Anzeige
Tutorialbeschreibung

virtuellen Rundflug mit einer Kamera erzeugen

virtuellen Rundflug mit einer Kamera erzeugen

In diesem Tutorial werde ich euch erklären, wie man einen kleinen virtuellen Rundflug mit einer Kamera erzeugt

 


Schritt 1:

Als erstes erzeugen wir eine kleine Szene. Wir erzeugen einen Boden und darauf stellen wir einen Würfel mit abgerundeten Kanten. Die Kanten kann man in den Objekt-Eigenschaften des Würfels unter Rundung einstellen.

Damit wir auch einen Kamera Rundflug machen können, brauchen wir noch eine Kamera (Objekte -> Szene Objekte -> Kamera). Die Kamera wird automatisch immer dorthin erzeugt, wo du gerade mit dem Editorfenster hinschaust. Das heißt wenn du den Würfel mit dem Editorfenster anschaust, dann wird die Kamera in dir erzeugt.

Bilder

Schritt 2:

Nun animieren wir die Kamera. Man kann ein Objekt animieren indem man auf den roten Punkt in der Zeitleiste  klickt. Damit speichert man die aktuellen Koordinaten und Winkel, des Objekts, zum Eingestellten Zeitpunkt. Dann schiebt man den Balken in der Zeitleiste etwas weiter, verändert die Koordinaten des Objektes und speicher wieder.

Genau das machen wir. Als erstes drücken wir auf den roten Punkt in der Zeitleiste. Dann schieben wir den Balken in der Zeitleiste auf ca. 30 Bilder. Wer statt Bilder Sekunden eingestellt hat stellt den Balken auf ca 1 Sekunde. Jetzt verschieben wir die Kamera etwas auf die Seite. Danach speichern wir wieder und stellen den Balken in der Zeitleiste wieder etwas weiter und verschieben die Kamera wieder ein Stück. Wenn der Würfel außerhalb des grünen Blickkegel der Kamera ist, drehen wir die kamera. Dies funktioniert genauso wie beim Verschieben.

Damit wir die ganze Animation auch von der Kamera Perspektive sehen, markieren wir die Kamera im Objekt Manager und klicken im Editorfenster unter Kameras -> aktives Objekt als Kamera.

Bilder

So kann man ganz leicht einen einfachen Rundflug erzeugen. Die Animation kann man abspielen, indem man auf das grüne Dreieck in der Zeitleiste drückt.

Schritt 3:

Damit wir die Animation auch mit einem Video-Player abspielen können, müssen wir das Video rendern.

Dazu brauchen wir nur auf   Rendern -> Vorschau erzeugen   klicken. Jetzt öffnet sich ein Fenster:

Bilder

In diesem Fenster, können wir die Render Einstellungen einstellen.

Wir wollen das Video im gerenderten Zustand anschauen, deshalb wählen wir beim 1. Punkt "Gerendert" aus.

Beim Vorschau Bereich können wir  "Alle Bilder" lassen; Bei Bildgröße stellen wir eine beliebige Bildgröße ein.

Die Bildrate kann man auf 25 Bilder lassen. In den Optionen, kann man verschiede Codecs und die Komprimierungsqualität einstellen, es genügt aber, wenn man die einstellungen auf Standard lässt.

Viel Spaß bei euren virtuellen Rundflug!


MFG


DVD-Werbung
Kommentare
Achtung: Du kannst den Inhalt erst nach dem Login kommentieren.
Alternative Portrait

-versteckt-(Autor hat Seite verlassen)

  • 11.03.2012 - 17:43

Funtioniert super danke :D

Portrait von smart88
  • 29.05.2011 - 10:35

Als Anfänger habe auch ich dieses Tut für gut befunden.

Was mich jedoch gestört hat, war, dass man die Kamera sooft ausrichten musste. Habe das für mich gelöst, in dem ich die Kamera einmal auf den Würfel ausgerichtet habe. Anschließen habe ich die Kamera in ein Null-Objekt geworfen. Dieses sitzt ja auf dem Punkt 0,0,0. Dem Null-Objekt habe ich dann bei Bild 0 den Winkel W.H = 0° und bei Bild 250 den Winkel W.H = 360° zugewiesen.

Zum Schluss habe ich die F-Kurve für das Null-Objekt so modifiziert, dass es eine lineare Drehung ergibt.

Fertig war eine saubere runde Kamerafahrt um den Punkt 0,0,0..

Portrait von smart88
  • 29.05.2011 - 10:35

Als Anfänger habe auch ich dieses Tut für gut befunden.

