Anzeige
Tutorialbeschreibung

Einstieg in Quark Xpress 5: Die Werkzeugpalette

Einstieg in Quark Xpress 5: Die Werkzeugpalette

Quark Xpress mag durch InDesign viele Kunden verloren haben, ist aber immer noch ein mächtiges Layout-Programm, mit dem sich hochwertige Drucksachen erstellen lassen.
In der Version 5 hat dieses Tool - dank umfangreicher Marketingaktionen - in letzter Zeit viele Anwender im privaten Bereich gefunden.
Mit diesem und folgenden Workshops soll vor allem diesen privaten Usern der Einstieg in das Programm erleichtert werden.


Einführung:
Bei Xpress handelt es sich ebenso wie bei InDesign um ein rahmenorientiertes Layout-Programm, das heißt alle Gestaltungselemente (Grafiken, Text, Farbflächen) werden in Bild- bzw. Textrahmen platziert.
Herzstück in der Bedienung ist dabei die Werkzeugpalette, die ich euch in diesem Workshop näher bringen will.

Werkzeugpalette in Xpress 5Bilder


Die Werkzeugpalette ist das zentrale Steuerelement in Xpress und beinhaltet alle wichtigen Funktionen für die Erstellung und Platzierung der nötigen Rahmen.



1) Das Objektwerkzeug   
ObjektwerkzeugBilder

Die offizielle Bezeichnung bei Xpress lautet Objektwerkzeug, ich nenne es rein aus Gewohnheit Verschieben-Werkzeug, damit wird auch bereits klar, wofür dieses Werkzeug gut ist. Hiermit verschiebt ihr eure Elemente auf der Montagefläche. Hierzu gibt es zwei Möglichkeiten, entweder ihr klickt ein Element an und zieht es mit gedrückter Maustaste an den gewünschten Platz oder ihr klickt ein Element einfach an und richtet es über die Pfeiltasten aus.

Bilder


Natürlich gibt es auch die Möglichkeit mehrere Elemente gleichzeitig auszuwählen und zu verschieben. Dazu zieht entweder mit dem Objektwerkzeug einen "Rahmen" um alle zu bewegenden Elemente auf --> Elemente werden gruppiert und können verschoben werden; oder ihr haltet die Umschalttaste gedrückt und klickt nacheinander alle zu bewegenden Elemente an.

Die Umschalttaste hat in Verbindung mit dem Objektwerkzeug noch eine weitere Funktion: Drückt ihr die Taste und haltet sie gedrückt nachdem ihr mit der Maus mit dem Verschieben eines Elementes begonnen habt, lässt sich das Element nur linear auf seinen vier Achsen verschieben.

Neben dem Verschieben von Elementen können mit dem Objektwerkzeug auch die Rahmengrößen verändert werden. Dazu müssen einfach einer oder mehrere der acht Anfasser mit gedrückter Maustaste bewegt werden.


2) Das Inhaltswerkzeug
Bilder

Wie wir oben bereits gelernt haben, werden alle Elemente in Xpress in Rahmen platziert. Mit dem Objektwerkzeug werden diese Rahmen platziert, verschoben und verändert. Das Inhaltswerkzeug übernimmt diese Funktion - wie der Name schon sagt - für den Rahmeninhalt.

Klickt ihr mit dem Inhaltswerkzeug in einen Bildrahmen, kann das Bild in diesem Rahmen bewegt und in der Größe verändert werden. In einem Textfeld kann mit diesem Werkzeug Text ausgewählt und modifiziert werden.


3) Das Rotationswerkzeug
Bilder

Mit dem Rotationswerkzeug habt ihr die Möglichkeit Elemente auf der Arbeitsfläche zu drehen.
Dazu wählt das Werkzeug aus und klickt auf das Element das ihr drehen wollt. Der Mauscursor ändert sich dann zu einem Fadenkreuz und stellt damit das Rotationszentrum dar. Aus diesem Zentrum könnt ihr mit gedrückter Maustaste die Rotationsachse aufziehen. Mit Loslassen der Maustaste rotiert das ausgewählte Element um das Rotationszentrum entsprechend der aufgezogenen Achse.

