Anzeige
Tutorialbeschreibung

Freistellung von transparenten Gegenständen

Freistellung von transparenten Gegenständen

Im zweiten Teil meiner Tutorialreihe zu Serif PhotoPlus X8 zeige ich euch eine Methode, wie ihr relativ schnell und mit guten Ergebnissen Gläser, Flaschen und ähnliche transparente Gegenstände freistellen könnt. Die Freistellung der Konturen mittels Pfadwerkzeug wird an dieser Stelle als bekannt vorausgesetzt.

*Hinweis: Das Tutorial ist auch mit älteren PhotoPlus–Versionen umsetzbar, Nutzer älterer Versionen nutzen bei Schritt 5 anstelle der Oberflächenunschärfe den Weichzeichnungsfilter Intelligente Unschärfe.


Schritt 1

Ladet das Glas und den Hintergrund in PhotoPlus X8.

Bilder


 

Schritt 2

Zunächst stellt ihr die Konturen des Glases frei. Erstellt mit dem Zeichenstiftwerkzeug eine Auswahl und wählt, wenn ihr den Pfad verschlossen habt, Auswählen>Aus Pfad erstellen.

Bilder


 

Schritt 3

Im darauf erscheinenden Dialog wählt ihr als Randschärfe den Wert 1 und bestätigt das Ganze mit OK. Invertiert diese Auswahl und entfernt den Hintergrund. Hierzu braucht ihr keine Ebenenmaske – nehmt den „direkten“ Weg über die Entfernen–Taste. Dupliziert die Ebene zweimal, aktiviert die oberste Ebene und invertiert diese über Bild>Anpassen>Invertieren.

Bilder


 

Schritt 4

Nun sollte es so aussehen:

Bilder


 

Schritt 5

Ändert den Modus der obersten Ebene auf Intensives Licht. Das Glas sollte jetzt als (mehr oder weniger) graue Fläche erscheinen. Wenn ihr das habt, wählt ihr Effekte>Unschärfe>Oberflächenunschärfe. [Nutzer älterer PhotoPlus-Versionen können an dieser Stelle Intelligente Unschärfe nutzen].

Bilder


 

Schritt 6

Die hier gezeigten Einstellungen sind lediglich Richtwerte. Probiert selbst, mit welchen Einstellungen das Bild am besten aussieht. Euer Glas sollte so ähnlich aussehen wie bei mir.

Bilder


 

Schritt 7

Wählt nun die oberste und die direkt darunter befindliche Ebene aus und öffnet über Rechtsklick das Ebenen-Kontextmenü. Dort wählt ihr den Eintrag Ausgewählte Ebenen zusammenlegen.

Bilder


 

Schritt 8

Blendet die dritte Glasebene (die untere der nun verbleibenden Glas-Ebenen) aus und ändert den Modus der oberen auf Starkes Licht. Ihr seht, dass euer Glas schon deutlich mehr nach Glas aussieht als vorher. Allerdings sind die schwarzen Stellen etwas störend.

Bilder


 

Schritt 9

Erstellt daher eine Einstellungsebene Gradationskurven. Klickt dazu auf den schwarz–weißen Kreis unten in der Ebenenpalette.

Bilder


 

Schritt 10

Verändert die Kurve wie im folgenden Screenshot gezeigt, damit die schwarzen Stellen beim Glas verschwinden. Vergesst nicht, eine Schnittmaske (Klick auf das markierte Symbol unterhalb der Gradationskurve) anzulegen, um die Auswirkungen dieser Einstellungsebene auf das Glas zu begrenzen.

Bilder


 

Schritt 11

Aktiviert dann die zweite Glasebene und zieht sie an oberste Position eures Ebenenstapels. Ändert den Modus dieser Ebene auf Raster.

Bilder


 

Schritt 12

Erstellt eine Schnittebene, indem ihr mit der rechten Maustaste auf die Ebene klickt und über das Kontextmenü den Eintrag An darunter liegender Ebene anheften wählt.

Bilder


 

Schritt 13

Ihr könnt jetzt der Ebene eine Ebenenmaske hinzufügen und darüber die Aufhellung des Glases auf bestimmte Bereiche – ich habe mich auf Fuß und Ränder beschränkt – begrenzen. Dabei könnt ihr nach eurem Geschmack vorgehen.

Hier zu guter Letzt mein Ergebnis.

Bilder


Viel Spaß mit dem zweiten Teil meiner Tutorialreihe zu Serif PhotoPlus X8.

Bis zum nächsten Mal!

