Anzeige
Tutorialbeschreibung

Poser 8: Einstieg - Arbeitsfläche, Menü, Achsen

Poser 8: Einstieg - Arbeitsfläche, Menü, Achsen

Der schnelle Sprung in Poser8

Hier zeige ich euch, wie man die Arbeitsfläche in Poser anordnet, wozu die verschiedenen Räume 'gut' sind und was es mit den Achsen in Poser auf sich hat, und ich möchte euch das komplette Menü nahebringen. Dieses Tutorial ist ein kleiner Teil meines aktuellen Poserkurses. In manchen Abschnitten wird der Kurs daher auch erwähnt. Das sollte euch aber nicht weiter stören, ich hatte nur keine Lust, alles umzuschreiben ;)

Wie gesagt, auf die einzelnen Bereiche gehe ich im Kurs in vielen Workshops ein!
Hier sollt ihr erst einmal einen kleinen - hoffentlich hilfreichen - Einblick erhalten. -- Und hey ... falls nun jemand denkt: 'Menü - wie langweilig' ... das ist es ganz und gar nicht. :)


Arbeitsfläche anordnen - Kurzinfo zu den Räumen, die Achsen in Poser, das Menü

Arbeitsfläche anordnen

Jeder von euch hat einen eigenen Arbeitsstil, und viele Aufgaben kann man auch wesentlich einfacher ausüben, wenn man sich seinen Arbeitsbereich individuell einrichtet. Mit Poser8 geht das nun ganz einfach. Bis auf das Menü und die Karteireiter für die Räume lassen sich alle Bereiche neu anordnen. Ich zeige euch das hier erst in Bildern und Worten, anschließend könnt ihr, wenn ihr möchtet, ein kleines Bonusfilmchen dazu ansehen. Je nachdem, was ihr für einen Bildschirm euer eigen nennt, kann die Anzeige natürlich variieren.
Wie ihr seht, hat Poser8 schon im Posenraum viele einzelne Bereiche.

Bilder


  1. Menü - Achtung, unbeweglich
  2. Räume (Posenraum, Gesichtsraum, Haarraum, Kleidungsraum, Setupraum, Content) - Achtung, unbeweglich
  3. Werkzeuge
  4. Kameras
  5. Licht
  6. Dokumentenansicht
  7. Speicherpunkte
  8. Studio (Vorschau + Render)
  9. Animationspalette
  10. Bibliothekenpalette
  11. Bibliothekenoptionen - Achtung, unbeweglich - nur öffnen/schließen
  12. Eigenschafts-/Parameterpalette

 
Jeder der beweglichen Bereiche hat oben rechts ein kleines Kästchen.

Bilder



 
Klickt ihr eines dieser Kästchen an, öffnet sich ein Fensterchen.

Bilder



Um die Bereiche schwebend verschieben zu können, hakt ihr hier Floating an und nehmt den Haken vor Drag-Docking-Enabled raus, indem ihr ihn einmal anklickt. Sobald ihr das gemacht habt, springt das Fenster/die Palette auch schon aus seiner 'Halterung'.

Bilder



 
Nun habt ihr ein schwebendes Fenster, das ihr mit gedrückter linker Maustaste über den Bildschirm bewegen könnt.

Bilder



Möchtet ihr, dass das Fenster an einer geeigneten Stelle einrastet, wenn ihr es mit der Maus darüber bewegt, hakt ihr Drag-Docking-Enabled wieder an.

Bilder



 
Ist das Fenster wieder eingerastet, ist es Docked.

Bilder


Wollt ihr es wieder verschieben, klickt ihr wieder auf Floating.

Und weil es so schön ist, das Ganze einmal in bewegten Bildern. Film: Floating/Dock


ACHTUNG:

Um alle beweglichen Bereiche frei anordnen zu können, müsst ihr bei allen von Docked auf Floating wechseln und das Häckchen bei Drag-Docking-Enabled entfernen

 

Die Räume (Kurzinfo

Bilder


  • Pose - Posenraum
    Im Posenraum spielt sich das Meiste ab. Hier erstellt ihr eure Szenen.
  • Material
    Im Materialraum werden Texturen und Shader 'an- und abgeknotet', Farben, Transparenzen, Reliefs eingestellt und einiges mehr.
  • Face - Gesichtsraum
    Hier könnt ihr die Gesichter der Standardfiguren individuell ändern und sogar Gesichter auf Grundlage eigener Fotos erstellen.
  • Hair - Haarraum
    Hier geht es um die Erstellung und Anpassung von dynamischen Haaren. Dynamische Haare (=strähnenbasierende Haare) sind sehr genau frisierbar und können exakt an die Bedürfnisse der Szene angepasst werden. Allerdings braucht es eine hohe Anzahl an Haaren, damit es natürlich aussieht, und das frisst enorm viel Speicher.
  • Cloth - Kleidungsraum
    Im Kleidungsraum werden dynamische Kleidungsstücke angepasst und Simulationen erstellt. Dynamische Kleidung ist zuerst nur ein Gegenstand. Erst im Kleidungsraum wird der Gegenstand 'Kleidung' an den Darsteller und die Pose angepasst. Das führt zu sehr realistischen Ergebnissen.
  • Setup - Anfertigungs-/Erstellungsraum
    Der Knochenraum. Hier könnt ihr die Gruppen 'toter' Gegenstände mit Knochen versehen, sodass sie anschließend zu beweglichen Figuren werden.
  • Content -Inhalt - Zusatzprodukte für Poser erwerben
    Hier geht es direkt zu Contentparadise, dem posereigenen Einkaufsparadies ;)

 

Achsen

In Poser stellt ihr fast alles über Achsen ein.
  • Die X-Achse führt z. B. von links nach rechts
  • die Y-Achse von unten nach oben und
  • die Z-Achse von vorne nach hinten
Am einfachsten ist es am Anfang, man stellt sich eine Achse wie eine Stab vor, um den sich alles dreht.
Ich habe euch ein paar Bilder vorbereitet, auf denen der rote Stab die Achse darstellen soll.

Y-Achse

Bilder



Drehung des ganzen Darstellers um die Y-Achse:

Bilder



Drehung eines Körperteils um die Y-Achse; in dem Fall wird das Rädchen oft auch 'Twist' genannt:

Bilder


 

X-Achse

Bilder



Drehung des ganzen Darstellers um die X-Achse:

Bilder



Drehung eines Körperteils um die X-Achse; in dem Fall wird das Rädchen oft auch 'Bend' genannt:

Bilder



 

Z-Achse

Bilder



Damit ihr es besser seht, habe ich die Kamera etwas gedreht.

Bilder



Drehung des ganzen Darstellers um die Z-Achse:

Bilder



Drehung eines Körperteils um die Z-Achse; in dem Fall wird das Rädchen oft auch 'Side' oder 'Side-Side' genannt:

Bilder


 

Das Poser-8-Menü

Hier findet ihr im Prinzip fast alles. Einiges davon lässt sich sowohl über das Menü als auch über Tastenkombinationen oder Paletten auf der Arbeitsfläche erreichen. Vieles davon werdet ihr immer wieder brauchen, anderes selten, aber auch das erleichtert die Arbeit mit Poser ungemein. Einige Befehle und Werkzeuge werdet ihr vielleicht nie nutzen. Aber was ihr tatsächlich brauchen könnt, merkt ihr ja erst, wenn ihr wisst, was sich wohinter verbirgt.

Im Menü findet ihr z. B. so hilfreiche Sachen wie Kopieren und Einsetzen, eine Funktion, mit der man Einstellungen eines Körperteils auf ein anderes Körperteil übertragen kann. Im Menü verbergen sich viele Scriptaufrufe, z. B., um alle Lichter auf einmal zu löschen, was sehr hilfreich ist, wenn man viel mit Lichtern probiert. Das sind nur zwei Beispiele von vielen.

