Anzeige
Tutorialbeschreibung

Erstellen eines 3D-Kreisdiagramms in After Effects ohne Plugins

Erstellen eines 3D-Kreisdiagramms in After Effects ohne Plugins

Hallo und willkommen bei meinem ersten Tutorial. In diesem Tutorial erstellen wir ein 3D-Kreisdiagramm mit den Effekten und Techniken, die mit After Effects mitgeliefert werden.


Hier ein Beispiel,  wie das Diagramm am Ende aussehen kann:

Bilder



Fangen wir gleich an. Zuerst öffnen wir ein neues Projekt und speichern dieses mit eindeutigem Namen in einen Ordner unserer Wahl. Danach erstellen wir eine neue Komposition. Die Größe ist egal, nur quadratisch sollte sie sein, also 200px*200px oder 500px*500px. Wir benennen sie nach dem System (Kreis “Farbe”) und klicken auf OK. In der neuen Komposition erstellen wir eine Farbfläche in der Farbe, nach der wir die Komposition benannt haben. Achtet darauf, dass die Fläche genauso groß ist wie die Komposition. Dann wählt ihr oben in der Werkzeugleiste das Maskierungstool aus und klickt doppelt auf den Kreis.

Bilder


Ihr solltet nun so etwas haben wie ich in dem Bild. Erstellt eine neue Komposition und nennt diese Main oder Final (oder ähnlich, das liegt in eurem Ermessen :) ). Fügt ein Null-Objekt hinzu, das wird später noch wichtig, denn darüber steuert ihr die prozentuale Größe eurer Kuchenstücke. Geht nun in euer Projektfenster und dupliziert die Komposition, die die Farbfläche beinhaltet. (Nicht die Farbfläche!!) Benennt diese in (Kreis “Farbe” Wipe) um und öffnet diese Komposition. Färbt eure Farbfläche in Weiß ein. Das geht einfach per Layer auswählen->Layer->Farbfläche Einstellungen ,und dort ändert ihr die Farbe. Danach sucht ihr in euren Effektpaletten den Effekt Radiales Wischen (engl. Radial wipe, ich benutze die englische Version, also kann der deutsche Name variieren) und fügt ihn zur weißen Fläche hinzu.


Bilder



Jetzt erstellt ihr nochmals eine neue Komposition und nennt diese (Alpha “Farbe”). Fügt dort die Komp (Kreis “Farbe”) und die Komp (Kreis “Farbe” Wipe) ein und achtet darauf, dass die Komp (Kreis “Farbe”) unter der Wipe Komp ist.
Nun setzt die Wipe Komp als 'Alpha inverted' Track Matte ein.


Bilder


Tipp: Wenn ihr die Buttons nicht seht, klickt mal auf F4, damit wechselt ihr zwischen den Ansichten.

Erstellt eine neue Komposition und nennt diese (3D “Farbe”) und fügt dort die Komp (Alpha “Farbe”) ein. Nun wird es Zeit für ein paar Expressions. Macht den Layer zuächst 3D und drückt dann P auf dem Keyboard. Haltet Alt gedrückt und und klickt mit der Maus auf die kleine Stoppuhr.


Bilder


Schreibt in das Feld

value+[0,0,index]

und drückt Enter auf dem Numpad. (Normales Enter springt in eine neue Zeile) Durch dies Expression wird unser Layer durch mehrmaliges Duplizieren nach hinten verschoben und bewirkt so einen 3D-Effekt. Um den noch deutlicher zu machen, fügen wir dem Layer den Effekt 'Helligkeit&Kontrast' hinzu. Bei Helligkeit schreiben wir wieder eine kleine Expression:

(index-2)*(-6)

So weit, so gut. Jetzt schaffen wir erstmal Ordnung in unserem Projekt. Erstellt zu jedem Typ einen eigenen Ordner und platziert die Komps in diesen.

Nun fangen wir an, alles zu verbinden. Erstellt wieder eine neue Komposition (Alle Kreise) und fügt dort die Komp (3D “Farbe”) ein. Klickt den Button für Collapse (Stern) in dem Layer. Fügt wiederum die Komp (Alle Kreise) in die Komp (Main) ein. Drückt auch hier für die Komp (Alle Kreise) den Collapse-Button. Was dieser Button macht, ist schwer zu erklären, falls es euch in korrekter Weise interessiert, forscht im Internet oder in der Help von After Effects. Nun interessieren wir uns für das Null-Objekt, das wir am Anfang in dieser Komp erstellt haben. Benennt es um in 'Schiebereglersteuerung' und öffnet seine Effekt-Palette. Fügt Einstellungen für Expressions->Schieberegler ein


Bilder


Nennt diesen (“Farbe” in %). Lockt das Effekt-Panel mit dem Schloss-Symbol oben links und geht in die Komp (Kreis “Farbe” Wipe). Öffnet den Effekt Radial Wipe und fügt bei Transition Completion eine neue Expression hinzu. Nun benutzt das PickWhip Tool (die kleine Spirale) und führt diese auf den Slider des Effekts (“Farbe” in %). Es wird beim Loslassen automatisch eine neue Expression erstellt.