Bilder





4) Das Lupenwerkzeug 
Bilder

Mit dem Lupenwerkzeug könnt ihr - wie der Name schon vermuten lässt - Teile der Montagefläche vergrößern.
Hierbei gibt es zwei Möglichkeiten der Vergrößerung: Ein einfacher Klick auf die Montagefläche bei aktiviertem Werkzeug vergrößert die Ansicht um 25%.
Oftmals will man aber ja einen bestimmten Bereich vergrößert darstellen, dafür zieht ihr einfach bei aktiviertem Werkzeug einen Rahmen um den zu vergrößernden Bereich auf. Dieser Bereich wird nun gezoomt und entsprechend in die Ansicht eingepasst. Wenn die Vergrößerung noch nicht ausreichend ist, wiederholt diesen Vorgang bis es passt.

Bilder


Natürlich könnt ihr mit dem Lupenwerkzeug die Ansicht auch wieder verkleinern, dazu haltet beim Einsatz des Werkzeug einfach die ALT-Taste gedrückt, das "+" im Lupencursor wechselt dabei zu einem "-"


5) Das Textrahmenwerkzeug
Bilder

Mit dem Textrahmenwerkzeug erstellt ihr die nötigen Rahmen für die Platzierung von Texten in euren Dokumenten. Dazu wählt ihr einfach das Textrahmenwerzeug aus und zieht auf der Montagefläche einen Rahmen auf - fertig ist der Textrahmen.

Bilder

Nachdem ihr den Textrahmen aufgezogen habt, wechselt Xpress automatisch zum Objektwerkzeug

Bilder

Um nun einen Text in euren Rahmen eingeben zu können, müsst ihr zunächst das Inhaltswerkzeug auswählen. Danach klickt mit dem Inhaltswerkzeug in den Textrahmen - jetzt könnt ihr euren Text eingeben.

Bilder

Wenn ihr bereits fertige Texte habt, die ihr zum Beispiel von einem Auftraggeber bekommen habt, könnt ihr natürlich auch diese verwenden ohne den Text neu eingeben zu müssen.
Dieses geht zum Einen natürlich wie in anderen Anwendungen auch über Copy & Paste - Xpress bietet aber auch eine komfortablere Lösung:

Bei aktivem Textrahmen (Rahmen wurde mit dem Inhaltswerkzeug ausgewählt) klickt ihr oben in der Menüleiste auf Datei und dann auf Text laden. In dem sich öffnenden Dialog wählt ihr dann einfach euer Textdokument aus und ladet es in den Textrahmen in Xpress ein.

Bilder

Textrahmen in Xpress bieten auch die Möglichkeit einen Text über mehrere Spalten darzustellen. Dieses könnt ihr auf zwei verschiedenen Wegen einstellen.

a. Wählt in der Menüleiste den Eintrag Objekt und dann Modifizieren. Im sich öffnenden Fenster wählt ihr den Reiter Text und gebt im Feld Spalten den gewünschte Anzahl ein
b. Gebt in der Maßpalette im Feld Spalten die gewünschte Anzahl ein

Bilder

Hinter der Schaltfläche für das rechteckige Textrahmenwerkzeug verstecken sich noch weitere Werkzeuge für Textrahmen, erkennbar an dem kleinen schwarzen Dreieck oben rechts auf der Schaltfläche.
Haltet ihr die linke Maustaste über der Schaltfläche gedrückt, klappen diese weiteren Werkzeuge aus.

Bilder


Die ersten vier Werkzeuge, die sich in der versteckten Palette befinden, lassen sich ebenso wie der rechteckige Textrahmen aufziehen. Sie unterscheiden sich nur in der Form der Ecken.
Bei den letzen beiden Werkzeugen handelt es sich um das Bézier-Textrahmenwerkzeug sowie das Freihand-Textwerkzeug. Die Textrahmen mit diesen beiden Werkzeugen werden nicht einfach aufgezogen, sondern hier müsst ihr eine Kurve zeichnen, die in ihrem Ausgangspunkt endet.

Beim Freihand-Textwerkzeug klickt ihr einfach auf die Montagefläche, haltet die linke Maustaste gedrückt und zieht den Textrahmen in der gewünschten Form auf. Denkt dabei daran, dass der Textrahmen in seinem Anfangspunkt geschlossen werden muss. Sobald ihr den Ausgangspunkt erreicht habt, verwandelt sich der Cursor in einen kleinen Kreis - jetzt könnt ihr die Maustaste loslassen, der Textrahmen ist fertig.

