Anzeige
Tutorialbeschreibung

Making of Schoko-Express (2): Die Zugwaggons

Making of Schoko-Express (2): Die Zugwaggons

Nachdem wir im ersten Teil die Lokomotive gebaut haben, geht es nun mit dem Rest des Zuges weiter. Da wir Teile der Lok brauchen, wäre es gut, wenn ihr jenen Teil bereits mitgemacht habt. (Dies ist Teil 2 von 4).


Schritt 1

Der Zug – Kohlewagen

Fangen wir gleich damit an und kopieren uns das Hinterrad der Lok, schieben es auf der Z-Achse 750 m nach hinten und erstellen gleich noch eine Instanz davon, die wir auf 300 m auf der Z-Achse setzen.

Bilder



 

Schritt 2

Wir holen uns ein Null-Objekt und packen das Rad samt Instanz hinein. Als Nächstes holen wir uns 2 Symmetrie-Objekte: Die Null-Objekt-Gruppe packen wir in das erste Symmetrie-Objekt und dieses in das zweite. Beim zweiten Symmetrie-Objekt müssen wir allerdings die Spiegelebene auf XY setzen, dann sollten wir insgesamt 8 Räder in der Szene haben.

Bilder



 

Schritt 3

Benennen wir das oberste Symmetrie-Objekt in „Räder“ um und holen uns einen Würfel: Diesen heben wir auf der Y-Achse bis um 385 m an und geben ihm folgende Ausmaße: 300 m (X), 100 m (Y), 2.000 m (Z).

Bilder



 

Schritt 4

Nennen wir den Würfel in „Unterbau“ um und konvertieren ihn (Taste C). Im Polygon-Modus selektieren wir jetzt die beiden seitlichen Flächen und extrudieren sie mit dem Extrudier-Werkzeug (Tasten M ~ T) etwa 115 m heraus.

Bilder



 

Schritt 5

Jetzt selektieren wir das untere Polygon und extrudieren es um etwa 165 m heraus.

Bilder



 

Schritt 6

Holen wir uns einen weiteren Würfel, setzen ihn auf die Position 260 m (X), 610 m (Y), 0 m (Z) und geben ihm die Maße 40 m (X), 400 m (Y), 2.000 m (Z). Hinzu kommen noch 3 Unterteilungen in Y-Richtung und 12 in Z-Richtung.

Bilder



 

Schritt 7

Konvertieren wir den Würfel – ihr ahnt schon, was jetzt kommt: Wir selektieren die äußeren 36 Polygone und beveln sie mit dem Bevel-Werkzeug (Tasten M ~ S) mit einer Extrusion von 40 m und einem Inneren Offset von 20 m heraus.

Bilder



 

Schritt 8

Mit dem Innen-Extrudier-Werkzeug (M ~ W) stellen wir wieder einen Offset von 5 m ein.

Bilder



 

Schritt 9

Den Würfel stecken wir nun in ein neues Symmetrie-Objekt und nennen dieses „Seitenwände“.

Bilder



 

Schritt 10

Ähnlich gehen wir jetzt für die vordere und hintere Wand vor: Wir besorgen uns einen frischen Würfel und setzen ihn auf die Position 0 m (X), 610 m (Y), -1.020 m (Z). Als Maße stellen wir 560 m (X), 420 m (Y), 40 m (Z) ein und unterteilen ihn 4-mal in X-Richtung und 3-mal in Y-Richtung.

Bilder



 

Schritt 11

Wir wählen danach wieder die 12 äußeren Polygone aus und benutzen wieder das Bevel- und das Innen-Extrudieren-Werkzeug mit denselben Einstellungen wie vorhin (dafür braucht ihr lediglich wieder auf Zuweisen zu klicken), diese Schritte kennt ihr inzwischen ja.

Abschließend stecken wir den ehemaligen Würfel in ein neues Symmetrie-Objekt, das ich mal „Zwischenwände“ getauft habe.

