Anzeige
Tutorialbeschreibung

Erdkugel erstellen

Erdkugel erstellen

Hallo zusammen,
ich möchte euch heute zu meinem nächsten Tutorial begrüßen.
Wir werden in den kommenden Minuten (oder Stunden?) eine Erde in After Effects erstellen, welches eine tolle Alternative zu einem 3D Programm darstellt.
Danach werden wir diese noch in einem 3D Raum platzieren, eine Erdatmosphäre erstellen und einen Weltraumhintergrund erstellen.


Ich glaube, dass ihr als erstes After Effects starten sollt, brauche ich nun nicht mehr erwähnen.
Tu es aber trotzdem:
Startet also zuerst euer After Effects und macht euch zum importieren einiger Dateien bereit.
Wir brauchen in dem heutigen Tutorial eine Erdtextur und eine Sterntextur.
Ich habe diese bei Google gefunden, indem ich einfach nach "Erdtextur" gesucht habe.
Ihr werdet sicherlich genug finden können.

Wenn ihr die entsprechenden Texturen auftreiben konntet, können wir auch schon loslegen.
Drückt im Projektfenster "STRG+I" um eure zu importierenden Dateien auszuwählen.
Alternativ könnt ihr auch wie immer auf die rechte Maustaste klicken und auf "Importieren" und "Datei..." gehen.
Oder halt einfach ins Projektfenster Doppelklicken.

Ab diesem Zeitpunkt möchte ich euch einmal darauf aufmerksam machen, dass ihr in Zukunft immer ein wenig Ordnung in eurem Projektfenster haltet, damit die Übersicht gewahrt bleibt.
Bei etwas komplexeren Themen wir das eine unausweichliche Situation, denn wir wollen unsere Sachen ja auch immer schnellsten finden.
Legt euch einfach im Projektfenster einige Ordner an.
Ich nehme vorerst "Kompositionen" und "Footage".
Was in die Ordner kommt, dürfte an dieser Stelle klar sein. Ihr könnt auch während der Arbeit immer wieder ein wenig aufräumen, sobald ihr ein wenig Zeit dazu findet.

Bilder

Ich habe einmal in rot markiert, wo ihr klicken müsst, um neue Ordner zu erstellen.

Wie ihr sehen könnt, habe ich bereits meine 2 Bilder in das Projektfenster importiert und in den entsprechenden Ordner getan.
Sind wir soweit, können wir auch eine neue Komposition erstellen.
Geht also entweder auf den Button für "Neue Komposition erstellen" oder geht auf den Menüpunkt "Komposition" und "Neue Komposition..."
Übernehmt wie immer die Einstellungen wie bei mir oder nehmt die, die euch besser gefallen. Wie ihr ja wisst, ist meine Auflösung ziemlich klein, da ich das Ergebnis wie immer im Anhang für euch bereit stellen werde.
Bilder

Ganz wichtig ist, dass eure Auflösung, wie hoch sie auch sein mag, in der Höhe und Breite gleich ist, da wir ein quadratisches Bild brauchen. Warum erzähl ich euch noch.
Wenn ihr das Einstellungsfenster bestätigt habt und eure Komposition erstellt ist, können wir auch mit der Arbeit beginnen und sehen uns bei Schritt 1 wieder.

Schritt 1:
Dann kann es ja nun endlich losgehen.
Zieht zuerst einmal euer Bild der Erde in die Zeitleiste, da wir nun zuerst mit der Erde und ihrer Drehung anfangen.
Achtet darauf, dass das Bild der Erde mindestens so groß ist, wie die Komposition selber. Größer ist nicht schlimm, kleiner müsste hochskaliert werden und wird die Qualität verschlechtern.
Ist die Map eurer Erde also größer, skaliert nun bitte das Bild so, dass es so hoch ist, wie eure Komposition.
Skalieren könnt ihr das Bild, indem ihr es in der Zeitleiste markiert und die Taste "S" drückt.
Spielt mit dem Wert einfach so lange rum, bis die Höhe passt.

