Anzeige
Tutorialbeschreibung

NUKE für Einsteiger: Multipass Compositing - Projektbeispiel "Airplane" - Teil 2

NUKE für Einsteiger: Multipass Compositing - Projektbeispiel "Airplane" - Teil 2

In diesem Projektbeispiel werden wir die erlernten Techniken anwenden, um ein CG-Objekt in einen Hintergrund zu integrieren und die dafür notwendigen Anpassungen vorzunehmen. Außerdem werden wir den gesamten Shot bis zu einem gewissen Grad so fotorealistisch wie möglich gestalten.

Das ist Teil 2 von 5.

... übrigens findest du die komplette Serie hier: Visuelle Effekte mit The Foundry NUKE: Tutorial für Einsteiger - Schnapp sie dir in unserem Shop oder in der Kreativ-Flatrate!


Kommentare
Achtung: Du kannst den Inhalt erst nach dem Login kommentieren.
Portrait von Domingo
  • 21.12.2015 - 01:06

Vielen Dank.

Portrait von Hanno_Hauser
  • 20.12.2015 - 22:08

Hi,
danke für das Video.
LG

Portrait von Ken_Barrow
  • 20.12.2015 - 21:59

Danke für den weiteren Teil.

Portrait von Piti30
  • 20.12.2015 - 20:20

Ansich nen gutes Tut.

Für die, die es kennen und wissen, wovon die Rede ist, ist es sicher ein nützliches Tut mit Tipps und Möglichkeiten, zum Bsp. mit dem Alpha-Kanal zu arbeiten oder Transparenzen zu erzwingen.

ABER:

Es heißt NUKE für Einsteiger.
Für diese Anwender leider viel zu hektisch, zuviel Bewegung mit der Maus, zu viele zu schnelle und unübersichtliche Wechsel der Ansichten. Das Einblenden diverser Tastenkombinationen wäre vlt. auch hilfreich. Gerade für die Neu-Anwender.

Für Einsteiger ist es viel zu sehr Fachbegriff-Lastig. Erstrecht dann, wenn man die vorherigen Tuts nicht kennt und erst hier einsteigen möchte oder kann.

So, wie ich NUKE hier kennen lerne, ist es für mich nicht wirklich interessant. Leider.

Aber trotz aller Kritik ist es am Ende doch ne gute Arbeit vom Ersteller und ein nützliches Tut für Vortgeschrittene.

MfG

Portrait von Dineria
  • 20.12.2015 - 20:18

Danke für den weiteren Teil! :-) Gut, Du benutzt schon ein ziemliches Denglisch... Andererseits sind die Begriffe in Nuke ja Englisch und ich denke, in Deinem Alltag reden wohl alle so... ;-) Bei manchen Begriffen wüsste ich auf die Schnelle auch nicht, wie man sie am besten im Deutschen nennt, bei vorherigen Videos hattest Du es mit dem Denglisch-Kauderwelsch allerdings schon etwas übertrieben...

Portrait von psd_list
  • 20.12.2015 - 19:58

Gut zu empfehlen!

Portrait von juesch1
  • 20.12.2015 - 17:32

Was soll mit dem Beitrag erreicht werden?
Zu unruhig, zu zappelig, teilweise eine fachchinesische Begriffsflut.
Der Lerneffekt ist sehr gering.

Portrait von yakuzowner
  • 20.12.2015 - 18:06

Tipp: die ersten Tutorials der Reihe zuerst ansehen da werden die Basics erklärt. Das Alphabet beginnt schließlich nicht bei XYZ. Qualität der fertigen Videos ist zum großen Teil von psd Tutorials zu verantworten. Das zügige erklären zum Ende der Serie um so viele Informationen wie möglich zu geben (zurück spulen jederzeit möglich großartige Funktion in Videos) geht auf mich. Wem das zu schnell ist sollte wohlmöglich vorn anfangen in der Serie oder sich video2brain Tutorials ansehen, dort wird üblicherweise schön langsam erklärt.

