Tutorialbeschreibung

Technik: Lautsprecher-Box

Technik: Lautsprecher-Box

Schritt 1:
Als erstes erstellt ihr einen Zylinder mit folgenden werten die im Bild stehen.

Bilder

Ach ja macht unter Deckflächen die Rundung an. mit dem wert Segmente 5 und  Radius 1m.

Schritt 2:
Und wenn ihr mit dem ersten Fertig seid erstellt noch einen Zylinder mit folgenden Werten:

Bilder

Hier machen wir die Rundung auf Segment 1 und Radius 5m.

Jetzt die beiden Zylinder so wie im Bild zusammen tun.

Bilder

Und schon haben wir den unteren Magneten.Sieht aus wie ein UFO

Schritt 3
Kommen wir jetzt zu der schwierigsten Stelle.
Dazu werden wir ein Paar Kreise benötigen

Bilder


(unter OBJEKTE/SPLINE-GRUNDOBJEKTE/KREIS)

Wir erstellen erstmal vier Kreise und postieren sie so wie im Bild.(Ansicht: Vorne)

Bilder

Den Radius des ersten Kreises stellen wir den Wert  30m.

Zweiter Kreis hat den Radius 40m

Dritter Kreis 50m und der vierte 60m.

Jetzt wird interesant!

Dort wo sich der dritte kreis befindet macht ihr  noch einen Kreis mit dem Radius 45m.(Kreis5)

Damit es einfacher wird, wählt das Loft NURBS aus klickt es an und wirft alle Kreise der reihe nach (ganz wichtig, Kreis1 muss ganz unten  sein, also von unten nach oben ) in das Loft-NURBS

(OBJEKT/NURBS)

Wenn ihr es richtig gemacht habt müsste es so ausehen.

Bilder


Kommen wir zum nächsten Kreis.
Erstellt es an der selben Stelle wo der letzte Kreis(Kreis5)sich befindet.
Und gibt den Radius 44m.(=Kreis6)
Der nächste Kreis (Kreis7) bekommt auch den Wert 44.
Diesen Kreis ziehen wir jetzt aber 2-4 m runter, und so erhalten wir diese Form:

Bilder


Das machen wir belibig so weiter bis wir diese form erhalten:
 
Bilder


Meine Werte sind folgende:
Kreis 8: Radius:40m
Kreis 9: Radius:39m
Kreis 10: 2-4m tiefer Radius:35m
Kreis 11: Radius:34m
Kreis 12:  2-4m tiefer Radius:30m
Kreis 13: Radius:29m
Kreis 14: 2-4m tiefer Radius:25m
Kreis 15: Radius:24m
Kreis 16: Radius: 2-4m tiefer 20m
Kreis 17: Radius:19m
Kreis 18:  2-4m tiefer Radius:15m
Und nun fügt ihr noch einen Zylinder in die Box ein mit den Werten :
Radius: 20m
Höhe: 10m
Rundung:
Segmente: 1
Radius: 5m

Bilder


Jetzt müsst ihr euch nur noch ein paar texturen erstellen und fertig ist der Lautsprecher.

Bilder

Kommentare
Achtung: Du kannst den Inhalt erst nach dem Login kommentieren.
Portrait von WimWam
  • 22.08.2006 - 11:40

Ein gutes Tutorial. Zwar kann man über den genommenen Weg streiten, aber die benutzte Methode führt zu einem Ergebnis, welches man aufgrund von technischen Zeichnungen perfekt nachvollziehen kann. Daher von mir 4 Punkte.

Alternative Portrait
-versteckt-(Autor hat Seite verlassen)
  • 11.07.2006 - 18:34

danke für das es hat geholfen^^

Portrait von swedi
  • 15.06.2006 - 23:29

eigentlich ne schöne methode, aber n lautsprecher hat ne pappmembran und würde deshalb eher nicht spiegeln. also in wirklichkeit sieht ne membran anders aus, trotzdem aknn sich das ergebnis sehen lassen

Alternative Portrait
-versteckt-(Autor hat Seite verlassen)
  • 09.06.2006 - 09:57

Ganz gut...
das ergebnissgefällt mir leider nicht.

Portrait von smiler78de
  • 22.05.2006 - 10:31

sehr schön beschrieben, aber dein endbild sagt mir nicht so zu, könnte besser texturiert sein.

Alternative Portrait
-versteckt-(Autor hat Seite verlassen)
  • 17.04.2006 - 21:44

Hat mir geholfen. Macht Spass es zu erstellen aber sieht nicht so fantastisch aus. 4 Sterne von mir.

