Anzeige
Tutorialbeschreibung

Real Thing: Dartboards mit Darts und Ausleuchtung

Real Thing: Dartboards mit Darts und Ausleuchtung

Anleitung zur Erstellung eines Dartboard mit Darts und entsprechender Ausleuchtung.

Bilder

Vorwort:

Diese Anleitung soll Dir bei der Erstellung, von einem Dartboard, behilflich sein. Da ich selber C4D erst seit ein paar Wochen kenne und benutze gehe ich davon aus, das der von mir beschriebene Weg wahrscheinlich nicht der eleganteste Weg zur Lösung sein wird. Mit Sicherheit jedoch wird in dieser Anleitung für die Anfänger von C4D eine Fülle von Praktiken zum Einsatz kommen, welche Euch für Eure Kenntnisse und zukünftigen Projekte von gutem Nutzen sein werden. Diese Anleitung ist speziell für Anfänger verfasst, also Fortgeschrittene seit bitte nicht genervt über die Ausführlichkeit.

Und nun viel Spaß beim Dartboardbasteln.

Für unser Board habe ich einen Maßstab von 1 mm live zu 1 m C4D festgelegt.


Erzeuge als erstes ein Grundobjekt Scheibe und gebe die abgebildeten Objekteigenschaften ein.

Radius = 225m

Segmente Scheibe = 7

Segmente Umfang = 60

Richtung = +X


Bilder


Klicke danach auf  ‚Funktionen – Grundobjekt konvertieren’ Das Kreissymbol am Objekt Scheibe ändert sich von einem Kreis in ein Dreieck.

Bilder


Aktiviere jetzt den ‚Modeling-modus’

Bilder

 

Aktiviere ‚Polygone bearbeiten’

Bilder


Klicke jetzt auf ‚Selektion - Alles selektieren’

Bilder
 

Klicke auf ‚extruieren’

Bilder
 

Fahre mit dem Mauszeiger über die Scheibe bis irgend ein Polygon gelb leuchtet. Halte jetzt die linke Maustaste gedrückt und ziehe die Maus soweit nach rechts bis bei Position in der Spalte X 40m steht.

Bilder

Dein Board sollte nun so aussehen.

Bilder

Jetzt wollen wir uns um die richtigen Durchmesser Kümmern. Dazu aktivierst Du unter Selektion ‚Loop-Selektion’ und unter Werkzeuge Kanten. Drücke ‚F3’ um in die Ansicht rechts zu gelangen. Klicke auf das Dreieck

Bilder


halte die Maustaste gedrückt und fahre mit der Maus solange nach links bis der Mittlere Kreis ordentlich groß ist.

Fahre jetzt mit der Maus über den mittleren Kreis bis dieser gelb leuchtet und klicke ihn an. Er ist jetzt rot.


Gib jetzt bei Größe Y und Z 15 ein und klicke auf Anwenden. Mach das mit den anderen Kreisen nach außenhin genauso wie beim mittleren Kreis. Die Maße der Kreise von innen nach außen: 15m, 35m, 190m, 210m, 330m, 350m, 450m.

Bilder

Dein Board sollte nun so aussehen

Bilder

Jetzt ‚Selektion – Live-Selektion’ anklicken und bei Werkzeug Polygone wählen. Markiere jetzt alle Polygone, bei gedrückter Shift-Taste, die später schwarz werden sollen. ( um Polygone der Auswahl hinzuzufügen Shift-Taste gedrückt halten, um Polygone aus der Auswahl zu entfernen Strg-Taste gedrückt halten)

Drei im Kreis aneinandergereihte Polygone werden später ein Farbfeld darstellen.

Deine Auswahl sollte jetzt so aussehen. Klicke jetzt auf ‚Selektion – Selektion einfrieren’

Bilder


Klicke jetzt auf das Dreieck

Bilder


und gib beim ‚Polygon Selektions Tag’ bei Name ‚schwarz’ ein.

Bilder

Klicke jetzt auf ‚Scheibe’

Bilder


das die Umrandung um das Dreieck verschwindet

Selektiere jetzt die weißen Felder. Die Selektion sollte so aussehen.

Klicke jetzt auf ‚Selektion – Selektion einfrieren’

Klicke jetzt auf das neue Dreieck und gib beim ‚Polygon Selektions Tag’ bei Name ‚weiss’ ein.

Klicke jetzt auf ‚Scheibe’ das die Umrandung um das Dreieck verschwindet.

Wiederhole die Schritte noch für die rote und die grüne Farbe. Die Felder in den schmalen ringen bei den schwarzen Feldern sind rot und die bei den weisen Feldern sind grün. Denke auch daran das der ganz innere Kreis rot und der zweite Kreis grün ist.


Bilder


Wenn Du alles richtig gemacht hast, müssen jetzt beim Objekt ‚Scheibe’  vier Dreiecke sein.

Bilder

Wechsle jetzt mit ‚F4’ in die Ansicht vorne.

Klicke auf ‚Selektion – Live Selektion’

entferne den Haken bei ‚nur sichtbare Elemente selektieren’


Bilder


Selektiere nun alle Polygone die Du in der Ansicht siehst, friere die Selektion ein und gib ihr den Namen ‚rand’. Du muß nun 5 Dreiecke haben mit den Namen schwarz, weiss, rot, gruen und rand.
Nachdem das Dartboard soweit fertig ist können wir es einfärben. Als erstes erstellen wir die Farben. Klicke auf ‚Datei – neues Material’

Bilder


Doppelklicke jetzt auf die entstandene Materialkugel

Doppelklicke auf das weiße Kästchen und ändere die Farbe in schwarz und schreibe in das weiße Feld wo Mat steht schwarz. Entferne den Haken bei Glanzlicht.

