Anzeige
Tutorialbeschreibung

Schreibschrift animieren malen

Schreibschrift animieren malen

Hallo zusammen,

in meinem letzten Tutorial habe ich euch eine leichte Möglichkeit gezeigt, eine Schreibschrift zu animieren. Diese Methode war ziemlich einfach gehalten, schnell umzusetzen und sieht auch dementsprechend ein wenig ruckig aus.
In dem jetzigen Tutorial möchte ich euch eine weitere Möglichkeit zeigen, eine Schreibschrift zu animieren. Allerdings ist diese Methode schon ein wenig aufwendiger, dafür kann sich das Ergebnis aber sehen lassen!


Da sind wir wieder und starten wieder gleich mit dem öffnen von After Effects.
Dieses mal möchten wir allerdings schon am Anfang etwas Footage importieren und Doppelklicken in unser Projektfenster.
Alternativ könnt ihr auch einfach  auf die rechte Maustaste im Projektfenster klicken und auf "Importieren..." "Datei" gehen.


Bilder

Ich importiere an dieser Stelle eine Schrift, die ich in Photoshop erstellt hab.
Im Grunde ist es einfach eine weiße Schreibschrift auf schwarzem Untergrund mit dem Schriftzug "psd-tutorials".
Ich habe diese Datei im .psd Format und werde nach dem Auswählen gefragt, als was ich diese Datei denn importieren möchte.


Bilder

In diesem Fall reicht es, wenn wir es auf eine Ebene reduziert importieren, da es fürs Vorhaben genügt.
Wir werden in späteren Tutorials sicherlich noch einen Fall erleben, wo wir es anders importieren müssen, aber es sei erstmal nach hinten gestellt, damit wir jetzt nicht allzu weit ausschweifen.

Wenn ihr den Schriftzug importiert habt, dann erstellt euch erstmal eine neue Komposition, indem ihr auf den Menüpunkt "Komposition" und "Neue Komposition" geht.
Die Einstellungen könnt ihr eigentlich wieder eurem Belieben anpassen. Die Dauer ist vorerst auch mal egal, das werden wir im Laufe des Tutorials sowieso noch verändern müssen.
Wenn ihr den Dialog (Abb.1) bestätigt habt, dann können wir auch schon nach Schritt 1 übergehen.


Bilder

Bilder

Schritt 1:

Haben wir soweit alles eingerichtet, können wir endlich wieder mit der Arbeit beginnen.
Also, erreichen wollen wir es heute, mit einer andere Technik als Masken, diese Schrift zu animieren.
Wir werden also mehrere Ecken von After Effects heute kennen lernen, da das animieren des Schreibschrift Effekts doch recht komplex ist.
Aber ich will euch keine Angst machen und wir fangen einfach einmal an.


Zuerst müssen wir mal unseren Arbeitsbereich umstellen und auf "Malen" einrichten.
Die Arbeitsbereiche findet ihr ganz oben rechts in der After Effects Oberfläche.

Bilder

Wie ihr sehen könnt, verändern sich einige Sachen in der Oberfläche. Neben unserem Kompositionsvorschaufenster haben wir ein 2. aufbekommen und die rechte Seite hat sich auch ein wenig verändert.
Wir kommen gleich dazu, warum das so ist, aber vorher noch einige andere Sachen.
Als nächstes ziehen wir unser "Footage", sprich den Schriftzug in unsere Zeitleiste und somit in die Komposition und doppelklicken gleich darauf.
Tut ihr das, dann seht ihr, dass in dem rechten Vorschaufenster der Schriftzug nun angezeigt wird. (In dem linken zwar auch, aber da dürfte er vorher auch schon gewesen sein)
So, die Voreinstellungen und Vorarbeiten sind getan und wir kommen nun zu Schritt 2.

Schritt 2:
Bisher ist ja noch nicht ganz soviel passiert, aber das wollen wir gleich mal ändern und fangen an, mit den Einstellungen zum Malen.
Am rechten Rand von After Effects habt ihr mit anklicken des "Malen"-Arbeitsplatzes neue Werkzeuge und Paletten bekommen, die wir uns gleich schon einmal ansehen wollen.
Zuerst wählt aber aus der Werkzeugpalette euer Pinselwerkzeug und wendet euch dann der rechten Seite zu.