Im Laufe der Workshops werden wir viele Menübefehle verwenden und die Bedienung wird euch immer geläufiger werden. Dennoch solltet ihr diesen Menüteil aufmerksam lesen. Diese Übersicht soll euch auch helfen, später bei Bedarf schnell nachzusehen, was dieser oder jener Befehl 'noch gleich macht' ;)

An manchen Stellen findet ihr Links zu kleinen Bonus-Filmen, die euch das Vorgehen noch einmal im bewegten Bild zeigen werden. Diese Filme sind nicht unbedingt erforderlich, um die Funktionsweise zu verstehen, aber vielleicht lockern sie etwas auf und erleichtern manchem das Verständnis.

Versteht ihr einiges nicht, ist das völlig natürlich und kein Grund zur Sorge :) - wir kommen zu den meisten Sachen noch ausführlich in vielen, vielen Workshops.
Neben jedem Menüpunkt habe ich euch die deutsche Bedeutung (keine 1-zu-1-Übersetzung) notiert. Ich denke, das wird es vielen leichter machen, zu verstehen, was gemeint ist.








Bilder
  • New - Neu
    Öffnet ein neues Studio. Habt ihr aktuell noch eine Szene geladen und nicht gespeichert, fragt euch Poser, ob es vorher speichern soll.

    Bilder

  • Open - Öffnen

    Bilder



    Wie in jedem anderen Programm auch, öffnet Poser hier eine Sicht auf den Explorer und ihr könnt eine vorhandene (poserkompatible) Datei öffnen. Das sind entweder Szenefiles oder komprimierte Dateien.
    .pz3-Files sind Szenedateien ab der Poserversion 3 (POZ steht für Poser1 Version, PZR für Poser2), also von euch oder anderen erstellte und gespeicherte Szenen.
    PZZ sind die komprimiert gespeicherten Szenedateien.
  • Recent Files - Zuletzt verwendete Dateien

    Bilder



    Ihr kennt das aus anderen Programmen: Es werden euch die Dateien angezeigt, die ihr zuletzt bearbeitet habt, und mit einem Klick sind sie wieder geladen.
  • Close - Schließen
    Schließt die aktuelle Datei. Ist die Szene nicht gespeichert, fragt Poser nach, ob zuvor gespeichert werden soll.
  • Save - Speichern
    Kennt ihr alle. Die Datei wird unter ihrem aktuellen Namen gespeichert. Die aktuell gespeicherte Version der Datei wird dabei überschrieben!
  • Save as - Speichern unter
    Ihr möchtet lieber einen anderen Namen vergeben bzw. die vorhandene Datei nicht überschreiben? Dann nehmt ihr 'save as'.
  • Revert - Zurück zur letzten Version
    Die zuletzt gespeicherte Version der aktuellen Szene wird erneut geladen. Änderungen, die ihr zwischenzeitlich gemacht (und nicht gespeichert) habt, gehen verloren.
  • Import - Importieren

    Bilder



    Kann man unter anderem:

    • Background Picture - ein Hintergrundbild:
      Hier müsst ihr euch dann entscheiden, ob das Bild an euer Poserstudio oder das Studio an die Größe des Hintergrundbildes angepasst werden soll. Aber keine Bange, wir machen das alles ausführlich in einem Workshop.
    • Avi - Footage
      Hinzuladen einer bestehenden .avi-File in den Hintergrund der aktuellen Szene.
      Und damit ihr seht, dass auch 'Menü-lesen' was bringen kann, zeige ich euch am Ende dieses Tutorials, wie so was aussehen kann. Im echten Kurs ist der Teil direkt verlinkt, ich musste aber für die Darstellung hier etwas improvisieren. Ich hoffe auf euer Verständnis.
    • Poser Document/Prop - Poser Szenendatei oder Gegenstand
      Ihr könnte in eine bestehende Szene oder einen Gegenstand in eure aktuelle Szene laden.
    • LypSync Audio - Audiodatei für Sprachsynchronisation
      Hier könnt ihr eine .wav-Datei laden, um sie in einer Lippensynchronisation zu verwenden.
    • Sound - Töne
      Tondateien (.wav) laden, z. B. um Animationen damit zu untermalen.
    • BVH-Motion, 3D-Studio, DXF, Lightwave, WavefrontOBJ
      Dient zum Laden der entsprechenden Dateiformate.

  • Export - Exportieren

    Bilder



    Da habt ihr wieder die Wahl.
  • Ihr könnt die Szene gerendert oder ungerendert als Bild speichern.
  • Habt ihr beispielsweise aus den Grundelementen einen Gegenstand gebaut, könnt ihr ihn in ein 3D-Format exportieren (RIB, 3DS...), um es in ein anderes Programm zu importieren.
  • Run Phyton Script - PhytonScript ausführen
    Phyton ist die in Poser verwendete Scriptsprache. Über Scripte lassen sich viele Funktionen 'automatisieren'. Hab ihr ein Script geschrieben oder eines von einem Drittanbieter, könnt ihr es hier aufrufen.
  • Convert Hier File - Hierarchiedatei konvertieren
    Es gab nicht immer die Möglichkeit, Figuren in einem Poser-Setupraum zu erstellen. Vor der grafischen Variante gab es die textbasierende. Die Figuren wurden also 'geschrieben' und dann als .phi-File gespeichert. Diese .phi-Dateien können über Hierarchiedatei konvertieren eingelesen und von Poser zu Figuren (.cr2-Files) umgewandelt werden.
  • Page Setup - Seite einrichten
    Seite zum Drucken einrichten.
  • Print - Drucken
    wie das Wort schon sagt, drucken ;)
  • Exit - Beenden
    Poser wird geschlossen. Habt ihr die aktuelle Datei noch nicht gespeichert, fragt Poser, ob zuerst gespeichert werden soll.

Bilder
  • Undo - Widerrufen
    Die letzte(n) Aktionen rückgängig machen. Aber Vorsicht, es wird Schritt für Schritt widerrufen. Ihr könnt z. B. nicht die vorletzte Aktion widerrufen, ohne vorher die letzte rückgängig zu machen. Je nach Voreinstellung können bis zu 100 Schritte widerrufen werden. Wie man das wo einstellt, zeige ich euch noch.
  • Redo - Wiederherstellen
    Alles, was man widerrufen hat, kann man auch wiederherstellen, also das Widerrufen - widerrufen :). Auch hier: Schritt für Schritt.
  • Cut - Ausschneiden
    Normalerweise sollte Ausschneiden hier bedeuten, dass eine Pose oder eine Funktion eines Elements entfernt und nur noch im Zwischenspeicher vorhanden ist. So wie man das auch aus Word etc. kennt. Poser8 sieht das aber offenbar anders. Hier hat Ausschneiden die gleiche Funktion wie Kopieren. Mmmmh...
  • Copy - Kopieren
    Angenommen, ihr habt einen Arm in eine bestimmte Pose gebracht und möchtet nun den Arm z. B. eines weiteren Andys oder den anderen Arm in die gleiche Pose bringen, dann markiert ihr den Arm, geht auf Kopieren, danach auf den 'Zielarm' und auf Paste.
  • Paste - Einsetzen
    Die in den Zwischenspeicher mit copy kopierte Pose wird auf das nun aktuelle Körperteil übertragen. Es wird NICHT gespiegelt. Am besten ist, ihr schaut euch das mal im Film an.
  • Copy Picture - Bild kopieren
    Hier geht es darum, die Anzeige des aktuellen Studios in den Zwischenspeicher zu kopieren, um es dann in ein Grafikprogramm einzufügen.
  • Duplicate .... - aktuellen Darsteller (Figur, Kamera, Licht...) duplizieren
    Der aktuell ausgewählte Darsteller (egal, ob Figur oder Gegenstand) wird verdoppelt. Falls ihr ihn nicht gleich findet, er ist deckungsgleich mit der Ursprungsfigur/Gegenstand im Studio und ihr müsst das Original oder das Duplikat erst verschieben.
  • Restore - Zurückstellen