Verfahre genauso mit den Farben. rot und gruen.


Bilder


Speichere jetzt, für die Farbe weiss, das Bild auf die Festplatte.

Bilder


Übernehmt jetzt die Einstellungen aus dem Bild

R=255

G=226

B=213

Mischstärke=75%

Bevor jemand schimpft, weiße Felder gibt es beim Steeldart nicht.


Bilder


Nachdem Ihr jetzt gelernt habt wie Materialien erstellt werden, könnt ihr alle benötigten Materialien für das Board downloaden. ( Material )
Über diese Option könnt ihr dann die Materialien in Eure Materialliste aufnehmen.

Bilder


Klicke jetzt das Material schwarz an, halte die linke Maustaste gedrückt und ziehe das Material auf das Objekt ‚Scheibe’. Wiederhole den Vorgang mit weiss, rot, gruen und boardrand. Dein Objekt ‚Scheibe’ muß jetzt so aussehen.

Bilder


Klicke jetzt auf das schwarze Material, bei Deinem Objekt ‚Scheibe’, so daß das Material rot umrandet ist. Schreibe jetzt bei Tag Eigenschaften bei ‚Selektion’ schwarz rein.

Wiederhole das bei den anderen Farben und schreibe bei ‚Selektion’ immer den Namen der für diese Farbe eingefroren Selektion rein ( weiss, rot, gruen, rand )


Bilder


Klickt jetzt mal auf ‚Rendern – Rendervoreinstellung’ und wählt eine Auflösung von 800x600 aus. Schließt anschließend wieder das Voreinstellungsfenster.

Bilder


Klickt jetzt ‚Rendern – in Bildmanager rendern.

Euer Ergebnis sollte jetzt so aussehen.


Bilder

Ihr könnt jetzt sehen ob alle Polygone richtig eingefärbt sind. Solltet Ihr irgendwelche Fehler finden, müßt Ihr die entsprechende eingefrorene Selektion ( Dreieck beim Objekt ) doppelt anklicken und die falsch selektierten Polygone löschen, oder die fehlenden Polygone hinzufügen und anschließend die Selektion erneut einfrieren.

Fahrt mit der Anleitung erst fort, wenn das Bild fehlerfrei ist. Ihr ärgert Euch sonst nur beim Endergebnis.

Als nächsten Schritt wollen wir die Drahtringe erstellen, welche die einzelnen Felder auf dem Board abgrenzen.


Erstellt als erstes ein Splineobjekt Kreis

Bilder

Stellt bei Objekt Eigenschaften einen Radius von 7,5m und Ebene ZY ein.

Erstellt einen weiteren Kreis. Diesmal Radius 1m Ebene XY.


Bilder

Als nächstes erstellen wir ein ‚Nurbs-Objekt – Sweep-NURBS’

Weist dem Sweep-NURB die Textur (Material) draht zu.


Bilder


Doppelklickt auf die neuen Objekte und gebt ihnen die Bezeichnungen aus dem Bild.

Bilder


Klickt jetzt den Ring 7,5m an, haltet die linke Maustaste gedrückt und zieht den Ring in den Sweep-NURB. Siehe Bild. Macht das gleiche mit Drahtform. 

Wichtig ist hierbei die Reihenfolge im Sweep-NURB. Der erste Spline ist für den Querschnitt des entstehenden Objektes zuständig und der zweite Spline ist für die Längsform verantwortlich.


Bilder


Klickt auf den unteren Punk beim Objekt Scheibe bis dieser rot ist. Ihr habt somit das Board in der Rendervorherschau ausgeschaltet.

Wenn Ihr jetzt auf ‚ Rendern – im Bildmanager rendern klickt muß ein kleiner Ring sichtbar sein, welcher dreidimensional wirkt.

Wenn eine Kugel sichtbar ist habt Ihr die falsche Reihenfolge.


Bilder

Klickt jetzt den Drahtring NURB an, so das die Schrift rot wird.

Klickt auf Koordinaten und gebt bei P.X 41m ein.


Bilder

Damit ist der erste Ring erstellt und richtig positioniert.

Klickt jetzt auf Kopieren und anschließend 6 mal auf einfügen.

Benennt die neu entstandenen Sweep-NURBS um in ‚Drahtring 17,5m, 95m, 105m, 165m, 175m und 220m’.


Bilder


Klickt jetzt in jedem neu entstandenen NURB den Ring 7,5m an und ändert den Radius auf die Größe die Ihr im Namen des NURB angegeben habt.
Bilder
        
Bilder


Macht jetzt den roten Punkt beim Objekt ‚Scheibe’ wieder weg und rendert erneut im Bildmanager. Die Kreisdrähte müssen die Farbwechsel auf dem Board abdecken. Wenn es so aussieht wie hier im Bild habt Ihr es richtig gemacht. An dem äußeren Kreis werden später die Zahlen befestigtm, also nicht wundern das dieser nicht auf dem Boardrand sitzt

Bilder


Zur besseren Übersicht  erzeuge über ‚Objekte - Null-Objekt’ ein Null Objekt und gib ihm den Namen Drahtringe. Schiebe jetzt alle Sweep-NURBS in das Null Objekt
Bilder


Drückt jetzt ‚F1’ klicke anschließend auf Kamera und wähle rechts. Ihr seht jetzt das Board vor Euch. Klickt jetzt auf das Objekt ‚Scheibe’.