Bilder


Wenn ihr das soweit geschafft habt, können wir uns auch um den 3D Effekt kümmern.
Es gibt nun mehrere Möglichkeiten, eine 3D Erde zu simulieren oder eher zu faken.
Ich werde hier einmal die leichteste, schnellste und auch recht gut aussehende vorstellen.
Erstellt zunächst einmal eine Einstellungsebene, indem ihr auf den Menüpunkt "Ebene", "Neu" und dann auf "Einstellungsebene" klickt.
Stellt sicher, dass die Einstellungsebene in der Zeitleiste über eurer Erdtextur ist, was standardmäßig der Fall sein dürfte.
Bilder

Wenn ihr die Einstellungsebene in der Zeitleiste nun markiert, könnt ihr auch einen anderen Namen dafür eingeben (der Übersicht halber).
Ich nenne das Ganze an dieser Stelle einfach "Wölbung_Erde".
Wenn wir soweit sind, gehen wir über zu Schritt 2 und fangen an zu faken.

Schritt 2:
Jetzt, wo wir den leichtesten Teil geschafft haben, möchten wir uns dem Hauptpunkt des Tutorials annehmen und die Erde von platt in rund verwandeln.
Markiert dazu eure Einstellungsebene in der Zeitleiste und geht auf den Menüpunkt "Effekt", "Verzerren" und wählt den Effekt "Komplexes Wölben".
Im Effekteinstellungsfenster sehen wir nun auch diesen Effekt und stellen ihr auch so ein, dass es schnell weitergehen kann.
Bei den Werten "Horizontaler Radius" und "Vertikaler Radius" müssen wir nun den Radius unserer Erde eingeben.
Dieser ist halb so groß, wie eure Komposition, also in meinem Fall "200" (Komposition 400x400).

Bilder

Wenn ihr diesen Wert eingestellt habt, dann seht ihr schon, dass die Erde sich langsam wölbt.
Ich möchte an dieser Stelle auf die verschiedenen Werte des Effektes allerdings nicht eingehen, da die Standardeinstellungen für dieses Vorhaben ausreichen.
Wir machen anstatt dessen schnell weiter, denn allzu lang ist der Weg nicht mehr.

Schritt 3:
Fangen wir doch nun an, unserer Erde eine Drehung zu verpassen.
Vorher müssen wir allerdings noch einen Effekt auf unsere Erdtextur anwenden, damit wir auch genug Raum für die Drehung haben.
Was ich damit meine, sage ich gleich noch.
Markiert also in der Zeitleiste eure Erdtextur und geht auf den Menüpunkt "Effekt", "Stilisieren" und wählt den Effekt "Motion Tile".
Dieser Effekt ist unter anderem dafür da, den Ausgabewert so zu verändern, dass sich unsere Erdtextur wiederholt.
Zur Erklärung:
Wir haben momentan die Textur der Erdkugel, das heisst, wir könnten eine Drehung (Mit kurzem Abstand) animieren.
Wir wollen aber eine nahtlosen Übergang, da wir noch nicht wissen, wie oft sich die Erdkugel drehen wird im Laufe unserer Animation.
Darum stellen wir nun im Effekteinstellungsfenster bei dem Effekt "Motion Tile" einen Ausgabewert um.
Und zwar ist das der Wert "Ausgabe:Breite".
Stellt ihn einfach mal auf "400".

Bilder

Wenn ihr nun eure Erdtextur in der Zeitleiste markiert und die Taste "P" drückt, kommt ihr zu dem Wert für die Position.
Verändert einfach mal willkürlich den ersten Wert. Wie ihr sehen könnt, schiebt sich eure Textur nun immer weiter zur Seite und an der Stelle, wo sie eigentlich aufhören sollte, fängt sie von neuen an.
Genau das macht dieser Effekt. Wir können nun ganz einfach unsere Textur animieren und müssen keine Angst haben, dass sie irgendwann aufhört und unsere schöne Erde schwarz wird.
Scrubbt nun an den Anfang eurer Zeitleiste, falls das nicht schon der Fall ist und drückt auf die Stoppuhr vor dem Wert "Position", um einen Keyframe zu setzen.
Bilder

Achtet nicht auf die Werte, die bei mir stehen, sie sind nach der Anwendung des Effektes "Motion Tile" zweitrangig. Wir werden nun genug Textur haben, damit wir die Erde 4 mal um sich selbst drehen lassen können. Jedenfalls ca ;)

Scrubbt jetzt einfach an das Ende der Timeline (7Sekunden) und verändert den ersten Wert für die Position. Schaut dabei ruhig ins Vorschaufenster.
Lasst die Erde einmal oder so um sich selbst drehen. Es sollte eine Frage des Geschmackes sein, wie schnell ihr die Drehung haben wollt.
Ich bleibe bei ca 1 - 1 1/2 Umdrehungen.

