Anzeige
Tutorialbeschreibung

Meine Holzeisenbahn... III

Meine Holzeisenbahn... III

So weiter geht es mit dem Tutorial - Meine Holzeisenbahn... In diesem Teil erstellen wir die SzenenObjekte.


Hier wieder mal das final, das wir erreichen wollen:

Bilder


.................................................3. Teil des Tutorials................................................

Die Schienen

Erstellt die Schienen anhand von B-SPLINES. Fügt einzelne Punkte so aneinander das sie praktisch einen Querschnitt von einer Schiene machen.  Dann pakt ihr das ganze in ein Extrude-NURB. Vielleicht mach ich später dazu nochmal ein  ausführlicheres Tutorial, aber ich denke das ist schnell gemacht.
Wenn ihr euch also die Schienen anhand von B-SPLINES erstellt habt, dann müssen wir nur noch die Steckverbindungen dazumodeln. Nehmt euch einen Zylinder und einen Würfel bringt sie auf eine passende Größe und verbindet sie mit Hilfe des BooleObjektes mit der Schiene zu einem neuen Element. Wichtig: Beim BooleTyp muss A plus B angeschaltet sein. Jetzt schneidet ihr einfach noch das gleiche Element (Zylinder + Würfel) etwas vergrößert an der anderen Seite von der Schiene heraus (BooleTyp: A minus B).

Bilder

Zur Hilfe: Mein Zylinder hat einen Radius von 46m und eine Höhe von 37m.

Diese Schienen könnt ihr natürlich so oft ihr wollt duplizieren und in eure Szene mit einbringen. Die Kurve erstellt ihr analog dazu.

Die Kirche

Die Kirche besteht aus einem Turm in der Mitte und ein kleineren Anschluss sowohl rechts als auch links. Insgesamt besteht die Kirche also einfach nur aus 3 Würfeln und drei Pyramiden. (siehe Bild) Ihr müsst euch wieder nicht um Türen oder Fenster kümmern, diese kommen erst später sozusagen als Druck auf das Bauwerk.
Die Maße der Kirche müssen nicht unbedingt in der wirklichen Relation zu den Schienen stehenn, da dies bei einer normalen Holzeisenbahn auch nicht der Fall ist.

Bilder


Meine Trainstation

Die Trainsation besteht aus vielen einzelnen Komponenten. Dazu gehören eine Ampel, eine Haltekreuz, eine Schiene, einen Haltebarren und natürlich das Haus.

DAS HAUS:
Das Haus habe ich aus 4 Seitenwänden erstellt. Erst ganz geschlossen und dann habe ich eine Tür hineingeboolet. Wer bis jetzt meine Tutorials mitgemacht hat der weiß was ich meine. Auf dieses Haus setzt ihr einfach noch ein Flachdach (eine Platte) und eine zweite Ebene und darauf dann das Dach. Fertig ist das Grundgerüst. Die Türen, die aus einfachen Würfeln bestehen, könnnt ihr etwas verdreht anbringen, das hat dann den Anschein als wäre die Trainstation schon etwas älter. Außerdem könnt ihr um die geboolete Tür herum noch einen schrägen Rahmen als Verziehrung anbringen.

Bilder

Im Bild ist das Haus noch auf einem Bahnsteig gestellt. und davor ragt noch ein Stück hervor das später die Schiene werden soll.

DIE AMPEL:
Die Ampel besteht aus einer langezogenen Kapsel (Grundobjekt) als Stange und einem stark aberundeten Würfel (Häckchen bei Rundung, Rundung Größe 8.5m). Die Ampelphasen oder Lichter sind einfache Kapseln, die in den Würfel eingesetzt sind. Also eigentlich ziemlich simpel aufgebaut das Ding^^

Bilder


DAS KREUZ:
Noch einfacher: 3 Würfel in Brettform gebracht :P

DER STOPPER:
Der Stopper besteht aus einem Röhren-Grundobjekt und einem Würfel. Die Einstellungen bei der Röhre könnt ihr dem Bild eintnehmen, wichtig hierbei ist, dass ihr einfach nur einen 90° Ausschnitt nehmt und nicht den ganzen Kreis.

Bilder


DER TEXT:
Ich glaube das wurde schon zig tausend mal erklärt. Text-SPLINE erstellen und in ein Extrude-NURB packen, Fertig! Meine Schriftart heißt übrigens "Island of Misfit Toys", meine Lieblingsschriftart^^.

DIE SCHIENEN:
Um die Trainstation komplett zu machen, müsst ihr noch Schienen in den Vorsprung reinboolen. Dazu erstellt ihr euch einfach 2 schmale und lange Würfel, die ihr aus der unteren Platte rausschneidet. Zuletzt kommt noch ein Anschlussteil wie bei den Schienen und der Zug hat endlich einen Bahnhof.
So sollte das ganze jetzt aussehen:

Bilder


Die Schranke

Ok kommen wir nun zur Schranke. Erstellt einen relativ flachen Würfel als Fläche (x=900m, y=33m, z=600m). Konvertiert den Würfel (Objekt anwählen und "c" drücken). Diese Fläche schneidet ihr mit hilfe des Messer-Werkzeuges in 3 gleichgroße Hälfte. Am besten ihr nehmt dazu die Ansicht von oben (F2) und drückt Shift während ihr schneidet, dann wirds auf jeden Fall ein gerader Schnitt^^. Wählt also links in der Menüleiste den PolygonModus aus, klickt rechts auf der Platte und wählt das Messer Werkzeug aus.