Klickt jetzt im Objekt ‚Scheibe’ auf Koordinaten

und gebt bei W.P 6 ein.


Bilder


Das Board müßte sich jetzt so drehen das exakt in der senkrechten Linie ein Farbwechsel von schwarz auf weiß liegt. ( siehe Bild rote Markierung ) Wenn bei Euch der Farbwechsel noch nicht senkrecht verläuft probiert andere Gradzahlen aus, solange bis bei Euch der Farbwechsel stimmt. Wichtig!

Bilder


Wechsel mit ‚F2’ die Ansicht. Mach die einzelnen Drahtringe unsichtbar in dem Du bei jedem Ring den oberen Punkt Rot machst. Den 17,5m Ring läßt Du sichtbar.

Bilder


Wenn Du auf das Kreuz klickst die und die Maistaste gedrückt hälst, kannst Du die Ansicht mit der Maus bewegen. Mit dem Dreieck kannst Du die Größe der Ansicht verändern.

Bilder


Vergrößere und verschiebe also solange bis es bei Dir etwa so aussieht.

Bilder

Speichert Euer Projekt jetzt am besten erst einmal ab.


Wir wollen jetzt einen Akima Spline zeichnen.

Bilder

Wenn man das zum ersten Mal macht, gelingt einem das noch nicht so ganz gut. Übung macht aber bekanntlich den Meister. Probiert es eben ein paar mal und dann wird es schon werden.

Fangt Euren Spline im Board an zu zeichnen. Zeichnet ihn mit Abstand ( halber Drahtdurchmesser des Ringes ) um den Ring herum. Mach danach den nächst größeren Ring sichtbar und zeichne dann um diesen Ring herum. Verschiebe entsprechend immer wieder die Ansicht, damit Du weiterzeichnen Kannst. Nach dem Ring mit 175m Radius zeichnest Du noch ein Stückchen weiter und beendest dann den Spline wieder im Board.

Genug getextet, schaue Dir in aller Ruhe die Bilder an. Ich hoffe Du kannst dann nachvollziehen was ich mit dem Text ausdrücken wollte.

Den von Dir zuletzt gesetzten Punkt kannst Du übrigens mit dem blauen und roten Pfeil noch verschieben. Du kannst also Deine Punkte ruhig neben Pfeile setzten, falls diese störend im Weg sind.


Bilder

Bilder


Bilder

Bilder


Bilder


Bilder


Erstelle jetzt einen Sweep NURBS und schiebe den Akima Spline hinein.

Bilder


Erstelle jetzt einen Spline Kreis. Radius 1m, Ebene XY

Bilder


Schiebe den Kreisspline in den Sweep NURBS und benenne den Nurbs in Segmentdraht um.

Bilder

Wenn Du Dein Projekt jetzt im Bildmanager renderst, mußt Du den erstellten Draht rechts auf 3 Uhr sehen. Dann ist alles richtig. Mein Bild ist aus einer anderen Perspektive, Damit du genau siehst, welche Ringe von dem Draht eingeschlossen sind und das sich unser erstellter Draht jedes Mal wenn er einen ring kreuzt über ihn hinwegbiegt.

Bilder


Klicke jetzt auf den NURB Segmentdraht, so daß die Schrift rot ist.

Erzeuge jetzt ein Instanz Grundobjekt.


Bilder

Klicke auf Bearbeiten – Kopieren 

Füge das Instanz Objekt über Bearbeiten –Einfügen 18 mal wieder ein.


Bilder
Bilder

Wechsle die Ansicht mit ‚F1’

Klicke nach und nach jedes Instanz Objekt an und ändere den Wert W.P in 18, 36, 54, 72, 90, 108, 126, 144, 162, 180, 198, 216, 234, 252, 270, 288, 306, 324 und 342.


Bilder

Deine Drähte sind jetzt strahlenförmig rund um das Board verteilt. Weise jetzt dem Sweep NURBS ‚Segmentdraht’ die Drahttextur zu. Du wirst feststellen das die Textur alle Drähte der Instanzen ebenfalls färbt.

Erstellen jetzt wieder ein Nullobjekt, benenne es in Segmentdraht um und schiebe alle Instanzen und den Sweep NURBS Segmentdraht hinein. ( Nur der Übersichtlichkeit wegen )

Bilder


Jetzt wollen wir uns die Zahlen für den Zahlenring basteln. Wir arbeiten hierfür mit einem kleinen Trick.

Blendet erst einmal alle bisher erststellten Objekte aus, indem ihr den oberen der beiden Punkte rot macht.

Wechselt die Ansicht mit ‚F3’.


Bilder


Erstelle jetzt ein Spline Objekt  Text.

Bilder


Schreibe bei Text ‚0’ hinein,

Zeilenhöhe ist 40m,

wähle bei Font ‚Comic Sans MS’ als Schriftbild aus.


Bilder


Vergrößere dir die Ansicht und zeichne mit einem Akima Spline die 0 wie im Bild nach.

Lasse links eine kleine Öffnung, der Draht ist dann im Bild nicht ganz geschlossen. Dadurch wirkt das Bild wenn es fertig ist etwas realistischer.

Wenn Du die Null mit dem Spline fertig nachgezeichnet hast, benenne den Spline in 0 um und mache ihn unsichtbar.


Bilder


Tausche im Textspline die 0 gegen eine 1 aus und zeichne diese dann mit einem Akima Spline nach. Das ganze wiederholst du bis zur 9.

