Tutorialbeschreibung

Sontiges: Wellen + Sonnenuntergang erstellen

Sontiges: Wellen + Sonnenuntergang erstellen

Bei dieser Anleitung zu Erstellung eines Sonnenuntergangs am Meer habe ich darauf geachtet, daß solch ein schwieriges Bild auch von Neulingen nachgestellt werden kann. Ich wünsche allen die diese Anleitung durcharbeiten gutes Gelingen.
Bitte informiert mich, sollten sich in der Anleitung Fehler eingeschlichen haben.

Gruß Telefonman

 


Hallo Leute,

in diesem Tutorial möchte ich Euch zeigen, wie man einen Sonnenuntergang am Meer mit C4D realisieren kann. Ich verfasse 

dieses Tutorial so, daß Anfänger in C4d keine Schwierigkeiten haben sollten die einzelnen Schritte nachzuvollziehen. Fortgeschrittene 

und Profis habt also bitte Verständnis dafür, daß ich recht ausführlich beschreibe wie es geht.

Und jetzt viel Spaß beim durcharbeiten und hoffentlich auch etwas lernen. 


Als erstes generieren wir ein Bodenobjekt. Auf die Lampe in der oberen Menüzeile klicken und dann auf das Bodensymbol klicken.

Bilder


Im Objektefenster erscheint jetzt das Bodensymbol.

Bilder


Als nächstes erzeugen wir ein Lichtquelleobjekt.

Bilder


Klickt jetzt im Objektefenster auf das Licht. Der Name Licht ist jetzt rot geschrieben.

Bilder


Klicke jetzt im Eigenschaftsfenster für das Objekt auf Koordinaten und gebt für

P.Y den Wert 1000 m ein.

Bilder


Als nächstes wollen wir uns mal eine Rendereinstellung machen. Klicke hierfür auf Rendern und dann auf Render-Voreinstellung.

Bilder


Klicke auf Ausgabe und wähle dann bei Auflösung 800x600.

Schließe jetzt das Fenster wieder die Änderung bleibt erhalten.


Bilder


Wenn du jetzt das Rendersymbol anklickst, erhältst du dein erstes Bild. Na gut, ist noch nicht gerade der Renner, aber immerhin ein Anfang.

Bilder


Damit jetzt aus dem ganzen etwas wird erstellen wir uns ein Material, aus welchem der Boden bestehen soll.

Klicke hierzu unten links im Bildschirm auf Datei und anschließend auf neues Material.

Du erhältst jetzt im Materialfenster eine kleine weise Kugel. 

Doppelklicke auf diese Kugel.


Bilder


Bilder


Schreibe in das Feld wo Mat drin steht Wasser hinein.

Entferne den Haken bei Farbe und mache einen Haken bei Transparenz.

Stelle für Helligkeit 85% ein, Brechung 1,7, mache den Haken bei Fresnel.

Naja durchsichtig ist das ganze ja schon, aber auf einem Meer gibt es auch Wellen und spiegeln tut das Wasser ja auch.


Bilder


Also nächster Schritt, wir stellen die Spiegelung ein. Mache hierzu einen Haken bei Spieglung. Gib nun die Werte für R=244, G=255 und B=242 ein. Setzte die Helligkeit auf 55%.

Die Helligkeit ist dafür verantwortlich wie stark der Spiegeleffekt sein soll. Wenn Du einen Spiegel entwirfst nimm z.B. 100%, wenn Du eine Badfliese hast, nimm z.B. nur 10% da hier nur eine geringe Spieglung nötig ist. Du mußt also von Fall zu Fall ausprobieren welche Prozentzahl der Realität am nächsten kommt. Für unser Wasser bin ich mit 55% ganz gut gefahren.


Bilder


Jetzt brauchen wir noch Wellen. Also Haken bei Relief setzten. Stärke auf 25 % MIP-Abnahme Haken raus. Klicke jetzt auf den Pfeil bei Textur gehe jetzt auf Oberflächen und wähle Wasser. So nun ist unser Material fast fertig wir müssen jetzt nur noch das Glanzlicht anpassen. Klicke hierzu auf Glanzlicht.