Bilder


Mit dem Bézier-Textrahmenwerkzeug könnt ihr ebenfalls Textrahmen in beliebiger Form aufziehen, dieses Werkzeug unterscheidet sich vom Freihand-Textrahmenwerkzeug jedoch darin, dass die Form des Textrahmens hier über einzelne Pfadpunkte definiert wird.
Um einen Textrahmen anzulegen, klickt bei aktiviertem Werkzeug auf die Arbeitsfläche und zieht eine Kurventangente aus diesem Punkt heraus. Klickt ihr nun an anderer Stelle der Arbeitsfläche ein zweites Mal wird dieser zweite Pfadpunkt mit dem ersten Verbunden. Mit der zuvor gezogenen Kurventangente legt ihr die Form des Pfades fest. Natürlich könnt ihr direkt mit jedem Klicken eine Tangente aus jedem Pfadpunkt herausziehen und damit die Form des Rahmens bestimmen. 
Auch hier müsst ihr den Rahmen zunächst schließen, um ihn zu verwenden und auch hier signalisiert ein kleiner Kreis, dass ihr euch im Anfangspunkt befindet und der Rahmen geschlossen ist.

Bilder


Ein fertiger Rahmen lässt sich in der Form schnell und einfach anpassen.
Dazu klickt einfach in den Pfadpunkt den ihr anpassen möchtet, damit die Tangente zu diesem Punkt angezeigt wird. Durch ziehen der Tangentenpunkte könnt ihr nun eure Rahmenform modifizieren.

Bilder


Der Umgang mit dem Bézier-Textrahmenwerkzeug erfordert einige Übung, das Prinzip ist jedoch schnell verstanden und man schafft erste ansehnliche Formen.

6) Das Bildrahmenwerkzeug
Bilder

Mit dem Bildrahmenwerkzeug erstellt ihr die nötigen Rahmen, um eure Bilder in das Layout einzuladen.
Das Bildrahmenwerkzeug bietet für die Erstellung der Rahmen die gleichen Möglichkeiten, wie das Textrahmen-Werkzeug, die Beschreibungen zum Textrahmenwerkzeug gelten hier also ebenso.
In der Darstellung unterscheiden sich Bildrahmen durch ein diagonales Kreuz vom Textrahmen, so könnt ihr leere Rahmen einfach unterscheiden. Sollte das Kreuz im Bildrahmen nicht angezeigt werden, wählt in der Menüleiste den Eintrag Ansicht und dort Hilfslinien anzeigen.
Wenn ihr euren Bildrahmen mit einer der verschiedenen Möglichkeiten angelegt hat, könnt ihr das gewünschte Bild einladen. 
Hierfür muss der Rahmen zunächst mit dem Inhaltwerkzeug aktiviert werden. Danach wählt ihr in der Menüleiste den Eintrag Datei und dann Bild laden. Im folgenden Dialog wählt ihr das gewünschte Bild aus.

Bilder



Das eingeladene Bild könnt ihr dann bei aktiviertem Inhaltswerkzeug im Rahmen ausrichten. Dazu verschiebt das Bild entweder mit gehaltener Maustaste oder richtet es über die Pfeiltasten aus.

Bilder



7) Das Tabellenwerkzeug
Bilder

Mit dem Tabellenwerkzeug könnt ihr Tabellen in eurem Layout platzieren. 
Dazu wählt das Werkzeug aus und zieht auf der Arbeitsfläche einen Rahmen auf. Es öffnet sich ein Dialogfenster, in dem ihr Zeilen- und Spaltenzahl sowie die Art des Tabelleninhalts (Bild oder Text) eingeben könnt. Nachdem ihr eure Wahl mit OK bestätigt habt, könnt ihr mit aktiviertem Inhaltswerkzeug eure Inhalte über die bekannten Möglichkeiten in die Tabelle einladen.