Versuche die Zahlen etwa so zu zeichnen wie hier abgebildet. Ist von einem originalen Dartboard abgeschaut.

Bilder
  
Bilder
  
Bilder
  
Bilder
  
Bilder
        


Bilder
  
Bilder
  
Bilder
  
Bilder


Lösche jetzt wieder den Textspline der dir als Schablone gedient hat.

Erstelle jetzt aus den Splines 'Drahtzahlen' indem du einen für jede Zahl einen Kreisspline erstellst und diesen zusammen mit deinem Zahlenspline in einen Sweep NURBS packst.

Nimm für den Kreisspline einen Radius von 1m und Ebene XY. Gib dem Sweep NURBS den Namen der Zahl, welche er beinhaltet.


Bilder


gib bei jedem Sweep NURB der für eine Zahl zuständig ist für P.X 43m und für P.Y202m ein.

Bilder


Die Zahlen müssen jetzt alle in der Rendervorsch oben auf einer Stelle auf den Zahlendrahtring sitzten.

Mach die Zahlen jetzt unsichtbar.

Wechsle mit F3 die Ansicht und vergrößere dir die Ansicht .


Bilder


Zahl auf dem Board erstellen und ausrichten


Erstelle ein Nullobjekt benenne es 20.

Kopiere jetzt die 2 und füge sie wieder ein und kopiere die 0 und füge sie wieder ein.

Mach beide eingefügte Zahlen sichtbar.

Verschiebe jetzt beide Zahlen mit dem blauen Pfeil so das eine 20 entsteht.


Bilder
  
Bilder

Verschiebe jetzt deine zwei Zahlen – Splines in das Nullobjekt ‚20’

Klicke auf das Nullobjekt, daß die 20 rot ist.

Gib beim Nullobjekt bei W.P 9 ein.

Die 20 muß jetzt exakt mittig über einem schwarzen Segment stehen.


Bilder

Wiederhole die Schritte für die Zahlen 1, 18, 4, 13, 6, 5, 12, 9, 14,

Trage dann entsprechend beim entsprechenden Nullobjekt folgende Werte für W.P ein

  Zahl = Wert für W.P

1 = -9,     18 = -27,     4 = -45,     13 = -63,     6 = -81,     5 = 27,     12 = 45,     9 = 63,     14 = 81

Jetzt wollen wir uns mit den Zahlen der unteren Boardhälfte beschäftigen. Hier haben nämlich die Engländer wieder mal so einiges durcheinander gebracht. ( wie so oft, oder ?!? )

Die 11 liegt genau auf der Hälfte, deswegen ist die eine eins noch normal die andere aber spiegelverkert. So das die elf eher wie ein M aussieht.


Erstelle erstmal 2 mal die 1 über kopieren – einfügen

Mach sie sichtbar. Klicke eine 1 an.

Gib jetzt bei W.P 180 und bei W.B auch 180 ein. Die 1 ist jetzt gespiegelt.


Bilder

Richte jetzt die einsen so wie im Bild aus und packe sie in ein Nullobjekt.

Gib im Nullobjekt W.P den Wert 99. die 11 steht jetzt richtig auf ungefähr 9 Uhr.


Bilder

Da jetzt alle weiteren einsen gespiegelt benötigt werden, spiegle deinen NURBS ‚1’ schon mal jetzt. Da brauchst du es nicht jedes Mal mehr wenn du die 1 kopierst und einfügst.


Die Zahlen 2, 3, 5, 6, 7, 8, 9 und 0 mußt Du auf den Kopf stellen. Das funktioniert wie folgt. Klicke den entsprechenden NURBS an, trage bei W.P 180 ein und bei P.Y 223m

Bilder

Erstelle jetzt wie oben wieder Nullobjekte mit den entsprechen Zahlen darin.

Hier die Werte für W.P der Nullobjekte

Zahl = Wert für W.P

8 = 117,     16 = 135,     7 = 153,     19 = 171,     10 = -99,     15 = -117,     2 = -135,     17 = -153 und 3 = -171

Wenn du alle Zahlen erstellt und positioniert hast, erstelle ein Nullobjekt, benenne es Zahlen und schiebe der Übersicht wegen alle Zahlen hinein. Ordne außerdem dem Nullobjekt Zahlen die Textur Draht zu, sie wird sich auf alle Zahlen auswirken.

Wenn du alles richtig gemacht hast sieht jetzt dein Board so aus.

Bilder

Dein Board hängt also noch schief, aber die Zahlen kannst du ja sch mal vergleichen und notfalls korrigieren.

Dann wollen wir mal unser Board gerade hängen. Erstelle ein Nullobjekt Name: Dartboard.

Schiebe deine Nullobjekte Zahlen, Segmentdraht und Drahtringe hinein. Schiebe ebenfalls dein Objekt Scheibe hinein. Gib jetzt beim Nullobjekt ‚Dartboard’ bei W.P –9 ein und dein Board hängt gerade.

Damit unser Zahlendrahtring nicht einfach auf den Fußboden fällt fehlen jetzt noch die vier Befestigungsklötze. Also auf ans Werk.

Mache unser Dartboard unsichtbar indem du den oberen Punkt des Nullobjektes ‚Dartboard’ rot machst.


Erstelle ein Grundobjekt Würfel

Bilder

Trage folgende Werte für den Würfel ein Größe X=5m, Y=15m, Z=25m

Mache das Häkchen bei Rundung rein. Rundung Größe 1m, Segmente 2


Bilder


Klicke auf Funktion Grundobjekt konvertieren. Aus dem Würfelsymbol hinter dem Würfel ist ein Dreieck geworden.