Bilder


Gib folgende Werte ein Breite=51%, Höhe=100% und Abnahme=16%. Lass den Modus auf Plastik stehen. Unser Wassermaterial ist jetzt fertig. Du kannst das Materialfenster schließen.

Bilder


Klicke jetzt auf das Materialkügelchen Wasser halte die linke Maustaste gedrückt und ziehe das Material in das Objektfenster über das Objekt Boden. das Ergebnis sollte jetzt so aussehen.

Bilder


Wenn Du Dein Bild jetzt renderst, dann sollte Dein Ergebnis so aussehen. Na bitte das sieht doch schon eher wie angeleuchtetes Wasser aus.

Bilder


Nachdem wir das Wasser erstellt haben, wollen wir uns um den Himmel kümmern. In C4D gibt es zwar ein Himmelobjekt, dies ist uns aber nicht gut genug, da im gerenderten Bild der Himmel senkrecht ins Wasser zu fallen scheint. Also kreieren wir unseren eigenen Himmel um einen weicheren Horizont zu bekommen.

Erstelle ein Grundobjekt Kugel.

Doppelklicke im Objektmanager auf das Wort Kugel und ändere dem Namen in Himmel.


Bilder
Bilder


Unser Himmel ist allerdings noch zu klein. Also vergrößern wir ihn im Objekteigenschaftenfenster Radius=20000m und Segmente=100.

Bilder


Klicke jetzt auf den Reiter Koordinaten und gib für den Wert G.Y=0,5 ein,

Dadurch wird deine Kugel flachgedrückt.


Bilder


Klicke jetzt im Objektfenster auf das Wort Himmel und drücke anschließend die Taste C auf der Tastatur. Die Kugel hinter dem Wort Himmel muß jetzt zu einem blauen Dreieck geworden sein. Damit hast Du Deine Kugel konvertiert und kannst jetzt ihre Polygone bearbeiten.

Bilder
      
Bilder


Auf Deinem Bildschirm befinden sich 4 Ansichten. Jede dieser Ansichten hat im oberen Eck die Symbole die hier abgebildet sind. Klicke jetzt auf das Dreiecksymbol, in der linken unteren Ansicht, und halte die Maustaste gedrückt. Ziehe jetzt Deine Maus solange nach links bis Deine Kugel die Ansicht komplett ausfüllt.

Bilder


Klicke jetzt auf das Symbol Polygone bearbeiten.

Bilder
 

Klicke jetzt auf das Symbol Liveselektion.

Bilder


Entferne den Haken bei Nur sichtbare Elemente selektieren.

Bilder


Klicke jetzt auf eines im Bild rot markiertes Polygon und halte die Maustaste gedrückt. Fahre jetzt mit der Maus die untere Halbkugel ab. Die Polygone werden alle rot mit gelben Pfeilen.

Solltest Du dich verfahren haben, kannst Du noch Polygone dazu oder weg selektieren.

Das funktioniert so.

Weg machen: Drücke die Taste STRG auf Deiner Tastatur und fahre anschließend mit der Maus die Polygone ab die weg sollen.

Dazumachen: Drücke die Großschreibtaste auf der Tastatur und fahre dann die Punkte ab die noch dazu sollen.



Bilder


Drücke jetzt die Entf Taste und die von Dir selektierten Polygone werden gelöscht.

Bilder


Klicke jetzt in der Ansicht oben links auf den Kreis mit den Pfeilen, halte die Maustaste gedrückt und drehe den Horizont nach unten. Etwa so wie im Bild.

In dieser Ansicht läßt sich jetzt schon erkennen, daß der Himmel nicht stumpf auf das Meer fallen wird.


Bilder


Jetzt erstellen wir uns das Material für den Himmel.

Speichere Dir dafür das Bild rechts auf Deiner Festplatte ab.

(rechtsklick auf das Bild und dann speichern unter)

Klicke hierzu unten links im Bildschirm auf Datei und anschließend auf neues Material.

Du erhältst jetzt im Materialfenster eine weitere kleine weise Kugel. 

Doppelklicke auf diese Kugel.


Bilder


Entferne den Haken bei Farbe.

Mache einen Haken bei Leuchten.