Bilder



 

Schritt 12

Holen wir uns ein neues Null-Objekt, nennen dieses „Kohlewagen“ und stecken die Räder, den Unterbau sowie die Außen- und Zwischenwände hinein. Damit wäre unser Kohlewagen fürs Erste fertig – es fehlt zwar noch der Inhalt, auf den komme ich aber später noch zurück.

Bilder



 

Schritt 13

Der Zug – Reisewagen

Machen wir es uns wieder einfach und kopieren vom Kohlewagen die Räder und den Unterbau. Über den Koordinaten-Manager geben wir dem Unterbau allerdings eine Z-Länge von 3.000 m, indem wir die neue Länge einfach eintragen und mittels Enter-Taste bestätigen.

Bilder



 

Schritt 14

Bei den Rädern suchen wir uns das Null-Objekt, das das Original-Rad und seine Kopie gruppiert, und bringen es in Z-Richtung 475 m weiter, damit alle Räder besser zur neuen Länge des Wagens passen.

Bilder



 

Schritt 15

Erstellen wir einen neuen Würfel, bringen ihn an die Position 300 m (X), 480 m (Y), 0 m (Z) mit den Maßen 40 m (X), 185 m (Y), 3.000 m (Z) und 2 Unterteilungen in Y-Richtung.

Bilder



 

Schritt 16

Wir konvertieren den Würfel, selektieren die äußeren beiden Polygone und beveln sie mit einer Extrusion von 40 m und einem Inneren Offset von diesmal nur 10 m.

Bilder



 

Schritt 17

Es folgt die obligatorische Innen-Extrusion mit dem bewährten Wert von 5 m. Als Nächstes packen wir den Würfel wieder in ein Symmetrie-Objekt und nennen dieses „Außenwände“.

Bilder



 

Schritt 18

Vom Kohlewagen kopieren wir uns der Einfachheit halber nun auch noch die „Zwischenwände“. Damit diese ebenfalls zur Länge dieses Waggons passen, wählen wir im Symmetrie-Objekt den bearbeiteten Ex-Würfel aus und verschieben ihn auf -1.500 m auf der Z-Achse.

Bilder



 

Schritt 19

Nun brauchen wir wieder einen neuen Würfel, den wir vorerst in der Weltmitte belassen. (Ich schalte dafür kurzzeitig alles andere unsichtbar). Dem Würfel geben wir die Maße 40 m (X), 235 m (Y), 125 m (Z).

Bilder



 

Schritt 20

Der Würfel wird wieder konvertiert, wir wählen das uns zugewandte, große Polygon aus und beveln es wieder mit den Werten 40 m (Extrusion) und 20 m (Innerer Offset).

Bilder



 

Schritt 21

Nachdem wir auch wieder die Innen-Extrusion ausgeführt haben, holen wir uns ein Klon-Objekt und ordnen ihm den bearbeiteten Würfel unter.

Bilder



 

Schritt 22

Das Klon-Objekt kommt nun auf die Position 300 m (X), 685 m (Y), -1.150 m (Z), die Anzahl erhöhen wir auf 6 und stellen unterhalb von Modus und Wachstum die Schrittweiten dermaßen ein, dass der Y-Wert wieder auf 0 m gesetzt wird und dafür der Z-Wert auf 455 m.

Bilder



 

Schritt 23

Nun kommt das Klon-Objekt noch in ein Symmetrie-Objekt, das wir „Fensterrahmen“ nennen.

Bilder



 

Schritt 24

Jetzt brauchen wir mal wieder einen Zylinder, den wir in Z-Richtung ausrichten. Dazu geben wir ihm einen Radius von 325 m und eine Höhe von 3.050 m. Unter dem Tab Ausschnitt setzen wir den Haken und lassen den Ausschnitt von 0° bis -180° gehen, sodass wir nur noch einen halben Zylinder haben.

Bilder



 

Schritt 25

Konvertiert den Zylinder und benennt ihn in „Dach“ um. Danach könnt ihr ihn nur auf der Y-Achse auf 110 m zusammenstauchen.

Bilder



 

Schritt 26

Dann selektieren wir im Polygon-Modus die Polygone der Deckflächen vorne und hinten, also insgesamt 72 Stück. Mit dem Innen-Extrudieren-Werkzeug erzeugen wir jetzt einen Offset von 7,5 m.