Bilder

Klicke auf Funktion – Unterteilen.  

Gib 2 ein und klicke OK.

Wechsle mit F4 die Ansicht.


Bilder

Wähle Selektion – Live Selektion.

Entferne den Haken bei ‚Nur sichtbare Elemente selektieren’.

Wähle Werkzeuge – Polygone.

Selektiere die Polygone wie im Bild.


Bilder

Klicke auf Bearbeiten – löschen. 


Bilder

Jetzt fehlt unserem Ringhalter noch der eingestanzte Firmenname.

Wechsle mit F3 die Ansicht und erstelle ein Splinegrundobjekt TEXT.

Wähle bei Font ‚Arial’

Zeilenhöhe 6m

Text: NODOR

Ausrichtung ZY


Bilder


Erzeuge jetzt ein Extrude NURBS Grindobjekt und schiebe deinen Textspline hinein.

Bilder


Gib bei Verschiebung im ersten Feld 3m ein und im letzten Feld 0m.

Bilder


Dein Schriftzug muß jetzt in der Rendervorschau erhaben zu sehen sein.

Jetzt wollen wir aber nicht das der Schriftzug erhaben ist, sondern er soll ausgestanzt sein.


Bilder


Hierbei hilft uns das Boole Grundobjekt, das du als nächstes erstellst. Schiebe jetzt den Würfel und den Extrude NURBS in das Boole Grundobjekt.

Bilder


Achtung Reihenfolge beachten, das erste Objekt bleibt erhalten, das zweite Objekt wird aus dem ersten herausgeschnitten.

Bilder

Das solltest du als Ergebnis erhalten.

Weise dem Boolegrundobjekt jetzt die Textur ‚ringhalter’ zu.


Bilder

Jetzt fehlt uns noch der Nagel, mit welchem der Ringhalter am Board befestigt ist.

Dazu erstelle ein Zylinder Grundobjekt.Zylinder. Gib dem Zylinder die Textur ‚nagelkopf’

  Gib jetzt folgende Daten ein:

P.Y = -3,5m

G.Y = 0,05

G.Z = 0,05

Höhe =  5,5m

Richtung = +X


Bilder

Damit ist der Zahlendrahthalter fertig.

Ziehe jetzt das Booleobjekt in den Zylinder. Gib in den Koordinaten des Zylinders für P.X 42,5m und für P.Y 212,5m ein.

Erstelle ein Nullobjekt und schiebe den Zylinder hinein. Gib bei den Koordinaten für das Nullobjekt für W.P 45 ein.


Bilder


Deine Struktur sollte jetzt so aussehen

Bilder


Dein erster Ringhalter sitzt jetzt an der richtigen Position.

Bilder


Klicke dein Nullobjekt an das die Schrift rot ist. Erstelle jetzt drei Instanz Objekte.

Gib bei den Koordinaten der drei Instanzen folgende Werte ein

Objekt 1 W.P = 135

Objekt 2 W.P = -45

Objekt 3 W.P = -135


Bilder

Erstelle jetzt ein Nullobjekt mit dem Namen Ringhalter und schiebe die drei Instanzen und dein Nullobjekt mit Zylinder hinein.

Dein Nullobjekt Ringhalter schiebst du in das Nullobjekt Dartboard.

Dein Dartboard müßte jetzt so aussehen.


Bilder

Jetzt fehlt nur noch der Schriftzug NODOR vom Hersteller und der Schriftzug GUINNESS.

Erstelle erst einmal ein Spline Objekt Text.

Gib unter Text ‚GUINNESS’ ein.

Font: ARIAL, fett

Zeilenhöhe 30m

Ebene ZY


Erstelle ein Winkel Deformations-Objekt

Bilder
 

mit folgenden Einstellungen

W.H = 90

W.P = -90

Radius = 185

Länge Start = 200

Länge Ende = 340


Bilder


Erstelle als nächstes ein Extrude NURBS Objekt mit folgenden Einstellungen

Bilder


Schiebe jetzt dein Winkelobjekt und dein Textspline in den Extrude NURBS.

Bilder

Ändere jetzt die Koordinaten des Extrude NURBS wie Folgt

P.X = 35,1m

P.Y = 185m


Bilder

Gib dem Extrude NURBS die weise Textur.

Kopiere den  Extrude NURBS und füge die Kopie wieder ein.

Gib jetzt dem einen NURB den Namen ‚Guinness’ und dem anderen den Namen ‚Nodor’.

Ändere jetzt beim Extrude NURBS ‚Nodor’ die Koordinate P.Y in -203

Ändere beim Textspline im NURBS ‚Nodor’ den Text in NODOR

Ändere beim Winkelobjekt im NURBS ‚Nodor’ W.P in 90

Erstelle ein Nullobjekt mit dem Namen Texte schiebe deine beiden Extrude Nurbs hinein und schiebe anschließend dein Nullobjekt Texte in das Nullobjekt Dartboard .

Das Dartboard ist jetzt fertig und muß nach dem Rendern im Bildmanager so aussehen.

Bilder

So das Dartbord ist fertig und damit der Großteil der Arbeit. Jetzt fehlen nur noch die Darts, ein Brett an dem das Board befestigt wird, 2 Wände, der Fußboden und die ordentliche Ausleuchtung des Ganzen. Das liest sich zwar recht heftig, ist aber gegen das bisher erreichte wirklich nur noch ein Klacks.