DVD-Werbung

Passend zum Inhalt empfehlen wir: Hochaufgelöste Texturen: glänzende Sterne und Sparkles

Dem glitzernden Firmament entfallen, mit kreativer Hand erlesen und nun für deine Fotos, Texte und Designs glühfrisch und hochaufgelöst in einzelne JPG-Dateien verpackt: 150 funkelnde Sterne, facettenreich in ihren Formen und farbenprächtig in ihrem Glanz. Ob kreisrund oder nach außen gezackt, ob filigran verästelt, zart glimmend oder mit einer wuchtigen Partikelflut, ob smaragdgrün, purpurn oder in einem strahlenden Weißgelborange – mit diesen leuchtenden Himmelsboten fügst du deinen Bildern, Schriftzügen, Flyern, Plakaten oder auch Websites in Sekundenschnelle illuminierende Lichtreflexe hinzu. Wie wäre es zum Beispiel mit einem auffälligen Sternchen anstelle des i-Tüpfelchens in Worten wie „Weihnacht“ oder „Silvester“, mit einem richtungsweisenden Stern über der Ankündigung des nächsten Tanzevents oder mit schimmerndem Sternenstaub auf deinen Fotos? Knipse die Sparkles einfach an und lass deine Ideen auf deinen Designs erstrahlen!

  • 150 hochaufgelöste Texturen mit funkelnden Sternen in JPG-Einzeldateien (5780 x 3840 Pixel, 300 ppi)
  • Illuminiere deine Designs mit wenigen Klicks: einfach aufs Bild legen und die Sparkles anpassen
  • Mit allen bekannten Grafikprogrammen kompatibel (Photoshop, Elements, GIMP, Corel usw.)

Sternstunden für Star-Designer: Hol dir, was der nächtliche Himmel an Brillanz zu bieten hat, und gönne dir und deinen Designs eine Extraportion Funkeln.

Erhältlich im Shop ... oder in der Kreativ-Flatrate

Kommentare
Portrait von wvd123
  • 03.09.2015- 19:46

Bin begeistert von der detaillierten Darstellung des Prozesses. Habe auch alle anderen Tuts von dir runtergeladen.

Nur noch eine Anregung, keine Kritik: Ein Glas würde doch sicher auch durch die Lichtbrechung zu gewissen Verformungen der Details aus dem Hintergrund führen. Ich würde wahrscheinlich eine kleine Wölbung auf der Grundlage der Maske des Glases beim Hintergrund anwenden. Aber vielleicht gibt es noch bessere Ideen, um den Anschein von Realität noch zu steigern.

Vielen Dank und hoffentlich gibt es bald mehr von dir.

Portrait von maxie
  • 30.08.2015- 10:57

Vielen Dank für das sehr schöne Tutorial!

Portrait von Gambathy
  • 27.08.2015- 19:02

Hi Lindi,
danke für dieses klasse Tutorial!! Gut erklärt und die Screenshots helfen unheimlich gut beim Umsezten und Nacharbeiten.

Portrait von Stavros
  • 27.08.2015- 16:43

Starke Sache, Lindi! Simpel, einfach und erinnert an frühere Photoshop-Tutorials. Und das Programm scheint wirklich einen an Photoshop zu erinnern. Nicht schlecht! Ich bin auf die weiteren Tutorials gespannt. ;-)

Portrait von drawBe_44
  • 26.08.2015- 13:19

Wieder ein Thema mitten aus dem Bild-Bea-Leben, und wieder in der schon bei Deinem ersten hier vorgestellten Frequ.-Trennungs-Tutorial beachtenswerten Qualität - vielen Dank dafür !

Portrait von renate_C
  • 26.08.2015- 13:04

Ich bedanke mich für das interessante Tutorial.

Portrait von bockumer
  • 26.08.2015- 12:12

Super und anschaulich gemacht!!!!

Portrait von psd_list
Portrait von figge
  • 26.08.2015- 12:06

Danke für das Tutorial.

Portrait von psd_lob
Portrait von Caesarion2004
  • 26.08.2015- 11:43

Vielen Dank für das informative Tutorial.

Portrait von arko2013
  • 26.08.2015- 11:22

Vielen Dank für das interessante Tutorial.

Portrait von Hanno_Hauser
  • 26.08.2015- 10:38

HI,
danke für das Tutorial.
LG

Portrait von MattLis
  • 26.08.2015- 09:43

Hallo Lindi
danke für das Tutorial - es funktioniert auch mit PCS

Portrait von Domingo
  • 26.08.2015- 09:15

Vielen Dank.

Portrait von aloh47
  • 26.08.2015- 08:10

Vielen Dank für das ausführliche Tutorial .

Portrait von trav77
  • 26.08.2015- 08:08

Sehr ausführliches Tutorial, Danke!

Portrait von xpbemo
  • 26.08.2015- 08:04

Sehr gut, genau das habe ich gebraucht. Klasse! Vielen, vielen Dank für dieses super Tutorial.

Portrait von MARIA52
  • 26.08.2015- 08:04

Vielen Dank für das Tutorial.

Portrait von samtron
  • 26.08.2015- 07:17

Sehr schön und vielen Dank
MfG



Achtung: Du kannst den Inhalt erst nach dem Login kommentieren.
x
×
×