Bilder



 

Schritt 27

Okay, noch einmal extrudieren wir die Polygone um 15 m (mit dem „normalen“ Extrudier-Werkzeug), damit wäre auch der Reisewagen fertig modelliert.

Bilder



 

Schritt 28

Packen wir alle für den Reisewagen erstellten Objekte in ein neues Null-Objekt und nennen dieses „Reisewagen 1“.

Bilder



 

Schritt 29

Holen wir uns noch ein neues Null-Objekt, nennen dieses „Zug“ und packen alle erstellten Fahrzeuge hinein. Die Lokomotive ziehen wir auf der Z-Achse auf -4.100 m vor, den Kohlewagen auf -1.500 m und den Reisewagen auf 1.200 zurück. Vom Reisewagen können wir noch eine Instanz namens „Reisewagen 2“ erstellen und diese auf 4.400 m setzen. Wenn ihr mögt, könnt ihr natürlich auch noch weitere Waggons hinten anhängen. In meinem Originalbild gibt es keine Verbindungen zwischen den Wagen, da man diese ohnehin nicht gesehen hätte – ihr habt natürlich die Freiheit, diese ebenfalls zu erstellen, wenn ihr mögt!

Bilder



 

Schritt 30

Der Zug – Rauch

Eine Kleinigkeit können wir aber noch hinzufügen: Rauch für die Lokomotive! Dafür holen wir uns ein Emitter-Objekt aus dem entsprechenden Menü (siehe Bild), ziehen es auf die Position 0 m (X), 1.150 m (Y), -5.130 m (Z), dass es im Schornstein der Lok landet, und drehen es noch um 90° im P-Winkel, sodass die Z-Achse des Emitters und damit die Flugbahn der Partikel nach oben zeigt.

Bilder



 

Schritt 31

Ebenfalls aus dem Emitter-Menü holen wir uns noch ein Wind-Objekt, das wir auf 0 m (X), 1.200 m (Y), -5.200 m (Z) vor dem Emitter positionieren. Im Reiter Form checken wir noch Außerhalb, damit der Wind alle Partikel wegweht und nicht nur die innerhalb seines Käfigs.

Bilder



 

Schritt 32

In den Szenen-Objekten finden wir noch das Umgebungs-Objekt, welches wir ebenfalls benötigen. Irgendwelche Einstellungen müssen wir hier nicht treffen.

Bilder



 

Schritt 33

Im Material-Manager findet ihr unter Neu>Shader den PyroCluster – Volume Tracer, den wir uns hinzuladen.

Bilder



 

Schritt 34

Mittels Doppelklick öffnen wir den Volume Tracer: Stellt hier den Render-Modus auf Manuell, den Sample-Abstand auf 50, die Strahltiefen-Grenze auf 10% sowie die zugehörige Schatten-Map und die Harten Schatten auf jeweils 10%.

Danach ordnen wir den Volume Tracer dem Umgebungs-Objekt zu, indem wir ihn einfach aus dem Material-Manager in den Objekte-Manager auf das Umgebungs-Objekt ziehen.

Bilder



 

Schritt 35

Ebenfalls bei den Shadern finden wir noch den einfachen PyroCluster, den wir ebenfalls benötigen.

Bilder



 

Schritt 36

Den PyroCluster weisen wir dem Emitter-Objekt zu, schließlich öffnen wir seine Einstellungen per Doppelklick (im Material-Manager): Das Volumen setzen wir auf 60 % herab und die Dichte auf 1. Bei der Farbe wählen wir die linke Verlaufsfarbe und ändern diese zu Schwarz, zusätzlich schieben wir den kleinen Kristall im Verlauf weiter nach links.

Bilder



 

Schritt 37

Unter dem Tab Alter ändert ihr die Verläufe für Radius und Farbmix dem Bild entsprechend.

Bilder



 

Schritt 38

Im Tab Form erhöhen wir den Radius auf 500 m.