Schaut ihr euch eure Animation in der Vorschau einmal an, dann sieht das doch schon recht vielversprechend aus oder?
Also, weiter zu Schritt 4.

Schritt 4:
Im folgenden möchten wir die Erde auch rund machen ihr eine Atmosphäre verpassen.
Öffnet also eine neue Komposition nach den bekannten Möglichkeiten.
Nehmt in den Einstellungen dieses mal eure Finale Auflösung, wie ihr sie gerne mögt.
Ich nehme wieder eine Dauer von 7 Sekunden und eine Auflösung von 400x300, damit ich das Ergebnis wie gewohnt hier einstellen kann.
Nennen tu ich sie "Weltraum_Final".
Ist diese Komposition erstellt, dann zieht bitte eure erste Komposition ("Erde_Animation") dort hinein. (Einfach vom Projektfenster in die Zeitleiste ziehen).
Es dürfte nun so aussehen:
Bilder

Markiert nun eure Ebene "Erde_Animation" und drückt auf eurer Tastatur die Taste "S", damit wir wieder die Werte der Skalierung angezeigt bekommen.
Skaliert die Erde zunächst soweit nach unten, dass ihr sie komplett in eurem Vorschaufenster sehen könnt.
Vergesst nicht, zwischendurch mal abzuspeichern, nicht das später alles umsonst war :P
Als nächstes wählt bitte das "Eliptische-Masken-Werkzeug" aus eurer Werkzeugleiste, die ihr oben links findet.
Bilder

Geht nun bei markierter "Erde_Animation"-Ebene ins Vorschaufenster, haltet die "Shift"-Taste gedrückt, und zieht eine Maske auf.
Sie muss nicht das Ganze Bild füllen, sondern einfach nur rund sein und erstellt worden sein.
Die größe geben wir nun manuell ein.

Öffnet zunächst in der Zeitleiste, durch klicken auf die Dreiecke, eure Maskeneigenschaften und klickt auf den Parameter für die "Maskenform".
Bilder

Achtet bitte darauf, dass als Einheit "Pixel" gewählt ist und bei der Form "Bézier" angekreuzt ist.
Wenn dem so sein sollte, stellen wir in den Feldern "Rechts" und "Unten" jeweils einen Wert von "400" ein. (Ist Abhängig von der Auflösung der Kompositon, indem wir die Erdkugel animiert haben. Wir ihr euch sicher erinnern könnt, war meine Auflösung 400x400, somit muss ich hier auch einen Wert von 400 angeben. Solltet ihr in der vorigen Komposition eine andere Auflösung genommen habt, dann tragt bitte den entsprechenden Wert hier ein)
Bei den Werten "Links" und "Oben" stellt ihr bitte jeweils "0" ein!!!
Bestätigt ihr die Einstellung nun, seht ihr, dass die Maske einmal um eure Welt gezogen wurde!
Sie sieht jetzt zwar immernoch nich so toll aus, aber man kann schon gut erkennen, dass es die Welt sein soll.

Im nächsten Schritt möchten wir die Atmosphäre vorbereiten und alles in einer Komposition sammeln, bevor wir die letzten Einstellungen vornehmen.

Schritt 5:
Um die Atmosphäre zu machen bedarf es eigentlich nicht viel.
Erstellt einfach erstmal eine neue Komposition mit den gleichen Werten, wie die der "Erde_animation".
Bilder

Wichtig dabei ist die Auflösung, die Dauer der Komposition ist Schnuppe.
Wenn ihr das geschafft und alles bestätigt habt, dürftet ihr euch nun in einer neuen leeren Komposition wiederfinden.
Ich nenne diese Komposition nun erstmal "Atmosphäre", da sie dafür auch da ist.
In dieser Komposition gehen wir nun auf den Menüpunkt "Ebene", "Neu" und klicken auf "Farbfläche..." um eine neue Farbfläche zu erstellen.
Macht sie bitte weiß und so groß wie die Komposition:
Bilder