    Bilder


    Hier könnt ihr die aktuell gewählte Figur/den Gegenstand, die Lichter, nur das aktuelle Element (z. B. einen Arm) oder auch alles zurück in seine Ursprungsposition stellen.
  • Memorize - Einstellungen merken

    Bilder



    Normalerweise springt bei Zurückstellen das gewählte Element (Figur, Gegenstand...) in seine Ursprungsposition zurück. Mit Einstellungen merken sagt ihr Poser, dass es die aktuelle Pose/Position als Ursprungsposition verwenden soll. Aber ACHTUNG, wählt ihr Figure, dann merkt sich Poser tatsächlich die komplette Figurenpose, bei ALL - alles. Film ab!
  • General Preferences - Voreinstellungen
    In dem Bereich könnt ihr viele Voreinstellungen für Poser treffen. Z. B., wie viele Widerrufen-Vorgänge ihr gerne speichern möchtet, wie genau Poser suchen soll, wenn es eine Datei nicht findet und einiges mehr. Um die Voreinstellungen kümmern wir uns in einem extra Teil ausführlich.

Bilder
  • Figure Height - Figurgröße

    Bilder



    Hier könnt ihr, unabhängig davon, ob es sich bei der Figur um eine Erwachsene oder ein Kind handelt, einstellen, wie hoch und breit die Figur aussehen soll. Das geht im Übrigen nicht nur bei menschlichen Figuren ;)

    • Baby - Säugling/Baby
    • Toddler - kleines Kind/Kleinkind
    • Child - Kind
    • Juvenile - Jugendlicher
    • Adolescent - Heranwachsender/Jugendlicher (etwas 'älterer' Jugendlicher)
    • Ideal Adult - 'Ideal' großer Erwachsener (was auch immer der Programmierer als ideal empfunden hat ;) )
    • Fashion Model - Modelgröße (für die Laufstege dieser Poserwelt)
    • Heroic Model - Arnis Maße, groß, stark *uah* ... Heldengröße

    Nicht erschrecken, wenn erst anscheinend nichts passiert. Manchmal müsst ihr einfach nach der Größenänderung erneut den Body auswählen, damit sich was tut.

    Hier das Ganze mal im Bildchen:

    Bilder

  • Set Figure parent - Elternobjekt wählen
    Ihr habt eine Figur schön ordentlich auf einen Stuhl gesetzt und stellt nun fest: Der Stuhl muss woanders hin. Eigentlich müsstet ihr nun den Stuhl verschieben und die Figur anschließend wieder auf dem Stuhl (an neuer Position) ausrichten. Aber das ist umständlich. Einfacher ist es, der Figur den Stuhl als Elternobjekt zuzuweisen, dann könnt ihr den Stuhl anschließend bewegen und eure Figur bleibt schön brav sitzen. Film ab!
  • Conform to - Elternfigur wählen
    Wie ihr vielleicht schon wisst, gibt es Figuren und Gegenstände. Viele der gebräuchlichsten Kleidungsstücke sind ebenfalls Figuren und im Figurenordner zu finden. Man nennt diese Conform to-Kleidung, weil die 'Körperteile' der Kleidung mit denen der Figur weitestgehend übereinstimmen und sich so dem Darsteller zuordnen lassen. Das geschieht, indem man der einen Figur die andere als Elternobjekt zuweist. Damit die Kleidung auch an der Figur (z. B. Alyson, der Standardfrau in Poser8) haften bleibt, wenn sie eine andere Pose einnimmt, muss die Kleidung dem Darsteller (z. B. Alyson) als Elternfigur zugewiesen werden. Auch hierzu gibt es ein kleines Filmchen. Film ab!
  • Create Full Body Morph - Körpermorphziel festlegen
    Mit Hilfe der Rädchen kann man ganz leicht eine Figur verformen, die Kopfform, die Gesichtszüge, die Mimik und den kompletten Körper verändern. Habt ihr nun mithilfe der verschiedenen Rädchen euren Wunschmorph erstellt, könnt ihr ihn auf ein einziges Morphrädchen legen, dass von nun an alle von euch getroffenen Einstellungen in einem enthält. Damit könnt ihr mit nur einem Einstellungsrädchen den Morph aktivieren, seine Stärke einstellen oder deaktivieren. Film ab! Durch einen Mausklick auf das '+'-Zeichen unten bei der Figurenbibliothek speichert ihr die Figur mit dem neuen Morphrädchen in der Figurenbibliothek ab.
  • Use Inverse Kinematics - Inverse Kinematik verwenden

    Bilder



    Die Inverse Kinematik sorgt dafür, dass die Abhängigkeiten im 'Knochengerüst' berücksichtigt werden. Zieht man bei aktiver Inverser Kinematik einen Fuß zur Seite, folgt das Bein der Bewegung. Wie im richtigen Leben, wenn ihr einen Schritt nach rechts macht, bewegt sich auch nicht nur euer Fuß sondern auch euer Unterschenkel, Oberschenkel...
    Probiert das mal aus.
  • Use Limits - Bewegungen einschränken
    Wenn angehakt, verhindert Poser, dass die digitalen Damen und Herren 'schmerzhafte' unnatürliche Posen einnehmen. Ihr könnt z. B. euren Arm am Ellenbogen in eine Richtung beugen, nach innen. Nach außen geht das nur gaaaaaanz leicht. Use Limits sorgt dafür, dass das bei den Posermenschlein auch so ist.
  • Genitalia - Genitalien zeigen oder auch nicht
    Zeigt die Genitalien, oder zeigt sie eben nicht - nicht nur zum Jugendschutz - denn, stellt euch mal vor, ein 3D-Mann hat 'ne recht enge Hose an ... gelle ;)
  • Auto Balance - Balance/Gleichgewicht halten
    Ist Auto Balance aktiviert, erscheint ein 'Balancekreis' bei dem Darsteller. Zieht ihr nun z. B. am Fuß eurer digitalen Dame, versucht Poser so auszugleichen, dass die Figur das Gleichgewicht behält.
  • Lock Figure - Figur sperren
    Hiermit schützt ihr die aktuell gewählte Figur vor versehentlicher Bearbeitung. Sie kann dann nicht mehr verschoben oder 'verbogen' werden, bis ihr 'Lock Figure' wieder deaktiviert.
  • Lock Hand Parts - Fingereinstellungen sperren
    Es kann sehr mühsam sein, die Hände exakt einzustellen. Wenn sich die dann beim weiteren Einstellen der Figur wieder 'entknoten', ist das ärgerlich. Mit diesem Befehl schützt ihr die Hände, genauer die Finger und den Daumen, vor versehentlicher Bearbeitung (also vor euch selbst ;) ).
  • Drop to Floor - Auf den Boden stellen
    Wenn ein Gegenstand oder ein Figur im Raum 'schwebt', stellt Poser ihn auf die Grundfläche.
  • Symmetry - Symmetrie herstellen

    Bilder



    Hat man eine Seite einer Figur eingestellt bzw. einen Arm positioniert, muss man das nicht auch zwingend mit dem anderen Arm durchführen. Man kann einfach die Einstellungen symmetrisch übertragen, und das spart enorm viel Zeit.
    Es können komplette Seiten symmetrisch übertragen oder getauscht werden; nur die Arme (arms) oder auch nur die Beine (legs). Beachtet dabei unbedingt immer, dass die Seiten rechts (right) und left (links) aus Sicht der Figur zu sehen sind. Der rechte Arm ist also in unserer Draufsicht der im Bild linke und umgekehrt. Die letzte Auswahlmöglichkeit bei der Symmetrie richtet den Oberkörper auf. Film ab!
    Probiert einfach mal die verschiedenen Möglichkeiten durch. Ihr werdet später oft erleben, wie hilfreich diese Funktion ist.
  • Delete Figure - Figur löschen
    Und tschüss ;) weg ist sie, die aktuelle Figur. Seit Poser 7 lässt sich das aber zur Not widerrufen :)
  • Hide Figure - Figur ausblenden
    Die aktuelle Figur wird ausgeblendet; das kann sinnvoll sein, wenn eine Figur eine andere teilweise verdeckt und so die Auswahl oder Einstellung der Körperteile erschwert.
  • Hide all Figures - Alle Figuren einblenden
    und ... da sind sie wieder ;)
  • Create Walk Path - Bewegungspfad erstellen
    In einem späteren Workshopteil werdet ihr einem eurer Darsteller das Laufen beibringen. Damit er/sie weiß, wo er/sie herlaufen soll, braucht es den Bewegungspfad.