Bilder



 

Schritt 39

Unter Schatten haken wir Schatten empfangen ab, dafür Schatten werfen und Eigenschatten an. Setzt die Transparenz auf 10% und ändert die Farbe für alle RGB-Werte auf 23.

Bilder



 

Schritt 40

Unter dem Tab Noise hingegen ändern wir den Fraktal-Typ auf Fraktal, das Radius-Wachstum auf 30%, die Größe auf 300%, Höchstwerte freistellen auf 80% und Details auf 5%. Dann noch die Phase auf 590%, Gain auf 60% und die Untergrenze auf 200%. Wer jetzt „meine Güte“ denkt, dem sei aber versichert, dass ich diese Werte auch nur aus einem Tutorial habe und noch kein Meister vom Himmel gefallen ist… ;-)

Bilder



 

Schritt 41

Die drei Objekte für den Rauch können wir noch gruppieren und der Lokomotive unterordnen. Lasst ihr die Animation mit Play abspielen, entsteht der Rauch und wird vom Wind-Objekt nach hinten weggeblasen. Das Umgebungs-Objekt hingegen sorgt dafür, dass die PyroCluster sichtbar sind. (Dass ich im Bild große Kugeln habe, liegt an der angehakten Vorschau im PyroCluster-Tab Form!)

Bilder



Bevor wir uns nun dem weiteren Material für die Texturierung des Zuges widmen, erstellen wir im nächsten Teil noch die Szene um den Zug herum.

DVD-Werbung
Kommentare
Achtung: Du kannst den Inhalt erst nach dem Login kommentieren.
Portrait von Lenivec
  • 21.02.2015 - 00:03

Danke für das ausführliche Tutorial. Ich würde mir mehr Making of Tutorials wünschen, habe wieder einiges dazugelernt!

Portrait von Seymour
  • 29.05.2014 - 12:27

ist schon zum reinbeisen freue mich wen ich mit teil 3 weitermache mal schauen ob ich es genauso gut hinbekomme

Portrait von Steve007
  • 09.05.2014 - 19:53

Vielen Dank für den weiteren Teil Deiner interessanten Reihe.

Portrait von frankafoto
  • 07.05.2014 - 18:44

Ein Tuto zum Zungeschnalzen! Herzlichen Dank!

Portrait von DiNozzo
  • 05.05.2014 - 18:12

Vielen Dank ich kann es kaum erwarten bis zum nächsten Teil echt klasse Arbeit

Portrait von BOPsWelt
  • 05.05.2014 - 17:31

Vielen Dank für den zweiten Teil. :)

Portrait von Psychotrop
  • 05.05.2014 - 15:26

Vielen Dank Dineria für dein ausführliches Tutorial. Es ist wie das erste super verständlich und leicht nach zu machen.

Portrait von Caesarion2004
  • 05.05.2014 - 15:12

Vielen Dank für das interessante Tutorial in Textform.

Portrait von KGFotoarbeiten
  • 05.05.2014 - 15:00

Vielen Dank für das sein interessante Tutorial!

Portrait von DerBerliner67
  • 05.05.2014 - 14:40

Wieder mal ein wunderbar detailliertes und gut erklärtes Tutorial. Freue mich auch schon auf den nächsten Teil.
Allerdings eine Kleinigkeit fehlt. Das Dach vom Reisewagen hast Du keine Y-Koordinate erwähnt. Sieht man nur auf den anhängenden Bildern. ;-)

Portrait von Dineria
  • 05.05.2014 - 21:21

Gut aufgepasst...! ;-)

Portrait von MaoMao
  • 05.05.2014 - 12:55

Vielen dank für das hilfreiche Tutorial.

Portrait von pitmuster
  • 05.05.2014 - 11:33

Vielen Dank. Ich freue mich schon auf den nächsten Teil.

Portrait von KBanane
  • 05.05.2014 - 11:18

Vielen Dank. Super das du kurz auch nochmal PyroCluster erklärt hast. TOP

Portrait von rocking_sid
  • 05.05.2014 - 11:12

Vielen Dank für das sein interessante Tutorial!

x
×
×