Anzeige
Tutorialbeschreibung

Feuer, Regen und Schneedarstellung

Feuer, Regen und Schneedarstellung

Dieses Tutorial stellt das Partikeltool anhand von 3 Beispielen (Feuer,Regen und Schneedarstellung) vor.


In diesen Tutorial versuche ich euch das Partikeltool etwas näher zu bringen. Anhand von einem Feuerbeispiel und zwei kleinen dazugehörigen Teilen (Regen und Schneedarstellung) versuche ich es euch zu erklären.

Kommen wir nun zum Tutorial:

Zuerst brauchen wir einmal einen Emitter. Dieses Objekt erzeugt uns später dann die einzelnen kleinen Partikeln. Also gehen wir unter Objekte -> Partikel -> Emitter
Oder in der alten Version ist es dieser Button:

Bilder


Bilder


Nun erzeugt uns das Programm ein kleines Viereck. Zu Beachten ist hierbei, dass dieses Objekt Partikel erzeugt, diese sieht man dann, wenn man auf Play drückt  (dazu allerdings später), wobei die z-Achse bestimmt, wohin die Partikeln gehen.

Deshalb müssen wir unseren Emitter so drehen, dass die z-Achse nach oben zeigt.

Bilder


So, der erste Schritt wäre damit einmal geschafft (war doch easy)

Kommen wir zum Unterholz für das Feuer. Das ist auch schnell gemacht, wir brauchen dazu einfach einen Zylinder.

Bilder


Formt diesen nun ungefähr so:

Bilder


Nun machen wir es uns ein wenig einfacher, kopiert dieses Objekt (einfach STRG+C), fügt es nochmals ein (STRG+V) und dreht das Ganze so oft, dass ihr 4 Stücke habt, die in verschiedene Richtungen zeigen, dass sollte ungefähr so aussehen:

Bilder


Damit wir nicht in diesem Tutorial den Überblick verlieren, legen wir uns jetzt eine kleine Ordnung an, das bedeuted wir erstellen uns ein Nullobjekt, das findet ihr bei Objekte. In dieses Nullobjekt heben wir nun alle Ebenen die zum Unterholz dazugehören hinein. Danach drehen wir das Unterholz so, dass es am "Boden" aufliegt, und zwar an diesselbe Stelle an der sich unser Emitter befindet (vielleicht ein klein wenig unterhalb, wobei das jedem selbst überlassen bleibt).


Bilder

Bilder


Bilder


Gut, jetzt zeigen wir ein bisschen Farbe für das Unterholz, und zwar nehmen wir uns da einen vorgefertigten Shader für Holz (Datei - Shader - Holz ), diesen legen wir uns dann auf unser NullObjekt drauf.

Kommen wir zum nächsten Schritt. Wir brauchen nun eine Lichtquelle. Platziert das Licht genau in unser Emitter Objekt.

Bilder


Danach legen wir dann die Lichtebene in die Emitter Ebene hinein.

Bilder


Nun klicken wir auf die Lichtebene und schalten die Sichtbarkeit einmal ein. Versucht auch gleich für dieses Licht eine passende Farbe zu finden (ein orangerötlicher Ton wäre passend). Jetzt erstellt uns das Programm auf einmal eine riesige Lichtquelle, keine Sorge, wir minimieren sie nun einfach und passen sie wieder an den Emittor an. Tipp: Am besten ihr macht die Lichtquelle recht klein!

Bilder


Jetzt passiert allerdings noch recht wenig, denn wenn ihr es rendert sehr ihr rein gar nichts, das liegt daran. dass ihr einfach auf die Play Taste drücken müsst. Nun sollten sich kleine, weiße Teilchen vom Emitter Objekt aus in die Luft bewegen. Allerdings passt das ganze noch nicht wirklich.