Bilder
  • Properties - Eigenschaften
    Öffnet die Parameter-/Eigenschaften-Palette der aktiven Figur bzw. des ausgewählten Gegenstandes. Alternativ könnt ihr auch einen Doppelklick auf die Figur/den Gegenstand ausführen.

    Bilder


    Bilder



    Kleiner Tipp am Rande: Ihr könnt hier einzelne Körperteile unsichtbar machen

    Bilder



    und sogar die ganze Figur (inkl. der Objekte, die der Figur zugeordnet sind).

    Bilder


  • Lock Actor - Aktives Objekt schützen
    Ist ein Körperteil gewählt, wird dieser mit Lock Actor vor Veränderungen geschützt; ist der ganze Körper (Body) gewählt, wirkt sich der Schutz vor Veränderung auf die ganze Figur aus.
  • Change parent - Elternobjekt wählen
    Hier könnt ihr einem Gegenstand 'sagen', welchem Element es folgen soll. Das braucht ihr z. B., wenn ein Körperteil den Bewegungen eines Gegenstandes folgen soll, oder wenn eine Figur einen Gegenstand in der Hand hat und ihn auch in der Hand behalten soll, egal, welche Pose der Darsteller einnimmt. Typische Gegenstände, die einem Körperteil 'folgen' sollen, sind z. B. Ringe, Hüte, Schwerter etc. Von den Erstellern wird bei diesen Gegenständen meist schon vorgearbeitet. Der Ersteller speichert z. B. den Gegenstand als so genanntes Smart-Prop. Smart-Prop bedeutet, dass es schon beim Laden ein Elternobjekt hat.

    Bilder



    Unter der Auswahl seht ihr den Text Inherit bends of parent. Macht ihr in das Kästchen davor einen Haken, wird der Gegenstand die Verformungen seines Elternobjekts übernehmen (erben) Film ab!
  • Point At - Richten auf
    Ein Element wird auf ein anders ausgerichtet. Ändert sich die Position des Zielobjekts, ändert sich auch die des 'Verfolgerobjekts'. Ich habe hier als Beispiel Alysons rechtes Auge auf die Hauptkamera ausgerichtet. Die Hauptkamera etwas verschoben

    Bilder



    und erneut verschoben.

    Bilder



    So könnt ihr z. B. einstellen, dass in einer Animation der Blick einer Figur den Bewegungen einer anderen folgt oder eine Figur brav in die Kamera schaut, egal, wie ihr sie dreht.
  • Replace BodyPart with Prop - Körperteil durch Gegenstand ersetzen
    Ihr kennt doch sicherlich Kapitän Ahab mit seinem Holzbein oder die Hakenhand eines Piraten. Einfach einen Haken laden und die ursprüngliche Hand unsichtbar machen wäre zwar eine Idee, nur macht dann dieser 'freischwebende' Haken die eigentliche Handbewegung nicht mit, und dann ist es umständlich für euch, das richtig zu positionieren. Ersetzt man aber z. B. die Hand durch den Gegenstand 'Haken', dann verhält sich der Haken wie zuvor die Hand und macht die Posen brav mit. Das werdet ihr natürlich auch in einem weiteren Workshopteil ausprobieren. Genau wie - na, ich würde eigentlich meinen - alles oder zumindest fast alles andere auch. Ihr werdet überrascht sein, was alles geht :)
  • Load Morph Target - Morphziel laden
    Mal ist das Kissen glatt, mal hat es Falten. Meistens werden solche Sachen vom Ersteller schon so eingestellt, dass ihr nur noch 'am Rad drehen' müsst. Solltet ihr aber mal etwas Eigenes machen, müsst ihr wissen, wie man so einen Morph auch von außerhalb in Poser hinein bekommt.
  • Spawn Morph Target - Morphziel festlegen
    Wenn ihr selbst in Poser gemorpht habt, könnt ihr hier das Morphziel (das Rädchen) erstellen.
  • Create Magnet - Magnet hinzufügen
    Magneten verformen im realen Leben, und so auch in Poser. Sobald ein Magnet geladen ist, muss man ihm sagen, auf welches Element er einwirken soll. Mit diesem Befehl holt ihr den Magneten ins Studio.
  • Create Wave - Wellen-Verformer hinzufügen
    Kein Magnet, sondern eben ein Wellenverformer. Er wellt also unser 'Opfer'.
  • Create Light - Lichtquelle hinzufügen

    Bilder



    Beim Start von Poser sind bereits 3 Lichter in der Szene vorhanden. Oftmals reicht das aber nicht. Wir wollen mehr und dann evtl. auch andere. Neue Lichtquellen kann man direkt von der Arbeitsfläche hinzufügen, oder eben über diesen Menübefehl. Was für Lichtquellen es alles gibt, was man genau mit welchem Licht macht, wie sie eingestellt werden; darum werden wir uns ausführlich im Licht/Schatten-Workshop kümmern.
  • Create Camera - Kamera hinzufügen

    Bilder



    Wie bei den Lichtern - nur dass man hiermit eben eine neue Kamera hinzufügt.
  • Create Wind Force - Windstärke erzeugen
    Mit dem Befehl holt ihr eine 'Windmaschine' ins Studio. Damit könnt ihr dann strähnenbasierendes Haar und dynamische Kleidung im Wind wehen lassen.
  • Delete Object - Objekt löschen
    Klick, und nach einer Bestätigung mit OK ist es weg. Die Entferntaste löscht aber ebenfalls ein Objekt, und das schneller ;)

Bilder
  • Camera View - Kamera-Ansicht

    Bilder



    Hier könnt ihr wählen, welche Kamera ihr benutzen wollt.

    • Die Hauptkamera (Main Camera) ist immer auf den Mittelpunkt des Studios ausgerichtet.
    • Die Zusatzkamera (Aux Camera) ist ebenfalls auf die Mitte des Studios ausgerichtet. Habt ihr die Zusatzkamera gewählt, könnt ihr diese verschieben, wie ihr wollt, um z. B. eure Darsteller von allen Seiten zu betrachten. Kehrt ihr zurück zur Hauptkamera, hat diese sich nicht geändert. Besonders bei umfangreichen Szenen könnt ihr euch so leichter einen Überblick verschaffen.
    • Kamera von links (left), rechts (right), oben (top), unten (bottom), vorne (front) und hinten (back) - kann man sich vorstellen, was das bedeutet, gell? ;)
    • Die Gesichtskamera (Face Camera) ist natürlich besonders wichtig. Hauptsächlich sicher für Porträtfans, aber nicht nur für die. Die Mimik lässt sich viel einfacher und exakter einstellen, wenn ihr das Gesicht genauer vor euch seht :)
    • Die Posenkamera (Posing Camera) ist wie die Hauptkamera immer auf den Mittelpunkt des Studios gerichtet, hat aber den Vorzug, dass sie immer der aktuell ausgewählten Figur folgt, sodass diese immer komplett zu sehen ist.
    • Mit der Handkamera rechts (Right Hand Camera) und der Handkamera links (Left Hand Camera) holt ihr die rechte oder linke Hand der ausgewählten Figur nah heran - was die Arbeit mit den einzelnen Fingergliedern sehr vereinfacht :)
    • Die Dollykamera (Nachläufer) ist vergleichbar mit einer Filmkamera; sie dreht sich um die Darsteller und um sich selbst.
    • Die Rundflugkamera (Fly Around) dreht das Studio um sich selbst. Mit einem weiteren Klick auf eine freie Fläche irgendwo außerhalb des Studio stoppt ihr die Dreherei wieder.
    • Die Four Cams (Vier Kameras) zeigt euch 4 verschiedene Kameraansichten.

