Anzeige
Tutorialbeschreibung

Vom Pixel zum Vektor

Vom Pixel zum Vektor

Dieser Workshop zeigt, welche Möglichkeiten Inkscape für die Bearbeitung von Pixelbildern bietet. Zudem vermittelt er die wichtigsten Grundlagen zum Vektorisieren von Bitmaps.


Teil I: Pixel in Inkscape

Inkscape ermöglicht es, frei skalierbare Formen, Linien und Kurven zu erzeugen. Dennoch kennt das Programm auch Pixelbilder. Eine Vektorgrafik kann so als Pixelbild gewandelt werden; hierzu gibt es den Befehl Bearbeiten > Kopie als Bitmap. Inkskape legt dabei eine gepixelte Version der gewählten Grafik über das Original. Etwas verschoben und in 400% Vergrößerung ist bei der Pixelkopie (rechts unten) die typische Treppchenbildung zu erkennen; das Original (verdeckt; links oben) hingegen zeigt gestochen scharfe Kanten.

Bilder

 

Um ein Pixelbild in Inkscape zu platzieren, wählt man Datei > Importieren. Ist das Bild nicht zu groß, zeigt der, nun geöffnete Import-Dialog eine Vorschau der gewählten Datei.


Bilder

Ähnlich wie in einem Layout-Programm erscheint das platzierte Bild auf der Arbeitsfläche und kann nun Teil der Grafik sein oder auch weiter bearbeitet werden: Wie ein Rechteck können Sie es mit dem Auswahlwerkzeug verschieben, skalieren oder drehen. In der Werkzeugoptionsleiste stehen zudem die Maße des Bildes.

Bilder

Weitere Befehle für Pixelbilder finden sich im Menü Effekte; Möchten Sie etwa eine Grafik, die ein Bild enthält, auf einem anderen Rechner weiter bearbeiten oder in den Druck geben, sollten Sie zuvor das Bild in die Datei einbetten. Wählen Sie hierzu Effekte > Bilder > Alle Bilder einbetten. Andernfalls arbeitet Inkscape mit einem Verweis, der bei Änderungen des Bildpfades nicht mehr gefunden werden kann.

Bilder

Weitere Filter, welche die Bildpixel ändern, finden Sie unter Effekte > Bitmap ...

Bilder

... hierzu gehören recht nützliche Filter, wie sie eigentlich in Bildbearbeitungsprogrammen zu finden sind. So etwa Filter zum Rauschen entfernen, Weich- oder Scharfzeichnen. Sind größere Bearbeitungsschritte von Nöten, sollten Sie jedoch das Bild in einem Bildbearbeitungsprogramm zuerst bearbeiten.

Bilder

Andere Filter verfremden das Bild. So sorgt der Filter Verwirbeln z.B. für den fehlenden Wellengang:

Bilder

Wohl die wichtigste Funktion bezüglich Pixel in Inkscape ist das Vektorisieren: Anhand der gelieferten Bilddaten legt Inkscape über das Pixel-Original eine vektorisierte Version – wie diese letztlich aussieht, bestimmen Sie im Dialog Bitmap vektorisieren.

Bilder

 

Teil II: Vektorisieren von Bildern

Den Dialog Bitmap vektorisieren finden Sie im Menü Pfad. Generell gibt es zwei Möglichkeiten ein Bild zu vektorisieren, mit der Option Einzelner Scan oder über Mehrfache Scans.

Wählen Sie bei Modus die Option Einzelner Scan: einen Pfad erzeugen, erhalten Sie eine Schwarz/Weiß-Grafik, die aus einem zusammengesetzten Pfad besteht. Zur Verfügung stehen hier drei Optionen (Entlang eines Helligkeitswertes, Kantenerkennung und Farbquantisierung). Nähere Erklärungen hierzu finden Sie im offiziellen Handbuch unter tavmjong.free.fr/INKSCAPE/MANUAL/html/Trace-Single.html. oder in Inkscape über Hilfe > Einführungen > Inkscape: Vektorisieren.