Klicke auf den Schalter mit den drei Punkten rechts von dem wo Du im Bild Himmel.jpg siehst. Und öffne jetzt das von Dir gespeicherte Bild

Stelle bei Mischmodus Subtraieren ein.

Wähle bei Mischstärke 20%.

Über die Mischstärke kannst Du den Grad der Dämmerung Deinen Wünschen anpassen. Je größer umsomehr wird es Nacht.

Ändere jetzt noch das Wort Mat in Himmel ab.

Den Haken bei Glanzlicht läßt Du bestehen, die Werte unter Glanzlicht müssen nicht verändert werden.

Schließe jetzt das Materialfenster.


Bilder


Ziehe jetzt Dein Himmelmaterial auf das Wort Himmel im Objektmanager. Sollte bei Dir kein roter Rahmen um das Material im Objektmanager sein, klicke einmal darauf.

Bilder


Im Objekteigenschaftenfenster kannst Du jetzt den Farbverlauf einstellen, wie weit noch Sonnenstrahlen den Himmel gelb färben.

Hierfür ist Offset Y zuständig.

Gib hier -21% ein.

Gib bei Kacheln Y=2 ein

und bei Projektion Kugel-Mapping ein.

Klicke jetzt auf den Reiter Koordinaten.


Bilder


Um den Sonnenuntergang auf die richtige Position zu bringen müssen wir den

Winkel H verändern. Gib hier 230 Grad ein. Diesen Winkel mußt Du verändern, wenn Du Deine Szene aus einem anderen Blickwinkel darstellen willst.

Die Lichteinstrahlung der Sonne ist auch leicht gebogen zum Horizont und nicht parallel. Hierfür müssen wir den Winkel P verändern. Gib hier minus 30 Grad ein.


Bilder


Wenn Du Dein Bild jetzt renderst, sollte das Ergebnis so aussehen.

Bilder


Ein Himmel ohne Wolken ist wie ein Bett ohne Kissen. Also wollen wir uns nun noch einen Wolkenhimmel erstellen.

Klicke hierzu im Objektmanager auf das Wort Himmel. 

Drücke jetzt auf Deiner Tastatur auf die Taste STRG halte sie gedrückt und drücke jetzt C und anschließend V.

Doppelklicke jetzt auf das kopierte Objekt Himmel.1 und benenne es in Wolken um.


Bilder


Klicke auf den Reiter Koordinaten im Objekteigenschaftenfenster und gib folgende Werte ein.

G.X=0.8

G.Y=0.4

G.Z=0.8


Bilder


Speichere Dir das Bild auf die Festplatte.

Bilder


Erstelle ein neues Material und öffne es zum bearbeiten.

Benenne es Wolken, entferne den Haken bei Farbe und Glanzlicht und aktiviere Leuchten.

Wähle bei Textur Farbverlauf.

Stelle die Mischstärke auf 75% ein.


Bilder


Klicke jetzt auf das verlaufende Bild.

Bilder


Gib bei Winkel 90 Grad ein

Bilder


Doppelklicke jetzt auf dieses kleine schwarze Symbol.


Bilder


Gib für Rot, Grün und Blau jeweils den Wert 164 ein klicke auf Ok.

Doppelklicke jetzt auf das zweite kleine weise Symbol und gib für die Farben

Rot, Grün und Blau den Wert 12 ein.


Bilder


Dein Material sollte nun so aussehen.

Bilder


Aktiviere jetzt Alpha und lade über die Schaltfläche mit den drei Punkten das Bild Wolke6.jpg.

Damit ist unser Wolkenmaterial erstellt und wir können das Materialeditorfenster schließen.


Bilder


Klicke jetzt im Materialfenster auf das Wolkenmaterial und ziehe es über die farbige Himmeltextur im Objektfenster. Du wirst sehen das dabei die Materialien ausgetauscht werden.

Klicke jetzt einmal auf Dein Material im Objektmanager, so daß das Material rot umrandet ist. Im Objekteigenschaftenfenster werden jetzt die Eigenschaften des Materials angezeigt.


Bilder


Stelle bei Projektion Kugel-Mapping ein.

Stelle bei Kacheln X=5 ein und bei Kacheln Y=2

Über Offset Y kannst Du die Wolken im Bild in der vertikalen Position verändern.