      Bilder


    ACHTUNG:
    Es gibt noch weitere Kameras, die hier nicht aufgeführt werden, die aber im Arbeitsbereich durch Rechtsklick auf den Kameranamen angezeigt und ausgewählt werden können.

    Bilder



    Es handelt sich dabei um die Schattenkameras (Shadow) Die Anzahl der Schattenkameras variiert je nach Anzahl der Lichtquellen in eurer Szene. Ist die entsprechende Kamera gewählt, seht ihr die Szene so, als wäre das ausgewählte Licht eure Kamera. Ihr seht also, wie das Licht auf die Szene trifft.

    Bilder


    Bilder


  • Show Camera Names - Kameranamen zeigen
    Ist der Punkt aktiviert (Haken davor) wird der Name der aktuellen Kamera angezeigt, ohne Haken wird er nicht angezeigt.

    Bilder


  • Production Frame - Produktions-Frame

    Bilder



    Bezieht sich auf die Anzeige. Hier kann man umschalten, ob die Studiovorschau so angezeigt werden soll wie später z.B. die Ausgabe einer Animation. Die Darstellung orientiert sich an den Maßen, die in den Rendermaßen angegeben wurde (dazu kommen wir natürlich auch noch :) ). Ihr erkennt die Produktionsframeanzeige dadurch, dass rechts und links Balken das Studio begrenzen. Alles, was vom Balken abgedeckt wird, wird bei den aktuellen Maßen nicht mit gerendert.
  • Document Style - Dokumentdarstellung

    Bilder



    Hier legt ihr fest, wie die Inhalte des Studios dargestellt werden sollen. Das kann man ebenso über eine Einstellungsleiste im Arbeitsbereich machen. Wie, das zeige ich euch genauer im Teil 'Dokumenteneinstellung'. Hier nur soviel: Die Einstellungen beziehen sich auf die Vorschau. Man kann wählen zwischen Silhouettendarstellung, Gitternetzlinien und vielem mehr. Hier nur zwei Beispiele:

    Bilder


  • Figure Style - Figurdarstellung

    Bilder



    Hier legt ihr fest, wie Figuren dargestellt werden sollen.
  • Element Style - Elementdarstellung

    Bilder



    Und hier, wie 'Elemente' dargestellt werden. Um das zu verstehen, muss man wissen, was Elemente sind. Besteht ein Gegenstand nur aus einem Teil, hat er nur ein Element. Ein Würfel bspw. ist aus 'einem Guss', hat also nur ein Element. Der Gag an der Sache ist, dass man die Elemente in der Vorschau unterschiedlich anzeigen lassen kann. Man kann also pro Element bestimmen, wie es in der Vorschau dargestellt werden soll. Alyson ist eine Figur mit Armen, Beinen etc. Hat also mehrere Elemente.

    Bilder


  • Depth Cued - Tiefenwirkung
  • Damit erzeugt man optisch eine Wirkung von Raumtiefe ... aber nur im Dokumentenfenster. Es soll ein Hilfsmittel sein um die Szenenelemente besser ausrichten zu können. 'Echte' - gerenderte - Tiefenunschärfe erreicht man durch die entsprechende Rendereinstellung.
  • Tracking - Bewegungsumsetzung

    Bilder



    • Begrenzungsquader (Bounding Boxes) zeigen jedes Element als Würfel. Das ist die schnellste Verarbeitungsart und geeignet für grobe Einstellungen.
    • Schnelle Bewegungsumsetzung (Fast Tracking) zeigt in der Ruhestellung auch alles. Sobald ihr die Figur oder den Gegenstand bewegt, wird die Bewegung in der Quaderansicht gezeigt. Das braucht weniger Computerresourcen.
    • Volle Darstellung (Full Tracking) zeigt immer alles im gewählten Ansichtsstil (erinnert ihr euch? - Dokumentendarstellung).


  • Deformers - Verformung

    Bilder



    Ihr könnt euch alle Verformer (Show All), keine (Hide All) oder nur die des aktuell gewählten Elements (Show Current Selection Only) anzeigen lassen. Wählt mal testweise 'alle', das wird euch erschlagen ;). Ich habe bei mir Show Current Selection Only aktiviert. Man braucht diese Anzeige, wenn man z. B. mit Magneten arbeitet. Magneten gehören zu den Verformern, und wir werden sie in einem Workshop noch ausführlich ausprobieren.
  • Ground Shadows - Grundflächenschatten
  • Unter jeder Figur/Gegenstand wird ein Schatten angezeigt. Er wird nicht mit gerendert, dient rein als Positionierungshilfe.
  • Figure Circle - Figurenkreis

  • Bilder



    Ist ein Darsteller (Figur oder Gegenstand) ausgewählt und fahrt ihr langsam mit der Maus über ihn, seht ihr einen Kreis um ihn herum. Klickt ihr den Kreis an, könnt ihr den Darsteller mit gedrückt gehaltener Maustaste im Studio verschieben.
  • Bend Body Parts - Biegung der Körperteile erlauben
  • Damit wird die Körperverbindung erhalten. Ist das deaktiviert, kann der Körper an der Verbindung von einem Körperteil zum nächsten 'reißen', wenn ein Körperteil bewegt wird.

    Bilder



  • Foreground Color - Vordergrundfarbe
  • Die Vordergrundfarbe beeinflusst die Darstellung in manchen Ansichtsmodi (Kontur, Drahtgitter...) Zumindest sollte sie das. Ich habe bei mir aber festgestellt, dass die Farbe nicht immer übernommen wird. Ich nehme dazu den Button im Arbeitsbereich. Das zeige ich euch dann in unserem Workshop zum Arbeitsbereich.
  • Background Color - Hintergrundfarbe
  • Naaaaa ... genau, ändert die Hintergrundfarbe, bzw. sollte sie ändern. Auch hier nehme ich die Auswahl im Arbeitsbereich, und auch das schauen wir uns noch in einem Workshop an.
  • Show Background Picture - Hintergrundbild zeigen
  • Habt ihr ein Hintergrundbild geladen, wird es angezeigt ...
  • Clear Background Picture - Hintergrundbild entfernen ... und hiermit entfernt.
  • Paste Onto Background - In den Hintergrund setzen
  • Ihr könnt die Kopie des aktuellen Darstellers 'in den Hintergrund setzen' ...  dieser Darsteller kann dann nicht mehr geändert werden. Das Original bleibt erhalten, bis ihr es löscht. Wenn ihr nun aber normal rendert, seht ihr nur die Vordergrunddarsteller. Möchtet ihr auch die Darsteller des Hintergrunds mit rendern, nehmt ihr am besten den Vorschaurender. Das Gleiche gilt, wenn ihr Silhouetten oder Drahtgitter rendern wollt. Der 'normale Render' nimmt die Textur mit, aber mit dem Vorschaurender geht das super. Schaut mal:

    Bilder



  • Show Background Footage - Hintergrundfilm zeigen
  • Habt ihr einen Hintergrundfilm importiert, wird er angezeigt ...
  • Clear background Footage - Hintergrundfilm entfernen
  • ... und hier entfernt.
  • Use background Shader Node - Hintergrund-Shader-Node anwenden
  • Wenn euer Rechner Hardware-Shading unterstützt, könnt ihr einige Hintergrund-Shader bereits in der Vorschau sehen. Was ist aber überhaupt ein Hintergrundshader? Im Materialraum könnt ihr den Hintergrund auswählen und ein beliebiges Material 'anknoten'. Poser bringt aber auch bereits einige vordefinierte mit. Ganz wichtig: die Rendereinstellung. Hier muss das Rendern über aktuellen Hintergrund-Shader aktiviert sein. Sollte trotz korrekter Einstellung kein Backgroundshader gerendert werden, zieht ihr den Knoten ab und fügt ihn wieder an. Poser braucht ab und an mal nen 'Schubser'. Und wie man ab- und anknotet, sehen wir bald in einem Workshop. Schaut mal:

    Bilder


    Bilder



    Unterstützt euer Rechner kein Hardware-Shading, seht ihr den Hintergrund-Shader erst nach dem Rendern.
  • Guides - Hilfslinien

    Bilder



    Hilfslinien helfen beim Anordnen von Personen und Gegenständen in der richtigen Perspektive. Sicherlich ist euch schon aufgefallen, dass Menschen und Gegenstände, die weiter weg vom Betrachter sind, kleiner erscheinen. Aber das ist nur ein optischer Eindruck, der den 3D-Effekt unterstreicht. Schaut ihr eine Straße entlang, habt ihr den Eindruck, sie läuft ganz hinten zusammen.
    Richtet ihr nun Figuren auf verschiedenen Y- und Z-Achsen aus (y - oben/unten... z - vorne/hinten), ist es oft schwierig, die richtige Position zu finden. Dabei helfen dann die Hilfslinien. Solche Hilfslinien werden auch von Zeichnern benutzt. Ihr werdet sehen, erst ist es ungewohnt, aber dann sehr hilfreich.
  • Preview drawing - Vorschauzeichnung

    Bilder



    Je nach verwendeter Grafikkarte kann die Zeichnung der Vorschau als Hardware- oder als Software-Rendering erfolgen. Poser sollte automatisch erkennen, was die Grafikkarte unterstützt und gegebenenfalls auf Software-Rendering als Standard umschalten.
  • Cartoon Tones - Cartoon Töne

    Bilder



    Hier könnt ihr einstellen, wie viele Farbtöne bei der Vorschauzeichnung eines Cartoons verwendet werden. OpenGL muss gewählt sein und die Darstellung (Dokument, Figur, Element) muss dazu auf Cartoon gestellt sein, sonst seht ihr das nicht.


Bilder
  • Render - rendern/'berechnen'
    Beim Rendern wird das eigentliche Bild/die Animation berechnet. In einfachen Worten ausgedrückt, berechnet der Vorgang, wie die Darsteller in dieser Position mit dem gewählten Licht etc. dargestellt werden. Hier wird der ganze sichtbare Studioinhalt so gerendert, wie es in den Rendereinstellungen festgelegt wurde.
  • Area Render - Bereich rendern
    Diese Option könnt ihr, wie viele andere Optionen auch, sowohl aus dem Menü als auch aus der Arbeitsoberfläche heraus aufrufen. Sobald die Option Area Render aktiviert ist, zieht ihr mit gedrückt gehaltener linker Maustaste ein Viereck um den Bereich auf, der gerendert werden soll. Sobald ihr die Maustaste loslasst, startet der Rendervorgang mit den von euch festgelegten Rendereinstellungen. Das ist ideal, wenn man sich schnell einen Überblick über einen Teilbereich verschaffen möchte, ohne eine ganze, unter Umständen sehr aufwendige Szene komplett rendern zu müssen. Film ab!
  • Sketch Style Render - Wie eine Skizze rendern
    Der Name sagt es eigentlich schon. Das Bild wird in Skizzenform gerendert. Auf die diversen Einstellungen des Skizzenrenders werden wir natürlich auch noch eingehen. Hier nur mal ein kleines Vorschaubildchen, damit ihr seht, wie so was aussehen kann:

    Bilder



  • Antialias Document - Dokument glätten
    Vergleicht folgende Bilder -
    ungeglättet:

    Bilder



    geglättet:

    Bilder



  • MotionBlur Document - Bewegungsunschärfe verwenden
    Wenn ihr einem vorbei fahrenden Zug zuseht, seht ihr nicht alles gleich scharf. Dadurch erkennt unser Auge: Da bewegt sich was. Damit wir das auch in Poser simulieren können, gibt es diese Option. Wer mag, schaut sich die Filmchen an; sie zeigen den schwebenden Andy einmal ohne und dann mit - zugegebenermaßen übertriebener - MotionBlur-Einstellung.
    Ohne -> Film ab! Mit -> Film ab!
  • Render Settings - Rendereinstellungen
    Es öffnet sich ein Fenster, in dem wir alle Einstellungen zum Rendern via Firefly, Sketch (Skizze), Preview (Vorschaurender) etc. festlegen können. Auf die einzelnen Funktionen gehen wir in einem extra Teil ausführlich ein. Hier genügt es erst einmal, sich zu merken, dass über den Menüpunkt die Rendereinstellungen vorgenommen werden.

    Bilder


  • Render Dimensions - Render-Maße
    Bestimmt die Höhe, Breite und Auflösung des Renders. Auch das schauen wir uns natürlich noch ausführlicher an.

    Bilder


  • Materials - Objekteigenschaften
    Mit Klick auf Materials wechselt ihr in den Materialraum. Schneller geht's, wenn ihr direkt im Arbeitsbereich auf die Karteikarte Material klickt.
  • Reload Textures - Texturen neu laden
    Wurden in Poser aktive Texturen (in einem Grafikprogramm) verändert, werden diese im Vorschaufenster aktualisiert.
  • ReUse Shadow Maps - Schatten-Maps wiederverwenden
    Die Berechnung von Licht und Schatten ist sehr zeitraubend. Hab ihr in einer Szene z. B. nur eine Textur geändert, wirkt sich das nicht auf den Schatten aus. Ob das Kleid nun rot ist oder gelb - der Schatten wird sich dadurch nicht ändern. Ihr könnt in so einem Fall diesen Menüpunkt aktivieren und es wird der bereits vorhandene Schatten wieder verwendet. Das Rendern geht nun schneller. Diese Einstellung kann aber auch zu recht seltsamen Ergebnissen führen, wenn die Position eines Darstellers geändert, die Schatten-Map aber beibehalten wurde. Schaut selbst:

    Bilder


  • Clear Shadow Maps - Schatten-Maps löschen
    Ich denke, das ist nicht schwer zu erraten. - Genau - weg damit :)


