Anzeige
Tutorialbeschreibung

Metalle erstellen Part I: Allgemeines und Farbe

Metalle erstellen Part I: Allgemeines und Farbe

Anhand einer Metalltextur werde ich euch den Material-Editor von Cinema 4D näherbringen. Angefangen mit einer Einleitung und allgemeinen Infos wird am Ende eine flexible Metalltextur entstehen. Diese Tutorial richtet sich an jeden, nicht nur Anfänger können hier etwas lernen. Sicher findet auch ein Fortgeschrittener noch ein, zwei Punkte, an denen er lernen kann.


Einleitung:

Anhand einer Metalltextur werde ich euch den Material-Editor von Cinema 4D näherbringen. Angefangen mit einer Einleitung und allgemeinen Infos wird am Ende eine flexible Metalltextur entstehen. Dieses Tutorial richtet sich an jeden, nicht nur Anfänger können hier etwas lernen. Sicher findet auch ein Fortgeschrittener noch ein, zwei Punkte, an denen er lernen kann.

Allgemeines

Vorbereitung:

Als Erstes solltet ihr euch die Arbeitsdatei herunterladen. Dort findet ihr die Datei „Mat.c4d“, dies ist eine von mir vorgefertigte Datei mit einem passenden Objekt und Licht für die Texturerstellung.

Anmerkung: Ich verwende das Schema “Dark“, ihr solltet das gleiche verwenden, damit keine Missverständnisse entstehen. Zu finden unter: Strg + E -> Allgemein -> Schema Dark auswählen.

Standort:

Der Materialeditor befindet sich in der unteren linken Ecke (siehe Bild). Um ein neues Material zu erstellen, klickt man einfach doppelt in das leere Feld oder geht unter Datei -> neues Material.

 

Bilder

Der Editor:
Nach einem Doppelklick auf das Material öffnet sich ein externes Fenster.
Hier findet ihr nun links verschiedene Kanäle, die man aktivieren kann, recht stehen die zu dem Kanal passenden Parameter.
Zuerst erkläre ich die einzelnen Kanäle.

Bilder

Farbe: Hier kann man, wie der Name schon sagt, eine Farbei einstellen. Entweder man erstellt selber eine Textur mit den Shadern, oder man lädt eine BMP-Textur in den Kanal.

Diffusion: Ein Schwarz-Weiß Kanal, der sich über die Farbe deckt. Besonders geeignet, um Dreck zu erstellen oder in unserem Fall den typischen „Matteffekt“ von Metallen darzustellen.

Leuchten: Hiermit kann man das Material zum Leuchten bringen. Für uns nicht weiter Interessant. Für zukunftsorientierte Texturen und GI jedoch sehr interessant.

Spiegelung: Hiermit können Reflektionen dargestellt werden. Für Metalle, Glas etc. ein wichtiger Kanal.

Umgebung: Fast das Gleiche wie bei Spiegelung, jedoch kann hier in den Textur-Kanal geladen werden, wie die Spiegelung genau aussieht.

Nebel: Für das Erstellen von Nebeleffekten notwendig, hab' ich noch nie gebraucht ;)

Relief: In diesem Kanal kann man dem Material eine Unebenheit zuweisen. Lässt die meisten Texturen erst richtig echt und „3D“ aussehen. Besonders wichtig für Holz und Stein, aber auch für Metalle interessant.

Normale: Das Relief für Profis, basierend auf einem kunterbunten Bild kann man hiermit noch besser Unebenheiten hinzufügen. 

Bilder

Alpha: Ein Schwarz-Weiß-Kanal. Hiermit kann man einige Stellen der Texturen „ausschneiden“. Diese werden dann auf dem Objekt nicht mit dargestellt und sind durchsichtig. Brauchbar für z.B. Blätter oder Schatten von nicht vorhandenen Objekten.

Glanzlicht: Mit dem Kanal Farbe zusammen der wohl wichtigste Kanal. Hier kann man das durch Licht entstehende Glanzlicht simulieren.

Glanzfarbe: Und die Farbe kann man auch noch anpassen ;)

Glühen: Bring das Objekt zum Glühen. Interessant für heiße Metalle oder Fantasy (z.B. mystische Flüssigkeit).

Displacement: Und wieder so etwas wie Relief. Könnte als Mischung aus Normal und Relief beschrieben werden. Displacement arbeitet wie das Relief mit Schwarz-Weiß Bildern, hat jedoch einen dem Normalmap ähnlichen Effekt.

Genug der Theorie, auf geht’s, ab geht’s ;)

Erstellen einer Metalltextur

1. Farbe:

Wir fangen natürlich mit der Farbe an, denn ohne kommt kaum eine Textur aus.

1.1 Scharfe und helle Flecken dank Noise

In eurem neuen Material geht ihr unter Farbe und dort klickt ihr auf den Pfeil neben „Textur“. Danach wählt ihr „Noise“ aus. Nun klickt ihr auf das neu entstandene Bild, um in die Einstellungen des Noisekanals zu kommen.

