Anzeige
Tutorialbeschreibung

Graslandschaften mit Blender

Graslandschaften mit Blender

Landschaft modellieren:

Zunächst solltet ihr eine Landschaft modellieren. Ein Tutorial dazu findet ihr hier: www.psd-tutorials.de/membertutorial2804-Blender-Grundlagen_erstellung-einer-landschaft-teil-1.html. Meine Landschaft sieht so aus:

Bilder


Vertex Group erstellen:

Wenn ihr die Landschaft fertig habt, wechselt ihr in die Editing Buttons [F9], wo ihr eine neue Vertex Group erstellt. Dazu klickt ihr im "Links and Materials"-Panel unter Vertex Groups auf "New":

Bilder


Daraufhin erscheint ein Feld mit dem Namen der Vertex Group. Noch heißt sie einfach nur Group, aber ihr benennt sie am besten in Gras oder etwas Ähnliches um, indem ihr einfach auf das Feld mit dem Namen klickt und das Wort "Group" dann durch den Namen ersetzt, den ihr eurer Vertex Group geben wollt. Wechselt per [Tab] in den Edit Mode. Dann wählt ihr in eurer Landschaft einfach alle Teile aus, auf denen später Gras wachsen soll. Das macht ihr am besten, indem ihr zweimal hintereinander [b] drückt, wodurch ihr einen kreisförmigen Auswahlrahmen bekommt. Wenn ihr dann mit der linken Maustaste klickt, werden alle Vertices innerhalb des Rahmens zur Auswahl hinzugefügt:

Bilder


Um den Auswahlrahmen zu beenden, drückt ihr einfach [Esc]. Wenn ihr alle Bereiche ausgewählt habt, auf denen Gras wachsen soll, klickt ihr im "Links and Materials"-Panel unter Vertex Groups auf "Assign":

Bilder


Partikelsysteme
:

Jetzt wechselt ihr in die Particle Buttons unter Object Buttons:

Bilder


Im Panel "Particle System" klickt ihr auf "Add New":

Bilder


Dann wechselt ihr im selben Panel von "Emitter" auf "Hair". Dadurch bekommt ihr statische Partikel, die sich nicht vom Emitter wegbewegen. Im selben Panel klickt ihr auch noch die Buttons "Random" und "Even" an. Dann setzt ihr "Normal" im "Physics"-Panel auf einen beliebigen Wert (ich habe 0.2 genommen, da das etwa der Höhe von ungemähtem Gras entspricht). Random setzt ihr am besten auf etwa 0.1, damit das Gras eine zufällige Richtung bekommt, die aber sehr nah an der Z-Achse liegt. Am besten probiert ihr einfach mit den Werten herum, bis ihr das gewünschte Ergebnis habt. Mit den "Global Effects" experimentiert ihr am besten einfach etwas herum; sie verändern die Richtung, in die das Gras zeigt:

Bilder


Danach solltet ihr den Button "Emitter" auswählen, sonst wird nur das Gras gerendert und nicht die komplette Landschaft:

Bilder

Bilder


Texturierung des Grases:

Für die Texturierung des Grases geht ihr in die Editing Buttons [F9]. Wenn ihr das Mesh (Modell) eurer Landschaft selektiert habt, gibt es dort im "Links and Materials"-Panel ein Bedienelement, das sich rechts neben dem für Vertex Groups befindet. Mit diesem könnt ihr neue Materialien hinzufügen oder alte entfernen:

Bilder


Dort klickt ihr auf "New", um ein Material zu erstellen. Dieses könnt ihr dann in den "Material Buttons" mit einer Textur versehen. Dazu wählt ihr im "Links and Pipeline"-Panel in der im folgenden Bild von mir rot umrandeten Schaltfläche das neu erstellte Material aus:

Bilder


Dann wechselt ihr in die Texture Buttons [F6], wo ihr im "Texture"-Panel per Klick auf "Add New" eine neue Textur hinzufügt. Dann wählt ihr unter "Texture Type" euren Texturtyp aus; in dem Fall am besten den Typ "Image". Daraufhin erscheinen die zwei neuen Panels "Map Image" und "Image". Im "Map Image"-Panel braucht ihr nichts zu ändern, einzig im "Image"-Panel müsst ihr auf den Button "Load" klicken, um ein Bild eurer Textur zu laden:

Bilder


Jetzt wendet ihr euch wieder den Particle Buttons zu. Dort wählt ihr im "Visualization"-Panel unter "Render" euer Material aus und klickt dann daneben auf den "Col"-Button. Das bewirkt, dass die Textur auf dem Gras sichtbar wird:

Bilder


Dynamik ins Gras bringen:

Jetzt, da ihr wisst, wie man Gras mit Partikelsystemen macht, können wir uns der Dynamik zuwenden. Um zu erreichen, dass nicht alle Grashalme gleich aussehen, gibt es zwei Vorgehensweisen. Einmal kann man mehrere Partikelsysteme auf eine "Vertex Group" anwenden, wodurch man die Möglichkeit erhält, verschiedene Typen von Gras zusammenzubringen, denen man unterschiedliche Richtungen, eine unterschiedliche Länge und unter Umständen auch unterschiedliche Texturen geben kann. Das sorgt dafür, dass das Gras insgesamt natürlicher wirkt. Die andere Möglichkeit ist etwas schwieriger, da sie aber auch das bessere Ergebnis bringt, erkläre ich sie hier trotzdem für diejenigen unter euch, die sie ausprobieren und verwenden möchten. Sie basiert auf der Methode, Objekte aus "Object Groups" als Partikel zu verwenden. Das macht die Modellierung der einzelnen Grashalme möglich, wodurch das Ganze noch realistischer wirkt. Um die Methode zu nutzen, solltet ihr zunächst eure Grashalme modellieren (5-10 Modelle dürften genügen; ihr könnt natürlich auch noch mehr machen). Wenn ihr eure Grashalme modelliert habt, könnt ihr sie in den "Material Buttons" des Ausgangsobjekts texturieren. Zusätzlich gibt es noch die Methode, eine Textur per UV-Mapping auf das Ausgangsobjekt aufzubringen. Das Tutorial hierzu findet ihr unter www.psd-tutorials.de/modules.php. Wenn eure Textur auf den Modellen ist, selektiert ihr alle von euch modellierten Grashalme und drückt dann [Ctrl]+[G]. Im darauf erscheinenden Menü wählt ihr die Option "Add to New Group" (diesen Schritt müsst ihr UNBEDINGT im Object Mode durchführen, da eure Group sonst zu einer "Vertex Group" wird, die wir hier aber nicht gebrauchen können):

Bilder


Im "Object and Links"-Panel der Object Buttons könnt ihr, solange ihr ein Mesh der Object Group selektiert habt, diese von "Group" in jeden beliebigen anderen Namen, in diesem Fall am einfachsten "Gras", umbenennen:

Bilder


Im "Visualizations"-Panel der Particle Buttons stellt ihr in dem im folgenden Bild von mir markierten Auswahlmenü als Option "Group" ein. Im Eingabefeld auf der rechten Seite des Panels gebt ihr den Namen eurer Group ein:

Bilder


Danach könnt ihr im gleichen Panel unter dem Eingabefeld den "Pick Random"-Button anwählen, der bewirkt, dass für jeden Grashalm ein zufälliges Objekt eurer Object Group genommen wird. Dadurch verliert die Verteilung der unterschiedlichen Grashalme an Regelmäßigkeit und die Darstellung gewinnt an natürlicher Wirkung. Die anderen Felder füllt ihr genauso aus, wie ihr sie auch bei der zuerst beschriebenen Methode ausgefüllt hättet, wobei ihr möglicherweise an der Größe der Partikel etwas ändern müsst (dafür ist der Wert "Normal" zuständig). Ihr werdet warscheinlich feststellen, dass sich euer Gras nicht am richtigen Platz befindet. Diesen Fehler könnt ihr korrigieren, indem ihr jeden einzelnen von euch modellierten Grashalm verschiebt und rotiert (nur die von euch selbst erstellten Objekte, nicht die Partikel; sie lassen sich ohnehin nicht verschieben oder rotieren wie Objekte). Dabei gibt es eine Besonderheit zu beachten: Jedes Objekt hat seine eigenen Achsen. Sie stimmen mit den globalen Achsen nur überein, solange sich das Objekt noch in der Ausgangsposition befindet, bewegen sich aber mit dem Objekt mit, das heißt bei einer Rotation verschieben sich die Achsen. Das gleiche Prinzip gilt für Partikel. Das heißt, wenn ihr euer Ausgangsobjekt verschiebt, orientieren sich die zugeordneten Partikel an den Achsen des Objekts. Sie selbst werden entlang ihrer eigenen Achsen um den gleichen Wert verschoben, um den das Ausgangsobjekt entlang seiner Achsen verschoben wird. Wundert euch deshalb nicht, wenn das Verschieben der Partikel durch das Objekt einige Schwierigkeiten mit sich bringt. Wenn die Partikel aber erst alle am richtigen Platz sind, werdet ihr sehen, dass sich eure Mühen gelohnt haben.