Bilder
  • Make Movie - Film erstellen
    Hier werden die Einstellungen für die Filmausgabe festgelegt: Format, Größe etc. pp. - Dazu kommen wir noch, wenn wir Animationen erstellen.
  • Recalculate Dynamics - Dynamik neu berechnen
    Bestimmt habt ihr schon von dynamischer Kleidung gehört. Das ist die Kleidung, die sich dem Träger anpasst, wenn man sie im Kleidungsraum berechnen lässt. Habt ihr z. B. nach der Kleidungssimulation die Pose der Figur geändert, so könnt ihr die Dynamik neu berechnen lassen, ohne erneut eine Simulation erstellen zu müssen. Das Kleidungsstück passt sich also der neuen Pose an, ohne dass ihr erneut in den Kleidungsraum müsst. Bei der Gelegenheit: In Poser gibt es auch dynamische Haare. Sie bestehen aus Strähnchen und werden ebenfalls berechnet. Über den Menüpunkt Dynamik neu berechnen könnt ihr also Kleidung, Haare oder beides neu berechnen lassen. Prima, nech :)
  • Retime Animation - eigentlich Zeiteinstellungen neu einstellen
    Einfacher ausgedrückt: Ausgewählte Keyframes in bereits vorhandene Frames kopieren.
    Bei dem Punkt muss ich ein wenig ausholen. Ein Keyframe ist ein Schlüsselbild. Beispielsweise steht ein Darsteller im ersten Frame gerade im Raum. In Frame 15 hat er die Beine gespreizt und in Frame 30 steht er wieder gerade. Die Frames, in denen wir die Veränderung eingestellt haben, hier im Beispiel Frame 15 und 30, sind die Keyframes (Schlüsselbilder). Poser berechnet dann, wie der Darsteller sich zwischen diesen Schlüsselbildern bewegen muss, um von der geraden Position zu der mit den gespreizten Beinen zu gelangen. Diese Berechnung nennt man auch Interpolation. Mit Retime Animation können wir nun einstellen, dass z. B. die Frames 1 bis 30 nach Frame 30 bis 60 kopiert werden. Als würde man die ersten 30 Frames kopieren und an das Ende anfügen. Film ab!
  • Resample Key Frames - Keyframes neu berechnen
    Wenn ihr in einem Keyframe etwas ändert, müssen die Bewegungen dazwischen neu berechnet werden.
  • Loop Interpolation - Schleifeninterpolation
    Viele Animationen laufen in einer Endlosschleife. Es ist aber nicht ganz einfach, die Animation so enden zu lassen, dass die Endpose ruckelfrei mit der Anfangspose zusammenpasst. Das habt ihr bestimmt schon oft gesehen, wenn auf einmal ein Ruck durch den Film geht, weil sehr abrupt die Ausgangsposition wieder durchlaufen wird. Die Schleifeninterpolation versucht, diesen Effekt abzumildern.
  • Quaternion-Interpolation - Quaternion ist eine Erweiterung der reellen Zahlen
    Eine weitere, für Poser etwas aufwendige Berechnung, um eine Animation besonders bei Drehungen ruckelfrei zu gestalten.
  • Skip Frames - Frames überspringen
    Dann läuft die Animation schneller an, weil einzelne Frames mit minimalen Veränderungen nicht dargestellt werden.
  • Mute Sound - Ton nicht abspielen
    PPPPsst, nun wird's still.
  • Clear Sound - Ton entfernen
    Wie der Titel schon sagt: Weg mit der Tondatei.
  • Play Movie File - Film abspielen
    Ihr könnt aus Poser heraus einen Avi-Film abspielen lassen. Wählt ihr diesen Menüpunkt, öffnet sich ein Browserfenster. Hier wählt ihr den Film und er startet im entsprechenden Player.


Bilder
  • Animation Palette - Animationspalette ...
    ... wird geöffnet. Die brauchen wir für den Ablauf unserer Animationen.
  • Graph - Zeitplandiagramm
    Öffnet sich. Auch für Animationen, um Einstellungen anzupassen.
  • Libraries - Bibliotheken
    Blendet die Bibliothek ein und aus.
  • Hierarchy Editor - Hierarchie-Editor
    Hier kann man die Hierarchie der Knochen von Figuren ändern. Kleines Beispiel zum Verständnis: Wenn ihr eure rechte Hand bewegt, bewegt sich automatisch der Unterarm mit. Hebt ihr den ganzen Arm, bewegt sich auch die Schulter. Weil sie in einer Hierarchiekette liegen. Die Schulter, dann der Oberarm, daran der Unterarm und daran dann die Hand. Ändert man etwas an dieser Reihenfolge, stimmt der Bewegungsablauf nicht mehr. Erstellt ihr mal selbst Figuren, könnt ihr hier die Abhängigkeiten der Knochen ändern.
  • Joint Editor - Gelenkparameter
    Speziell interessant für Leute, die später selbst Figuren oder Kleidung erstellen möchten. Im Joint Editor werden die Feineinstellungen für die Gelenke vorgenommen.
  • Sketch Designer - Skizzen Designer
    Hier könnt ihr einstellen, wie euer Bild als Skizze aussehen soll.
  • Walk Designer
    Hier stellt ihr ein, wie ein Darsteller laufen soll.
  • Talk Designer - Sprachdesigner
    Mit ihm lernen unsere digitalen Brüder und Schwestern ;) das Reden (auch das noch *g*).
  • Phyton Scrips - Phyton-Skripte
    Skripte sind kleine Programmteile, die in einer bestimmten 'Umgebung' ablaufen und mehrere Arbeitsschritte in einen Ablauf zusammenfassen können. In Poser wird die Sprache Phyton verwendet. Hier findet ihr also ein paar vordefinierte Skripte. Viele weitere gibt es zu kaufen.
  • Room Help - Raum-Hilfe
    Hier gibt es Tipps für den Raum, in dem ihr euch gerade befindet.
  • Quick Start - Kurzanleitung
    Wie das Wort schon sagt, eine kurze Anleitung zu Poser. Ihr könnt via Klick auf die Auswahlbuttons direkt in das entsprechende Kapitel des Handbuchs wechseln.
  • Project Guide - Projekthandbuch
    Das genannte Handbuch.
  • Camera Controls - Kameraregler
    Ein- ausblenden.
  • Preview Styles - Dokumentendarstellung
    Document Display Style ein- ausblenden, also die Kreise, in welchen man auswählt, ob Gitter gezeigt werden, oder flächig gerendert wird etc. - das bezieht sich auf die Vorschaudarstellung.
  • Editing Tools - Bearbeitungswerkzeuge ein- ausblenden
  • Light Controls - Lichtregler ein- ausblenden
  • Memory Dots - Speicherpunkte ein- ausblenden
  • Parameter Dials - Parameterpalette ein- ausblenden
  • Animation Controls - Animationseinstellung ein- ausblenden
  • Room Tools - Raumbezogene Einstellungen ein- ausblenden

    Bilder


    Bilder


    Bilder


    Bilder


  • Tool Titles - Palettentitel
    Ein- ausblenden.
  • Document Window Size - Fenstergröße; Änderung/Anpassung der Größe des Studios


Bilder



Hier findet ihr unter anderem Skripte, um 'in Serie zu rendern', zum Komprimieren und Dekomprimieren von Poserdateien. Ihr könnt Gegenstände (na ja) dynamisch erstellen lassen, die Szene für verschiedene Lichter getrennt rendern lassen, ihr könnt alle Lichter auf einen Schlag löschen, alle Darsteller in allen Frames auf dem Untergrund platzieren, Kleidung von einer Figur auf eine andere anpassen, eine Uhr einblenden und vieles Nützliche mehr. Auf ein paar dieser Skripte gehen wir in einem Workshop etwas näher ein.


Bilder
Auch hier diverse Übungshandbücher, Informationen und Links. Ein Menüpunkt hier ist aber interessant. Die Weblinks.
  • Poser Referenzhandbuch
  • Poser Übungshandbuch
  • PoserPhyton Handbuch
  • Über Poser
  • Persönliche Angaben
  • Content Paradise

    Bilder


  • Weitere Web-Links

    Bilder


  • Smith Micro Web-Links

    Bilder


Die Other Weblinks schauen wir uns mal näher an. Viele Verkäufer bauen sie in den Pfaden zu ihrem Produkt ein, damit ihr 'schneller auf ihre Seite' kommt ;) Ich für meinen Teil möchte aber bestimmen, was meine Lieblingslinks sind. Und daher zeige ich euch hier, wie man die Weblinks den eigenen Wünschen anpasst. Bei der Installation von Poser8 hat man mehrere Auswahlkriterien, wie ihr ja bemerkt habt. Je nachdem, wie und wohin ihr installiert habt, kann der Pfad zu den Weblinks variieren. Ich habe Weblinks unter meinem Benutzer und da innerhalb des Runtimes unter Poser8Content:

Bilder



und im Poser8-Ordner unter Programme.