Alternative Portrait
-versteckt-(Autor hat Seite verlassen)
  • 24.02.2006 - 15:24

Ich kann dich verstehen. Aber ich kann nicht die Mühe Bewerten die hineingesteckt wurde. Ist das Resultat und die Art und Weise der Erzeugung schlecht so bewerte ich das dann auch. Meiner Meinung nach ist meine Bewerung nicht unsportlich. Narürlich finde ich es gut, dass Mitglieder Workshops anfertigen; aber mann kann nicht nur den guten Willen bewerten. Ich will den Urheber keineswegs mit meiner Bewertung demotivieren. Nein ganz im Gegenteil, er soll sehen wie und was man besser machen kann. Ich habe ja geschrieben, dass die Aufmachung des Workshops gut ist. Allerdings zählt schlussendlich der Inhalt und leider war die Anfertigungsmethode meiner Meinung nach die falsche. Alle Rotationskörper sollte man mit einem Lathe Nurbs erstellen.<br>
Zu deinem Vorschlag man sollte selbst einen Workshop machen komme ich gerne nach. Allerdings ist es mir zur Zeit aus bestimmten Gründen, welche ich hier nicht aufführen möchte, nicht möglich einen Workshop zu machen.<br>
Nun zu deiner Bewertung: Ich bin immernoch der Meinung, dass meine Bewertung in Ordnung ist. Desshalb finde ich es etwas unsportlich von dir, dass du schlussendlich das Ergebniss verfälschst. Wem der Workshop gefällt der soll ihn genau so bewerten wie er ihm gefällt und nicht besser um andere Wertungen wett zu machen.<br>
<br>
PS: Für weitere Diskussionen kann man sich bei mir per PM melden.<br>
<br>
Gruss user11

Portrait von Bergloewe
  • 24.02.2006 - 11:24

Ich vergebe 3 Punkt plus 2 Punkte Ausgleich für @user11 seine Bewertung. (auf jeden Fall 5 Punkte von mir)

Es geht auch einfacher mit einem Lathe-Nurbs, das stimmt, wenn man mit Akima- , Bezier- und KO-Spline vernünftig Linien ziehen kann. (Pi x Daumen x Fadenkreuz)

So kann man nicht arbeiten, wenn es genau sein soll. OK, man schmeißt vielleich mit zu viele Polygone um sich, jeder fängt mal klein an.

Wenn jemand der Meinung ist, es geht besser, dann bitte als Workshop oder noch besser als Download-PDF.

DANN WERD ICH MAL NUR 1 PUNKT VERGEBEN... (nein mache ich nicht).
WAS MEINT IHR, WIE DAS RUNTERZIEHT, BESONDERS NACH LANGER BEARBEITUNGSZEIT DES WORKSHOPS.

@user11, deine Bewertung war sehr unsportlich. Wie gesagt, mache doch mal einen Workshop, damit du siehst, wie viel Zeit man damit verbringt.

Gruß Andy

Alternative Portrait
-versteckt-(Autor hat Seite verlassen)
  • 22.05.2006 - 15:34

Wenn man die Sache nicht versteht um die es geht sollte man sie auch nicht bewerten. Fakt ist, dass sies ein total falscher Ansatz ist und das von Grund auf. -- Hochachtungsvoll user11

Alternative Portrait
-versteckt-(Autor hat Seite verlassen)
  • 23.02.2006 - 20:03

Das Ergebnis gefält mir nicht sonderlich gut. Aber sehr viel schwerwiegender ist, dass dieses Tutorial falsche oder nicht angebrachte Anwendung beibringt. Der Lautsprecher könnte man sehr viel besser mit Hilfe von einem Lathe-Nurbs erstellen. Leider ist die hier beschriebene Methode viel zu umständlich. Bilderr und Text sind gut. Leider zählt schlussendlich aber der Inhalt! Fazi: 1 Punkt.

Portrait von Bergloewe
  • 24.02.2006 - 11:25

Ich vergebe 3 Punkt plus 2 Punkte Ausgleich für @user11 seine Bewertung. (auf jeden Fall 5 Punkte von mir)<br>
<br>
Es geht auch einfacher mit einem Lathe-Nurbs, das stimmt, wenn man mit Akima- , Bezier- und KO-Spline vernünftig Linien ziehen kann. (Pi x Daumen x Fadenkreuz)<br>
<br>
So kann man nicht arbeiten, wenn es genau sein soll. OK, man schmeißt vielleich mit zu viele Polygone um sich, jeder fängt mal klein an.<br>
<br>
Wenn jemand der Meinung ist, es geht besser, dann bitte als Workshop oder noch besser als Download-PDF.<br>
<br>
DANN WERD ICH MAL NUR 1 PUNKT VERGEBEN... (nein mache ich nicht). <br>
WAS MEINT IHR, WIE DAS RUNTERZIEHT, BESONDERS NACH LANGER BEARBEITUNGSZEIT DES WORKSHOPS.<br>
<br>
@user11, deine Bewertung war sehr unsportlich. Wie gesagt, mache doch mal einen Workshop, damit du siehst, wie viel Zeit man damit verbringt.<br>
<br>
Gruß Andy

Portrait von Petread
  • 22.02.2006 - 20:54

Ich würde die Box anders modeln.
ansonsten gefällt mir das Tut.

MFG

Alternative Portrait
-versteckt-(Autor hat Seite verlassen)
  • 22.02.2006 - 18:20

sauber gemahct finde ich toll sollte mahn auch bbei psd machen können °!

Portrait von Saftpresse
  • 22.02.2006 - 16:47

ganz schön gemacht auch gut erklärt ^^ ich hätt son lautsprecher zwar anders gemacht :P aba trotzdem bewert ich ma wida zu großzügig ^^ :P

Alternative Portrait
-versteckt-(Autor hat Seite verlassen)
  • 22.02.2006 - 14:34

Tutorial ist ganz ok erklärt.... das endergebnis gefällt mir aber net so, deshalb nur 4 sterne

x
×
×