Bilder

Bilder
Als nächstes wollen wir in den 2 Paletten "Malen" und "Pinselspitzen" ein paar Einstellungen tätigen.
Als erstes wenden wir uns nun der "Malen"-Palette zu.
Übernehmt einfach die Einstellungen, wie ich sie jetzt aufliste, sie sind glaube ich alle selbsterklärend:

Deckkraft: 100%
Fluss: 100%
Methode: Normal
Kanäle: Alphakanal
Dauer: Malen animieren
Löschen: Ebenenquelle und Malen
Und die Farbe des Pinsels stellt ihr bitte auf Schwarz

Habt ihr soweit alles eingestellt, dann wechseln wir nun zur "Pinselspitzen"-Palette:
Dort lassen wir im Grunde alles, wie es ist, stellen uns aber eine scharfe Pinselspitze ein.
Die Größe werden wir jetzt anders einstellen.
Sobald ihr die Pinselspitze auf eine scharfe eingestellt habt, dann geht in das rechte Vorschaufenster, welches "Ebene:..." heisst.
Haltet jetzt die STRG-Taste gedrückt, klickt und haltet die linke Maustaste und zieht die Maus einfach nach links und rechts. Wie ihr seht, verändert sich nun die Größe der Pinselspitze.
Macht sie einfach nun ein wenig dicker, als den eigentlichen Schriftzug, da wir den Schriftzug damit abdecken müssen.
Bilder
Wenn ihr hier nun auch problemlos angekommen seid, möchte ich euch im 3. Schritt wieder begrüßen.

Schritt 3:

Wir kommen jetzt zum 3. und präzisesten Teil des Tutorials. Wir fangen nun an, unsere Schrift zu animieren, indem wir sie mit dem Pinselwerkzeug einfach nachzeichnen.
Überlegt euch bitte, bevor ihr einen Buchstaben nachzeichnet, wie er geschrieben wird, denn wir müssen das ganze Rückwärts malen.
Bei dem "p" werde ich euch einfach schreiben, wie es geht. Ich nehme dafür das Bild als Referenz:
Ihr setzt mit dem Pinselwerkzeug einfach unterhalb der Rundung an der rechten Seite des p´s an und zeichnet die Rundung rückwärts nach, so dass ihr unten am P angelangt. Zieht dann einfach nochmal das P nach oben nach und dann den Schwenk am Ende, damit der Buchstabe fertig gestellt ist.
Ich hoffe es ist nachvollziehbar, wie ich das meine, aber ich habe natürlich noch ein Anschauungsbild gemacht.
Der Kreis mit dem Kreuz markiert dabei das Ende eures Nachmalens. Versucht jeden einzelnen Buchstaben nun nachzuzeichnen und immer darauf achten, dass ihr ihn komplett abzeichnet, denn alles, was ihr auslasst, wird man später sehen können!!!
Achtet bitte noch darauf, dass ihr jeden Buchstaben in einem Zug fertig bekommt und nicht zwischendurch absetzt, da After Effects sonst die Animation des jeweiligen Buchstaben teilt.
Bilder

Sobald ihr den ersten Buchstaben nachgezeichnet habt, schaut in der Zeitleiste mal nach, denn dort wurden euch 2 neue Keyframes erstellt.
Markiert ihr nun z.B. in der Zeitleiste eure Ebene mit dem Schriftzug und drückt die Taste "u", dann werden euch die Keyframes auch angezeigt...scrubbt doch jetzt einmal in der Zeitleiste ein wenig rum und schaut in euer linkes Vorschaufenster. Dort könnt ihr schon einmal einen Eindruck von eurem animierten Buchstaben bekommen.
Ihr könnt dann auch gleich schauen ob irgendwas schief gelaufen ist oder ob ihr etwas ausbessern müsst. Umso mehr ihr sowas macht, desto mehr wollt ihr es am Ende auch perfektionieren, aber das solltet ihr schon alleine ausprobieren.
Ich denke, ihr schafft es jetzt auch alleine, die restlichen Buchstaben nachzuzeichnen.
Achtet zwischendurch einfach darauf ob die Animationen richtig sind und scrubbt fleißig in der Zeitleiste rum.
Wenn ihr alle Buchstaben fertig nachgezeichnet habt, dann sehen wir uns hoffentlich schnell im 4. Teil dieses Tutorials wieder.