Wenn ihr diese Farbfläche erstellt haben, ist es schon geschafft und wir wechseln wieder in unsere vorherige Komposition "Weltraum_Final".
Dort angekommen, ziehen wir aus dem Projektfenster die so eben neu erstellte Komposition "Atmosphäre" in die Zeitleiste.
Die Ebene "Atmosphäre" sollte jetzt ganz oben stehen.
Die darunter befindliche Ebene "Erde_Animation" werden wir nun kurz brauchen. Klickt euch wieder mit den Dreiecken zu der Maske durch und markiert den Namen "Maske 1".
Drückt nun "STRG+C" um diese zu kopieren.
Wenn das geschafft ist, markiert eure neue Ebene "Atmosphäre" und drückt "STRG+V". Nun dürfte eure weiße Fläche die gleiche Maske haben, wie eure Erde. (Vergesst nicht, dass ihr auch die Ebene "Atmosphäre" skalieren müsst, wie ihr es mit der "Erde_Animation" gemacht habt. Geht am besten noch einmal auf die Ebene "Erde_Animation", drückt "S" und schaut, welcher Wert da steht. Markiert dann die Ebene "Atmosphäre" und drückt wieder "S". Stellt dort den gleichen Wert ein, wie bei der unteren Ebene und ihr dürftet das gleiche Bild haben, wie ich. (Abb. 2)
Bilder

Bilder

Als nächstes markiert wieder die Ebene "Atmosphäre" und drückt die Taste "T", damit wir den Wert "Deckkraft" bekommen.
Stellt den Wert einfach erstmal auf "30", wir müssen ihn bei Bedarf sowieso noch ändern.
Im nächsten Schritt werden wir den weißen Kreis soweit bearbeiten, sowie die Erde, dass man auch wirklich sagen kann, es ist eine Atmosphäre.

Schritt 6:
Das erste, was wir nun tun, ist eine neue Einstellungsebene erstellen. Das tun wir, indem wir auf den Menüpunkt "Ebene", "Neu" und dann auf "Einstellungsebene" klicken.
Ich nenne sie, indem ich sie markiere und die Return Taste drücke, an dieser Stelle einfach mal "Schein_Erde".
Jetzt wirds ein wenig komplizierter.
Dupliziert zuerst einmal eure Ebene "Erde_Animation", indem ihr auf den Menüpunkt "Bearbeiten" und "Duplizieren" geht. Alternativ dazu könnt ihr bei markierte Ebene auch einfach "STRG+D" auf eurer Tastatur drücken.
Schiebt nun die Einstellungsebene "Schein_Erde" zwischen die beiden Ebenen "Erde_Animation".
Bilder

Somit wäre der erste Schritt getan.
Markiert nun eure Einstellungsebene "Schein_Erde" und geht auf den Menüpunkt "Effekt", "Stilisieren" und wählt den Effekt "Leuchten".
Danach geht ihr wieder auf den Menüpunkt "Effekt", "Trapcode" und wählt den Effekt "Shine"
(Solltet ihr die Trapcode Plugins nicht haben, dann könnt ihr sie euch auf www.trapcode.com in einer Demoversion herunterladen oder gleich kaufen)
Im Effekteinstellungsfenster werden uns nun beide Effekte angezeigt.
Wenden wir uns zuerst dem ersten Effekt "Leuchten" zu.
Stellt einfach alles so ein, wie auf dem folgenden Bild:
Bilder

Wie ihr in der Vorschau sehen könnt, haben wir nun einen Schimmer um unsere Erde herum, aber die Kanten sind noch scharf, keine Angst, das werden wir alles noch ändern.
Als nächstes müssen wir aber noch diese komischen orangen Strahlen umändern, die zum Shine Effekt gehören.
Haltet euch dabei wieder an mein Bild:
Bilder