Bilder

 

8) Das Linienwerkzeug

Bilder

Xpress5 bietet fünf Möglichkeiten Linien für euer Layout zu erstellen. Eine Möglichkeit ist permanent in der Werkzeugleiste zu sehen, die anderen verstecken sich unter der Schaltfläche. 
Folgende Möglichkeiten sind geboten:

- Linienwerzeug: hiermit zeichnet ihr gerade Linien in alle Richtungen
- Orthogonal-Werkzeug: auch hiermit könnt ihr gerade Linien zeichnen, allerdings nur auf den 0°-, 45°- und 90°-Achsen
- Freihand-Linienwerkzeug: zum Zeichnen beliebiger Formen
- Bézierkurven-Werkzeug: Hier zeichnet ihr eure Linien wie bei den Bézier-Rahmen mittels Pfadpunkten und Tangenten, das Vorgehen ist das gleiche wie bei den Rahmen, mit dem Unterschied, dass eine Linie nicht geschlossen werden muss

Bilder

 

9) Das Pfadtext-Werkzeug
Bilder

Mit dem Pfadtext-Werkzeug könnt ihr Text an einem Pfad entlang setzen und damit interessante Effekte in euer Layout einbauen.
Für die Erstellung des Pfades stehen euch die gleichen Möglichkeiten zur Verfügung wie beim Zeichnen von normalen Linien. Wenn ihr euren Textpfad fertig angelegt habt müsst ihr zunächst das Inhaltswerkzeug wählen damit die Einfügemarke auf eurem Pfad erscheint. Nun könnt ihr den gewünschten Text eingeben.

Bilder



10) Das Verkettungswerkzeug
Bilder

Habt ihr ein Textfeld erstellt und einen Text eingeladen, kommt es vor, dass nicht der gesamte Text im Rahmen erscheint und in der linken unteren Ecke des Textrahmens ein rotes Quadrat mit Kreuz angezeigt wird. Dieses Zeichen weist euch darauf hin, dass für diesen Textrahmen Übersatztext erstellt wurde, der Textrahmen also zu klein für den Text ist. Der Text muss also in den nächsten Textrahmen "umgeleitet" werden. Dabei hilft euch das Verkettungswerkzeug.

Bilder


Um den Übersatztext in den nächsten Textrahmen umzuleiten, aktiviert das Verkettungswerkzeug und klickt einmal in den Textrahmen mit Übersatztext und danach in den leeren Textrahmen. Damit habt ihr die beiden Rahmen verkettet. Die Verkettung wird durch einen Pfeil dargestelt (wenn das Verkettungswerkzeug aktiv ist) und der Text fließt nun in den nächsten Rahmen um. Auf diese Weise könnt ihr natürlich auch mehrere Rahmen miteinander verketten.

Bilder



11) Das Entkettungswerkzeug
Bilder

Mit diesem Werkzeug könnt ihr eine Verkettung wieder rückgängig machen. Dazu klickt einfach auf das hintere Ende des Verkettungspfeils, der Rahmen, die ihr lösen wollt.

Bilder



12) Das Scherenwerkzeug
Bilder

Mit dem Scherenwerkzeug könnt ihr einen Pfad trennen, um so mit zwei oder mehr Pfaden zu arbeiten. Um einen Pfad zu trennen geht wie folgt vor:
Aktiviert des Scherenwerkzeug und führt den Cursor an den Pfad, den ihr trennen wollt. Sobald sich der Cursor über dem Pfad befindet, wird ein Scherensymbol angezeigt, ihr könnt den Pfad nun zerschneiden. Klickt an der Stelle, an der der Pfad geteilt werden soll einmal mit der linken Maustaste. An dieser Stelle erscheint nun ein neuer Pfadpunkt. Klickt diesen an und zieht ihn in die gewünschte Richtung. Auf diese Weise lassen sich auch zu lang geratene Pfade kürzen. Teilt einfach den Pfad an entsprechender Stelle und löscht den überschüssigen Teil des Pfads.

Bilder



13) Das Starburst-Werzeug
Bilder

Mit diesem Werkzeug lassen sich 5-strahlige, sternförmige Bildrahmen erstellen. Das Einladen von Bildern erfolgt wie oben für die normalen Bildrahmen beschrieben.
Die Sternrahmen bestehen aus Pfaden und den zugehörigen Pfadpunkten, die sich wie normale Pfadpunkte anpassen lassen. So könnt ihr eure Sternrahmen nach eigenen Wünschen anpassen.

