Anzeige
Tutorialbeschreibung

Texturing in CINEMA 4D - Erstellen eines Apfel-Materials

Texturing in CINEMA 4D - Erstellen eines Apfel-Materials

In diesem Tutorial erzeugen wir mit den CINEMA 4D-internen prozeduralen Shadern ein Material für einen realistischen Apfel und bringen es auch gleich auf einen 3D-Apfel auf.

 


Weitere Teile


Kommentare
Achtung: Du kannst den Inhalt erst nach dem Login kommentieren.
Portrait von brinerl
  • 31.05.2012 - 12:05

Hallo Andreas_Asanger.

Für mich ist Cinema4D noch ziemlich Neuland, d.h. was v.a. das Texturieren betrifft. Deshalb wollte ich unbedingt den Apfel nach bauen. Ich habe also selbst einen Apfel gebaut und dann angefangen, deine Materialerstellung Schritt für Schritt nach zu voll ziehen.
Und stoße dabei immer wieder auf ein Problem: Ich habe den Ausgangskanal mit einem Farbverlauf belegt und den Blendkanal mit dem Noise Feuer, alles so wie du beschreibst. Aber danach kann ich nicht in die nächsthöhere Ebene wechseln? Da gibt es keine. Habe ich da am Anfang was vergessen?
Über eine Antwort/Hilfe/Tipp würde ich mich sehr freuen.

Vielen Dank und viele Grüße,
brinerl

Portrait von Andreas_Asanger
  • 01.06.2012 - 12:45

Hallo brinerl,
ich vermute, da sind keine zwei Fusion-Shader ineinander verschachtelt, deshalb gibt es keine nächsthöhere Ebene.
Einfach nochmal genau prüfen und mit der gezeigten bzw. heruntergeladenen Version vergleichen.
Ansonsten gerne einfach nochmal melden.
Viele Grüße
Andreas

Portrait von mcscooby996
  • 04.04.2010 - 23:34

sehr sorgfaeltig und verstaendlich erklaert danke

Portrait von vir3d
  • 02.04.2010 - 22:37

richtig gut gemacht. auch auf den zweiten Blick sieht das Gebilde sehr realistisch aus

Portrait von Hollenthon
  • 02.04.2010 - 18:54

Sehr gute Anleitung, vielen Dank.

Portrait von Williwause
  • 02.04.2010 - 18:37

sehr sorgfaeltig und verstaendlich erklaert danke

Portrait von Lyricoon
  • 31.03.2010 - 21:04

Sehr gutes Tutorial, allerdings hatte ich Probleme mit dem Diffusion-Kanal, der hatte bei mir nur schwarze Flecken zur folge.

Portrait von Nimrun
  • 30.03.2010 - 08:27

Sehr gut erklärt und für mich nachvollziehbar

Portrait von Eragon1337
  • 29.03.2010 - 14:21

Im allgemeinen kein schlechtes Tut, n paar Kleinigkeiten drinne die nich ganz richtig sind oder unkomfortabel. Einziges Manko is die Projektionsmethode, dafür eignet sich UVW um einiges besser. Wenn man nen Shader hat kann man auch fast immer UVW Mapping nehmen. Durch das Kugelmapping wirds nur unnötig verzerrt, sieht man auch im Endergebniss sehr stark. Am Übergan von +Y zu -Y wirds extrem lang gezogen.

Portrait von Andreas_Asanger
  • 29.03.2010 - 14:53

Nein, hier muss ich widersprechen. Die von Dir angesprochene leichte Verzerrung entsteht nicht durch das Kugel-Mapping, sondern ist bereits im Fusion-Shader absichtlich so angelegt. Im allgemeinen dehnt sich die Maserung bzw. Musterung eines Apfels zur Mitte hin, während sie sich nach oben bzw. unten hin verjüngt.
Mal abgesehen davon, dass keine UV-Koordinaten vorhanden sind, an die sich das UVW-Mapping halten könnte, hätte diese Mapping-Methode auch kein qualitätiv besseres Ergebnis zur Folge.

Portrait von kalle39108
  • 28.03.2010 - 18:55

Sehr ausführlich und nachvollziehbar erklärt.

Portrait von 3D_Astronaut
  • 28.03.2010 - 15:53

super tutorial.
es wird vor allem geschildert warum die einzelnen schritte vorgenommen werden, was genau dies und jenes bewirkt.

x
×
×