Nun haben wir im Vorschaufenster nur noch einen leichten Schimmer um unseren Planeten, jedenfalls um die hellen Farben.
Aber wie eine Atmosphäre sieht das Ganze auch noch nicht aus.
Gar kein Problem.
Markiert nun beide Effekte, indem ihr auf deren Namen im Effekteinstellungsfenster, mit gedrückter "STRG"-Taste klickt und drückt auf eurer Tastatur "STRG+C".
Somit haben wir diese Effekte kopiert.
Jetzt markiert in der Zeitleiste bitte einmal die Ebene "Atmosphäre" und drückt "STRG+V".
Euch dürfte nun eine Veränderung im Vorschaufenster auffallen.
Somit ist unsere Atmosphäre auch fertig.
Sollte sie euch nicht gefallen, könnt ihr gerne mit den Effekten rumspielen.
Ihr könnt z.B. die Farbe beim "Shine" Effekt ändern und sehen ob es euch mit einer helleren/dunkleren Farbe besser gefällt.
Die Deckkraft der Ebene verändern dürfte auch noch interessante Effekte erzielen, probiert einfach einige Sachen aus und schaut euch die Veränderungen an.
Ich persönlich stelle die Deckkraft nun auf 50% hoch, da ich eine etwas dichtere Atmosphäre ganz schön finde.

Im nächsten Schritt kümmern wir uns um die Platzierung im 3D Raum.

Schritt 7:
Da wir nicht einfach so die Sachen verschieben können, wie wir wollen, müssen wir ein paar Dinge beachten.
Da die Ebenen, "Atmosphäre" und beide "Erde_Animation" übereinander liegen, dürfen diese nicht individuell verändert werden, das heisst, sie müssen egal, was die eine macht, alles mitmachen.
Das erreichen wir ganz einfach, indem wir sogenanntes "Parenting" anwenden, das bedeutet, dass wir alle Ebenen einer unterordnen.
Ihr habt in der Zeitleiste eine Spalte, die "Übergordnet" heisst.
Dort ist auch eine Schnecke., mit der wir jetzt alle Ebenen einer unterordnen.
Fangt also oben mit der ersten an und zieht die Schnecke, mit dem nun kommenden Seilchen auf die unterste "Erde_Animation" Ebene:
Bilder

Ihr ordnet somit die Ebenen "Atmosphäre" und die obere "Erde_animation", der unteren "Erde_Animation" unter.
Alles, was ihr jetzt an den Transformierungseigenschaften an der unteren "Erde_Animation" ändert, wird automatisch für die anderen mitübernommen, sei es die Skalierung, die Position oder sonstiges.
Die Einstellungsebene "Schein_Erde" brauchen wir nicht unterordnen, da sie gleich weiterhin eine 2D Ebene sein wird, die mit ihren Effekten auf die darunter liegende Ebene wirkt.

Wir stellen nun zunächst die 3 Ebenen "Atmosphäre", "Erde_Animation1" und "Erde_Animation2" als 3D Ebenen ein, indem wir einfach auf das Kästchen mit dem Würfel klicken.
Bilder

Haben wir das geschafft, sind wir auch schon fast am Ende angelangt.
Wir fügen jetzt nur noch die Sterntextur, die wir am Anfang mitimportiert haben in der Komposition ein, indem wir sie einfach aus dem Projektfenster in die Zeitleiste ziehen.
Schalten auch diese auf 3D Ebene und drücken die Taste "P" für die Positionsparameter.

Stellt jetzt einfach den 3. Wert so weit ein, dass die Sternentextur hinter unserer Erde ist.
Und schon haben wir es geschafft.
Wenn ihr euch das kleine Filmchen anseht, habt ihr eine drehende Weltkugel vor einer Sternenkulisse.

Ich hoffe, euch hat das Tutorial gefallen und ihr konntet ein wenig was mitnehmen.
Ansonsten wünsche euch wie immer noch viel Spaß und Erfolg bei der Arbeit mit After Effects und ich hoffe wir sehen uns in meinem nächsten Workshop wieder.

Unten wie immer meine Version des Tutorialergebnisses.

euer crushiii


Kommentare
Achtung: Du kannst den Inhalt erst nach dem Login kommentieren.
Portrait von crazy_crabb
  • 12.05.2012 - 23:22

Hallo auch ich habe das programm neu und sorry komme nur bis 2. punkt bin also absolut unerfahren und fand dieses tut als anfänger hmmmmm habe eine komposition mit erde gemacht auf der größe wie es sein soll aber dann kam eine kleine wöllbung in der mitte auch das umbennen ging nicht. also für mich als anfänger geht garnicht. schon das hineinziehen der 1. komposition in die 2. habe ich nicht verstanden wie soll das gehen?? Habe das programm als test für 30 tage und ich denke dann ist auch damit schluß.
LG Lilly

Portrait von Snagge86
  • 02.05.2011 - 16:46

Die Atmosphäre hat mich zwar nicht wirklich überzeugt und auch die 3D-Geschichte ist mir irgendwie suspekt, aber ansonsten gutes und hervorragend nachzuvollziehendes Tutorial.

