Tutorialbeschreibung

Erstellung einer Landschaft - Teil 1

Erstellung einer Landschaft -  Teil 1

Dies ist ein Tutorial, welches sich vorallem an Blender - Neulinge richtet.
Landschaften sind keine schwere, komplizierte Angelegenheit, es kommt nur auf das richtige Werkzeug an.

Dies ist Teil 1 - Modellierung.


Grundfläche erstellen:

Als erstes erstellt ihr eine Fläche. Dies geschieht über [Leertaste] (Add)-(Plane).


Bilder


Wechselt nun vom (Object Mode) zum (Edit Mode) mit [Tab]. Bleibt in der Top-Ansicht [Num7].

Skaliert die Fläche um den Faktor 10 mit der Taste [s] und [1][0].

Nun aktiviert ihr die vier vorhandenen Polygone durch [a].

Wir wollen jetzt die Fläche zerteilen, in viele kleine Segmente, und dies möglichst koordiniert. Dazu drückt ihr [w] und wählt euch (Subdivide Multi) aus und bei (Number of Cuts) wählt ihr 39. Sieht schon gut aus, reicht aber noch nicht. Also noch mal [W] drücken und diesmal (Subdivide) klicken. Jetzt sollte es reichen. (6400 Polygone)
 

Bilder


Wechselt wieder zurück zum (Object Mode).

Nun klickt ihr wie im folgenden Bild auf die Mode – Wahl und wählt (Sculpt Mode) aus.

Achtet aber darauf, dass die Ebene immer noch aktiviert ist. Dies seht ihr an der Rosaumrandung der Fläche. Außerdem solltet ihr euch mit [F9] im „Editing“-Bereich befinden.


Bilder


Nun erscheint ein weiteres Menüfenster in eurer „Panel“-Leiste. Dieses neue Menü befindet sich im Abschnitt der „Multires“. Wie es aussieht, seht ihr im nächsten Bild:


Bilder


Diese „Sculpt“-Tafel ist eurer Werkzeug-Fenster. Was gibt es im Abschnitt „Brush“?

Es folgt eine kleine Erklärung zu den einzelnen Optionen.

Vorher noch kurz zum „Sculpt Mode“ Menü. Die Freiheiten in der Bewegung sind etwas eingeschränkt. Man kann immer noch mit [Alt] und [Maus] sich einen Überblick verschauen und sich um das Objekt herum bewegen, sollte aber zum Bearbeiten wieder in die Top-Ansicht [Num7] wechseln.

Dagegen sollte man aber schon zuvor sich einen zentralen Punkt im zu bearbeitenden Objekt gesucht haben, weil die übliche Funktion [Linke Maustaste] dann [c] zum zentrieren funktioniert hier nicht.


Sculpt - Tools

Draw

Mit Hilfe eines Kreises lässt sich hiermit die Oberfläche „bemalen“. Dabei kann man mit (Size) die Größe des Kreises und mit (Strength) die Stärke der Oberflächenveränderung regulieren. Natürlich lässt sich auch die Größe des Kreises mit der Höhe der Betrachtung zur Ebene verändern. Scrollt man mit der Maus heraus, wird der Kreis aus größer.

Mit den Symmetriewerten X, Y, Z kann man, wie es sich schon erahnen lässt, symmetrisch die Oberfläche verändern. Mit „LockAxis“ müsste man den Malprozess auf eine Achse einrasten können, aber irgendwie hab ich da keinen Effekt gesehen.

Die Oberfläche lässt mit drei verschiedenen „Shape“-Optionen verändern: (Add), (Sub) und (Airbrush). Airbrush hat den Vorteil, das man auf einem Fleck bleiben kann und zuschauen kann, wie sich die Oberfläche verändert, während man ohne diese Option den Mauszeiger über die Oberfläche bewegen muss. Add bewegt die Oberfläche in die Höhe, Sub in die Tiefe. Mit [Shift] und (Add) lässt sich aber auch (Sub) erzeugen und umgekehrt.

Bilder


Optisch würde „Draw“ so aussehen.

Es ist die meist genutzte Option, mit ihr kann man schnell ganze Landschaften erstellen!

Zusätzlich, nachdem! ihr eure Landschaft soweit wie möglich erstellt habt, könnt ihr auf die anderen Tools zugreifen!