Also müssen wir die Einstellungen im Emitter verändern.(dazu klicken wir auf den Emitter)

Bilder


Bilder


die für uns interessanten Einstellungen sind :
Birthrate = Geburtsrate  (bestimmt wie dicht das Ganze ist)
Lifetime = Lebensdauer (wie lang bzw. groß das Ganze ist)

Damit das Ganze nun realistischer wirkt, müssen wir allerdings noch ein paar Einstellungen machen (und nun folgt der Teil, bei dem ihr selbst etwas Individualität zeigen könnt).
Da sich ein Feuer nicht geradlinig ausbreitet fügen wir nun einen Wind hinzu. Wir verwenden allerdings 4 Stück. Den Wind findet ihr unter Objekte-Partikel-Wind. Stellt euch das erste Windobjekt so ein, dass die z-Achse (also die blaue) zur Mitte sieht :

Bilder


Bilder


Gut, kopieren wir dieses Objekt und fügen es wieder ein. Und zwar spiegelverkehrt, also müssen wir es drehen. Es soll rechts positioniert werden. Danach fügen wir das Objekt erneut ein und drehen es so das es oberhalb und unter halb noch einmal vorhanden ist (schaut, dass das Windobjekt mit der Hälfte am Unterholz angrenzt bei der rechten Ansicht).

Bilder


In meiner Abbildung passte dann allerdings das Windobjekt nicht ganz, schaut das die 4 Teile auf der x-Achse draufstehen (wenn nicht, alle makieren und einfach verschieben).

Bilder


Sieht ja schon ganz gut aus, allerdings ist es immer noch nicht ganz realistisch, denn Feuer bewegt sich nicht immer gleich... also brauchen wir noch eine Turbulenz. Dieses Tool finden wir auch bei den Partikeln, (objekt - partikeln - Turbulenz)

Bilder


Fügt die Turbulenz genau in die Mitte zwischen den Wind Objekten  

Bilder



Nun haben wir schon eine kleine Flamme (drückt auf Play um zu sehen wie es derzeit aussieht, allerdings habt ihr hierbei nur weisse kleine Striche) Damit die Flamme größer wird, brauchen wir andere Partikel Einstellungen beim Emitter. (hier könnt ihr allerdings die Flamme ganz an euern Geschmack anpassen)

Bilder


Nun, mit der Flamme wären wir nun fertig. Ihr könntet nun diesen Teil schon rausrechnen, denn das Endprodukt benögtigt wesentlich mehr Zeit.

Kommen wir zum Regen:
Eigentlich ist das Grundprinzip dasselbe, damit wir aber nicht durcheinander kommen, legen wir  das gesamte bisherige Projekt in ein Nullobjekt hinein.

Bilder


Bilder


Passt, nun beginnen wir. Zuerst brauchen wir wieder ein Emitter Objekt, diesmal richten wir es allerdings so aus,  dass die z-Achse (blaue) nach unten zeigt, nehmt auch einen kleinen Abstand von der Flamme. Dazu drehen wir das Emitter Objekt.

Bilder


Nun brauchen wir die Regentropfen, also fügen wir eine Kugel (befindet sich in diesem Button) ein, verkleinert diese und legt es in die Nähe vom Emitter Objekt (die Kugel sollte noch nicht zu klein sein, da wir jetzt aus der Kugel einen Regentropfen mit Hilfe vom Punktebearbeitungssystem erzeugen)

Bilder


Die Kugel muss nun umgewandelt werden und nun müssen wir auch noch das Punktebearbeitungsprogramm
öffnen ->

Bilder


Ihr seht, die Kugel hat sich nun verändert, ihr könnt jetzt jeden einzelnen Punkt (dafür solltet ihr allerdings
nah genug rangehen) verändern , wie es euch lieb ist. Ich habe eine "Schnellvariante" gemacht.

Bilder


Mit dieser Einstellung könntet ihr euch leichter tun, denn hier könnt ihr eine Fläche von der Kugel anwählen,
versucht eine kleine Spitze oberhalb der Kugel zu formen, damit es Züge eines Tropfens annimmt.

Wenn ihr  mit dem Tropfen fertig seit brauchen wir jetzt einen HyperNurbs.

Bilder


Bilder


Wie ihr an dem Bild seht, müsst Ihr nun die Kugel (die nun Sphere heißt) in den HyperNurb hineinlegen.

Bilder


Nun brauchen wir nur noch ein passendes Material, also Farbe für den Tropfen. (Datei - Neues Material) Zu der Farbe sollten wir auch noch eine Transparent und eine Reflexion dazugeben. Wie viel bleibt jedem selbst überlassen. Hebt nun das Material auf euer HyperNurb-Objekt. Gut, nun legen wir den gesamten HyperNurb in das Emitter Objekt hinein.

