Anzeige
Tutorialbeschreibung

Abstrakte Objekte erstellen in CINEMA 4D

Abstrakte Objekte erstellen in CINEMA 4D

Dieses Tutorial erklärt, wie in wenigen einfachen Schritten ein interessantes abstraktes Objekt für Wallpaper etc. erstellt wird.

 


Bilder


01.

Öffnen Sie ein Neues Projekt in CINEMA 4D

Benutzen Sie dann ein frei wählbares Spline-Werkzeug und erstellen Sie Formen nach Wahl.
Wichtig hierbei ist nur, dass der Spline geschlossen ist.

Bilder


02.

Diese Funktion verwenden Sie jetzt nach Ihrem Belieben, so oft und so geformt, wie Sie es möchten.

Ordnen Sie dann alle Splines der Reihenfolge nach übereinander an.

Bilder

03.

Wählen Sie jetzt aus dem Nurbs-Fenster (oben) den Loft-Nurbs aus, indem Sie das Symbol gedrückt halten, bis sich das kleine Fenster mit der Nurbs-Auswahl öffnet.

Bilder

Verschieben Sie nun alle erstellten Splines in den neu erstellten Loft-Nurbs.

Hier haben Sie noch die Möglichkeit, die Splines zu verändern und zu verschieben, bis die gewünschte Form entsteht.

Bilder


04.
Sofern Sie Ihrem abstrakten Gebilde mehrere Farben geben möchten, drücken Sie jetzt C oder das Icon in der Leiste oben links.

Bilder

Damit konvertieren Sie das Grundobjekt, um es im Punkt-/Polygon-Modus weiterzubearbeiten.

Wählen Sie dann das Polygone-Bearbeiten-Symbol in selbiger Leiste aus, 

Bilder
  um eine Auswahl zu erstellen.

Diese speichern Sie dann mit Selektion -> Selektion einfrieren, sodass eine kleine Pyramide hinter Ihrem erstellten Polygon-Objekt im Objekte- Manager erscheint.

Bilder

05.

Nun erstellen Sie ein neues Material, indem Sie auf den Material-Manager klicken und die Tastenkombination Strg+N drücken.

Es erscheint ein Kästchen mit einer Kugel, welches Sie mit einem Doppelklick öffnen.

Dies können Sie nach Belieben färben oder texturieren.
In diesem Beispiel wurde Textur -> Farbverlauf ausgewählt.

Dann folgende Einstellungen:

Bilder


Bilder


Bilder

Das erstellte Material kann dann kopiert werden: Strg+C, Strg+V.

Das zweite erstellte Material wird dann mit anderen Farbwerten versehen.

Bilder


06.

Alle gewünschten Materialien werden nun auf Ihr Polygon-Objekt gezogen. Das Material, mit dem die zuvor erstellte Auswahl gefüllt werden soll, wird an die letzte Stelle gesetzt.

In das Attribute-Fenster dieses Materials ziehen Sie die Selektions-Pyramide in den Kasten Selektion.

Bilder


Was dann ca. so aussehen sollte: 

Bilder


07.

Im nächsten Schritt wählen Sie eine Array aus, in die Sie Ihr Objekt ziehen.

Bilder


Im Attribute- Fenster klicken Sie auf Objekt und füllen beliebige Werte aus (wie groß der Radius und wie viele Kopien es sein sollen).

Bilder


08.

Erstellen Sie ein Nullobjekt, in welches Sie das Array-Objekt ziehen.

Bilder


Erzeugen Sie nun ein Deform-Objekt, hier Wickel-Objekt und ziehen es in das zuvor erstellte Null-Objekt.

Deformieren Sie nun nach Belieben Ihr Gebilde.

Bilder


Bilder

Erzeugen Sie ruhig mehr als nur einen Deformer und experimentieren ein bisschen.

Bilder


08.

Nun erstellen Sie wie oben bereits erklärt ein weiteres Array-Objekt, in das Sie das Null-Objekt ziehen und stellen neue Objekt-Werte nach Belieben ein.

Auch diese Array verschieben Sie in ein Null-Objekt und deformieren es erneut.
Diese Funktion kann nach Belieben wiederholt werden.

Bilder


09.

Erstellen Sie nun davon ein oder mehrere Instanz-Objekte, indem Sie das Null-Objekt anwählen, in dem sich alles befindet und in der oberen Leiste auf Instanz-Objekt klicken.

Vorsicht: Alles, was Sie nun im Original-Objekt ändern, ändert sich automatisch auch bei Ihren Instanzen.

 

Bilder


Die Instanzen können auch einzeln weiter deformiert werden, indem Sie die entsprechenden Deformer dort hineinziehen.

Bilder

Erstellen Sie nun ein Hype-Nurbs-Objekt, in das Sie das Gebilde hineinziehen, damit es etwas weicher und organischer dargestellt wird.

Bilder

So sollte Ihr Objekt dann aufgebaut sein:

Bilder


10.

Nun fahren Sie mit der Editor-Kamera im Zentralperspektiven-Fenster (oben links) an die Position, an der Ihr Objekt am besten zu Geltung kommt, und erstellen eine Szenenkamera.

