Anzeige
Tutorialbeschreibung

Einfache Animation

Einfache Animation

Hier möchte ich euch zeigen, wie man mit Adobe After Effects umgeht und ganz einfach Animationen erstellt. Da dies mein erstes Tutorial ist, bitte ich um Rücksicht bei der Bewertung


Schritt 1:
Hier möchte ich euch zeigen, wie man mit Adobe After Effects umgeht und ganz einfach Animationen erstellt. Da dies mein erstes Tutorial ist, bitte ich um Rücksicht bei der Bewertung.

Bilder


So, das Bild über mir ist auch das Startbild bei After Effects. Sieht sehr unspektakulär aus, was sich aber im späteren Verlauf noch ändern wird, wenn wir an einer Komposition arbeiten.

1. Zuerst müssen wir, falls das nicht beim Programmstart geschehen, ist auf Datei =>Neu=>Neues Projekt :-)
Wenn ihr dann dieses Bild vor euch seht, können wir auch schon loslegen mit der Arbeit.
Oben rechts im Bild seht ihr das After Effects Projektfenster, in welches wir die zu bearbeitenden Dateien laden können. Dies geschieht ganz einfach durch einen Doppelklick innerhalb des Fensters. Ihr könnt dort alle beliebigen Mediadateien reinladen, ob Bild oder Video ist egal. Bei Illustrator oder Photoshop-Dateien werdet ihr sogar gefragt, welche Ebene ihr einfügen wollt, wenn ihr nicht gleich alle Ebenen haben wollt.

2. Dann laden wir doch jetzt einfach eine Datei hinein. Wie schon erwähnt, Doppelklick ins Projektfenster und in dem neuen Fenster wählt ihr euch eine zu importierende Datei aus, die ihr für eure Animation verwenden wollt. Wir nehmen für den Anfang einfach mal ein einfaches Bild, welches wir dann animieren werden.
Ich nehm da einfach mal das Bild einer Rose. Im Grunde ist es egal, wir wollen das einfach mal animieren. Soll ja keinen Schönheitswettbewerb gewinnen :D
So, wenn ihr eure Datei ausgewählt habt, erscheint sie sogleich im Projektfenster.

Bilder

Wenn wir an dieser Stelle eine Illustrator oder Photoshop Datei nehmen würden z.B., dann würde uns After Effects fragen, welche Ebene wir auswählen möchten, aber da ich jetzt einfach eine JPG-Datei genommen habe, bleibt dieser Dialog aus. Oben im Projektfenster bekommen wir auch immer eine kleine Vorschau der Datei, damit wir auch wissen, welche wir da gerade ausgewählt haben. ;-)

3. So, dann kommen wir auch schon zum interessanten Teil und fangen mit der Animation an. In After Effects bezeichnet man Zeitleisten, die wir für die Animation brauchen als Kompositionen, somit gehen wir auch auf den Menüpunkt  Komposition=>Neue Komposition. Dort öffnet sich jetzt ein Fenster in welchem wir die Einstellungen für die Animation vornehmen können. Diese Einstellungen können wir jederzeit ändern, da dort auch die Frames angegeben werden ... es kann ja mal vorkommen, dass wir die Animation überraschend verlängern möchten, was somit dann kein Problem mehr darstellen sollte.

Bilder

Die Einstellungen erklären sich, glaube ich, von selbst ... von oben nach unten: Voreinstellung => ist das Ausgabeformat, z.B.  NTSC oder PAL,  Breite, Höhe => Ausgabegröße der Animation, Pixel-Seitenverhältnis => Da können auch ein paar wenige Auswahlen getroffen werden, Frames => Bilder pro Sekunde, Auflösung => Die Auflösung der Vorschau, Timecode und Dauer dürften ebenfalls klar sein.
So, wenn wir da nun auf OK klicken, bekommen wir in After Effects zwei neue Fenster aufgemacht. Einmal die Zeitleiste (Komposition) und ein Kompositionsfenster, worin wir nachher die Vorschau sehen können.
Bilder

4. Damit wir jetzt für die Animation unsere Datei in die Zeitleiste bekommen, müssen wir sie einfach per Drag & Drop in die Zeitleiste schieben. In der Vorschauansicht können wir jetzt auch direkt die Blume sehen, die ich in die Zeitleiste verschoben habe. Um sie jetzt zu transformieren können wir uns über Fenster => Werkzeuge die Werkzeugleiste einblenden, falls diese nicht schon da ist. Dort haben wir einige Möglichkeiten uns die Blume so herzurichten, wie wir es gerne möchten. Wir können die Blume auch anders transformieren, indem wir in der Zeitleiste auf das Dreieck anklicken. Dort kommt dann die Transformationsleiste, wo wir per Zahlen auch noch mal einige Einstellungsmöglichkeiten bekommen.