Bilder


Wir wechseln also in eines unserer WebLinks-Verzeichnisse und legen mit einem einfachen Texteditor (Notepad oder dergleichen) eine einfache Textdatei an. In diese schreiben wir die URL+Startseite einer beliebigen Seite.

Nun mit der Dateiendung '.pzs' speichern. Das geht, wenn ihr bei Dateityp Alle auswählt. Solltet ihr versehentlich als .txt gespeichert haben, ist das auch kein Problem. Dann benennt ihr die Datei einfach im Nachhinein um. Dateien mit der Endung .txt funktionieren auch auf einigen Systemen. Man sollte sich aber schon an bestimmte Vorgaben halten, sonst findet man sich selbst irgendwann nicht mehr zurecht.

Bilder



Jetzt Poser starten - denn erst nach dem Neustart sehen wir unseren neuen Eintrag ...
et voilà:

Bilder


 
Das war ein Überblick über das Menü. In den einzelnen Workshops werden wir nun gemeinsam ausprobieren, was wir in Poser alles anstellen können.

Und hier nun - wie versprochen - eine kleine Erklärung, wie man Avis importiert.

 

Wenig Aufwand - netter Effekt

Damit ihr gleich zu Anfang seht, wie einfach man in Poser nette Kleinigkeiten erstellen kann, hier ein Beispiel mit einfachsten Mitteln. Als Erstes habe ich unserem Standard-Andy ein mitgelieferte 'Laufpose' verpasst.

Bilder



Daraus dann fix ein einfaches Filmchen erstellt, gerendert als Sketch.

Bilder


Bilder


Bilder


Bilder


Bilder



So sieht mein Sketchfilmchen aus:




Ein neues Studio eröffnet - Andy wartet.

Bilder



Nun muss der Gute etwas nach rechts rutschen, damit er den Blick auf seinen Kumpel, den wir gleich in den Hintergrund laden - nicht versperrt.

Bilder



Auch ihn lassen wir laufen.

Bilder



Nun laden wir das eben erstellte Avi in den Hintergrund ...

Bilder


Bilder


Bilder


Bilder



... und erstellen erneut eine Animation, dieses Mal im FireflyRenderer. Aber Achtung:
Ihr müsst nun darauf achten, dass eine der beiden unteren Renderoptionen ausgewählt ist, sonst seht ihr den rennenden Andy im Hintergrund eures Filmchen nicht.

Bilder


Bilder



Und hier das Ergebnis:



Ihr seht, ein paar Menükenntnisse ... schaden nicht ;)
Wie man mit dem Walkdesigner arbeitet und wie man eigenständige Animationen erstellt, behandeln wir in einem der späteren Workshops. Hier wollte ich euch nur anhand eines kleine Beispiels zeigen, wozu der Menüeintrag Import>Avi Footage gut ist.

Selbstverständlich könnt ihr auch Avis importieren, die ihr nicht in Poser erstellt habt :)

Sooooo, das war es nun für heute. Wenn ich es noch schaffe, spendiere ich euch später noch ein winziges Tutorial zur 'Windmaschine'.


Kommentare
Achtung: Du kannst den Inhalt erst nach dem Login kommentieren.
Portrait von Misch65
  • 05.07.2018 - 15:34

Gut verständlich und mit Humor aufgelockert. Danke! Ich brauche noch ein bisschen Hilfe zu poser Kollisionen. Tappe da noch im Dunkeln

Portrait von cracker
  • 07.04.2016 - 12:14

hab zwar ne deutsche Version, bin aber trotzdem klar gekommen. Insgesamt recht hilfreich, für mich als Anfänger.
Film ab!- funktioniert bei mit leider nicht, schade.

Portrait von peter Zoll
  • 03.08.2015 - 16:01

Hallo hier meldet sich Peter Zoll aus Peißenberger Str.1
82405 Wessobrunn
Ich besitze jetzt auch den Poser Pro 2014 und würde dazu eine persönliche Schulung benötigen, hätte ich dazu bei Ihnen eine Change ich würde auch zu Ihnen hinfahren.
Mit frundlichen Grüßen
Peter Zoll

Portrait von MasterLuke
  • 27.12.2013 - 11:37

Vielen Dank für die verständliche Erklärung.
Das hilft Neulingen (wie mich) ungemein! :-)

Portrait von xenofex
  • 31.03.2013 - 13:33

Danke für dieses ausführliche Tutorial. Ich arbeite zwar schon eine zeitlang mit Poser, habe aber noch einige wertvolle Tipps gefunden.

Alternative Portrait
-versteckt-(Autor hat Seite verlassen)
  • 28.03.2013 - 15:19

Vielen Dank für das ausführliche Tutorial. Habe schon beim Überlesen einige gute Anregungen bekommen, wie ich meine Arbeit besser uns einfacher arrangieren kann.

Portrait von Shashcha
  • 11.08.2012 - 23:07

Super Tut, hat mir sehr geholfen mich in Poser zurecht zu finden. Danke

Portrait von HeiBln
  • 17.06.2012 - 10:28

Die beste und verständlichste Einführung für P8 im Netz. Ich bin bei -Einstieg-Arbeitsflaeche-Menue-Achsen-.
Das allein war die lange Suche im Netz wert.
Vielen Dank.
HeiBln.


Portrait von TorstenBlacky
  • 13.04.2012 - 11:23

Danke es hat mir als Neuling sehr geholfen. Macht weiter so...

Portrait von ringo03ringo
  • 03.08.2011 - 17:30

Erklärung sehr Verständlich, weiter so

Portrait von Heso06
  • 31.07.2011 - 22:26

Vielen vielen dank für das tutorial .. bin poser neuling und mir hat es sehr geholfen... ;)

Alternative Portrait
-versteckt-(Autor hat Seite verlassen)
  • 16.01.2011 - 07:45

werte autorin
eine ausgezeichnete einführung in das programm, zumal ja kein deutsches handbuch aufzutreiben ist.
danke für die mühe.

Portrait von windyundwilli
  • 30.11.2010 - 01:53

herzlichen Dank für Deine grosse Mühe.
Habe mich ja schon weiss Gott wo durchgequält, um was verständliches für Beginner zu finden; dabei immer wieder die Lust verloren und am Ende nur meine Nerven strapaziert..

Aber DAS gefällt mir und motiviert mich ernsthaft für einen Anfang.
Danach freue ich mich auf Dein nächstes Tut. .........Hoffe ich

Portrait von magenta
  • 28.10.2010 - 13:25

Soooooviel! Vielen Dank!

Portrait von Lee
Lee
  • 25.10.2010 - 15:44

Vielen lieben Dank! Dein Tutorial wird mir bei meinen ersten Schritten mit Poser bestimmt eine grose Hilfe sein! Ganz schön viel Arbeit, die du dir da gemacht hast! ...Mit diesem Tollen Tut hast du dir einen "Sternchenregen" mehr als verdient!

Portrait von Bahissat
  • 21.10.2010 - 14:49

Komplexes und gut gemachtes Tutorial! Vielen Dank dafür. Darin werden vor allem die englischen Menüpunkte gut erklärt und übersetzt und in den Bearbeitungskontext gestellt. Ich kann mich der Bitte um weitere Tutorials nur anschließen, die höheren Poserversionen sind ja wirklich nicht mehr intuitiv bedienbar. Auch der Aufbau mit guten Screenshots gefällt mir! So sind die Beschreibungen nachvollziehbar.

Portrait von mbraux
  • 28.07.2010 - 17:11

Danke, war eine gute Einführung und Überblick zum Start.

Portrait von simplicissimus
  • 16.07.2010 - 15:49

spitze ....fände weitere tuts von dir echt toll!

Portrait von nellynelly
  • 01.07.2010 - 11:52

danke super muss ich alles noch einmal durchlesen

Portrait von Stranger
  • 14.06.2010 - 14:09

Gute Erlärung zu Poser, Super viel Arbeit haste dir gemacht.

Danke

x
×
×