Anzeige
Tutorialbeschreibung

HDRI - realistische Beleuchtung der gesamten Szene

HDRI - realistische Beleuchtung der gesamten Szene

HDRI – Realistische Beleuchtung der gesamten Szene

Guten Tag liebe Cinema 4D’ler
Heute will ich Ihnen zeigen wie man HDRI (High Dynamic Range Image) verwendet. In diesem Fall muss ich es allerdings HDRR(High Dynamic Range Rendering) nennen. In Cinema 4D sprechen wir von Global Ilumination oder auch Radiosity. Dieses Tutorial mache ich weil ich oft gefragt werde: „Mensch Aku wie macht man denn dieses HDRI-Zeug?“ Von nun an kann ich sagen geh zu PSD-Tutorials, da stehts. Außerdem ist mir aufgefallen, dass es noch kein Tutorial dieser Art gibt oder ich schlicht und einfach nur zu bin dumm es zu finden.

Nun dann, kommen wir zur Sache:

Wofür brauchen wir eigentlich HDR und warum benutzen wir nicht einfach ganz normale Lichter die tuns doch auch?
Antwort: HDR brauchen wir um eine Szene „natürlich“ auszuleuchten und naja, es sieht einfach schöner aus wenn man HDR benutzt.

Was brauchen wir?
- Cinema 4D (Nicht ganz billig aber ich denke sie werden eine Version haben wenn sie hier sind.)
- Eine (oder mehrere) HDR-Texturen (Einfach mal www.google.de benutzen. Dort werden sie sicher ein paar, für den privaten bereich legal benutzbare, Texturen ergattern können.)
- Ein wenig gesunden Menschenverstand (Auch für Google ganz nützlich^^)
- Ein leistungsstarker Computer (Nicht zwingend notwendig aber er würde aber die Renderzeiten drastisch verkürzen)

Sind sie bereit? Wenn nicht, brauchen sie jetzt nicht weiterzulesen. Wenn ja:
LOS GEHT’S!

Einrichten der HDR Umgebung:
Schritt 1
Als erstes Erstellen wir ein Himmel-Objekt oder auch Sky-Objekt. Diese Funktion finden sie im Objekt Szene-Symbol (Taschenlampe) und dann suchen Sie nach dem Himmel-Objekt und binden es in ihre noch leere Szene ein.

Nun müssen wir ein neues Material erstellen. Dazu klicken sie unten im Material-Manager auf Datei>>Neues Material erstellen. Diesem Material müssen wir nun Farbe und/oder Leuchten geben. Wie wir uns denken können muss das die HDR-Textur sein die wir uns im Internet besorgt haben. Also setzen wir sie ein und stellen den Listenknopf und von Normal auf Multiplizieren. Bei der Helligkeit wie auch bei den sonstigen Einstellungen kann man sehr gut auch selbst ein bisschen rumprobieren und die für sich optimalen Einstellungen finden. Wie sie zwischen Farbe und Leuchten wählen müssen sie selbst ausprobieren. Beides klappt ob einzeln oder auch zusammen
Wenn sie damit fertig sind bestücken sie das Himmel-Objekt mit ihrer neu erstellten Textur. Soweit so gut.


Bilder



Dieser Schritt ist optional:

Um den Himmel für die Kamera unsichtbar zu machen müssen sie dem Himmel einen Rendertag geben. Dies machen sie in dem sie im Objekt Manager  auf den Himmel rechtsklicken. In dem jetzt erscheinendem Kontext müssen sie in die "CINEMA 4D Tags" und wählen dort den Tag "Render" aus. Entfernen sie nun das Häkchen bei "Sichtbar für Kamera"
Dies bewirkt, dass kein Hintergrund mehr zu sehen ist aber die Beleuchtung trotzdem erhalten bleibt. Je nach Szene ist dies von großem Nutze

Schritt 2

Rendervoreinstellungen:
Begeben sie sich nun in die Rendervoreinstellungen und klicken sie auf den Register "Global Illum." (bei älteren Versionen "Radiosity") und machen sie das Häkchen bei Global Illumination/Radiosity aktivieren an.


Bilder



Stärke: 100% (Bleibt so muss nicht verändert werden, können sie aber bei Gelegenheit ausprobieren.)
Genauigkeit: 60% (Reicht bei normalen Szenen und sollte nur erhöht werden wenn Bildfehler entstehen oder sie einen extrem leistungsstarken Rechner haben)
Die Auflösung sollte bei beiden Werten soweit erhöht werden solange Ihr Rechner es noch schafft und das Bild gut aussieht, erhöht werden. Dies rauszufinden ist aber reines Experimentieren
Sonst muss für den Anfang nichts verändert werden. Für spätere Versuche kann mit der Strahltiefe, mit den stochastischen Strahlen und mit der Auflösung experimentiert werden. Aber wie gesagt führen zu hohe Einstellungen für extreme Renderzeiten.

(!)Außerdem kann bei den Effekten der "Glühen"-Effekt eingeschaltet werden.(!)