Wählen Sie z.B. Entlang eines Helligkeitswertes, entstehen gemäß der Einstellung des Schwellwertes schwarze (gefüllte) Bereiche und Linien. Hier das Ergebnis (die Farben darunter stammen vom Foto):

Bilder

Der Pfad lässt sich mit dem Auswahlwerkzeug an eine andere Stelle ziehen. Ohne das darunter befindliche Foto sieht er dann so aus:

Bilder

 

Und ist er mit dem Knotenwerkzeug gewählt, sehen Sie, dass der Pfad zu viele Knoten hat:

Bilder

 

Wenden Sie zunächst den Filter Rauschen entfernen an, um so einzelne Details im Bild zu reduzieren; es fallen bereits hierdurch (mit den gleichen Einstellungen beim Vektorisieren) viele Knoten weg:

Bilder

Einen Pfad vereinfachen Sie weiter über Pfad > Vereinfachen:

Bilder

 

Mit dem Knotenwerkzeug löschen Sie einzelne Knoten oder ganze Flächen. Um mehrere Knoten (die also störende Flächen erzeugen) zu löschen, muss zunächst der komplette Pfad mit dem Knotenwerkzeug gewählt sein. Ziehen Sie dann immer noch mit dem Knotenwerkzeug eine rechteckige Auswahl um die Störflächen; die Greifer werden sichtbar:

Bilder

Nach dem Löschen der einzelnen Knoten könnte dann das Bild etwa so aussehen:

Bilder

 

Um eine bereits gefärbte Grafik zu erhalten, wählen Sie bei Modus die Option Mehrfache Scans: Gruppen von Pfaden erzeugen und hier die Option Farben. Klicken Sie auf den Schalter Aktualisieren um die Vorschau zu sehen.

Bilder

Entscheidend für die Anzahl der Details ist die Option Scandurchgänge. Je höher der Wert, desto mehr Details sind im Bild zu sehen. Pro Scandurchgang legt Inkscape einen eigenen Pfad an. Bei z.B. 25 Scandurchgängen liegen insgesamt 25 Formen übereinander, die zu einer Gruppe zusammengefasst sind. Ist die Option Farben gewählt, gibt es somit 25 Farben in der Grafik.

Bilder

Sollen die einzelnen Scans insgesamt exakt die Fläche bedecken, muss die Option Scans stapeln mit Häkchen versehen sein (linkes Beispiel unten). Andernfalls entstehen an den Kanten oft Bereiche, an denen keine Farbfläche erscheint (rechtes Beispiel unten).

Bilder

Bei der Option Scans stapeln bildet die unterste, hellste Farbe eine durchgängige Fläche. Bei der, darüber liegenden Fläche sind die Bereiche ausgeschnitten, die die darunter befindlichen Farben zeigt. Somit kann es keine freien Flächen geben. Mit deaktivierter Option Scans stapeln bedeckt jeder Pfad exakt den Bereich, der tatsächlich auch im Endergebnis zu sehen ist. Es gibt also somit keine übereinander geschichteten Flächen.

Das Beispiel zeigt die einzelnen Pfade des vektorisierten Bild mit 4 Scandurchgängen; oben mit aktiver Option Scans stapeln, unten ist die Option inaktiv.

Bilder

Um ein Objekt auf einem Bild ohne Hintergrund zu vektorisieren, gibt es zwei Möglichkeiten:

  1. Über ein freigestelltes Bild

Hierzu muss zunächst in einem Bildbearbeitungsprogramm das Bildobjekt freigestellt werden. Man wählt also den Hintergrund und löscht ihn, sodass hinter dem Motiv nur weiße Flächen zu sehen sind. In Inkscape wird dann bei Mehrfache Scans: Gruppen von Pfaden erzeugen die Option Hintergrund entfernen aktiviert. Inkscape erkennt den weißen Hintergrund als untersten Pfad und löscht ihn.