Bilder

5. Um für die Animation die Keyframes zu aktivieren können wir ganz einfach die Stoppuhr vor der Eigenschaft, die wir animieren möchten anklicken und schon setzt uns After Effects den ersten Keyframe, worin die momentane Position gespeichert ist. Wir können dann ganz einfach auf einen anderen Frame gehen, z.B. 3s (Sekunden) und verändern die Position der Blume. Dann wird wieder automatisch ein neuer Keyframe erstellt. In dem Vorschaufenster haben wir dann wieder die Möglichkeit den Weg der Animation zu bearbeiten, beispielsweise eine Kurve zu machen, damit die Blume nicht stumpf geradeaus "läuft". Wir können Animationen für alle Eigenschaften machen, die wir momentan noch in der Leiste finden. Bei einem Bild sind es nur die Transformationen, wobei wir später noch mehr Eigenschaften oder Effekte einfügen können. Aber wir beschränken und erst einmal auf das eine Bild, damit wir das animiert bekommen.

Bilder

In diesem Bild sieht man die aktivierte (markierte Stoppuhr vor der Positionseigenschaft) und 2 Keyframes. Der Anfang und bei 3s der 2. Keyframe.
Bilder

Hier ganz schön, der Animationsverlauf, der uns automatisch angezeigt wird. Mit den zwei geraden, die wir da sehen, können wir den Animationsverlauf verändern. Kurven reinmachen z. B..

Wenn wir jetzt in der Komposition (Zeitleiste) den Regler vom Anfang zu den 3s bewegen, sehen wir im Kompositionsfenster bereits die Animation der Blume. Wir könnten diese jetzt beliebig weiter animieren, doch wir wollen uns das Ergebnis doch erst einmal in Echtzeit ansehen, damit wir einen Eindruck bekommen, wie diese Animation später aussehen wird.
Um das zu tun, gehen wir wieder auf das Menü Fenster => Zeitsteuerung und blenden uns ein neues Fenster ein, falls dieses wiederrum nicht bereits vorhanden war.
Bilder

In dem Zeitsteuerungsfenster können wir uns die Animation anzeigen lassen, mit den normalen Tasten, die schon aus verschiedenen Programmen bekannt sein dürften. Wenn wir jedoch eine Echtzeitvorschau haben möchten, müssen wir den Button ganz links betätigen. Wenn wir das tun, dann rendert After Effects die vorhandene Animation in den RAM Speicher und spielt sie daraus ab. Unter der Navigation zum Abspielen haben wir noch einen Punkt Überspringen - Den können wir bei komplexeren Animationen auf 1 stellen, was dann soviel heisst wie, er überspringt beim rendern ganz einfach jeden 2. Frame (Bild) um Platz zu sparen, sonst geht die Animation irgendwann nicht mehr weiter :D
Aber bei dieser kleinen Animation können wir das auch getrost auf 0 lasse n.
Wenn wir jetzt den Button betätigen, dann rendert After Effects die Animation einmal und spielt sie sofort danach in Echtzeit ab. Dann können wir uns die Animation in Ruhe ein paar mal anschauen und überprüfen, ob wir nicht doch etwas ändern möchten.

6. So, wenn wir jetzt mit unserer Animation zufrieden sind, dann können wir sie noch einmal rendern und erzeugen. Dafür gehen wir zuerst einmal auf den Menüpunkt Fenster => Renderliste. Dort öffnet sich dann eine Renderliste, in die wir einfach unsere Komposition reinziehen können.