Klicken sie nun auf den Register "Optionen" und schalten sie die "Lichtautomatik" aus.
Bilder



Schließen sie nun die Rendervoreinstellungen.



Schritt 3

Modellieren:


Modellieren können sie was immer Sie wollen nur kann es Komplikationen geben wenn sie Das Hair-Modul zusammen mit den zuvor getroffenen Einstellungen benutzen. Es kann sein, dass Haare nicht oder nur schwarz dargestellt werden. Außerdem müssen KEINE normalen Lichter benutzt werden. Die Szene wird durch das HDRR natürlich ausgestrahlt. Dabei spielt die HDR-Textur eine wichtige Rolle.
Was sie nun modellieren hängt von Ihnen ab. Ich entscheide mich für etwas Einfaches um den HDR-Effekt deutlich zu machen.


Bilder

(Bild mit HDR Einstellungen)

zum Vergleich:


Bilder

(ohne HDR und ohne Licht)

und


Bilder

(Ohne HDR mit einem Licht mit Schatten (hart))



Nun haben wir alles was wir für das Arbeiten mit HDR benötigen zusammen und sind somit auch schon fast fertig. Eine Sache will ich Ihnen aber noch ans Herz legen. Wenn Sie Materialien mit der Fähigkeit "Leuchten" und deren Helligkeit weit über 100% liegt, haben, benutzen sie sie zum Beispiel für Indirekte Lichter.


Bilder


Bilder

(Bild mit HDR Einstellungen und Leuchttextur auf Würfel)


Vielen Dank fürs Lesen und viel Erfolg wünscht Ihnen
Über eine Bewertung würde ich mich sehr freuen
Akumu

Kommentare
Achtung: Du kannst den Inhalt erst nach dem Login kommentieren.
Portrait von CCSDL
  • 12.06.2011 - 14:32

Ein Tutorial nach meinem Geschmack! Vielen Dank für dieses Tutorial. Das bedeutet einen Schritt weiter in der Materie.

Portrait von jlh380
  • 11.05.2011 - 22:34

sehr gut beschrieben!! vielen dank für die anleitung.

Portrait von LilaZitrone
  • 30.10.2010 - 11:27

Sehr gut beschrieben. Ich konnte selbst als Anfängerin gut folgen. Liebe Grüße!

Portrait von SWAM2010
  • 28.10.2010 - 04:00

Schön einfach gehalten und anschaulich erklärt. Vielen Dank!

Alternative Portrait
-versteckt-(Autor hat Seite verlassen)
  • 24.08.2010 - 12:39

Sehr gut super Anleitung!

Portrait von scorp99
  • 04.07.2010 - 12:35

danke vielmals für dein TuT :)

Portrait von Fasan
  • 22.01.2010 - 16:59

schön und einfach beschrieben, danke ;)

Alternative Portrait
-versteckt-(Autor hat Seite verlassen)
  • 09.12.2009 - 05:51

Endlich jemand der mir sagt das Radiosity GI ist! Danke!

Portrait von Wendt_Graphix
  • 04.11.2009 - 22:43

Danke, das hab ich gebraucht. Sehr gut

Portrait von masterhutzi
  • 27.10.2009 - 16:51

Coole Sache, mit ein bißchen rumprobieren kommt man da echt dahinter ;) Hat bei mir ein bißchen gedauert, aber jetzt klappt's!

Portrait von TooM
  • 26.10.2009 - 20:46

Hm bei mir Funktioniert das irgendwie nich so richtig, bild ist komplett schwarz.. mach ich irgendwas falsch ?Oo

Portrait von hw123
  • 26.10.2009 - 14:04

Schnelle und einleuchtendes Tuturial.

Portrait von maximalist
  • 31.08.2009 - 11:32

top tut einfach zu versteh.. danke ;) 5/5

Alternative Portrait
-versteckt-(Autor hat Seite verlassen)
  • 09.08.2009 - 17:41

geiles tut,vielen Dank!

Alternative Portrait
-versteckt-(Autor hat Seite verlassen)
  • 17.07.2009 - 10:47

Großartig, vielen Dank!

Portrait von hessel
  • 14.06.2009 - 14:10

echt simpel und total easy

Alternative Portrait
-versteckt-(Autor hat Seite verlassen)
  • 07.05.2009 - 14:42

einfacher als man denkt

Portrait von Akumu
  • 07.05.2009 - 15:15

hatte es mir vorher auch schwerer vorgestellt aber nach ein bisschen ausprobieren hatte ich dann schnell den bogen raus. Experimentieren ist sehr wichtig finde ich. ;-)

Alternative Portrait
-versteckt-(Autor hat Seite verlassen)
  • 19.04.2009 - 13:09

so einfach geht das?! hab mir das immer schwerer vorgestellt...
echt geil, vielen dank!

Portrait von iAi
iAi
  • 24.03.2009 - 17:42

ansich geiles tut !!

kriegs nur leider nich gebacken: warum hat die szene immer die farbstimmung des hdr-bildes? kann ich das nich irgendwie vermeiden ?

x
×
×