Bilder

 

  1. Per SIOX in Inkscape

 

Direkt in Inkscape entfernt man den Hintergrund über die Option Auswahl des Vordergrunds mittels SIOX. Um den Vordergrund zu definieren, benötigt SIOX jedoch eine Form, die grob das, zu vektorisierende Objekt überdeckt. Geben Sie dieser Form eine Füllung. Stellen Sie die Form etwas transparent um den Hintergrund überprüfen zu können.

Bilder

 

Wählen Sie das Bild und zugleich die Form. Aktivieren Sie dann im Dialog Bitmap vektorisieren die Option Auswahl des Vordergrunds mittels SIOX.

Bilder

 

Um das Ergebnis zu sehen, ziehen Sie einfach mit dem Auswahlwerkzeug die zuvor gezeichnete Form neben die Grafik.

Bilder


Kommentare
Achtung: Du kannst den Inhalt erst nach dem Login kommentieren.
Portrait von walker950
  • 23.08.2015 - 20:42

Sehr gutes Tut und informativ. Danke

Portrait von Feetante
  • 04.05.2013 - 10:16

Nur Tut zu lesen war für mich als Anfänger sehr kompliziert.
Aber dann mit geöffnetem Programm und den Tut und VIEL Zeit!
Dann bekommt alles ein Sinn :)
Danke!

Portrait von Isyapar
  • 28.11.2012 - 09:19

super anleitung für inkscape

Portrait von AlenushkA_xx
Portrait von OneSeven
  • 22.03.2011 - 10:20

Danke das Tut, hat mir echt sehr viel geholfen...

Portrait von einfach_ingx
  • 15.03.2011 - 09:21

Vielen Dank für dieses Tutorial. Als erster Einstieg sehr nett.

Portrait von raichul
  • 16.01.2011 - 09:03

Danke für die super Anleitung. Für einen Anfnger sehrverständlich.

Portrait von zlight
  • 11.01.2011 - 01:26

gut gemacht! Danke für die anschauliche Darstellung..

Portrait von ToxicCobra
  • 01.12.2010 - 11:08

Super Tut. Dankeschön

Portrait von videom
  • 29.11.2010 - 10:44

Vielen Dank!!! Hat spaß gemacht!!!

Portrait von inkale
  • 09.11.2010 - 14:27

Danke für dieses tolle Tutorial.
Ich werde gleich mal probieren, ob ich das so auch umsetzen kann.

Portrait von _Moods_
  • 23.06.2010 - 16:57

Danke - hat einwandfrei funktioniert.

Portrait von Birgit2
  • 28.05.2010 - 20:49

Gute Erklärung, hat mir sehr geholfen.

Portrait von tklick
  • 16.01.2010 - 17:45

Vielen Dank für die Info. Ich werde es gleich mal ausprobieren.

Portrait von pepero
  • 30.10.2009 - 10:21

für den anfänger garantiert kein schlechter einstieg. .. interessante farbwahl ^^

Portrait von bassmann4
  • 22.08.2009 - 08:05

Tolle Sache. Vielen Dank dafür.....

Portrait von JudithBNB
  • 11.07.2009 - 08:35

Danke, nun kenn ich endlich mal die Möglichkeiten von Inkscape

Portrait von buddy
  • 30.06.2009 - 23:17

super gemacht, danke, hat mir echt weitergeholfen.
Habe bei "fotolia" schon einige Bilder eingestellt und wollte jetzt auch mal mit vektoren anfangen. Die nehmen keine vektorisierten Fotos. Frage: Ist das dem Endprodukt anzusehen oder festzustellen, dass es ursprünglich von einem Foto stammt???

Danke Frank

Portrait von Ivi0407
  • 22.05.2009 - 07:11

fantastisch erklärt und Inkscape wird nun auch bei mir endlich zum Leben erwachen! Vielen Dank

Portrait von gizmarulez
  • 08.01.2009 - 09:55

Sehr gutes Tutorial: ausführlich, anschaulich und gibt nen Überblick. Danke!

Und immer dran denken: "Wer lesen kann, ist klar im Vorteil." :-)

x
×
×