Anzeige
Tutorialbeschreibung

Freistellung von Haaren (Lindis Freestyle)

Freistellung von Haaren (Lindis Freestyle)

Im dritten Teil der PhotoPlus-Tutorialreihe möchte ich euch meine Methode zeigen, um Haare freizustellen. Ich habe sie mir im Laufe der Zeit entwickelt, daher ist sie, wie ihr dem Tutorialtitel schon entnehmen könnt, in dieser Form nirgends zu finden. Sie funktioniert auch bei anderen „haarigen Angelegenheiten“ wie der Freistellung von Tierfellen.

Diese Vorgehensweise, die ich euch anhand eines, wie ich finde, schon ziemlich kniffligen Beispiels zeigen möchte, funktioniert in sehr vielen Fällen. In einfacheren Fällen können manche Schritte entfallen.


Schritt 1

Ladet eure beiden Bilder in PhotoPlus X8.

Bilder



 

Schritt 2

Aktiviert die Ebene mit dem Mädchen und erstellt eine Ebenenmaske, indem ihr auf das Maskensymbol unten in der Ebenenpalette klickt. Erstellt mit dem Polygonlasso-Werkzeug eine grobe Auswahl des Hintergrundes. Achtet aber darauf, dass ihr die feinen Haare des Mädchens nicht in die Auswahl einbezieht.

Bilder



 

Schritt 3

Maskiert diesen Bereich aus. Da der Hintergrund an einer Seite hell, an der anderen Seite dunkel ist, müsst ihr das Bild in zwei Teilebenen splitten (dieser Schritt sowie die Schritte 4 und 5 entfallen bei homogenen Hintergründen). Erstellt dazu eine rechteckige Auswahl wie im folgenden Screenshot gezeigt:

Bilder



 

Schritt 4

Öffnet per Rechtsklick das Auswahlkontextmenü und wählt den Eintrag Neue Ebene aus Auswahl - Kopieren.

Bilder



 

Schritt 5

Invertiert die Auswahl und aktiviert die Bildebene. Erstellt, wie in Schritt 4 beschrieben, eine Kopie der anderen Bildhälfte.

Bilder



 

Schritt 6

Aktiviert eine der beiden Teilebenen (benennt sie unter Umständen entsprechend). Blendet die Hauptebene und die linke Bildhälfte vorerst aus und aktiviert die Ebene mit der rechten Bildhälfte. Entsättigt diese Ebene, indem ihr Bild>Anpassen>Farbton/Sättigung/rel. Helligkeit wählt und den Sättigungsregler auf -100 schiebt. Bestätigt das mit OK.

Bilder



 

Schritt 7

Nun gilt es, den Hintergrund so gut wie möglich auszublenden, was ihr über die Ebenenfüllmethoden erreicht. Hier ist der Hintergrund relativ dunkel und die Haare sind relativ hell. Daher stellt diese Ebene auf Raster (diejenigen, die dieses Tutorial mit Photoshop nacharbeiten, wählen Negativ multiplizieren). Diese Ebenenfüllmethode blendet Schwarz komplett aus, während helle Töne erhalten bleiben. Da der Hintergrund nicht völlig schwarz ist, bleiben Rückstände, die ihr nun mithilfe einer Einstellungsebene Tonwertkorrektur beseitigt. Erstellt durch Klick auf das markierte Symbol eine Schnittmaske und schiebt den Schwarzregler nach rechts, bis die Rückstände vom Hintergrund verschwinden. Die hier nötigen Einstellungen sind von Bild zu Bild variabel.