Gib hier 11 ein.

Über Offset X kannst Du die Wolken im Bild in der horizontalen Position verändern.

Gib hier -3 ein.


Bilder


Dein Ergebnis nach dem Rendern sollte nun so aussehen.

Bilder


So wir haben jetzt das Meer, die Wolken und den Himmel, fehlt uns nur noch das Wichtigste an einem Sonnenuntergang, nämlich die Sonne selbst.  

Klicke im Objektfenster auf das Licht. Im Objekteigenschaftenfenster aktiviere Koordinaten.

Gib für P.X=minus790m, für P.Y=65m und für P.Z=795m ein.

Wir haben nun unsere Sonne zwischen Himmel und Wolken positioniert.


Bilder


Klicke jetzt auf den Karteireiter Allgemein.

Gib für Rot=255, für grün=167 und für Blau=64 ein.

Setzte den Wert für Helligkeit den Wert 79% ein.

Lichttyp=Punkt

Schatten=Hart

Sichtbares Licht=Sichtbar.


Bilder

So und damit ist unser Bild fertig und müßte jetzt so aussehen.


Bilder


Kommentare
Achtung: Du kannst den Inhalt erst nach dem Login kommentieren.
Portrait von Bergloewe
  • 27.12.2005 - 14:16

...ganz klar 5 Punkte<br>
<br>
Sehr schön mit vielen Einstellungsfenstern erklärt.<br>
<br>
Gruß Andy

Portrait von telefonman
  • 27.12.2005 - 18:06

Ich kann dir nur die selbe Antwort wieder geben wie beim Segelschifftut.<br>
<br>
Gruß Telefonman

Alternative Portrait
-versteckt-(Autor hat Seite verlassen)
  • 20.12.2005 - 18:34

geniales tut! volle punktzahl!

Portrait von telefonman
  • 20.12.2005 - 18:45

Vielen dank für das Lob!

Portrait von PowerAlk
  • 10.12.2005 - 03:00

Einfach nur genial!!! Sogar ich als völliger Noob konnte diesen Sonnenuntergang nachbauen. Super erklärt.<br>
<br>
Danke!!!

Portrait von telefonman
  • 10.12.2005 - 07:07

Es freut mich immerwieder zu lesen, das mein Tut nachgebaut wurde und auch von Neulingen in C4D verstanden wird.<br>
<br>
Gruß Telefonman

Portrait von cHrIzZz
  • 06.12.2005 - 18:26

n1!<br>
<br>
endgeil!!!<br>
<br>
saubere arbeit, klasse erklärt!

Portrait von telefonman
  • 06.12.2005 - 19:34

Vielen dank für das Lob. Ich hatte die letzten Monate sehr viel zu tun, jetzt wird es wieder etwas ruhiger und somit wird auch Zeit übrig sein um weitere Tutorials dieser Art zu erstellen. Dies war nicht mein letztes.<br>
<br>
Gruß Telefonman

Portrait von Syntaxx
  • 20.11.2005 - 15:13

Also ich als ABSOLUTER anfänger habs auch hinbekommen und es hat RIESEN spaß gemacht VIELEN DANKE mehr davon^^ <br>
<br>
NATÜRLICH VOLLE PUNKTZAHL<br>
<br>
MfG Syntaxx

Portrait von telefonman
  • 20.11.2005 - 18:44

Schön das es dir gefallen hat, hoffentlich hast du das Eine, oder Andere dabei gelernt.<br>
<br>
Gruß Telefonman

Alternative Portrait
-versteckt-(Autor hat Seite verlassen)
  • 15.10.2005 - 17:54

super tutorial, sehr gut erklährt und bebildert. sogar als absoluter anfänger hab ichs kapiert, danke.<br>
<br>
gruß DayDz

Portrait von telefonman
  • 16.10.2005 - 14:42

Es freut mich, wenn ich dir die Welt von c4d etwas näher bringen konnte.<br>
<br>
Gruß Telefonman