Bilder


Geht nun zurück in die Komp (Main) und unlockt das Effekt-Panel. Dreht nun mal an dem Schieberegler. Wie ihr seht, wird nun der Kreis zu soviel Prozent sichtbar, wie ihr als Wert eingebt. Bei 25% ist er zu einem Viertel sichtbar usw.

Bilder


So, der Grundstein ist gelegt. Nun besteht die Hauptarbeit darin, Kopien der Komps (3D, Alpha, Kreise und Wipe) zu erstellen. Fangt dabei bitte immer mit den Kreisen an. Hier ein kleiner stichpunktartiger Ablauf:

-Kreis-Komp duplizieren
-Umbenennen nach dem oben genannten System
-Öffnen und in die Wunschfarbe ändern
-Wipe-Komp duplizieren
-Umbenennen nach dem oben genannten System
-Alpha-Komp duplizieren
-Umbenennen nach dem oben genannten System
-Inhalt löschen und dazugehörige Komps einfügen (schaut oben nach)
-3D-Komp duplizieren
-Umbenennen nach dem oben genannten System
-Inhalt löschen und dazugehörige Komp einfügen
-WICHTIG: Expressions überprüfen! Überprüft alle Verbindungen, Felder, die nicht markiert sind, usw.
-Neue 3D-Komp in die Komp (Alle Kreise) einfügen.
-In Komp (Main) Schiebereglersteuerung Effekt-Panel öffnen
-Neuen Schieberegler für die neue Farbe hinzufügen
-Neue Expression Verbindungen einfügen

Wenn ihr immer mal wieder oben schaut, sollte nichts schiefgehen :) Die Anzahl ist eigentlich so ziemlich egal. Ihr könnt 3, 10 oder auch 100 Kreise erstellen. Die Übersichtlichkeit leidet dann aber darunter und ihr solltet es nicht übertreiben.

Habt ihr eure Wunschanzahl erreicht? Alle Expressions überprüft? Wunderbar! Dann geht es weiter.

Bilder


Jetzt kommt der wirklich entscheidende Part. Hier liegt es an euch, welche Farbe euer erstes Kreisstück haben soll. Öffnet die Komp (Main) und das Effekt-Panel der Schiebereglersteuerung. Hier kommt es auf die Reihenfolge an, in der die Regler aufgelistet sind. Bei mir ist die Reihenfolge: Rot-Blau-Grün-Gelb (Die folgenden Anweisungen sind projektspezifisch).

Lockt das Effekt-Panel der Schiebereglersteuerung. Also meine erste Farbe ist Rot, also gehe ich zunächst in die Komp (Kreis BLAU Wipe). Unter der Transition-Completion-Einstellung befindet sich die Start-Angle-Einstellung. Mit ALT+Klick auf Stoppuhr füge ich eine neue Expression hinzu: 360/100*; nun wähle ich das Pick Whip Tool und führe es auf den Schieberegler für Rot.

Bilder


Durch diese Expression wird dem Effekt mitgeteilt, dass der BLAUE KREIS dort anfängt, wo der ROTE KREIS aufgehört hat. Wenn Rot also bei 25% steht, fängt Blau bei 90° an. Mit 50% bei 180° usw. Nach dem nächsten Beispiel sollte das Prinzip klar sein. Ich öffne nun meine Komp (Kreis GRÜN Wipe) und füge ebenfalls eine Expression in die Start-Angle-Einstellung ein. 360/100* GANZ WICHTIG HIERBEI:

Sobald man bei der dritten Farbe ankommt, muss hinter dem 360/100* eine Klammer ( ) kommen. In diese Klammer kommt nun zuerst der Wert für den Regler ROT und dann der Wert für den Regler BLAU. Ich nehme wieder das Pick Whip Tool und führe es zuerst auf ROT. Dann kommt ein + in die Gleichung und dahinter das mit dem Pick Whip von Blau. Klammer schließen nicht vergessen. Jetzt fängt der GRÜNE KREIS dort an, wo der BLAUE KREIS aufgehört hat. Nach dem Prinzip setzt ihr nun in alle eure nachfolgenden Farben die Expressions ein. (Denk daran, je mehr Farben, desto länger werden eure Expressions; falls etwas nicht funktioniert, überprüft immer zuerst eure Expressions, es schleichen sich zu gerne Fehler ein)

(Falls hier etwas nicht verstanden sein sollte, könnt ihr euch per PM bei mir melden).

Nun fehlt nicht mehr viel zum fertigen und animierbaren Kreisdiagramm. Auch hier mache ich zwei Beispiele, dann sollte das Prinzip klar sein. Ich öffne die Komp (Main) und öffne das Effekt-Panel der Schiebereglersteuerung. Als Erstes füge ich zu dem Regler für ROT eine Expression hinzu:

bgg=effect("Blau in %")("Slider")+effect("Grün in %")("Slider")+effect("Gelb in %")("Slider");

if (bgg<100)
{
100-bgg;
}
else if (bgg=100)
{
value=0;
}


Eine kurze Erklärung:

bgg ist eine Variable. Sie definiert in Worten

zähle den Wert für den Regler BLAU + zähle den Wert für den Regler
GRÜN + zähle den Wert für den Regler Gelb


zusammen und binde ihn in den Worten bgg.