Kamera -> Editorkamera

So können Sie immer von der Szenenkamera auf die Editorkamera wechseln, ohne Ihre Endposition wiederfinden zu müssen.

Bilder

11.

Erstellen Sie nun eine oder mehrere Lichtquellen und nehmen daran einige Änderungen vor.

Bilder


Bilder


Bilder


Bilder

Ordnen Sie Ihre Lichtquellen nun nach Belieben an.

Bilder

12.

Klicken Sie nun auf das Symbol Rendervoreinstellung 
Bilder
  und ändern folgende Bereiche:
Ausgabe: Breite und Höhe, in der Sie das Bild später sehen möchten (hier für zwei Bildschirme nebeneinander eingestellt):

Bilder

Speichern: Verzeichnis, in dem die Datei abgespeichert werden soll, das Format (ich empfehle TIFF mit PSD-Ebenen und aktiviertem Alpha-Kanal, da es in der Nachbearbeitung nicht erst per Hand freigestellt werden muss).

Bilder

Nun können Sie dieses Fenster schließen und das Render-Symbol daneben anklicken  

Bilder
  oder Shift+R.

Nun öffnet sich der Bildmanager, in dem Ihr erstelltes Bild gerendert wird, was einige Minuten dauern kann...
...

So oder so ähnlich könnte Ihre fertige Renderung dann aussehen.

Bilder


Vielen Dank für das Lesen dieses Tutorials;

ich wünsche viel Spaß beim Gestalten von abstrakten 3D-Objekten.

Kommentare
Achtung: Du kannst den Inhalt erst nach dem Login kommentieren.
Portrait von steini2k
  • 13.07.2013 - 12:39

Vielen Dank sehr nützlich

Portrait von lautsprecher123
  • 31.05.2013 - 18:52

leicht zu verstehen und beste resultate in kurzer zeit, cool

Portrait von Wunschnick12
  • 05.04.2013 - 17:53

Es ist total gut erklärt !

Die 5-10 Pkt. sind gut investiert es ist ein sehr einfach zu verstehendes TuT!

Portrait von florlammi
  • 18.12.2012 - 09:50

Finde es echt klasse. Kann ich gut gebrauchen.
Als Neuling konnte ich damit viel anfangen.
Das Ergebnis sieht gut aus.

Portrait von florlammi
  • 18.12.2012 - 09:50

Finde es echt klasse. Kann ich gut gebrauchen.
Als Neuling konnte ich damit viel anfangen.
Das Ergebnis sieht gut aus.

Portrait von Greysky
  • 09.07.2012 - 01:54

gefällt mir sehr gut

Portrait von Shashcha
  • 22.03.2012 - 14:29

Klasse Tutorial!!!
Werde ich bei nächster Gelegenheit selbst probieren.

Portrait von name_tanja
  • 23.02.2012 - 09:26

Super erklärt! Danke!

Portrait von 3dot
  • 21.02.2012 - 16:00

Finde es echt klasse. Kann ich gut gebrauchen ^^D Danke

Portrait von Gx990Pr3
  • 06.12.2011 - 17:38

schick schick :) gutes tut

Portrait von Arki91
  • 26.11.2011 - 14:41

Super Tutorial und das Ergebnis kann sich wirklich sehen lassen!!!

Alternative Portrait
-versteckt-(Autor hat Seite verlassen)
  • 06.11.2011 - 13:46

Für Anfänger, wie mich, ist es nicht zu schwer, jedenfalls habe ich alles verstanden ;) kann es nur empfehlen der auf sowas "abstraktes" steht.
einfach nur HAMMA GEIL

Portrait von Lonewulf
  • 11.10.2011 - 19:04

Für Anfänger, wie mich, ist es nicht zu schwer, jedenfalls habe ich alles verstanden ;) kann es nur empfehlen der auf sowas "abstraktes" steht, auch wenn ich persöhnlich nicht ganz mein gewünschtes Ziel erreicht habe :).

P.S. Ja sehr Rechenintensiv ^^

Portrait von css_fan
  • 15.09.2011 - 12:53

Sehr verspieltes tutorial:D

Portrait von candron
  • 31.07.2011 - 20:36

Sieht super aus.
Ich als "wieder" Einsteiger kann es sehr gut gebrauchen :)

Portrait von bennibo
  • 19.01.2011 - 08:02

Insgesamt gut erklärt, so dass man es sofort nachvollziehen kann.
Leider sehr rechenintensiv

Portrait von DaPiet
  • 11.01.2011 - 23:07

An sich sehr schön, hätte nur an manchen Stellen mit ein wenig mehr Liebe zum Detail erklärt werden können ;)

Portrait von Soorn93
  • 04.01.2011 - 17:55

Sehr schön ;)
Ich werds nacher mal testen :P

Portrait von Jamie216
  • 29.12.2010 - 06:27

Mein Desktop wird sich freuen :D

Portrait von mr_nonesense
  • 24.12.2010 - 16:14

finde ich toll :) gleich mal rumwerkeln :D

x
×
×