Ein kleines Beispiel einer Landschaft in 60 Sekunden mit „Draw“ erstellt:


Bilder


Und das Wire dazu:

Bilder



Smooth

Dazu gibt es nicht viel zu sagen. Ein Tool um harte Kanten und Unebenheiten zu glätten und zu beseitigen. Sorgt für ein angenehmes Landschaftsbild.

Sehr wichtig für eine optimale Gestaltung. Bereinigt immer wieder gut Fehler.

Pinch

Dieses Tool ist mit Vorsicht zu genießen. Auf glatter Ebene wirkt es eher zerstörend als förderlich. Wendet man es aber auf beispielsweise einen Hügel an, sieht man den Effekt sehr schön.

Aus Hügel werden damit Kegel. Nachteil, die gesamte Struktur wird dabei zerstört. Beim übermäßigen Nutzen verliert man Vertex und es treten drastische Fehler auf. Auch hier gibt es wieder eine (Add) und eine (Sub) Funktion.


Bilder


Man sieht schon an den Rillen um die Kegelspitze herum, das hier nur noch wenige Vertex existieren und die Struktur kaputt ist.


Hier einmal das deformierte Wire nach „Pinch“ Nutzung:

Bilder



Inflate

Vom Wesen her wie „Draw“, aber ebenfalls bei übermäßiger Nutzung Struktur zerstörend. Der Effekt ist sogar gegenteilig zu „Pinch“. „Pinch“ zieht die Vertex zusammen, „Inflate“ drückt sie auseinander!

Bilder


Am Wire ist dieser Effekt schön zusehen:


Bilder



Grab

Diese Option ist perfekt um Hänge darzustellen, sei es für Unterwasserriffe, Canyons oder Plateaus. Arbeitet dafür zuerst euer Landschaftsmodell heraus und klickt dann mit [Linker Maustaste] an die entsprechenden Stellen und zieht leicht am Gelände. Sollte es zuviel gewesen sein und unschöne Fehler auftauchen, habt ihr zwei Möglichkeiten, diese wieder weg zubekommen.

Für die erste könnt ihr im „Sculpt“ Mode bleiben und braucht nur „Smooth“ auszuwählen, stellt eine kleine Stärke ein und fahrt über die entsprechenden Stellen.

Die andere Möglichkeit ist, euer Wirken rückgängig zu machen, in dem ihr [Strg]+[z] drückt.

Hier mal ein Beispiel für die Anwendung von „Draw“ und „Grab“:

Bilder


Ein vom Wind aberodierter Sandstein.

Layer

„Layer“ ist eine ziemliche schwache Option, was ihre Wirkung angeht. Aber sie eignet sich hervorragend für kleine Höhepunkte in einer Landschaft wie etwa einen Wanderweg oder Fahrspuren. Diese sind auch mit „Draw“ zu machen, aber nicht so wie „Layer“. „Layer“ vertieft das Gelände gleichmäßig!

Die Stärke würde ich bei diesem Tool ruhig auf maximal lassen.


Bilder


Ein kleiner Wanderweg.

Flatten

Der letzte in der Runde. Nachdem euer Gelände fertig ist, könnt ihr mit diesem Tool ebenfalls Plateaus, Anhöhen oder Verwehungen darstellen. Dazu müsst ihr nur über die entsprechenden Flächen fahren und alles Plattwalzen.

Bilder


Ein kleiner Wanderweg.


Zum Schluss

Verwendet alle Tools gut in Kombination, dann erhaltet ihr wunderschöne Landschaften in Windes Eile. Wenn ihr Fahrvertiefungen machen wollt, macht euch vorher einen Plan über den Weg, den die Fahrspuren haben sollen. Dann könnt ihr genau an den Stellen die Flächenzahl erhöhen, in dem ihr die vorhandenen Flächen weiter unterteilt. Dadurch sieht das Ergebnis viel besser aus.

Im zweiten Teil zeige ich euch, wie man das Modell texturiert und mit Pflanzen in Form von Partikeln verschönert wie in dem nachfolgenden Bild erkennbar:


Bilder


Mein Contestbild vom Thema Mittelalter. Alles auf dem Boden, Fahrrinnen, Pflanzen und Textur in einem Objekt.