Was mich jedoch gestört hat, war, dass man die Kamera sooft ausrichten musste. Habe das für mich gelöst, in dem ich die Kamera einmal auf den Würfel ausgerichtet habe. Anschließen habe ich die Kamera in ein Null-Objekt geworfen. Dieses sitzt ja auf dem Punkt 0,0,0. Dem Null-Objekt habe ich dann bei Bild 0 den Winkel W.H = 0° und bei Bild 250 den Winkel W.H = 360° zugewiesen.

Zum Schluss habe ich die F-Kurve für das Null-Objekt so modifiziert, dass es eine lineare Drehung ergibt.

Fertig war eine saubere runde Kamerafahrt um den Punkt 0,0,0..

Portrait von masterhutzi
  • 24.03.2011 - 11:53

Ich find das Tut sehr einfach und verständlich. Allerdings nur für Anfänger geeignet, ich schätze bei komplexeren Szenen und für ruhigere Kamerafahrten sollte man Splines oder eine Art Kamera-Rig nutzen. Kennt jemand ein gutes Tut für Kamera-Rigs?

Bin grade noch am Suchen und dabei auf dieses Tut gestoßen. Für Anfänger und einen Einstieg gut geeignet und erklärt! Gibt's nachfolgende Tuts??

Grüße

Portrait von aki_media
  • 01.03.2011 - 18:33

Ein sehr gutes Tutroial

Portrait von samuspeed
  • 13.10.2010 - 20:38

schönes tutorial und gut erklärt

Portrait von illphil
  • 10.09.2010 - 02:49

Nice! Gut für Anfänger

Portrait von kellerwichtel
Portrait von Tregoran
  • 14.10.2009 - 15:16

Gute Grundlage zum weiter experimentieren, z.B. Brennpunkt und Öffnungswinkel der Kamera während der Rundflug animieren. Dann noch ein dynamisches Licht dazu usw.... Kurzum: sehr ausbaufähig!

Portrait von RBN

RBN

  • 28.09.2009 - 19:01

Schön deutlich und verständlich dargestellt! Danke

Alternative Portrait

-versteckt-(Autor hat Seite verlassen)

  • 29.07.2009 - 17:35

die Grundlagen für ne Kamerafahrt sind gut erklärt

Portrait von Ravensss
  • 26.07.2009 - 21:00

Wieder etwas gelernt

Portrait von Levinio
  • 30.07.2008 - 21:54

von 30 Sekunden hat er nichts geschrieben!
Er schrieb:
(ZITAT) ...Dann schieben wir den Balken in der Zeitleiste auf ca. 30 Bilder. Wer statt Bilder Sekunden eingestellt hat stellt den Balken auf ca 1 Sekunde...

Ich finde das Tut übrigens gut

Portrait von cyrax00
  • 04.04.2008 - 14:21

also sorry aber ich find das tut n bissel zu premitiv! zudem stelle man sich mal eine szene vor die 30 sec lang geht... und das ist schon wenig! da wird man doch bekloppt bei jedesmal die kam neu anzuordnen... als einfach ne spilne zu nehmen und die kam daran auszurichten!!! sorry aber ich hätte fast gesagt 0 sterne

Portrait von Kompott
  • 25.02.2008 - 11:25

Einfach und gut nachvollziehbar. Im nächsten Schritt müsste man lernen, den Kamerapfad zu optimieren, also z.B. mit den ANfassern zu begradien etc.

Portrait von kikidas
  • 02.02.2008 - 11:29

1a Tut aber ich weiß nicht genau wo die videodatei nach de randern gespeichert wird ?!

Alternative Portrait

-versteckt-(Autor hat Seite verlassen)

  • 11.03.2012 - 17:45

Bei den Rendersettings musst du AVI einstellen dieses Format wird von jedem Windows Rechner Unterstützt
Und dann noch von 0B bis 100B ( oder wie lang deine Animation ist )

Portrait von confusedmind
  • 24.01.2008 - 19:52

Super Einführung in die Arbeit mit der Kamera. Wie man die Kamera entlang eines Pfades oder Splines bewegt lerne ich hoffentlch andernorts ebenso verständlich :-)

Alternative Portrait

-versteckt-(Autor hat Seite verlassen)

  • 15.12.2007 - 00:26

ich finde gut tutorial. ich verstehe bisschen. Lob!^^

Portrait von Silentuser
  • 24.09.2007 - 21:35

mal wieder was gelernt -- super

x
×
×