Bilder

Sobald wir unsere Komposition aus dem Projektfenster in die Renderliste gezogen haben, können wir die Ausgabeoptionen auswählen, mit denen ihr ein wenig experimentieren solltet, um ein Gefühl für das Ergebnis zu bekommen. Sobald wir die Einstellungen getätigt haben, müssen wir nur noch den Speicherort wählen und können auf Rendern klicken, um den Vorgang zu starten.
Solltet ihr mal mehrere Animationen in einem Projekt machen, dann könnt ihr in der Renderliste auch mehrere einzelne Animationen einfügen, die werden dann der Reihe nach gerendert. Ist ein nettes kleines Feature finde ich.

Ja, im Großen und Ganzen wars das auch schon, wir haben After Effects ein wenig kennen gelernt und eine Animation erstellt. Es ist meiner Meinung nach sehr einfach gehalten, so lange man nur einfache 2D Animationen machen möchte. Bei 3D Animationen sieht das Ganze schon ein wenig anders aus, aber das kann ich später auch noch mal erklären, wenn Interesse besteht.

Ich hoffe, euch hat mein erstes Tutorial gefallen, ich hab mir auch die größte Mühe damit gegeben.

SkinSt

Kommentare
Achtung: Du kannst den Inhalt erst nach dem Login kommentieren.
Portrait von Phine
  • 26.07.2013 - 08:33

Für ein Anfänger hervorragend !!
Danke.

Portrait von Jette55
  • 23.05.2013 - 08:54

Vielen Dank, das war für meinen (Wieder-)einstieg sehr sehr hilfreich! Ich hatte über die Jahre ein paar Grundsätzlichkeiten vergessen...

Portrait von Phine
  • 16.04.2013 - 08:38

Das geht ja wirklich total einfach. Super !!

Portrait von lightningwolf
  • 11.02.2013 - 10:49

Vielen Dank :)
einfach & verständlich erkärt

Portrait von fleurio
  • 20.06.2012 - 13:51

Ohne dieses Tutorial würde ich mich wahrscheinlich heute noch fragen wie ich denn Keyframes in AE setzen kann. Vielen vielen Dank! Hat mir wirklich sehr geholfen!

Portrait von avater
  • 19.06.2012 - 14:10

Super Tutorial - Hat mir als Einsteiger sehr gut geholfen :)

Alternative Portrait
-versteckt-(Autor hat Seite verlassen)
  • 14.03.2012 - 19:12

Super echt gut für die ersten versuche und für dein erstes Tutorial gut erklärt

Portrait von Fastelovend11
  • 09.11.2011 - 08:35

Super, vielen Dank. Genial für Anfänger wie ich es bin.

Portrait von schaneg
  • 19.10.2011 - 14:37

Text ist ausführlich und BIlder sind gut

Portrait von schaneg
  • 19.10.2011 - 14:36

Hab heut zum ersten Mal mit After Effects gearbeitet und mich mit diesem Tutoriat gleich gut zurecht gefunden. Vielen Dank

Portrait von sork1234
  • 25.02.2011 - 12:40

gut erklärt, hab ich gelich mal ausprobiert

Portrait von titanja
  • 16.10.2010 - 01:57

Sehr gut verständlich! Danke!

Portrait von photoheini
  • 13.10.2010 - 13:06

Für einen AE-Neuling wie mich sehr gut zum Einstieg: Sehr schön!

Portrait von qv80
  • 14.09.2010 - 23:53

Super TuT, bin Neueinsteiger bei AE, bin gut klar gekommen, vielen dank

Portrait von Daniel12
  • 08.08.2010 - 16:57

Sehr gut f[r einen Einsteiger :)

Portrait von JBJ
JBJ
  • 23.06.2010 - 15:30

Klasse Tutorial für Neulinge 5*

Portrait von Aligali
  • 09.06.2010 - 17:54

Für einen AE-Neuling wie mich sehr gut zum Einstieg:
Sehr schön!

Portrait von wdiller
  • 16.05.2010 - 14:25

Super erklärt!!! Konnte allles gut nach vollziehen.

Portrait von maxi91
  • 26.04.2010 - 16:53

super zu lesen, und tolles erste mal

Portrait von Wuck
  • 27.03.2010 - 11:17

schlicht und einfach...genial

x
×
×