Ich hoffe euch hat dieses Tutorial etwas gebracht und ich würde mich über Kritik und Kommentare sehr freuen. Ich hoffe ich konnte den Blender-Nutzern im Contest eine Hilfe sein. ;)


Kommentare
Achtung: Du kannst den Inhalt erst nach dem Login kommentieren.
Alternative Portrait
-versteckt-(Autor hat Seite verlassen)
  • 02.01.2010 - 21:50

Danke! Alles ist gut verständlich und leicht zum Nachmachen - auch für neulinge wie mich.

Portrait von Tmi89
  • 29.12.2009 - 17:32

Danke danke...! Für mich als Blender-neuling ein sehr gutes Tut!

Alternative Portrait
-versteckt-(Autor hat Seite verlassen)
  • 16.10.2009 - 10:44

Danke für das super Tut!

Alles super verständlich, und jetzt weiß ich was ich mit den Tools alles anstellen kann :)

Aber wo ist Teil2? Noch nicht dazu gekommen? Auf jeden Fall freue ich mich schon sehr darauf!

Danke nochmal!

Portrait von Miriamel
  • 19.09.2009 - 11:35

auch ich will mich für dieses tut bedanken! es ist für mich als absoluter blender-neuling gut nachvollziehbar und verständlich erklärt worden.

und auch ich warte jetzt sehnsüchtigst auf die fortsetzung dieses tutorials! ^,^

Portrait von Horus_Falke
  • 15.09.2009 - 20:16

Tja, meine Vorschreiber haben es schon ausgedrückt. Dieses Tutorial ist gut gelungen. Da ich selber gerade ein wenig mit Blender am Üben bin, bin ich dankbar für jede gut nachvollziehbare Erklärung. Und dies ist hier wirklich gelungen.
Vielleicht noch als Ergänzung: Beim Arbeiten mit den Werkzeugen kann man mittels der Shift-Taste beim "Malen" die Wirkung umkehren. Wenn zuvor 'Add' aktiv war, wird es also zu 'Sub' solange die Shift-Taste gedrückt wird.

Alternative Portrait
-versteckt-(Autor hat Seite verlassen)
  • 13.09.2009 - 11:52

Sehr schönes und leicht verständliches Tut!

Portrait von Jeremoo
  • 06.09.2009 - 12:14

KLasse, vielen dank!
Wann kommt die Fortsetzung

Portrait von Fastelovend11
  • 28.07.2009 - 08:26

Tolles Tutorial für Einsteiger, endlich verstehe ich mal etwas. Bitte mehr davon. Besten Dank.

Portrait von RocknRick
  • 07.06.2009 - 20:34

klasse Tutorial, ich warte dann mal auf die Fortsetzung^^

Alternative Portrait
-versteckt-(Autor hat Seite verlassen)
  • 29.05.2009 - 12:03

sehr schön für neulinge... endlich ein erfolgserlebnis *g*, denn es ist was zu sehen...

Portrait von Danger42
  • 11.05.2009 - 23:54

hab mir ein paar schöne steinhaufen gebaut. Danke

Portrait von sabishii
  • 19.04.2009 - 01:02

Ein sehr gutes Tut und vor allem für neulinge leicht zu verstehen. Danke

Portrait von shigo
  • 16.04.2009 - 21:41

schön erklärt und leicht nachzumachen. Danke

Alternative Portrait
-versteckt-(Autor hat Seite verlassen)
  • 16.04.2009 - 14:34

Schön. Ausführlich und gut verständlich erklärt.
Blender ist halt cool :)

Portrait von creativehead
  • 16.04.2009 - 07:50

Bis auf paar kleine Rechtschreibfehler ein hervorragender Beitrag! 5 Sterne!

Alternative Portrait
-versteckt-(Autor hat Seite verlassen)
  • 15.04.2009 - 21:44

Sehr schön, dazu hab ich in Blender auch mal ein Tut gemacht, leider nicht hier, sonst könnte ich es jetzt thematisch anhängen (ging um Klippen usw) :-)

Portrait von Aerendir
  • 15.04.2009 - 10:56

Super erklärt. Danke!

Portrait von lion67
  • 13.04.2009 - 22:40

Super Tut. auch für einen "Blender-Nix-Blicker" ... echt klasse nachvollziehbar !!!

Portrait von SchimpansenMann
  • 12.04.2009 - 21:29

Schönes Tut. Gut erklärt und sehr hilfreich ;)

Portrait von didi1977
  • 11.04.2009 - 19:42

ich finde auch ein wirklich gut beschriebenes tutorial

Mehr anzeigen

x
×
×