Anzeige
Tutorialbeschreibung

Newton Pendel modelieren

Newton Pendel modelieren

Eine, meiner Meinung nach, auch für Anfänger geeignete Erklärung wie man ein Newton Pendel modeliert.


In diesem Tutorial will ich beschreiben, wie man ein Newton-Pendel mit Cinema4D nachbauen kann. Ich schreibe dieses Tutorial, meiner Meinung nach, sehr anfängerfreundlich, damit es auch jeder machen und nachvollziehen kann. Allerdings sollte man schon wissen, wie man Sachen verschiebt o.ä.

Schritt 1: Der Standfuss
Ich fange mit dem Boden oder Standfuß an, auf dem das ganze aufgebaut ist. Im Hauptfenster von C4D geht man ersteinmal oben auf "Objekte -> Grundobjekte -> Würfel". Damit der Würfel richtig angepasst wird, klickt man zuerst einmal rechts auf das Würfel-Objekt und gibt dann die folgenden Werte ein, wie auf dem Bild.

Bilder


Zum umbennen des Objekts einfach Doppelklick auf den Namen und z.B. Standfuß eingeben, da es unübersichtlich werden könnte, wenn man mehr Objekte hat. Da unser Standfuss noch halb im Boden hängt, muss man ihn etwas anheben. Dazu wird erst einmal die Kamera gewechselt. Diese passiert mit einem Klick auf diesen Button.

Bilder


Danach sieht man vier verschiedene Kameraperspektiven. Wir brauch die Perspektive von "vorne". Um diese zu maximieren einfach im jeweiligen Fenster auf den Button von gerade eben drücken (schneller gehts mit der Taste F4). In diesem Fenster nun soweit auf der Y-Achse verschieben, bis das Teil auf dem Boden "liegt". Das ganze sollte dann so aussehen:

Bilder

Schritt 2: Die Stangen

Für die zwei Stangen, an denen nachher die Kugeln aufgehängt werden, benutzen wir sogenannte Splines (Linien), die wir dann zusammen mit einem Kreisobjekt in ein Sweep-Nurb legen, damit es eine schöne Stange gibt. Zuerst zeichnet man mit einem B-Spline die Form der Stange. Dazu auf "Objekte -> Spline-Erzeugung -> B-Spline". Die Form sollte ungefähr so werden, wie auf dem Bild zu sehen ist.

Bilder

Die Punkte kann man verschieben, indem man sie mit dem Selektionstool markiert und dann mit dem Verschiebentool verschiebt. Jetzt hat man schon einmal die Form der Stange. Damit das ganze jetzt noch 3D wird brauchen wir ein Sweep-Nurb ("Objekte -> NURBS -> Sweep-NURB") und ein Kreis-Objekt (Objekte -> Splinegrundobjekte -> Kreis"). Für den Kreis stellen wir einen Radius von 5m ein, das wird die Dicke von der Stange. Jetzt ziehen wir das Kreis-Objekt und das Spline-Objekt per Drag-en-Drop in das Sweep-NURBS. Es muss auf jeden Fall das Kreis-Objekt als erstes Unterobjekt in dem Sweep-NURBS sein und darunter das Spline-Objekt. Das Sweep-NURBS nennen wir am besten Stange1. Da unsere Stange jetzt aber mitten auf der Platte unten sitzt, müssen wir es noch verschieben. Dazu nehmen wir die Kamera von "oben" (F2). Das Sweep-NURBS muss markiert sein. Wir verschieben das ganze jetzt in Richtung Z-Achse. Das sollte dann so aussehen wie auf dem Bild.

Bilder

Wir brauchen aber zwei Stangen. Dazu einfach mit Strg+C (Kopieren) und Strg+V (Einfügen) das Sweep-NURBS "verdoppeln". Die neue Stange nennen wir Stange2. Diese jetzt auch noch an die richtige Stelle verschieben, damit sich die beiden Stangen direkt gegenüber sind.

Schritt 3: Die Kugeln

Als nächstes kommen die Kugeln dran. Dazu brauchen wir ein Kugelobjekt, das wir in der Kamera "Vorne" in die richtige Höhe setzen. Jetzt noch einen Radius von 25m und das sollte so wie auf dem Bild aussehen.

Bilder

 

Damit die Kugel auch etwas hat, woran man die Fäden nachher festmachen kann. Dazu müssen wir die Kugel konvertieren. Dies geht mit der Taste C. Jetzt kann man die einzelnen Segmente/Polygone und Punkte bearbeiten. Wir wechseln in den Polygon-Modus und markieren mit dem Markieren-Tool die Segmente, wie man es auf dem Bild sieht und ziehen die nach oben.

Bilder

Am besten geht das alles, wenn man etwas weiter hinzoomt und die "Zentralperspektive" nimmt und etwas dreht und wendet damit man besser hinkommt. Jetzt werden noch zwei Ösen hingesetzt. Dazu einfach zwei Ringe mit der Richtigen Größe an die richtige Stelle setzen. Drehen geht mit dem Drehen-Tool. Das könnte dann in etwa so aussehen wie auf dem Bild.