Danach könnt ihr noch nach Belieben Teile der Landschaft mit Gras überziehen, indem ihr einfach die Vertices zu eurer Gruppe hinzufügt. Das Gras ist nicht im Edit Mode zu sehen.
Hier noch eine Graslandschaft, die ich mit dieser Methode erstellt habe:

Bilder



DVD-Werbung
Kommentare
Achtung: Du kannst den Inhalt erst nach dem Login kommentieren.
Portrait von BraunerF
  • 04.07.2016 - 20:06

Dank,
echt klasse das Tutoriel und deiner Arbeit.
weiter so.

Danke

Portrait von GamingToast
  • 21.07.2012 - 00:22


echt gelungen und auch sehr hilfreich für Anfänger, wie mich ;P

Portrait von Supersuzi
  • 21.10.2011 - 00:16

klasse geschrieben, DANKE

Portrait von Tom

Tom

  • 21.01.2011 - 00:21

www.psd-tutorials.de/membertutorial2804-Blender-Grundlagen_erstellung-einer-lan dschaft-teil-1.html.
Hallo!
Unter der oben gezeigten Adresse gibt es jede Menge weiße Pixel.
Ist das Dein Tutorial Erstellung einer Landschaft???
Währe nicht schlecht wenn Du das aktualisierst oder raus nimmst.
Sinnvoller ist es auf Wikibooks zu verweisen.
Danke Tom

Portrait von parryhotter123
  • 27.09.2010 - 19:10

Hey Danke^^ Hab jetzt ein schönes Büschel Graslandschaft für mein Spiel erstellt :)

Alternative Portrait

-versteckt-(Autor hat Seite verlassen)

  • 04.09.2010 - 11:01

Super Tutorial danke Predator.

Portrait von Gohmt
  • 06.08.2010 - 05:20

Ein absolutes super Tutorial! Vielen Dank!
Kann man echt was damit anfangen!

Portrait von Modder
  • 06.05.2010 - 19:22

Sehr schönes Tutorial, danke!

Portrait von ak56Lk
  • 20.03.2010 - 00:47

super tutorial. bin begeistert, was man heutzutage alles mit dem pc zustande bringen kann. Bin zwar noch blutiger Anfänger, aber bitte mehr solcher Tutorials, damit ich mehr lernen kann ;)

Portrait von Kurt_001
  • 18.03.2010 - 16:00

Das ist mal ne gute Idee... super hat mir echt weiter geholfen
gruß
kuty

Portrait von mayhardcastle
  • 16.03.2010 - 09:09

ich habe blender schon länger nicht mehr benutzt, aber das animiert mich jetzt doch mal wieder... ;0) vielen dank für diese hilfreiche erklärung!

Alternative Portrait

-versteckt-(Autor hat Seite verlassen)

  • 15.03.2010 - 19:08

http://downloads.psd-tutorials.de/_userimages/Image/cGPredatorde/images/bild009_landschaft_fertig.jpg (das endbild)

ist mir zu dunkel.. fast schwarz..

trozdem super tutorial!

Portrait von kiara_vestigium
Alternative Portrait

-versteckt-(Autor hat Seite verlassen)

  • 15.03.2010 - 15:20

Weiter so! Bin total begeistert!

Portrait von 0ssor
  • 15.03.2010 - 10:51

super Tutorial!
5***** weiter so!

Portrait von photofantasies
  • 14.03.2010 - 19:02

Auch von mir ein herzliches Dankeschön!
Kann mich nur anschließen, für Blender gibts sehr wenig brauchbares.

Portrait von Bull53Y3
  • 14.03.2010 - 16:19

Danke für das tut, es gibt in der Tat sehr wenig für Blender!

Portrait von sychron
  • 14.03.2010 - 14:51

Sehr schön! Mehr davon!

Portrait von Eremitos
  • 14.03.2010 - 09:19

Danke für das Tutorial.
Leider gibt es für Blender immer noch zu wenig Anleitungen.
Bitte mehr davon!
Das letzte Bild finde ich etwas zu dunkel. Das Tutorial ist aber gut gelungen.

x
×
×