Bilder



 
Zum Abschluss noch ein nützlicher Tipp: Wenn ihr versteckte Werkzeuge häufig nutzt, könnt ihr sie für den schnelleren Zugriff in der Werkzeugpalette platzieren. Dazu klickt einfach mit gehaltener STRG-Taste auf die Schaltfläche, unter der das versteckte Werkzeug liegt, wartet bis die versteckten Werkzeuge aufklappen und zieht die Maus über das Werkzeug, das ihr in die Werkzeugpalette mit aufnehmen wollt - dann lasst die Maus- und STRG-Taste los. Das Werkzeug liegt nun in der Werkzeugleiste. Um das Werkzeug wieder aus der Werkzeugleiste zu entfernen, klickt einfach mit gedrückter STRG-Taste auf die Schaltfläche.

Ich hoffe ich konnte euch hiermit die Funktionen von Xpress' Werkzeugpalette näher bringen.
Im nächsten Workshop beschäftigen wir uns mit den Menüfunktion in Xpress 5


Kommentare
Achtung: Du kannst den Inhalt erst nach dem Login kommentieren.
Portrait von businessgardener
Portrait von Pionierbrigade70
  • 25.07.2010 - 18:33

gibt es erfahrungen oder informationen mit Quark Xpress 8 ????

Portrait von Pumuckel
  • 29.10.2008 - 16:53

Sehr verständlich und ausführlich!
Schön wär aber, wenn noch ein paar Tastenkombinationen aufgeführt wären, mit denen man die Werkzeuge aufrufen kann. Sowas ist immer hilfreich und geht einfach schneller.

Portrait von frie
  • 18.09.2008 - 01:00

Einfach, verständlich, nachvollziehbar - Ziel erreicht!

Alternative Portrait
-versteckt-(Autor hat Seite verlassen)
  • 17.09.2008 - 11:59

Verständlich und klar. Und gerade für die vielen, die die Zeitschriftenversion ohne weiterführende Doku nutzen, sicher hilfreich.

Portrait von rakader
  • 17.09.2008 - 01:59

Nun ja, wir haben jetzt Quark 8. Die 5er-Version wurde von vielen übersprungen, da zu teuer und uninnovativ.

Die Bézierkurven wurden nur angeschnitten. Für die User wohl hilfreicher wären Schnittmengen, Differenzen und die Feinbearbeitung via Werkzeugleiste sowie das Verhalten diverser Eckpunkte in Verbindung mit den Sondertasten.

Portrait von Dennis
  • 17.09.2008 - 08:15

Klar haben wir mittlerweile Version 8. Die leistet sich hier aber längst nicht jeder und diejenigen, die Geld in die Hand nehmen, kaufen ID.<br>
Wie in der Einleitung zum Workshop geschrieben, geht es mir darum, private User an Xpress heran zu führen, die im Rahmen der Marketingaktion im letzen Jahr die Software in irgendeiner Zeitschrift "gefunden" haben.<br>
Da nützt es nichts, wenn ich Workshops zur 8er Version schreibe, die im übrigen sehr gut ist.<br>
Was die Bézier-Kurven angeht hast du sicherlich recht, aber ich denke in diesem Fall ist weniger mehr.<br>
Ich muss aber ja nicht der einzige sein, der Workshops zu Xpress veröffentlicht, so wenige wie es hier davon gibt, wird bestimmt jeder mit Kusshand genommen. Dann schreibe ich für die absoluten Einsteiger und du für die Advanced-User ;-)

Portrait von GH_Canon
  • 16.09.2008 - 09:20

Ein sehr guter Workshop, gute Infos, hilfreiche Beispiele..... ich wünsche mir mehr davon!

Portrait von johanna52
  • 15.09.2008 - 17:45

ein wirklich gutes Tutorial

Portrait von Dennis
  • 15.09.2008 - 21:27

Danke - natürlich auch an die anderen beiden Kommentatoren...<br>
<br>
War mir während des Schreibens die ganze Zeit unsicher, ist es nun zu viel und zu sehr ins Detail oder noch zu wenig...<br>
<br>
Aber anscheinend passt es ;-)

Portrait von Sampiero
  • 15.09.2008 - 09:43

Alle Achtung solche, fundierte und gekonnt aufgebaute Tutorials wünscht man sich öfters

Portrait von Weichzeichner
  • 14.09.2008 - 11:31

Ein extrem gutes Tutorial! Alle wichtigen Grundwerkzeuge und Funktionen sind ausführlich und klar erklärt. Vor allem das Arbeiten mit Text.
Verdiente 5 Sterne!

x
×
×