Auswahl, oder einfach eine Ebene ohne druck auf irgendeine Taste verschieben.

  5. Ist für einen rechteckigen Zuschnitt gedacht. Hiermit könnt ihr ganz einfach einen Bereich, den ihr vorher beispielsweise mit Hilfslinen gekenntzeichnet habt, aus einem Bild ausschneiden bzw. nur diesen Teil des Bildes herauslösen, sodass der Rest wegfällt (änderung der Ebenen und Fenstergröße). Außerdem kann man, wenn man möchte auch nur die Fenstergröße verkleinern, dazu gibt es zwei möglichkeiten. Nr.1 – Man drückt auf „Shift“ bevor und während man die Auswahl zieht. Nr.2 – Unter Werkzeugeinstellungen „Größe ändern“ anwählen.

    Dann gibt es noch die möglichkeit zu Vergrößern. Dazu einfach unter Werkzeugeinstellungen „Vergrößern zulassen“ anwählen.


So die nächsten Werkzeuge kommen im nächsten Teil dran. Das hier ist natürlich reine Theorie und das ist langweilig, weiß ich auch selbst, aber ich werde es als kleines Nachschlagewerk hochladen.

Mit freundlichen Grüßen, Troete.


DVD-Werbung
Kommentare
Achtung: Du kannst den Inhalt erst nach dem Login kommentieren.
Portrait von Paul0
  • 20.06.2016 - 11:30

Eine gute Hilfe für auch für PhotoShop-Umsteiger. Leider passt die Bild-Text-Zuordnung nicht so richtig. Zumindest unter Chrome sind Abbildungsnummern und die Werkzeuge im Text nicht leicht zu identifizieren.

Portrait von Kundentest
  • 12.08.2015 - 16:18

Herzlichen Dank für das Tutorial.

Portrait von GypsyLuna
  • 01.12.2014 - 10:39

Da ich noch blutiger Anfänger bin, bin ich sehr froh über ein paar Infos und der Text ist sehr gut verständlich geschrieben :)

Portrait von Yann1ck
  • 09.03.2010 - 15:17

Schönes Tutorial nur es werden nicht alle Buttons genaustens erklärt leider...

Portrait von para19
  • 28.12.2009 - 13:21

Ich benutze Gimp 26.6 da habe ich dieses Auswahlfeld gar nit
6) Markieren; Umrisse des Bilds wählen; I
was mach ich nun??

Portrait von para19
  • 28.12.2009 - 13:32

meinte 2.6

Portrait von sullyx79
  • 15.11.2009 - 14:33

Absolute Basics, für die ersten Schritte unverzichtbar.

Portrait von lepore
  • 11.11.2009 - 22:36

super erklärt,hat mir für die ersten Schritte sehr geholfen

Alternative Portrait

-versteckt-(Autor hat Seite verlassen)

  • 27.10.2009 - 13:06

jo. so weiß man wenigstens was was ist

Alternative Portrait

-versteckt-(Autor hat Seite verlassen)

  • 26.08.2009 - 16:23

für einen absoluten Anfänger sehr hilfreich!

Portrait von moika111
  • 12.08.2009 - 06:31

Gutes Tutorial, auch für die ersten Schritte

Alternative Portrait

-versteckt-(Autor hat Seite verlassen)

  • 17.07.2009 - 10:03

Es hilft mir bei meinen ersten Gehversuchen mit GIMP

Portrait von Bella260788
  • 26.04.2009 - 18:49

für anfänger gut geeignet!

Portrait von antinesca
  • 09.04.2009 - 19:33

Danke. Erst einmal ein guter Einstieg. Allerdings werden bei mir nicht alle Bilder angezeigt - der ganzen nur drei. Schade.

Portrait von Corasch
  • 03.09.2008 - 20:54

Das Tut hat mir schon mehr geholfen, nun muss ich es bloß noch ausprobieren und hinbekommen, danke

Alternative Portrait

-versteckt-(Autor hat Seite verlassen)

  • 19.08.2007 - 22:19

Cool die erste Grunbeschreibung die ich seh aber trotzdem verdammt cooel!

Alternative Portrait

-versteckt-(Autor hat Seite verlassen)

  • 03.07.2007 - 14:26

Naja, das meiste hätte ich mir auch selbst denken können^^

Alternative Portrait

-versteckt-(Autor hat Seite verlassen)

  • 27.06.2007 - 08:17

SUPER - DANKESCHOEN !

Alternative Portrait

-versteckt-(Autor hat Seite verlassen)

  • 13.03.2007 - 04:58

Ich hätte mir gewünscht, dass noch ein klein wenig mehr ins Detail gegangen wird, aber als Übericht für Anfänger vollkommen ok.

Alternative Portrait

-versteckt-(Autor hat Seite verlassen)

  • 06.10.2006 - 10:16

gute beschreibung von gimp, für anfäner eeignet

x
×
×