Schritt 4:

Wenn ihr nun alles nachgezeichnet habt und schaut euch das ganze durch scrubben in der Zeitleiste an, könnt ihr zum einen sehen ob ihr alles sauber gemacht habt und zum anderen, dass alle Buchstaben gleichzeitig animiert sind.
Das möchten wir nun als nächstes ändern.
Öffnet in der Zeitleiste eure Ebene mit dem Schriftzug durch klicken auf das kleine Dreieck und ihr seht jeden einzelnen animierten Buchstaben.
Da praktischerweise jeder seine eigene Unterebene hat, können wir jetzt durch einfaches verschieben die Animation zeitlich abstimmen.
Haltet euch dabei einfach an das Referenzbild von mir.
Sollte eure eingestellte Zeit in der Komposition nicht ausreichen, könnt ihr sie jederzeit unter dem Menüpunkt "Komposition" und "Kompositionseinstellungen" ändern und nach belieben verlängern.
Macht euch zu diesem Zeitpunkt noch keine Gedanken über die Länge, das werden wir später alles noch richten.
Zunächste sollten wir aber erst die Animation zeitlich abstimmen, wie auf dem nun folgenden Bild:
Bilder

Bilder


Ich denke, es dürfte nun klar sein, wie die zeitliche Abstimmung aussehen sollte.
Nun kommen wir auch zum nächsten Teil.

Schritt 5:

Wo wir die einzelnen Buchstaben so verschoben haben, dass sie nacheinander animiert sind, fällt uns natürlich auf, dass die Animation rückwärts abläuft, das wollen wir als nächstes fixen und richtig stellen.
Dafür klappt die ganzen Sachen in der Zeitleiste durch klicken auf die Dreiecke soweit zu, dass ihr nur noch die Ebene mit dem Schriftzug sehen könnt.
Markiert nun die Ebene mit dem Schriftzug und geht in eurer Menüleiste auf "Ebene", dann "Zeit" und "Zeitdehnung". Ist euch das zu lang, könnt ihr auch gerne "STRG+ALT+R" drücken.
Stellt den Wert von "100" auf "-100".
Euer Balken wird als erstes aus der Zeitleiste verschwinden, zieht den einfach wieder dahin, wo er hingehört und macht mit dem Tutorial weiter!
Habt ihr das ausgeführt und scrubbt wieder einmal in der Zeitleiste rum, werdet ihr sehen, dass es nun richtig ist. Das einzige, was nun noch stört, ist die Länge der Animation, die mit über eine Minute ein wenig lang geraten ist.
Da das Malen animieren eure Zeichnung richtig nachanimiert, dauert die Animation jedes Buchstabens immer so lange, wie ihr für das Nachzeichnen gebraucht habt und das kann bei sauberem Arbeiten schon recht lange sein.
Also werden wir das nun auch ändern.
Dafür müssen wir nun die Zeitverzerrung aktivieren. Momentan geht das noch nicht, aber mit ein paar klicks kriegen wir das auch ans laufen.
Klickt zuerst also in eurer Menüleiste auf den Punkt "Ebene" und dann "Unterkomposition erstellen..."
Es wird sich nun folgendes Fenster bei euch öffnen:
Bilder

Klickt hier einfach die markierten Sachen an, also "Alle Attribute in die neue Komposition verschieben". Das beudeutet eigentlich nur, dass er alle Animationen und Effekte, die womöglich auf dem Text liegen, mit in die neue Unterkomposition übernimmt und wir in unserer jetzigen Hauptkomposition nur noch die Unterkomposition haben.
Sollten wir jetzt noch irgendwelche Änderungen vornehmen wollen, können wir das allerdings auch nur in der Unterkomposition, die wir soeben erstellt haben.

Soweit, so gut.
Gehen wir nun wieder in unsere Hauptkomposition und markieren unsere Unterkomposition:
Bilder

Geht nun wieder auf den Menüpunkt "Ebene", dann "Zeit" und "Zeitverzerrung aktivieren".
Es dürfte nun so aussehen:
Bilder


In der Zeitleiste bemerken wir nun auch, dass am Anfang und am Ende unserer Ebene 2 Keyframes sind.
Diese werden uns jetzt nützlich, denn wir können damit unsere Szene ein wenig verschnellern.
Zuerst verschiebt ihr in der Zeitleiste den Scrubber an die Stelle, wo die Animation beginnt, jedenfall so dass ihr kurz vor Beginn der eigentlichen Animation seid und erstellt einen leeren Keyframe (Butten zum erstellen des Keyframes im folgenden Bild rot markiert).
Bilder

Jetzt müssen wir das Ganze nur etwas kürzer kriegen. Ich dachte mir so ein Richtwert zwischen 1-2 Sekunden. Das dürfte genügen.
Zieht also den 3. Keyframe (am Ende der Animation) soweit, dass er zwischen 1 und 2 Sekunden von dem eben erstellten leeren Keyframe entfernt ist.
Bilder

Das wars nun eigentlich auch schon.
Ihr verschiebt jetzt die Ebene soweit nach links, dass der vorhin erstellte leere Keyframe so ziemlich am Anfang der Zeitleiste ist und könnt euch das Ganze mal in der Vorschau ansehen.