Bilder

Wir benötigen als Erstes eine raue und feine Textur. Hierfür bietet sich FBM optimal an.

Bilder

Da Metalle sehr großflächige und scharfe Veränderungen haben, stellen wir die Größe auf ~900% und die Oktaven auf ~8.
Nun benötigen wir noch stärker abgetrennte Flächen, um mit einem Filter weiterarbeiten zu können. Hierfür stellen wir unter Zyklen einen Wert von ~ 2 ein. Zusätzlich bei „Clipping unten“ 12% und einen Kontrast von 14%.
Da unser Metall ein etwas dunkleres werden soll, stellen wir bei Farbei 2 einen dunklen Grauton ein.
Den letzten Schliff bekommt dieses Noise durch die relative Größe 100;~70;100.

Bilder

1.2 Mit einer Fusion einen schwammigen Untergrund erstellen

Nun erstellen wir eine Fusion, um dem Noise noch etwas mehr Struktur geben zu können.
Hierfür müsst ihr wieder auf den Pfeil klicken und dort Fusion auswählen.
In dem Feld Modus könnt ihr schon mal "Addieren" auswählen.

Bilder

Mit einer Fusion können zwei Texturen auf sehr vielen Wegen verschmolzen werden. Unser Noise wurde bereits in den Ausgangskanal geworfen, in den Blendkanal kommt jetzt ein neues Noise.

Das neue Noise ist für einen weichen Hintergrund zuständig. Hierfür bietet sich ein elektrisches Noise sehr gut an. Zusätzlich soll es für die mitteldunklen Töne zuständig sein, daher bieten sich zwei dunkle Grautöne an.

Um das Noise noch etwas schwammiger zu gestalten, bietet sich ein Oktavenwert an, der kleiner ist als 4. Je höher die Oktavenzahl, desto schärfer erscheint das Bild.

Die globale Größe setzten wir auf ~ 300 und bei relativer Größe ist ein Wert von ~130;100;100 angebracht.

Bilder

1.3 Dunkle harte Flecken mit Hilfe einer zweiten Fusion

Jetzt müsst ihr eure Fusion kopieren, indem ihr auf den Pfeil klickt und dort „Bild/Shader kopieren“, anschließend löscht ihr die Fusion (Pfeil -> Löschen) und erstellt eine neue.
In der neuen Fusion fügt ihr die alte in den Blendkanal.

Bilder

Den Modus der neuen Fusion stellt ihr auf „Multiplizieren“ und fügt in den Ausgangskanal ein Noise ein. Um ein paar harte Flecken zu erhalten, bietet sich ein Luka Noise mit hohen Clippingwerten an (je dichter die beiden Regler des Clippings zusammenstehen, desto weniger Farben werden dargestellt). Zusätzlich wird ein hoher Kontrast benötigt, dieser sorgt noch zusätzlich für harte Übergänge zwischen den Farben. Ich denke, ihr seid jetzt soweit, selber mit den Werten zu experimentieren und auf ein gutes Ergebnis zu kommen, falls nicht übernehmt die Einstellungen des Bildes.

Bilder

1.4 Feinschliff durch Abdunkeln.

Das Material ist nun etwas zu hell und strukturiert, dies wird sich jedoch jetzt ändern.
Wir stellen den Mischmodus im Farbkanal auf „Addieren“ und setzten die Mischstärke auf 32%. Als Farbe nehmen wir einen dunklen Grauton, der fast schon Schwarz ist.
Nun haben wir eine schöne dunkle Farbe für Metall.

Bilder

2. Diffusion:

Durch die Diffusion stellen wir einen Matt-Effekt von Metall dar. Der Effekt soll sowohl auf das Glanzlicht wie auch auf die Spiegelung Auswirkungen haben. Bei Mischstärke setzten wir den Wert ~50% ein. In die Textur stecken wir einen Metall-Shader. Zu finden unter Pfeil -> Oberfläche -> Metall. Der Metall-Shader arbeitet mit einem Farbverlauf. Bei einem Farbverlauf werden Farben festgelegt und zwischen diesen Farben erstellt der PC einen weichen Übergang. Ich habe für den linken Regler einen Grauton und für den rechten Regler Weiß genommen. Die Frequenz sollte größer als 1 sein. Diese paar Einstellungen reichen schon aus, um ein recht gutes Ergebnis zu erzielen.

Bilder

Dies war der erste Teil, im zweiten Teil werden wir noch Glanzlicht, Spiegelung und Umgebung hinzufügen. Auch ein schwaches Relief bekommt diese Textur.
Falls ihr etwas nicht verstehen solltet, nicht gleich aufgeben, sondern einfach mal in den Kommentaren posten oder mich per PN anschreiben. Bin fast täglich in meinem E-Mail-Fach und sehe das dann ja.
Falls euch sonst noch Fehler auffallen oder ihr Anregungen, Kritik oder Lob habt -> Ab in die Kommentare damit ;)


DVD-Werbung
Kommentare
Achtung: Du kannst den Inhalt erst nach dem Login kommentieren.
Portrait von Monimahony
  • 18.01.2016 - 20:23

Sehr gutes Tutorial, viele Einstellmöglichkeiten werden erklärt und wie einzele Parameter sich auf das Material auswirken.