Bilder


Jetzt nur noch die Emitter Eigenschaften verstellen (drauf klicken, und je nach belieben) ich habe diese Werte verwendet:

Bilder


Da auch der Regen sich nicht geradlinig hinabbewegt, brauchen wir auch hier eine Turbulenz, wie das geht wisst ihr ja mittlerweile schon:

Bilder


Ich habe nun nur noch die Turbulenzstärke verändert, damit man sie auch ein bisschen wahrnimmt. Dafür müsst ihr einfach auf das Turbulence Objekt draufklicken.

Bilder


Bilder


Kommen wir zum Schnee:

Hier sind genau diesselben Arbeitschritte wie vorher beim Regen zu befolgen, der einzige Unterschied ist die Form der Flocke, für dieses Tutorial habe ich die Form einfach als Kugel gelassen. Wenn ihr eine spezielle Form haben wollt, müsst ihr die Kugel wieder umwandeln und ins Punktebearbeitungsmodi gehen. Danach einen HyperNurbs anwenden. Um auch die Schneeflocke realistisch zu gestallten, verwendet beim Material eine Transparenz und eine Reflexion. Platziert die Schneeflocken (samt Emitter, in jenem sollten sich ja die Schneeflocken auch befinden) auf der gegenüberliegenden Seite von den Regentropfen. So die Stärke des Schneefalles, und ob ihr eine Turbulenz hinzufügt bleibt nun euch überlassen.

Bilder


Tipp: Um das ganze zu überprüfen müsst ihr immer den blauen Balken etwas in die Mitte bewegen und dann auf die Vorschau gehen.

So, und nun gutes Gelingen! Ich hoffe ihr könnt dieses Tutorial gebrauchen und ihr könnt nun etwas mit dem Partikeltool anfangen.
Bei Fragen stehe ich natürlich zur Verfügung


DVD-Werbung
Kommentare
Achtung: Du kannst den Inhalt erst nach dem Login kommentieren.
Portrait von BiszumMond
  • 06.11.2012 - 03:47

Na, auch 2012 hilft es immer noch weiter - Danke schön also

Portrait von praktikum11
  • 24.01.2012 - 16:26

Sehr gutes Tutorial. !!!

Portrait von Mistermaker
  • 28.10.2010 - 20:16

Gutes Tutorial, hat mir sehr weiter geholfen

Portrait von FranzisO
  • 29.09.2010 - 08:43

Super Tut nur leider fehlen in der PDF einige Bilder was für mich die PDF unbrauchbar macht. :(

Portrait von Andreas1985
  • 12.07.2010 - 12:52

Danke, super tutorial, hat mir viel geholfen!

Portrait von Beppo1972
  • 08.04.2010 - 12:25

Danke... hat mir viel geholfen

Portrait von Bofet
  • 19.02.2010 - 19:22

Sehr gut beschrieben!

Portrait von xLetty
  • 01.01.2010 - 19:27

recht einfach und gut

Portrait von feno
  • 29.12.2009 - 11:25

super tutorial. danke. sehr verständlich :)

Portrait von pikemon
  • 07.12.2009 - 19:43

jo hat mir sehr geholfen

Portrait von Brodi
  • 01.12.2009 - 15:29

Gutes TUtorial, aber du hast beim Objekt-Wind-Partikel vergessen zu sagen, das die Abnahmeform "Linear" sein muss.

Portrait von Cubano
  • 28.10.2009 - 12:45

da kann ich mich nur den anderen kommentaren anschliesen supper merci!

Alternative Portrait

-versteckt-(Autor hat Seite verlassen)

  • 05.08.2009 - 16:51

danke, hat mir sehr geholfen ;)

Alternative Portrait

-versteckt-(Autor hat Seite verlassen)

  • 13.07.2009 - 22:30

gut gemacht und verständlich erklärt ;)

Portrait von marios
  • 07.07.2009 - 09:26

cooles tutorial! Besten Dank!

Portrait von SGAMaddin
  • 28.06.2009 - 01:06

Sehr gutes Tutorial zu Partikeln und Emitern. Hat mir echt sehr geholfen

Portrait von Wuck
  • 05.06.2009 - 15:53

coole sache und sehr einfach zu verstehen!

Portrait von Saruzeufel
  • 24.05.2009 - 15:57

ziemlich gut, aber das feuer macht keine partikel!!!!

Portrait von Nexus648
  • 07.04.2009 - 15:08

Sehr gutes Tutorial, Danke. Alles ist gut erklärt. Habs auch versucht und hat so ähnlich geklappt.

Portrait von 9Aminam9
  • 25.02.2009 - 21:59

gut erklärt und ein super ergebniss

x
×
×