Als nächstes erstellen wir die Darts


Erstelle als erstes 6 KreisSplines

Ebene ZY

Radius Kreis 1 = 0,01m

Radius Kreis 2 = 0,6m, P.X=2m

Radius Kreis 3 = 0,9m, P.X=5m

Radius Kreis 4 = 1,1m, P.X=10m

Radius Kreis 5 = 1,15m, P.X=13m

Radius Kreis 6 = 1,15m, P.X=26m


Bilder


Erstelle ein Loft NURBS Objekt mit dem Namen Spitze

und schiebe die Kreise hinein. Gib Ihm die Textur 'Spitze'

Wichtig: Du mußt unbedingt die Reihenfolge der Kreise im NURBS beachten, sonnst erhältst du ein falsches Ergebnis.


Bilder


OK, die Spitze ist fertig machen wir uns an das Gewicht

Erstelle 6 KreisSplines

Ebene ZY

Radius Kreis 1 = 1,15m, PX=25m

Radius Kreis 2 = 2,3m, P.X=25,5m

Radius Kreis 3 = 3m, P.X=26,3m

Radius Kreis 4 = 3,2m, P.X=27m

Radius Kreis 5 = 3,2m, P.X=27,1m

Radius Kreis 6 = 3,2m, P.X=35m


Erstelle ein Loft NURBS Objekt mit dem Namen Gewicht

und schiebe die Kreise hinein. Gib Ihm die Textur 'barrel'


Bilder
Bilder


Erstelle wieder 6 KreisSplines

Ebene ZY

Radius Kreis 1 = 3,2m, PX=0m

Radius Kreis 2 = 2,7m, P.X=0m

Radius Kreis 3 = 2,7m, P.X=1m

Radius Kreis 4 = 3,2m, P.X=1m

Radius Kreis 5 = 3,2m, P.X=1m

Radius Kreis 6 = 3,2m, P.X=2,5m

Packe die Kreise in einen Loft NURBS

Erstelle ein NullObjekt mit dem Namen 'Nut' und packe den Loft NURBS hinein.


Bilder


Mache vom NullObjekt 6 Kopien

Packe in den LoftNURBS der sechsten Kopie einen zusätzlichen Kreis hinein.

Radius 3m P.X 22m

Ändere noch bei Kreis 6 P.X auf 21,5m

Schiebe die NullObjekte in den LoftNURB Gewicht und gib 

bei den NullObjekten für P.X folgende Werte ein

Nut.0 P.X = 35m

Nut.1 P.X = 37,5m

Nut.2 P.X = 40m

Nut.3 P.X = 42,5m

Nut.4 P.X = 45m

Nut.5 P.X = 47,5m

Nut.6 P.X = 50m


Bilder


Dein Dart müßte wenn du alles richtig gemacht hast so aussehen.

Bilder


Nachdem Spitze und Barrel fertig sind, widmen wir uns nun dem Shaft.

Erstelle 7 Kreissplines

Ebene ZY

Radius Kreis 0 = 3m, PX=0m

Radius Kreis 1 = 2m, PX=7m

Radius Kreis 2 = 2m, P.X=7m

Radius Kreis 3 = 2m, P.X=39m

Radius Kreis 4 = 2m, P.X=39m

Radius Kreis 5 = 1m, P.X=46m

Radius Kreis 6 = 0,1m, P.X=46,5m

Packe die Kreise in einen Loft NURBS

Erstelle ein NullObjekt mit dem Namen 'Shaft' und packe den Loft NURBS hinein.

Gib Beim NullObjekt für P.X 72m ein.


Bilder


Klicke den LoftNURB im NullObjekt Shaft an, so daß die Schrift des NURBS rot ist.

Klicke aud Funktion - Grundobjekt konvertieren.

Klicke jetzt auf Werkzeuge - Polygone

und auf Selektion - Live Selektion.

Wenn bei 'Nur sichtbare Elemente selektieren' ein Haken sein sollte, dann entferne ihn.

Selektiere den Shaft etwa soweit wie im Bild.


Bilder


Klicke jetzt auf Selektion - Selektion einfrieren

Klicke auf das eingerahmte Dreieck beim LoftNURBS

und gib unten bei Basisi Eigenschaften Bei Name 'shaft' ein.

Klicke jetzt wieder vorn auf den LoftNURBS, damit die Umrandung von dem Dreieck verschwindet und der LoftNURBS rot geschrieben ist.


Bilder


Selektire jetzt den Rest vom Shaft

Klicke auf Selektion - Selektion einfrieren.

Klicke auf das eingerahmte Dreieck beim LoftNURBS

und gib unten bei Basisi Eigenschaften Bei Name 'shaftende' ein.


Bilder


Weise den LoftNURBS die Textur shaft und die Textur spitze zu.

klicke die Texturen nacheinander an und schreibe bei den Tag Eigenschaften bei Selektion für das Material 'spitze' shaftende hinein, beim Material 'shaft' schreibst du bei Selektion shaft hinein.

Damit ist dein Shaft 2 farbig. Der Shaft selber ist dunkel und das Shaftende ist silbern.


Bilder


Dein Dart sollte jetzt so aussehen.

Bilder


Jetzt fehlt uns nur noch der Flight. Erstelle hierzu ein n-Eck Grundobjekt Spline mit folgenden Werten:

P.X = 131m

Radius = 21m

Seiten = 6

Ebene = XY


Bilder


Klicke auf Funktion - Grundobjekt konvertieren.

Bilder


Klicke auf Werkzeuge - Punkte und auf Selektion - Live Selektion

Achte darauf das bei nur sichtbare Elemente selektieren kein Haken ist.