Bilder


Habt ihr auch das gemacht, geht ihr wieder in die Normalansicht (F1), also in die Zentralperspektive und geht in den KantenModus. Klickt eine der Äußeren oberen Kanten an (sieht man auf dem folgendem Bild) und zieht an den grünen Pfeil bis er wieder gerade ist und schon habt ihr eine Schräge gemodelt. Analog die andere Seite vervollständigen.

Bilder


Ist auch dieser Schritt getan, booled wieder Schienen rein und macht Anschlüsse an die Fläche. Als letztes könnt ihr euch noch Schrankenpfeiler modeln. Die Schrankenstangen habe ich aus abgerundeten und langezogenen Würfeln gemacht Rundung Größe: 10, d.h. fast rund.
Hier das Resultat:

Bilder


....Und so könnte euer Bild bis jetzt aussehen:

Bilder


Hier nochmal n kleiner Ausschnitt von der Trainstation.

Bilder



So fertig mit diesem Tut, puh, diesmal war es echt anstrengent :P. Ich hoffe ihr haltet mich noch ein letztes Mal aus, im vierten Tutorial. Dann nämlich kommen die Texturen und wir fügen noch ein paar kleine Detail in die Szene ein. Bis denn dann, euer Palmdale.

WENN EUCH DAS TUTORIAL GEFALLEN HAT, ODER DAS FINAL DANN VOTET HIER FÜR DAS BILD: Link

INFO: Habt ihr Interesse an VideoTutorials?? Habe mir heute Camtasia 4 gekauft und will das mal ausprobieren...

Kommentare
Achtung: Du kannst den Inhalt erst nach dem Login kommentieren.
Portrait von CharlieBali
  • 28.02.2010 - 12:48

vielen dank für deine arbeit

Portrait von Boardermaus
  • 21.04.2009 - 14:43

Deine Trainstation ist wirklich sehr gelungen, einfach schön anzusehen, wenn dann alles fertig ist.

Alternative Portrait
-versteckt-(Autor hat Seite verlassen)
  • 03.07.2007 - 12:23

dieses tutorial würde ich Anfängern nicht empfehlen, es ist eher für diejenigen zwischen Anf. und Fortgeschr., weil es den Lesen zu Kreativität zwingt.

aber das Ergebnis gefällt mir trotzdem.

Portrait von NT2005
  • 31.12.2006 - 14:44

Trotz das es für Anfänger etwas schwerer zu Verstehen ist, hast du es gut erklärt. Sogar nicht nur Grundobjekte genutzt ;-) deshalb, 4 Punkte, NT2005

Alternative Portrait
-versteckt-(Autor hat Seite verlassen)
  • 31.12.2006 - 15:21

hey ich will nochmal deutlich betonen, dass dies ein anfängerTUT ist ok?? ich meine was willman den mehr, am ende des tutorials hat man einige wichtige dinge gelernt und ein tolles abschlussbild!

Portrait von nerak
  • 30.12.2006 - 23:09

volle Punktzahl - mir gefällt gerade, dass man sieht, wie aus den einfachen Grundobjekten alles entsteht.

Portrait von GrandmasterFlash
  • 30.12.2006 - 21:55

Also das gilt jetzt für alle 3 Tutorials. Es ist zwar recht gut gemacht, mit den Bildern und so, aber ich weis nicht, was einem die Tutorials bringen sollen. Es wird fast nur gesagt, wie man Grundobjekte an die richtige stelle setzt, damit es wie ein Eisenbahn aussieht. Ich finde die Werbung für den Contest ist auch etwas überflüssig, da er sowieso vorbei ist. Bin mal gespannt, was bei dem 4. Tutorial bei rauskommt, da ich glaube dass das "in Szene setzten" einem am meisten helfen wird.

Alternative Portrait
-versteckt-(Autor hat Seite verlassen)
  • 31.12.2006 - 15:19

das sehe ich ein wenig anders... hier werden viele grundkenntnisse vermittelt. wie man mit den grundobjekten umgeht, wie die boole-funktion funktioniert und was alles möglich ist...

Alternative Portrait
-versteckt-(Autor hat Seite verlassen)
  • 30.12.2006 - 10:37

Aha... eine Unmenge an Grundobjekten, schmunzel.
Daher die Frage nach Polygonobjekten und Punkte setzen.

Bei einigen Objekten stimmt die Richtung der Maserung nicht ganz, da man nie quer sondern längst schneidet.

Aber es ist noch kein Meister vom Himmel gafallen... ;-)
Das wird schon noch mit der Zeit.

Optimal wäre, wenn du die Version von deinem Cinama beim Workshop angibst, wenigstens bei Datendownloads wegen der Kompatibelität.

Gruß Catamount & Berglöwe

Alternative Portrait
-versteckt-(Autor hat Seite verlassen)
  • 30.12.2006 - 14:33

meine cinema version ist R10. naja ich bin halt noch ein anfänger, deshalb will ich jetzt in die polygon-welt eintauchen^^ hab doch verständnis. jeder hat mal klein angefangen...

x
×
×