Dann könnt ihr jetzt einfach wieder auf dem Menüpunkt "Komposition" und "Kompositioneinstellungen" eure finale Zeit einstellen und fertig ist eure Textanimation.
Ich habe meine Komposition auf 2 Sekunden eingestellt, das dürfte glaube ich gut ausreichen, um die paar Zeichen ablaufen zu lassen.

Mit einem schicken Hintergrund, vielleicht noch einem Effekt etc kann das Ganze dann so aussehen, wie am Ende dieses Tutorials.

Ich hoffe, es hat euch gefallen und etwas gebracht.
Kritik etc ist wie immer in den Comments erwünscht.
Viel Spaß und Erfolg noch mit After Effects

euer crushiii



Kommentare
Achtung: Du kannst den Inhalt erst nach dem Login kommentieren.
Portrait von Flubber356
  • 29.04.2012 - 16:19

ein ausführlich und verständlich erklärtes Tutorial. Danke !

Portrait von janedde
  • 18.10.2011 - 07:51

Super Tutorial! vielen dank!

Portrait von photoheini
  • 15.10.2010 - 11:36

Sehr gut erklärt. Hab viel dabei gelernt.

Alternative Portrait
-versteckt-(Autor hat Seite verlassen)
  • 28.09.2010 - 09:18

Schönes Tutorial. Hat mir sehr geholfen! Danke

Portrait von bitti009
  • 13.08.2010 - 18:04

Danke für dieses Tolle Tutorial

Portrait von Jiggy_Gumble
  • 09.07.2010 - 11:31

An manchen Stellen meiner Meinung nach unzureichend erklärt.

Portrait von schniebi
  • 22.05.2010 - 12:50

Perfekt zum nachbauen geeignet. So macht es Spaß neue Progs besser kennen zulernen.

MfG

Schniebi DANKE

Portrait von Jiggy_Gumble
  • 05.05.2010 - 10:56

Wunderherrlich.
Klappt wohl gut.

Portrait von cloudkraft
  • 24.03.2010 - 21:08

Danke für dieses Tolle Tutorial

Portrait von Cokes_SaSch
  • 12.02.2010 - 08:33

Danke für dieses Tolle Tutorial

Portrait von Teamgeister
  • 28.01.2010 - 12:33

Bei mir klappt das irgendwie nicht. Die überlappenden Buchstabenteile werden ausgelassen. Zum Beispiel beim t. Die wischt dann der Streich ohne Querstrich. Mach ich was falsch oder ist das so und durch Deine schnelle Animation "vermogelt"?

Portrait von emretoptan
  • 15.12.2009 - 11:41

Danke, tolles Tutorial, genau so soll es sein!

Portrait von defkon
  • 11.12.2009 - 05:46

Vielen Dank für dieses tolle Tutorial

Portrait von Fastelovend11
  • 29.09.2009 - 11:38

Vielen Dank für dieses tolle Tutorial

Portrait von skriegel
  • 28.08.2009 - 00:53

Genau das habe ich gerade gebraucht. Hat zwar nicht auf Anhieb geklappt, aber das liegt wohl auch an meiner mangelnden Erfahrung im Umgang mit AfterFX. Dankeschön!

Alternative Portrait
-versteckt-(Autor hat Seite verlassen)
  • 02.07.2009 - 20:34

Bin zwar noch Anfänger hat mir aber gleich super geholfen und sieht vollkommen genial aus

Alternative Portrait
-versteckt-(Autor hat Seite verlassen)
  • 02.07.2009 - 20:34

Bin zwar noch Anfänger hat mir aber gleich super geholfen und sieht vollkommen genial aus

Alternative Portrait
-versteckt-(Autor hat Seite verlassen)
  • 09.05.2009 - 20:18

Toller Effekt, wird bestimmt des Öfteren Verwendung finden - Danke!

Portrait von Ferhatsteffi
  • 31.03.2009 - 19:18

nettes Tutorial, ich danke dir!

Alternative Portrait
-versteckt-(Autor hat Seite verlassen)
  • 04.01.2009 - 22:28

cool. sieht ja mal wirklich professionell aus!

x
×
×