Portrait von seiffertsteve
  • 05.11.2014 - 19:27

Sehr geiles Tutorial. Leider haben sich die Punkte für die Arbeitsdatei so gesagt in LUft aufgelöst, denn die lässt sich nicht öffnen, egal was ich mache. 25 Punkte für nichts... trotzdem gutes Tut. Danke dafür.

Portrait von Lala_Ghost
  • 20.09.2013 - 16:20

Danke, das brauch ich gerade für mein Project. :)

Portrait von MaoMao
  • 15.01.2013 - 20:49

super tut! vielen dank!

Portrait von kuenstlerin1956
  • 10.09.2012 - 11:58

Das Tutorial ist genau das, wonach ich gesucht habe!
Allerdings habe auch ich ein Problem mit den Arbeitsmaterialien, da ich diese einfach nicht öffnen kann -.-
könntest du mir die evtl auch zuschicken?
Das wär wirklich toll :)

Portrait von Deamen
  • 06.04.2012 - 21:53

Sehr gutes Tutorial, super erklärt hab schon lange nach sowas gesucht.

Portrait von bernd_9911
  • 24.02.2012 - 18:05

Gutes Tutorial, gut beschrieben.
Vielen dank.

Portrait von zwennfell
  • 11.01.2012 - 12:36

Ich finds recht einfach... gutes Tut weiter so

Alternative Portrait

-versteckt-(Autor hat Seite verlassen)

  • 02.08.2011 - 18:33

Gutes Tutorial, wußte gar nicht was da alles möglich ist. Ich muss dazu sagen, ich bin ein absoluter Anfänger in C4D. Freu mich schon im nächsten Part auf das Ergebnis. Vielen Dank für die Anleitung und die wirklich guten Erklärungen, hab viel gelernt und nicht nur nachgebastelt.

Was das Phänomen mit dem Download der Arbeitsmaterialen betrifft (was einige weiter unten bemängeln) ist das am Mac recht einfach zu lösen. Doppelklick auf die .tar-Datei (an älteren Mac's kann eine Fehlermeldung kommen einfach ok), ein .zip entsteht (klickt man das .zip nun doppelt entsteht ein weiteres .zip usw. oder es passiert gar nichts) also nicht Doppelklick auf das .zip sondern rechte Maustaste auf's .zip - Öffnen mit - StuffIt Expander und voilà ihr habt den Ordner mit den Arbeitsmaterialien.

Portrait von Jamie216
  • 18.07.2011 - 05:43

Ich komme leider bei der Fusion nicht weiter, sobald ich bei der Textur "Fusion" einstelle ist ja mein Noise weg, denke ich bin einfach zu doof, Hilfe wäre nett ;)

Portrait von Eragon1337
  • 21.07.2011 - 15:20

Das Noise ist nich weg, das is dann im unteren der 3 Kanäle der Fusion. Klick einfach auf das Bild der Fusion (müsste dann schwarz sein). Danach bist du in den Einstellungen der Fusion und kannst die nächsten Schritte des Tuts machen ;)

so long

Portrait von Jamie216
  • 03.08.2011 - 22:48

:D Thx, werd's direkt ausprobieren

Portrait von blender_typ
Portrait von Silbertask
  • 03.01.2011 - 14:24

Super tut. Vielen Dank!!

Portrait von andreas16v
  • 26.11.2010 - 22:50

Super Tutorial!!!
Alles sehr verstänlich...

Alternative Portrait

-versteckt-(Autor hat Seite verlassen)

  • 29.09.2010 - 11:33

Tolles Tut. Vielen dank dafür !

Portrait von mustafa67
  • 19.06.2010 - 00:41

Dieses TUT gefällt mir obwohl ich mir als ANfänger zuerst die Zähne zusammengepresst habe, weil ich dachte, dass ich das nicht schaffe.
Ist am Ende doch gut gelaufen.
Dickes danke

Portrait von Kilgore
  • 26.04.2010 - 09:59

Gutes Tutorial... ich bin schon auf das Endergebniss gespannt.

Portrait von Bobo1239
  • 22.04.2010 - 13:01

Sehr gutes Tutorial! Bin grade am aurprobieren

Portrait von benedh
  • 08.04.2010 - 11:43

Wow! Detailliert und professionell!
Ein qualitativ äußerst hochwertiges Tutorial.
Ich werde mir auch die anderen Teile ansehen..

Mit den Arbeitsdateien hatte ich übrigens keine Probleme.

x
×
×