Die Variable kann auch andere Namen haben, ich hab diesen gewählt, weil er die Initialen der enthaltenen Farben umfasst. Merke: Rot ist nicht enthalten, weil wir für diese Farbe den Wert ermitteln!
Weiter in der Expression heißt es

wenn bgg kleiner als 100 ist
dann ziehe von 100 den Wert von bgg ab
diese Differenz ist dann der Wert von ROT.
Wenn bgy gleich 100 ist
dann setze ROT auf 0


Klingt alles sehr mathematisch, aber vertraut mir, ich hasse Mathe und hab's trotzdem hingekriegt :)
OK, noch ein Beispiel mit BLAU (die nächste Farbe in meiner Reihenfolge).

rgg=effect("Rot in %")("Slider")+effect("Grün in %")("Slider")+effect("Gelb in %")("Slider");

if (rgg<100)
{
100-rgg;
}
else if (rgg=100)
{
value=0;
}


Ist im Prinzip dasselbe, nur ermitteln wir nun den Wert für BLAU. (Das alles geschieht in Abhängigkeit von den anderen Werten).

Als Erstes habe ich also wieder die Variable definiert, nun als rgy.

zähle den Wert von ROT + zähle den Wert von GRÜN + zähle den Wert
von GELB und binde ihn in der Variable rgg


Weiter geht es

wenn rgg kleiner als 100 ist
dann ziehe von 100 den Wert von rgg ab
diese Differenz ist dann der Wert von BLAU.
Wenn rgg gleich 100 ist
dann setze BLAU auf 0


So, ich denke, soweit ist das Prinzip jetzt klar. Fügt diese Expression, jeweils in geänderter Form, in eure anderen Regler ein.

Bilder


WICHTIG: Denkt daran: ich habe hier nur 4 Farbe verwendet; wenn ihr mehr habt, müsst ihr die Expression euren Bedürfnissen anpassen.

Hier ein kleines Beispiel mit 5 Farben (ROT-BLAU-GRÜN-GELB-WEIß)!
Wert für Weiß ermitteln:

rbgg=effect("Rot in %")("Slider")+effect("Blau in %")("Slider")+effect("Grün in %")("Slider")+effect("Gelb in %")("Slider");

if (rbgg<100)
{
100-rbgg;
}
else if (rbgg=100)
{
value=0;
}


Merke: Je mehr Farben, desto länger die Definition der Variablen. Alles klar? Wenn nicht, einfach eine PM schreiben, ich versuche das Problem zu ermitteln und zu beheben:)

So, nun zum letzten Punkt. Let's make it 3D.
Das geht im Prinzip ganz einfach. Geht in die 3D-Komp jeder Farbe und dupliziert darin die Alpha-Komp. Je mehr Layer, desto dicker, ABER auch desto rechenaufwendiger das Kreisdiagramm. In der Main könnt ihr nun eine Kamera erstellen und um das Kreisdiagramm herumfahren. Ihr solltet, wenn alles richtig gemacht wurde, den 3D-Effekt sehen.

Bilder


Denkt daran, immer alle Schritte nochmal durchzugehen, wenn etwas nicht stimmt!

Viel Glück beim Nachmachen, ich hoffe, es hat euch gefallen.
Bis zum nächsten TUTORIAL.

Hafgandil


Kleiner Tipp: Bei mir ist am Schluss immer ein farbiger Rand zu sehen rund um das Kreisdiagramm. Das ist natürlich sehr störend, lässt sich aber glücklicherweise ganz einfach beheben. Geht einfach in jede (Kreis “Farbe”)-Komposition und setzt jeweils auf der Farbfläche bei der Maske die Mask Expansion auf -1. Das sollte genügen, um den Rand zu entfernen. 

Anhang: Ich habe zusätzlich noch mein After Effects Professional 7.0-Projekt meines Diagramms hinzugefügt. Schaut hinein und versucht, die Zusammenhänge anhand des Tutorials zu verstehen. Viel Spaß!
 

Kommentare
Achtung: Du kannst den Inhalt erst nach dem Login kommentieren.
Portrait von Tornadoblitz
  • 04.06.2012 - 18:24

Ich habe es geschaft, endlich, dank dir!

Portrait von 0FFICIALW
  • 22.04.2012 - 10:09

sehr gut gemacht...

Portrait von shevek
  • 13.03.2011 - 13:07

Nichts für Anfänger!!

Portrait von photoheini
  • 14.10.2010 - 09:02

Interessante herangehensweise, gut erklärt!

Portrait von pippolino111
  • 01.04.2010 - 01:33

interessant aber aufwendig

Portrait von Bull53Y3
  • 12.02.2010 - 09:28

Ich finde es ganz schön aufwändig auf diese Art & Weise!
Mit Masken und Extrudieren über Zertrümmern könnte doch sowas auch möglich sein!?!

Portrait von johanna52
  • 11.02.2010 - 17:38

interessant, gut erklärt

x
×
×