Bilder



 

Schritt 8

Geht mit der linken Bildhälfte vor wie in den Schritten 6 und 7 beschrieben. Beachtet aber, dass die Wahl der Ebenenfüllmethode von der Beschaffenheit des Hintergrundes abhängig ist. Ihr könnt auch hier Raster als Ebenenfüllmethode wählen. Über die Einstellungsebene Tonwertkorrektur lasst ihr auch hier die Rückstände des Hintergrundes „verschwinden“. In diesem Fall reicht die Verschiebung des Schwarzreglers alleine nicht aus. Wie ihr dem folgenden Screenshot entnehmen könnt, sind hier auch Änderungen des Gamma- und Weißreglers nötig. Lasst euch nicht beirren, dass das Gesicht jetzt etwas komisch aussieht; wichtig ist nur der äußere Bereich der Haare.

Bilder



 

Schritt 9

Blendet eure Hauptebene wieder ein und schiebt sie, sollte sie sich nicht ohnehin schon dort befinden, an oberste Stelle eures Ebenenstapels. Maskiert nun die Bereiche aus, in denen Teile vom Hintergrund durchschimmern. Wichtig ist, dass ihr einen ganz weichen Pinsel mittlerer Größe nehmt. Nun seht ihr die feinen Haare wieder, aber sie passen bezüglich Farbton und Luminanz nicht zum Rest der Haare.

Bilder



 

Schritt 10

Die farbliche Anpassung ist über mehrere Wege denkbar. Ich habe dies für beide Teilbilder über je eine Einstellungsebene Gradationskurven gelöst. In beiden Fällen erstellt ihr eine Schnittmaske und senkt den Luminanzkanal (RGB) etwas ab, damit die Helligkeiten wieder einander angenähert werden. Um die Farbwerte anzugleichen, müsst ihr die einzelnen Kanäle bearbeiten. In diesem Fall habe ich den Rotkanal etwas erhöht und den Blaukanal abgesenkt. Hier müsst ihr ein bisschen probieren, denn diese Einstellungen sind bei jedem Bild anders. (Habt ihr einen Hintergrund, der die in Schritt 3 erwähnte Splittung nicht erfordert, führt ihr diesen Schritt nur einmal durch).

Bilder



 

Schritt 11

Die eigentliche Freistellung ist nun abgeschlossen. Da ihr mit Einstellungsebenen arbeitet, könnt ihr jetzt noch mal die ein oder andere Einstellung anpassen, damit auch die letzten eventuell noch verbliebenen Schönheitsfehler verschwinden. Die Maske der Hauptebene könnt ihr, falls noch unschöne Kanten zu sehen sind, über Effekte>Unschärfe>Gaußsche Unschärfe bearbeiten. Wählt hier aber nicht zu hohe Werte, weil sonst unschöne Säume entstehen können. Hier zum Schluss noch mein Endergebnis:

Bilder



Ich wünsche euch nun viel Spaß beim Ausprobieren und Nacharbeiten.

Auf baldiges Wiedersehen zu Teil 4!



DVD-Werbung
Kommentare
Achtung: Du kannst den Inhalt erst nach dem Login kommentieren.
Portrait von Angel.a
  • 02.02.2016 - 12:30

Hi,
ich habe das Tutorial mit Photoshop bearbeitet. Die Anleitung konnte ich gut übertragen. Mein Ergebnis ist leider noch nicht so dolle, aber: ich habe das Prinzip verstanden und muss es noch ein paar Mal üben, vielleicht an "einfacheren" Haaren.
Herzlichen Dank! Es war richtig hilfreich!

Portrait von Luna1404
  • 18.01.2016 - 11:57

Danke schön für das Tutorial. Da man selten einen homogenen oder einfarbigen Hintergrund hat,
finde ich es gut die Arbeitsweise an einem komplizierem Bild zu zeigen.

Portrait von Hefti128
  • 12.09.2015 - 23:08

Prima, vielen Dank für das Tutorial.

Portrait von Gambathy
  • 06.09.2015 - 17:05

Hallo Lindi,
dein Tutorial funktioniert prima - ich habe es bei meinem Bild mehrfach ausprobieren können.
Nachvollziehbar erklärt, gut gemacht!! Danke!

Portrait von heinzf1321
  • 06.09.2015 - 14:19

Vielen Dank für das Tutorial, werde es ebenfalls ausprobieren.

