Anzeige
Tutorialbeschreibung

Real 3D - von Zwei- zur Dreidimensionalität

Real 3D - von Zwei- zur Dreidimensionalität

Mit diesem Tutorial möchte ich Euch zeigen, wie man in After Effects echte dreidimensionale Körper erzeugen kann.
Wir benötigen nur eine zweidimensionale Fläche beliebiger Form, After Effects ohne Plug-In`s und ein paar Minuten Zeit.


Grundätzlich ist es so, dass After Effects ein 2D-Programm ist.

Mit einigen Tricks und geeigneten Perspektiven ist es uns möglich, 3D-nahe Effekte zu erzeugen.

Die Erzeugung echter dreidimensionaler Körper ist eigentlich nur 3D-Programmen vorbehalten.

Doch halt! es ist möglich mit After Effects echte dreidimensionale Körper zu erzeugen, die aus jeder Perspektive den kritischen Untersuchungen standhalten!

Als Ausgangsmaterial habe ich eine Form aus einem Download unseres Moderators Mosh
[welchem ich für die Bereitstellung danken möchte!] gewählt.

Es handelt sich um ein einfaches Zahnrad.

Weiterhin benötigen wir eine farbige Fläche, welche wir als Textur auf die Extrusions-
fläche legen.

Sie ist bei mir in grau gehalten, genau wie das Zahnrad.

Was bedeutet eigentlich in 3D-Kreisen Extrusion??

Extrusion bezeichnet in der Geometrie eine Dimensionserhöhung einer zweidimensionalen Formdurch Parallelverschieben im Raum.

Durch Extrusion einer Fläche erhält man einen Körper mit dem Querschnitt der Fläche.

Dieser Körper ist ein Zylinder im allgemeinen Sinne.

Wenn noch nicht geschehen, starten wir jetzt After Effects.

Wir legen eine neue Komposition an [Strg-N], die Einstellungen sind natürlich von Eurem Projekt abhängig.

Als nächstes importieren wir unser zu extrudierendes Objekt und die farbige Fläche, die wir später als Seitentextur benötigen.

Das Zahnrad ist in einer *.psd-Datei gespeichert, um es freigestellt und ohne Hintergrund einsetzenzu können, die farbige `Texur`-Datei ist im *.jpg-Format abgelegt.

Nun ziehen wir die zwei Objekte in unsere timeline und blenden die graue Farbfläche aus,
weil man ja ein graues Zahnrad auf grauem Hintergrund nicht sieht!

Für unsere Ebene gear.psd suchen wir uns nun den Effekt Zertrümmern über

Effekt - Simulation - Zertrümmern heraus und wenden ihn an.

Die Ansicht stellen wir auf Gerendert und unser Vorschaufenster sieht nun wie folgt aus:

Bilder

Nun sieht das schon etwas verwunderlich aus, wenn wir mittels des Effektes Zertrümmern ein 3D-Objekt erschaffen wollen.

Letztendlich zertrümmern wir das Objekt aber nicht, sondern machen uns eigentlich nur das setting für Extrudieren zu nutze, um eine räumliche Tiefe zu schaffen.

Der Einstellungswert Extrudieren ist dafür vorgesehen, um den Bruchstücken eine räumliche Tiefe zu geben, so dass sie bei den unausweichlich rotierenden Fortbewegungen nach der Zertrümmerung aus der Perspektive der Kamera/Betrachter als räumliche Stücke erkannt werden und nicht nach einer Teilrotation nur als platte Fläche erkennbar sind.

Nun zu den Settings:  

 

Bilder


Die Ansicht steht ja schon auf Gerendert, damit sehen wir in der Preview das fertige Bild, so wie es später gerendert zu sehen sein wird.

Das Muster stellen wir auf Andere, damit wir dann unsere Datei gear.psd als eigenes Muster verwenden können.

Das Allerwichtigste ist hier die Extrusionstiefe einzustellen, damit wir unserem Objekt die Räumlichkeit verpassen.

Der Wert variiert natürlich von Objekt zu Objekt und muss dem zu extrudierenden Objekt angepasst sein.

Nun kommen wir zu den wirkenden Kräften:

Bilder


Die seettings Tiefe, Stärke und Radius setzen wir jeweils auf NULL.

Am Verlauf stellen wir nichts ein.

Nun kommen wir zu der Physik:
 

Bilder


Hier stellen wir ebenfalls alles auf NULL.

Der Winkel der Schwerkraftrichtung kann ebenfalls auf Null gesetzt werden, das habe ich mir aber erspart, da die Kraft sowieso auf Null gesetzt wurde.