Portrait von telefonman
  • 01.10.2005 - 19:17

Als erstes stellst du beim Licht im Objekteigenschaftenfenster auf der Karteikarte allgemein die Helligkeit auf 100 Prozent.<br>
Klicke jetzt auf die Karteikarte Koordinaten<br>
x= minus 14000<br>
y= 1800<br>
z= 10000<br>
Klicke jetzt auf die Karteikarte Sichtbarkeit und ändere den Wert Äußere Distanz, er ist zuständig für die größe der Sonne. Ich habe 4000m gewählt.<br>
<br>
Wenn Du noch kein zweites Licht erstellt hast, solltest du jetzt eins erstellen.<br>
Koordinaten hierfür x=0, y=2000m, z= minus 5000m.<br>
Registerkarte Allgemein:<br>
Farbe weis<br>
Helligkeit 22 Prozent (kannst du ganz deinen Bedürfnissen anpassen, dieses Licht dient nur zur Aufhellung der Schattenseite des Bootes.)<br>
Typ = Punkt<br>
Schatten = kein<br>
sichtbares Licht = kein<br>
Nois = kein <br>
<br>
Gruß Telefonman

Alternative Portrait
-versteckt-(Autor hat Seite verlassen)
  • 05.09.2005 - 22:36

super tutorial, habe sogar ich als absoluter neuling hinbekommen (und hat auch die Lust auf mehr geweckt :-))- danke und volle Punktzahl

Portrait von telefonman
  • 06.09.2005 - 06:52

Danke für Dein Lob, es freut mich zu erfahren, daß Du das Tut als Neuling geschafft hast. Damit ist mein Ziel erreicht, Neulingen ein Werkzeug an die Hand zu geben, um in C4D einsteigen zu können und erste Erfahrungen zu sammel. Es freut mich besonders, daß ich bei Dir Lust auf mehr wecken konnte. Viel Spaß mit C4D und vielleicht sehen wir ja hier demnächst Bilder, oder eigene Tuts.<br>
<br>
Gruß Telefonman

Alternative Portrait
-versteckt-(Autor hat Seite verlassen)
  • 01.10.2005 - 16:15

So, hat n bissel gedauert, aber jetzt bin ich auch ma wieder online.<br>
Hab das Boot mittlerweile auch fertig und auch beides zusammengefügt. Kann es hier leider nicht zeigen, da die Funktionen im Net-Cafe deaktiviert wurden *grml*, aber Ende nächster Woche, werd ich mal mein Ergebnis präsentieren. Wäre trotzdem nett, wenn du die Dten für das Licht hier Reinschreiben könntest, damit ich @ Home n bissel basteln kann ^^<br>
<br>
<br>
MfG PH2k5

Alternative Portrait
-versteckt-(Autor hat Seite verlassen)
  • 27.08.2005 - 15:08

Hi!

Das ist echt n super Tut.

Hab zwar n bissel gebraucht bis ich ne Perspektive hatte, die mir gefiel, aber es hat sich gelohnt!!

Fetten Dank

Hier könnt ihr euch mein Ergebnis angucken:

http://img392.imageshack.us/img392/2389/himmel9kg.jpg


MfG PH2k5

Portrait von telefonman
  • 28.08.2005 - 18:28

Hi PlumHorse2k5,<br>
<br>
na das Ergebnis nen ich mal klasse geworden. Wenn du das Schiff fertig hast sag ich dir gerne wie du beide Bilder toll kombineren kannst. Denn da mußt du dann nochmal die Position und Leuchtkraft der Sonne ändern.<br>
<br>
Gruß Telefonman

Portrait von telefonman
  • 07.08.2005 - 22:19

Hi bifi,<br>
<br>
wenn Du den Wert P.Y bei den Lichtkoordinaden (65m) veränderst, dann verschwindet die Sonne auch im Meer. Ales was vom Licht jedoch über dem Wasser ist wird jedoch auch von der Wasseroberfläche gespiegelt und reflecktiert. (je nach Blickwinkel auf die Wasseroberfläche, das ist auch in der Realität so)<br>
<br>
Gruß Telefonman

Portrait von bifi
  • 07.08.2005 - 13:30

mich stört nur, das die sonne auf dem wasser, und nicht zur hälfte dahinter ist, wenn du verstehst, was ich meine...<br>
aber dennoch ein super wörkshop

Mehr anzeigen

x
×
×