Selektiere jetzt das Hintere Ende des Flights, klicke dann auf

Bilder


und verschiebe das Ende des Flights wie im Bild.


Bilder


Klicke jetzt wieder auf

Bilder


selektiere die 5 rechten Punkte, Klicke auf

Bilder


und verschiebe die Punkte wie im Bild.

Bilder


Selektiere jetzt den Punkt oben rechts und unten rechts.

Klicke jetzt auf Struktur - Spline bearbeiten - fasen.

Klicke jetzt einen der beiden selektierten Punkte an verschiebe ihn wie im Bild.


Bilder


Selektiere und verschiebe die Punkte so, daß du abgerundete Ecken hast.


Bilder


Jetzt verschiebe noch die beiden sichtbaren Punkte links ein kleines Stück nach innen, daß der Flight leicht konisch wird.

Bilder


Erstelle jetzt einen Extrude NURBS. Ändere bei Verschiebung den Wert 20m in 0,2m. Schiebe deinen Flight in den NURBS
Erstelle eine Kopie des NURBS und gib bei dem NURBS für W.P den Wert 90 ein.

Erstelle ein NullObjekt mit dem Namen Flight und schiebe beide ExtrudeNURBS hinein.

Weise dem NullObjekt die Textur 'flight' zu.


Bilder


Erstelle ein NullObjekt mit dem Namen Dart und schiebe die Objekte Spitze, Gewicht, Shaft und Flight hinein.

Der Dart ist fertig und kann über kopieren vervielfälltigt werden.

Mache also 2 Kopien.

Schiebe deine Darts in ein NullObjekt mit dem Namen 3 Darts.


Bilder


Wenn du die einzelnen NullObjekte 'Dart, Dart.1 und Dart.2' anklickst kanst du über Koordinaden ihre Position verändern. Gib mal die Werte ein, wie in den Bildern.

Bilder

Bilder

Bilder

Dein Bild müßte jetzt nach dem Rendern im Bildmanager so aussehen.

Bilder

Spiele ruhig ein wenig mit den Positionen und Winkeln herum und positioniere die Darts so wie es dir gefällt. Denke aber daran immer unterschiedliche Winkel und Gradzahlen zu nehmen. In der Wirklichkeit stecken die Darts nie exakt gleich.

Als nächstes wollen wir uns ein mit einem Holzrahmen versehenes Bett erstellen an dem das Dartboard befestigt ist. So werden die Boards in der Regel aufgehängt, damit sich die Darts nicht in den Putz der Wand bohren, wenn man das Board einmal verfehlen sollte. Um den Putz währe es vermutlich nicht schade, aber die Spitzen der Darts würden dadurch schneller stumpf.


Erstelle ein GrundObjekt Würfel mit folgenden Werten

P.X = -13

Größe.X = 25m

Größe.Y = 1000m

Größe.Z = 1000m

Rundung = Haken

Größe Rundung 5m


Bilder


Klicke auf Funktion - Gundobjekt konvertieren,

klicke auf Werkzeuge - Polygone.

Klicke auf Funkzion - unterteilen und gib 4 ein.

Wechsle in die Ansicht recht und selektiere wie im Bild.

Klicke auf Selektion - Selektion einfrieren.

Klicke auf das entstandene Dreieck und gib unter Basiseigenschaften bei Name untergrund ein.


Bilder


Wechsle mit F1 in die Zentralperspektive.

Klicke auf Struktur - Extrudieren.

Fahre jetzt mit der Maus über ein Selektiertes Polygon, drücke die linke Maustaste und halte sie gedrückt, während du die selektierte Fläche nach innen verschiebst, bis unten aus Position X aus 12,5m etwa 0m geworden ist.


Bilder


Wechsle jetzt wieder mit F3 in die Ansicht rechts.

Klicke auf Selektion - Live Selektion.

entferne gegebenenfalls den Haken bei nur sichtbare Elemente selektieren.

Klicke auf Selektion - alles Selektieren. Drücke die Strg Taste und entferne die mittleren Polygone aus der Selektion. siehe Bild

Klicke auf das Objekt Würfel, das die Umrandung um dem Selektions Tag verschwindet.

Klicke jetzt auf Selektion - Selektion einfrieren und klicke auf den neuentstandenen Selektions Tag gib unter Basiseigenschaften Name rahmen ein.


Bilder


Weise jetzt dem Würfel die Texturen Boarduntergrund und Holzrahmen zu.

Bilder


Klicke auf die grüne Textur, das sie rot eingerahmt ist und gib bei den Tag-Eigenschaften bei Selektion untergrund ein.

Klicke jetzt die Holztextur an und gib bei Selektion rahmen ein.

Benenne den Würfel noch in Brett um


Bilder


Bilder


Erstelle ein NullObjekt, mit dem Namen komlett,  und schiebe die Objekte Brett, 3 Darts und Dartboard hinein.

Gib beim NullObjekt 'komplett' für P.Y 1730m ein.

Erstelle jetzt den Fußboden und gib ihm die Textur fußboden.


Bilder


Als Nächstes erstellen wir die Wände

Erstelle hierfür 2 GrundObjekte Würfel.


Gib Für die beiden Würfel die Werte aus den Bildern ein. und weise ihnen die Textur wand zu.

Bilder
Bilder

Bilder


Erstelle ein NullObjekt Name: Umgebung und schiebe den Fußboden und die Wände hinein.

Nun fehlt uns nur noch das richtige Licht.