Nun kommen wir zu den Strukturen:
 

Bilder


Den jeweiligen Modus von Vorne, Seite und Hinten setzen wir [wenn nicht schon geschehen] auf Ebene.

In die jeweilige Ebene wird dann die entsprechende Textur [in unserem Fall eine Datei] eingefügt:

also für vorne und hinten das Zahnrad [gear.psd] und als seitliche Textur die farbige Fläche aussen.jpg.

Im Grunde genommen sind wir jetzt mit dem Effekt an sich fertig.

Jetzt kann jeder nach Lust und Laune noch ein gewisses Feintuning einfügen, wie z.B. Beleuchtungen oder Materialoptionen wie Glanzreflektionen oder Glanzlichtschärfe.

Da es in meinem tutorial aber nur um die Grundlagen geht, beschränke ich mich hiermit auf das Wesentliche!

Mein Final sieht wie folgt aus:
 



Im Anhang findet Ihr noch meine benutzten Dateien [gear.psd & aussen.jpg] und meine After Effects.AEP Datei.

Viel Spaß beim Experimentieren

LG

bull53Y3


Weitere Teile


DVD-Werbung
Kommentare
Achtung: Du kannst den Inhalt erst nach dem Login kommentieren.
Portrait von TThessid
  • 04.03.2013 - 15:59

Bisschen durcheinander, aber interessant. Aber klasse!

Portrait von TThessid
  • 04.03.2013 - 15:58

Bisschen durcheinander, aber interessant. Klasse!

Portrait von TThessid
  • 04.03.2013 - 15:54

Bisschen durcheinander, aber interessant. Klasse!

Portrait von TThessid
  • 04.03.2013 - 15:54

Bisschen durcheinander, aber interessant. Aber wirklich Klasse!

Portrait von Chrisno
  • 24.11.2011 - 14:13

Liest sich auch als Anfänger wie ich es bin sehr gut. Werde es gleich mal testen. Danke!

Portrait von Erbse_gelbgruen
  • 16.09.2011 - 12:57

Ich habe es auch ausprobiert aber leider das mit der Kamera nicht verstanden. Mein Objekt ist zwar 3D aber dreht sich nicht. Sorry, bin Anfänger. Es wäre toll, wenn das noch nachgereicht werden würde.

Portrait von Max_Musterman1
  • 20.07.2011 - 15:36

Super Tutorial! Macht wirklich gute Ergiebnisse!

Portrait von Sascha89
  • 09.05.2011 - 15:03

Das Tutorial ist gerade für mich als Anfänger leicht verständlich. Also alles TOP!!!

Portrait von Jaspisch
  • 27.01.2011 - 07:02

Viele Dank für dieses Tutorial!

Ich bin zwar Anfänger mit After effects bin aber suer klar gekommen :D

Portrait von jimmybauer
  • 28.12.2010 - 17:47

Sieht super aus und ist gut beschrieben

Portrait von ThePrinter
  • 03.11.2010 - 20:28

Danke, sieht echt klasse aus, muss ich auch machen :D

Portrait von photoheini
  • 15.10.2010 - 11:27

Klasse, gute Erklärung und toller Effekt!

Portrait von Lithophyses
Portrait von misto62
  • 20.09.2010 - 17:27

Danke, hat mir bei meinem Problem weitergeholfen :-)

Portrait von M_Hilfe
  • 10.09.2010 - 12:16

gute Erklärung, aber in fehler in der rückdrehung, oder?

Portrait von Bull53Y3
  • 10.09.2010 - 15:27

Ja, ich wusste es schon! Asche auf mein Haupt.
Ich hielt es aber nicht für so gravierend, dass ich den frame hätte austauschen müssen.
Ist ein bug, der beim rendern auftrat!

Portrait von GolemVI
  • 28.05.2010 - 12:33

Klasse, hab so etwas ähnliches zwar bereits gesehen, aber nicht so schön strukturiert erklärt.

Alternative Portrait

-versteckt-(Autor hat Seite verlassen)

  • 19.03.2010 - 11:03

Coole Sache, die Sache mit der Kamera hätte aber noch bissl beschrieben werden können. Ansonsten sehr praktisches Tutorial.

Alternative Portrait

-versteckt-(Autor hat Seite verlassen)

  • 13.02.2010 - 17:26

ich finde das ist ein sehr gut erklärtes tutorial.

Portrait von ftvideo
  • 09.01.2010 - 15:56

Geiler Trick! Danke!

x
×
×