Dass ich mit dem Mauszeiger oft hin und herspringe tut mir wie schon ein paar mal in den früheren Kommentaren erwähnt, leid. Dadurch dass ich kein Trainer bin fehlte mir da die Erfahrung, vielen Dank für die Kritik.

Portrait von Eugen812
  • 20.12.2015 - 17:29

Vielen Dank für das Tutorial!

Portrait von Caesarion2004
  • 20.12.2015 - 17:23

Vielen Dank für das Tutorial, aber etwas mehr Ruhe hätte ihm nicht geschadet.

Portrait von Kundentest
  • 20.12.2015 - 16:44

Herzlichen Dank für das Video.

Portrait von pkub
  • 20.12.2015 - 15:39

tolles Bild aber für anfänger absolut zu schnell und manchmal verstehe ich nur chinesisch

Portrait von MARIA52
  • 20.12.2015 - 14:49

Vielen Dank für das Video-Tutorial.

Portrait von manfox
  • 20.12.2015 - 14:21

Eigentlich ein schönes Tut, aber wenn man meint, nach dem gezappel und "wir shufflen mal den Grade auf rot . . ." etwas gerafft zu haben, sehe ich Schwarz.

Portrait von yakuzowner
  • 20.12.2015 - 22:06

In vorangehenden Videos dieser Progressiven Tutorialreihe werden die Begrifflichkeiten erklaert. Wenn ich jedesmal erneut jeden Begriff erklaeren wuerde, ist es eher ein Lexikon und keine Wissensvermittlung aus der Praxis. Zudem war Budget und Zeitrahmen dieser Tutorialreihe begrenzt, weshalb es mir mehr darum ging zum Ende hin informationen aus der Praxis zu vermitteln, als so langsam und gemuetlich vor mich hin zu troedeln. Zurueckspulen geht in der heutigen Zeit zum Glueck jederzeit.

Portrait von manfox
  • 20.12.2015 - 22:58

Klar, dass Du dich jetzt angegriffen fühlst, es sollte deine Arbeit auch überhaupt nicht schmälern - Ich weiß, welcher Aufwand in so etwas steckt.
Du erreichst aber um ein vielfaches mehr, wenn Du vorher mit einem Fremden überlegst, wie etwas zu vermitteln ist.
Die Arbeit ist sehr gut, aber . . . bringe Ruhe hinein, denn Du willst sie doch anderen möglichst gut präsentieren.

Beste Grüße,
manfox

Portrait von TPHeinz
  • 20.12.2015 - 23:40

Moin,

finde das Tutorial sehr gut. "Das wilde Mausspiel" ist ok. Damit werden etliche Details erklärt und es zeigt auch, dass Du weißt wovon du sprichst.
Es ist auch ein Thema, bei dem man einfach die Videos herunterladen und mehrmals ansehen muss. Dann hat man auch die Möglichkeit die Pause-Taste zu drücken und alles in Ruhe sacken zu lassen.

Portrait von renate_C
  • 20.12.2015 - 14:06

Ich bedanke mich für das interessante Videotraining.

Portrait von MaxBaloo
  • 20.12.2015 - 15:14

Ich habe mir die DVD gekauft und war enttäuscht über den verhallten Ton, anscheinend in einem Kellerraum entstandenen. Und das Gerede ist manchmal zu schnell. Hier muß man anscheinend von Vornherein von dem Metier eine Ahnung haben. Für Anfänger ist das nichts! Und auch das nervöse Hin- und herzappeln mit der Maus, unverständlich.
Der Autor sollte da nachbessern, und mindestens die Käufer kostenlos entschädigen.

MaxBaloo

Portrait von yakuzowner
  • 20.12.2015 - 22:02

Leider ist von seiten PSDs beim editieren meiner Aufnahmen einiges schief gelaufen, so sind tonspuren asynchron, worte abgehackt sowie anstrengende Tondopplungen im Produkt, die von mir als Ersteller der 15 Std. Tutorialserie nicht so gedacht waren. Danke fuer deine Kritik.

x
×
×
teststefan