Ein Dartboard wird in der Regel von 3 Strahlern mit je 60 Watt Lampen angestrahlt. Also erstellen wir uns erst einmal 3 Lichtquellen.

Bilder


Ändere entsprechend der Abbildung die Werte

P.X

P.Y

P.Z

W.H

W.P

W.B

Helligkeit

Typ

Schatten


Bilder


Bilder


Bilder


So und jetzt noch ein Raumlicht

Bilder

Damit bist Du fertig. Experimentiere ruhig noch ein bißchen mit verschiedenen Perspektiven und Ausleuchtungen.

Good darts !

Bilder

Bilder

Bilder


Kommentare
Achtung: Du kannst den Inhalt erst nach dem Login kommentieren.
Portrait von CCSDL
  • 11.06.2011 - 08:05

Ein gutes Tutorial, ausführlich, detailliert und..... ich werde mich bei machen es umzusetzen. Ein großes Lob für Dich!

Portrait von pitmuster
  • 19.12.2010 - 11:51

sehr ausführlich und detailreich.

Portrait von weltraumelvis
Portrait von 19Smilie90
  • 05.02.2010 - 11:28

ui gutes tut :)

konnte zwar irgendwie die mats nicht laden.. aber so war ich wenigstens aninmiert selber die mats zu erstellen u so dazu zu lernen :)

Portrait von bonkel91
  • 16.10.2009 - 00:18

Wunderbare Darstellung!
Werde wahrscheinlich ne Präsentation über den Dartsport in der Schule halten!
Nice work =)

Portrait von xenon88
  • 14.09.2009 - 13:53

da haste aber einige stunden investiert, was ? :D

Alternative Portrait
-versteckt-(Autor hat Seite verlassen)
  • 21.11.2008 - 20:49

du hattest aber echt langeweile oder^^

Alternative Portrait
-versteckt-(Autor hat Seite verlassen)
  • 21.11.2008 - 20:10

Wunderbares tut hat mir sehr gut gefallen, danke

Portrait von x3Rx
  • 29.07.2008 - 18:54

WOW
hatte alles verstanden, ohne meinen minimalen Vorkenntnissen wäre ich aber untergegangen.. Schreibfehler gefielen mir auch nicht

alles in allem 4 Sterne :)

Portrait von melenkurion
  • 10.04.2008 - 14:29

klasse! Für Anfänger wirklich einfach nachzuvollziehen

Portrait von jojo-client
  • 05.04.2008 - 15:59

Korrekt, sehr gutes Tutorial, weiter so, eine wirklich schöne und vielseitige Übung

Portrait von Unisol2000
  • 19.02.2008 - 16:58

Spitzen Workshop, glatte 5 Punkte ;)

Portrait von isometal2007
  • 04.01.2008 - 22:40

wow, das werde ich bei zeit auch mal nachbauen. schoenes projekt was viele techniken von c4d vereint, klasse!

Portrait von KayTeEn
  • 04.01.2008 - 19:18

War spaßig, das nachzubauen.
Hat gut geklappt, super beschrieben!

Portrait von Nightstarx
  • 08.12.2007 - 10:54

Gut erklärt, hatt alles gleich beim ersten versuch geklappt.

Alternative Portrait
-versteckt-(Autor hat Seite verlassen)
  • 07.11.2007 - 16:53

wirklich super das tut

Portrait von oe11er
  • 23.09.2007 - 02:08

oh ja, das wird ne lange nacht,ich habe gestern oder vorgestern noch gedacht ,verdammt irgendwo haste doch mal n dart tut gesehen. na ich hab denn selber ma angefangen (kannn ja nich so schwierig sein,dacht ich x).
aber so richtig wollt das nich werden.
ich bin aber auch anders rangegangen.
hatte pfade gemacht(fuers gitter),kam aber alles nich so wie ich wollte.
ich hatte nachher ne sehr abenteuerliche geschichte aus extrudierten pfaden und atom array.
war von der aussschauigkeit nich verkehrt aber sehr unsauber.
na jetzt hab ich ja ne gute orientierung^^.
vielleicht koenntest du ja etwas mehr tuts schreiben und dafuer nicht ganz so ausfuehrlich x).
totalneueinsteiger verweist du denn einfach zu deinen anderen tuts(auch alle sehr edel).
hgute nacht

Alternative Portrait
-versteckt-(Autor hat Seite verlassen)
  • 30.08.2007 - 12:20

so habe mein problem hingekrigt :)
jz stellt sich mir nur eine frage:

könnte für mich evtl. jemand die mats uppen?
wäre fein, kann sie irgendwie nich öffnen bzw hinzuladen (vl. weil ich R8 habe?)

greez

Alternative Portrait
-versteckt-(Autor hat Seite verlassen)
  • 29.08.2007 - 14:31

hej
also ich kann das tut noch nicht bewerteb da ich schon zu beginn probleme habe.
die sache mit "LOOP Selektion"... steht bei mir nicht im bereich selektion? ich habe "kantenloop"...is das dasselbe?

und selbst wenn...wenn ich es auswähle und dann über den "inneren" kreis fahre is der nich gelb Oo und wird auch nich rot usw....

bitte hilf mir ^^"
brauche dieses tut ziemlich dringend =/

Portrait von muehleis
  • 27.08.2007 - 18:47

Hammer Workshop. Mit nur ein paar Handgriffen habe ich jetzt einen animierten Film, in dem die Kamera dem im bogen fliegenden Pfeil folgt, bis er letztlich im Bord stecken bleibt und die Kamera das Brett ins Profil dreht. Ein Traum ! Danke.

x
×
×