Portrait von puppe
  • 28.02.2011 - 21:36

Klasse erklärt - bin ein Neuling auf dem Gebiet, habe aber durch diese Erklärungen durchaus klare Vorstellungen von der Vorgehensweise bekommen.

Danke

Portrait von tvhansl
  • 17.11.2010 - 14:14

Servus - Ssuper Tutorial, welches sehr ausführlich erklärt ist und auch für mich als Anfänger verständlich rüberkommt.

Portrait von photoheini
  • 13.10.2010 - 13:10

Sehr gutes Tutorial. Selbst für mich einen blutigen Anfänger!

Portrait von areto
  • 11.09.2010 - 12:34

Tolles Tutorial, sehr gut für Anfänger erklärt :) Vielen Dank

Portrait von Ehlaya
  • 06.06.2010 - 20:52

Bei dem Tutorial fand ich den Shine Effect nicht so toll, da man als Anfänger genug Effekte zur Verfügung hat die man erstmal raffen muss, bevor man sich dran machen sollte neue Plugins zu besorgen. Ansonsten wie immer sehr gutes Tut mit sehr viel Liebe zum Detail gemacht :) Vielen Dank auch für dieses hier :)

Alternative Portrait
-versteckt-(Autor hat Seite verlassen)
  • 21.03.2010 - 10:59

Richtig gut gemacht Respekt
Gut erklärt und viel mühe gegeben

Portrait von Fastelovend11
  • 18.03.2010 - 08:36

Super, vielen Dank für Deine Mühe. Prima erklärt.
Gruß
Fastelovend11

Alternative Portrait
-versteckt-(Autor hat Seite verlassen)
  • 11.03.2010 - 10:57

Sehr gutes Tutorial, sehr ausführlich erklärt und man lernt sehr viel als Anfänger.
5P!

Portrait von horst1979
  • 17.12.2009 - 11:20

Sehr gutes Tutorial. Selbst für mich einen blutigen Anfänger total klasse.

Portrait von meruffm
  • 05.12.2009 - 23:00

Super Tutorial, toll gemacht! Danke.

Portrait von emretoptan
  • 11.11.2009 - 11:31

Toll gemacht, vielen dank, super Tutorial!

Portrait von Beginners
  • 27.08.2009 - 18:57

Toll gegliedert dieses Tut. Starke Leistung.
werde sicher spass haben mit diesem tutorial
Danke für deine Mühe.
Gruß ich und five Points for you.!!!!!

Alternative Portrait
-versteckt-(Autor hat Seite verlassen)
  • 13.08.2009 - 12:50

Hey, Danke! Ich bin ein absoluter Einsteiger (beginne gerade meine Ausbildung) aber mit diesem Tut ist es absolut einfach nachzuvollziehen, was normalerweise sicher enorm schwierig wäre! Hab nur zwei Problemchen gehabt, bei mir ist die Kugel oben und unten abgeschnitten und was bedeutet das mit dem dritten Wert am Ende?
Ansonsten Spitzen Sache!

Greets, Christoph

Portrait von marie7808
  • 11.08.2009 - 13:36

super tutorial! bin anfänger, hab´s geschafft, war super erklärt!

Alternative Portrait
-versteckt-(Autor hat Seite verlassen)
  • 10.08.2009 - 12:30

Cooles Tutorial... Habe es leider nicht beim ersten Mal hin bekommen, aber beim zweiten.

Alternative Portrait
-versteckt-(Autor hat Seite verlassen)
  • 06.06.2009 - 14:42

super erklärt :-) und einfach zu verstehen. danke

Portrait von Ullenreich
  • 24.04.2009 - 12:19

Sehr gutes toturial!
verstehe nur ein detail am schmluus nicht
"Stellt jetzt einfach den 3. Wert so weit ein, dass die Sternentextur hinter unserer Erde ist."
wasist damit gemeint?

Portrait von mikadovollmilch
  • 04.02.2009 - 15:37

ach wahnsinn! das ist so klasse. unglaublich gut erklärt! JUI!

x
×
×