Portrait von Kundentest
  • 03.09.2015 - 18:12

Herzlichen Dank für das Tutorial.

Portrait von Pinochio
  • 03.09.2015 - 13:50

Danke,passt super ist zu brauchen

Portrait von drawBe_44
  • 03.09.2015 - 13:21

Wer sich vor dem Tutorial-Einstieg die "Mühe" gemacht hat, "Lindis" ausführlich, klar und verständlich verfassten Tutorial-Steckbrief als Einführung zu lesen, wird eher Probleme mit einigen der nachfolgenden "sachlichen Feedback-Kritiken" haben, als mit dem eigentlichen Tutorial.
Ich habe Lindis Freestyle wieder als sehr fein, präzise und informativ empfunden, wofür ich mich sehr herzlich bedanke !

Portrait von BOPsWelt
  • 03.09.2015 - 12:57

Danke für das Tutorial. :)

Portrait von renate_C
  • 03.09.2015 - 12:29

Ich bedanke mich für das Tutorial.

Portrait von Hanno_Hauser
  • 03.09.2015 - 12:21

Hi,
danke für das Tutorial.
LG

Portrait von off

off

  • 03.09.2015 - 11:36

Sehr anschaulich beschrieben. Eine sehr effektive Methode bei komplizierten Hintergründen. Herzlichen Dank!

Portrait von chipslette
  • 03.09.2015 - 11:25

Danke für das Tutorial!

Portrait von Caesarion2004
  • 03.09.2015 - 11:24

Vielen Dank für das informative Tutorial.

Portrait von Ebene 12
  • 03.09.2015 - 10:12

Das geht wunderbar mit Photoshop. Mache ich schon seit Jahren so.
Ist eine wunderbare Technik.

Ich kenne das Programm nicht, würde aber behaupten Schritt 5 könntest du weglassen, wenn du statt "Neue Ebene aus Auswahl - Kopieren" den Befehl mit "ausschneiden" verwenden würdest.

Portrait von Lindhane
  • 03.09.2015 - 18:50

Wenn man am Anfang die Ebene mit dem Model dupliziert, ist diese Kürzung möglich. So wie das Tutorial jetzt ist, kannst du Schritt 5 nicht rausnehmen... Dann würde ein Teil der "Hauptebene" fehlen...

Portrait von reckordzeitstudio
  • 03.09.2015 - 09:22

Ich werde das sicher mal versuchen in PS nachzuvollziehen. Ich finde es klasse gemacht.
Wenn auch ein wenig Kritik angebracht ist: über den ein oder anderen Schritt bist du etwas schnell drüber ;) Grundlagen sollten aber immer vorhanden sein, wenn man sich an das Thema Haare freistellen ranwagt...

Portrait von Clausthaler
  • 03.09.2015 - 09:01

@sikrion
Wo steht etwas von Photoshop?

Erstellt mit Programmversion: Serif PhotoPlus X8
Kompatibel ab Programmversion: Serif PhotoPlus X4

Alternative Portrait

-versteckt-(Autor hat Seite verlassen)

  • 03.09.2015 - 09:38

In Schritt 7 steht: ...(diejenigen, die dieses Tutorial mit Photoshop nacharbeiten, wählen Negativ multiplizieren)....

Also kann ich doch davon ausgehen, dass es mit Ps nachvollziehbar ist. Ich sag ja nicht, dass das Tutorial nicht brauchbar ist, nur dass ich es so nicht nachmachen konnte und wie reckordzeitstudio schon schrieb, werden einige Schritte sehr schnell durchgegangen. Gepaart mit meinem Unwissen entstehen so einige Lücken die ich mit Hilfe dieses Tutorials nicht füllen konnte. Schade...

Portrait von reckordzeitstudio
  • 03.09.2015 - 10:21

Aber du weißt jetzt, welche Sachen du noch lernen kannst :)

x
×
×