Anzeige
Tutorialbeschreibung

Aufrollen einer Papierrolle

Aufrollen einer Papierrolle

Da wir auf unserer HP eine Schrift haben wollten, die hingerollt wird, habe ich mich im I-Net danach umgesehen, aber nichts gefunden. Immer nur Bruchstücke. Diese führten mich dann aber auf einen gangbaren Weg. Mit meinem Tutorial kann man nachher der zu rollenden Ebene jede mögliche Textur geben. Man kann eine alte Schatzkarte machen oder ein Notenblatt usw. Die Ebene kann natürlich noch weiterbearbeitet werden, z.B., um ungerade Ränder zu erzeugen, das habe ich mir im Tutorial erspart.


Schritt 1

Zuerst erstelle ich eine Ebene.

Bilder



 
In der Richtung, in der diese aufgerollt werden soll, sollte sie möglichst viele Unterteilungen haben.

Ich habe hier mal 75 gewählt.

Bilder



 
Dann, ganz wichtig: Die ausgewählte Ebene in ein Polygon-Objekt umwandeln.

Bilder



 
Aus dem Charakter-Menü wähle ich den Punkt Joint-Werkzeug.

Ich achte darauf, dass die Ebene nicht aktiviert ist, und schalte in den Attributen bei den Joints das Root-Null-Objekt aus.

Bilder



 
Nun beginne ich, von da an, wo die Rolle ihren Fixpunkt hat, mit gedrückter Strg-/Ctrl-Taste vom Anfang der Ebene an jeweils immer neben dem gelben Kreis einen neuen Joint zu setzen.

Das ist jetzt etwas Fleißarbeit, aber je mehr Joints, umso runder wird das Ganze.

Bilder



 
Diese weiße Line besteht jetzt aus 75 Joints, die noch ausgerichtet werden müssen.

Bilder



 
Wichtig ist nun, diese so auszurichten, dass ihre Endpunkte jeweils unter einer Unterteilung der Ebene liegen und sie absolut parallel verlaufen. Zuerst messe ich den Abstand zwischen zwei Punkten auf der Ebene.

Bilder



 
Ich wechsle zur Ebene und aktiviere den Punkte-bearbeiten-Modus. Zwischen dem letzten Punkt der Ebene bei 200 und dem nächsten Punkt bei 194,667 liegen also 5,333 cm.

Um die Joints auszurichten, wähle ich mit der Maus durch Klicken den ersten Joint und mit gedrückter Shift-/Großschreibtaste und durch Klicken mit der Maus den letzten Joint an und kann nun in den Objekt-Eigenschaften für alle Joints den Längenwert auf einmal ändern.

Bilder



In dem gekennzeichneten Feld gebe ich die errechnete Länge von 5,333 cm ein. Keine Sorge, es sieht aus, als wäre nichts passiert, aber alle Joints sind jetzt genauso lang.

 
Das Gleiche mache ich bei dem Koordinatenreiter für den Winkel, indem ich dort bei P: (rot markierte Stelle) eine Null (0) eintrage. Daraufhin liegen die Joints alle auf einer horizontalen Linie und nicht mehr wie unten markiert etwas daneben.

Bilder



 
Nun richten wir noch den ersten Joint an die letzte Stelle der Ebene, nämlich auf X:-200, Y: 0 und Z: 0. Alles ist bereit für das große Verbinden. Zusätzlich zu den Joints muss nun auch die Ebene ausgewählt werden.

Entweder man fügt sie mit gedrückter Strg-/Ctrl-Taste der Auswahl hinzu oder man macht den oben beschriebenen Auswahlprozess erneut, schließt aber die Ebene mit ein.

Nun wähle ich im Charakter-Menü unter Befehle den Menü-Punkt Binden aus. Daraufhin wird ein Wichtungs-Tag erzeugt und der Ebene zugeordnet, gleichzeitig erhält die Ebene einen Deformer, das Skin-Objekt.

Bilder



 
Rot umrandet ist der Wichtungs-Tag (oben) und die in ihm enthaltenen Joints (unten).

Bilder



Ich wähle mir jetzt den vorletzten Joint Nr. 74 (1), dann wird der Aufnahmeknopf (4) gedrückt, ich bewege mich auf dem Zeitstrahl (6) um drei Bilder weiter, dann schreibe ich in das Feld Winkel P: (3) den Wert 22 rein und drücke darunter auf Anwenden. Der Joint bewegt sich nun. Ich drücke den Aufnahmeknopf (4) erneut.

Bei (5) kann ich sehen, ob dies aufgenommen wurde. Nun wähle ich mir die Joints in aufsteigender Reihenfolge (also von unten nach oben) und wiederhole die Schritte bis zum vorletzten obersten Joint, den letzten lasse ich aus.

 
Wichtig ist, bei der Aufnahme erst den unveränderten Joint aufzunehmen, dann um drei Bilder auf dem Zeitstrahl weiterzuwandern. Noch mal in anderer Form: Immer eine Aufnahme vor der Veränderung, um drei Bilder weiterwandern, Position verändern, aufnehmen und den nächsten Joint wählen. Es müssten nachher 225 Bilder sein, also knapp 9 Sekunden Film.

Wenn ich fertig bin, sieht es dann so aus:

Bilder



Worauf noch zu achten ist: Alle 10 Joints verringere ich die Gradanzahl um 1, also ich beginne bei Joint 74 mit 22, ab Joint 69 nehme ich 21, ab Joint 59 nur noch 20, ab Joint 49 noch 19 und so weiter. Sonst landet alles in einem großen Rad oder sie kommen sich in die Quere.

Zu meiner Schande muss ich gestehen, dass ein kleiner Fehler passiert ist. Es fehlt ein Joint ganz am Ende. Aber das lässt sich schnell ausbügeln. Ich gehe auf dem Zeitstrahl (6) zum Bild Nr. 3 und erhöhe den Wert 22 für den Joint 74 auf 109. Nun stört das überstehende Papier am Ende nicht mehr.

Viel Spaß beim Nachbauen.


Kommentare
Achtung: Du kannst den Inhalt erst nach dem Login kommentieren.
Portrait von lalelu44
  • 05.08.2015 - 16:52

Vielen Dank für das gute Tutorial! ;-)

Portrait von MARIA52
  • 05.08.2015 - 16:50

Vielen Dank für das Tutorial.

Portrait von renate_C
  • 05.08.2015 - 16:27

Ich bedanke mich für das interessante Tutorial.

Portrait von arko2013
  • 05.08.2015 - 16:12

Vielen Dank für dieses Tutorial.

Portrait von Domingo
  • 05.08.2015 - 15:46

Vielen Dank.

Portrait von Caesarion2004
  • 05.08.2015 - 15:45

Vielen Dank für das informative Tutorial.

Portrait von Dineria
  • 05.08.2015 - 15:11

Danke, man muss sich nur zu helfen wissen... :-)

Portrait von Bijostone
  • 05.08.2015 - 15:07

Cool Danke!
Werde es mal gleich ausprobieren

Portrait von psd_list
x
×
×
teststefan