Bilder

Damit wir die beiden Ösen und den Ring zusammen haben, kann man die drei Objekte noch in ein Null-Objekt legen und dieses Kugel 3 (ist ja die mittige Kugel) nennen. Ich habe das Kugelobjekt in ein Hyper-NURBS gelegt, damit sie nicht so eckig ausschaut.

 

Schritt 4: Die Schnüre
Jetzt kommen noch die Schnüre, an denen die Kugeln hängen. Dazu nehmen wir die gleiche Technik wie bei den Stangen, nur machen die Schnüre etwas dünner. Also einfach auf jeder Seite der Kugel ein "Lineares Spline" zur Stange hochziehen (am besten Kamera "Rechts" [F3]) und das ganze zusammen mit einem Kreis-Objekt mit Radius 1m in ein Sweep-NURBS legen. Ich habe die beiden noch in ein extra Null-Objekt gelegt und dieses Schnur3 genannt.

Bilder

Jetzt ist das ganze auch schon fast fertig. Die Kugel + Schnur kopieren und richtig hinsetzen, bis man alle fünf Kugeln + dazugehörige Schnüre hat. Hat man das gemacht und redert es, sieht es aber noch nicht so wirklich gut aus, weil noch die passenden Materialien fehlen.

Bilder

Schritt 5: Materialien
Ich habe für die Stangen, die Schnüre und die Kugeln jeweils "Bebürsteten Edelstahl" und für den Standfuß ein schwarze glänzende Oberfläche genommen.

Für den Boden hab ich ein Parkett genommen und noch eine Lichtquelle fürs bessere Aussehen eingefügt. Darauf will ich aber nicht weiter eingehen.

Und hier ist das fertige Ergebnis:

Bilder

So und hiermit ist das Tut zu Ende. Ich hoffe, es konnte jemandem helfen. Ich würde mich freuen, wenn man mir schreibt, was ich besser machen könnte und was gut war. Wie schon gesagt, dies ist mein erste Tutorial, das ich geschrieben habe.

mfg spaenge

Kommentare
Achtung: Du kannst den Inhalt erst nach dem Login kommentieren.
Portrait von annymaui
  • 16.12.2012 - 19:08

Danke für das schöne Tut.

Portrait von surumann
  • 07.03.2012 - 18:44

Super tut leicht verständlich

Portrait von mrvossman
  • 04.08.2011 - 17:59

ich habe ein problem, die schnüre sind nur zu sehen wenn ich sie erstelle aber wenn ich Rendern lasse hängen die Kugeln einfach in der luft, kann mir jemand vielleicht einen tip geben warum das so ist? benutze "Cinema 4D Studio R12" vielen dank!

Portrait von mrvossman
  • 24.07.2011 - 17:14

Sehr gutes Tutorial!

Portrait von Karin_M
  • 07.07.2011 - 23:28

Suppa! Hat mir schnell weitergeholfen, bin gut klargekommen; und das ist selten der Fall ;-) Danke!

Portrait von CCSDL
  • 18.06.2011 - 08:49

Dein Tut hat mich neugirieg gemacht....ich werde es nacharbeiten. Bekommst eine 1+

Portrait von DaShooter
  • 19.08.2010 - 21:47

Super Ich als neuling bin gut klargekommen

Danke und weiter so

Portrait von Natix
  • 14.08.2010 - 13:07

Super gemacht, auch für Anfänger leicht verständlich :>

Portrait von Jonne
  • 07.08.2010 - 23:28

Sehr Gutest Tut. Und einfach nach zu machen !!

Portrait von surutas
  • 29.07.2010 - 15:28

tolles tut gut erklärt ^^

Portrait von elmfloelm
  • 29.07.2010 - 14:16

auch für noobs einfach zu verstehen...gut

Portrait von liquid_sun
  • 13.06.2010 - 00:31

das kommt auch direckt morgen dran, sehr schön :)

Portrait von carlos1710
  • 11.06.2010 - 19:24

gut gemacht schön erklärt

Portrait von renner96
  • 31.05.2010 - 14:08

sehr schönes Tutorial. Hat mir sehr geholfen.

Portrait von Bobo1239
  • 22.04.2010 - 13:09

Super Tutorial! Bin totaler Anfänger und habe alles verstanden. Gute Arbeit

Portrait von manu87
  • 10.04.2010 - 21:45

einfach nur spitze
ist wirklich was für anfänger, hab das programm heute das erste mal ausprobiert und gleich das hier hinbekommen, also echt gut erklärt, danke

Portrait von Fantozzi
  • 28.03.2010 - 18:38

super!!!!!!! VIELEN dank :)

Portrait von Punisher797
  • 13.02.2010 - 19:47

sehr gutes und anfängerfreundliches Tut ;)

Portrait von Tregoran
  • 05.10.2009 - 16:57

Nix als Lob! Was den Materialien betrifft: eine gute Gelegenheit zum Experimentieren. Das trifft übrigens auch zu für die Lichtquelle(n).
Danke!

Portrait von palanom
  • 01.10.2009 - 09:18

das ist echt einfach erklärt, danke!!!

x
×
×