Anzeige
Tutorialbeschreibung

DIY Kabelfernauslöser E3 (Canon EOS xxxD und xxxxD)

DIY Kabelfernauslöser E3 (Canon EOS xxxD und xxxxD)

Kabelfernauslöser für die "Einsteigerklassen" von Canon gibt es viele. Mit ein klein wenig handwerklichem Geschick lässt sich ein Auslöser für die Grundfunktionen "Fokus", "Auslöser" und "Langzeitbelichtung" jedoch auch schnell selbst herstellen. Aussehen wie auch Kabellänge sind hierbei völlig frei wahlbar.


Die folgende Anleitung beschreibt, wie ein Kabelfernauslöser für die "kleinen" DSLRs von Canon gebaut werden kann. Wichtig hierbei ist, dass sowohl das Gehäuse wie auch die Knöpfe und selbstverständlich auch die Kabellänge frei nach eigenen Vorlieben gewählt werden können (solange zumindest die Funktionen dieselben bleiben).

Die Einzelteile sollten in jedem gut sortierten Elektrofachhandel für rund 10 Euro zu bekommen sein; die von mir verwendeten stammen von der "Conrad Electronic GmbH & Co KG" (von dort auch die Produktnummern, um Verwechslungen vorzubeugen).


Bestandteile:

1 Gehäuse (hier: 522244)
1 Drucktaster, nicht einrastend, als Auslöser (hier: 705080)
1 Schalter mit Mittelstellung; EIN, AUS, (EIN {einrastend}); für Fokus und Langzeitbelichtung (hier: 700878)
1 Kabel mit 2,5mm (!) Klinkenstecker Stereo (hier: 710266)


 


Werkzeug:

Lötwerkzeug (Lötkolben, -zinn, Isolierband oder Schrumpfschlauch)
Bohrmaschine oder Bohrschleifer ("Dremel")

Bestandteile des KabelfernauslösersBilder



 

Schritt 1

Zuerst werden die Öffnungen für Taster, Schalter und Kabel in das Gehäuse geschnitten. Dazu eignet sich ein Fräskopf auf einem möglichst langsam drehenden Bohrschleifer ("Dremel"; langsam, weil Kunststoff leicht schmilzt) oder auch eine Bohrmaschine mit schneidendem Bohrer (Holz). Je nach Methode kann eine Nachbearbeitung mit einem scharfen Messer oder einer Feile notwendig sein, um die Ecken und Kanten nachzubessern.

Gehäuse mit nicht besonders schönen AussparungenBilder



 

Schritt 2

Die Enden der Kabel abisolieren. Das Massekabel (hier das blanke Kupfergeflecht) wird geteilt, ebenso das Kabel, welches vom mittleren Ring des Klinkensteckers kommt (hier braun).

Steckerbelegung 2,5mm KlinkeBilder



 
Die Spitze des Steckers (weißes Kabel) - kurzgeschlossen mit der Masse - betätigt den Auslöser, braun mit Masse den Fokus.

Schalter und Kabel vor LötenBilder



 

Schritt 3

Die Schalter nun in das Gehäuse einbauen. Sollte Schrumpfschlauch verwendet werden, diesen über die Kabel schieben, anschließend löten. Weiß und Masse bekommen je einen Pin des Tasters, jedes der braunen Kabel jeweils einen der äußeren Pins des Schalters und die zweite Masse den mittleren. Kabel wieder isolieren.

Hier ist zusätzlich noch ein Stück schwarzen Schrumpfschlauches als Knick- und Scheuerschutz auf dem Kabel.

Bilder



 

Schritt 4

Kabel in die Aussparung legen und das Gehäuse schließen. Der Wippschalter entspricht in seiner Funktion dem halb durchgedrückten Auslöser - aktiviert den Autofokus oder hält eingerastet (bei Langzeitbelichtungen {"BULB"}) den Verschluss offen. Der Taster löst aus.

Bilder



Ich wünsche viel Spaß beim Schrauben und gutes Gelingen ...

DVD-Werbung
Kommentare
Achtung: Du kannst den Inhalt erst nach dem Login kommentieren.
Portrait von Technology
  • 08.08.2014 - 11:18

Hammer geil ich habe das gerade nachgebaut echt klasse :-) Tausend dank

Portrait von berndschwartz
  • 13.05.2014 - 14:52

Die Stecker für eine EOS xxD sind nicht ganz so einfach zu bekommen...

Portrait von Gladiole
  • 30.05.2013 - 15:21

Danke, guter Tipp und billig

Portrait von jonnyrocks4
  • 14.10.2012 - 21:06

Tausend Dank! Echt super Anleitung.

Portrait von Krawally
  • 04.09.2012 - 08:58

Super Tutorial. Genau das richtige für Bastler.

Nun brauch ich noch das Display für Live-Few und ich bin glücklich :D
Das alles dann in einem Gehäuse ....

Leider weis ich nicht welches Kabel dafür zuständig wäre. Sonst würde ich es sicher probieren, wenn ich natürlich mit einem Eigenbau günstiger weg komme ;D

Portrait von Gismo77
  • 24.06.2012 - 16:23

Das ist ja mal Geil, Danke

Portrait von ACWebmaster
  • 13.06.2012 - 19:52

Sehr gut beschrieben. Ich wäre nie auf die Idee gekommen so etwas selbst zu bauen. Einfach genial. Danke!
Ich werde das auf alle Fälle ausprobieren.

Portrait von michi5424
  • 03.04.2012 - 11:16

Ganz tolle Idee und auch Anleitung, ich bastle auch gerne und habe mit dem Eigenbau einfach mehr Freude als mit den gekauften Sachen

Danke auch an danielpeter73 für den Tipp mit Magic Latern

Mike

Portrait von Gunslinger77
  • 10.01.2012 - 12:31

Also ich danke auch sehr für das Tutorial. Gestern gelesen, dann gleich in den Elektro-kleinkram-Laden um die Ecke und die Materialien besorgt welche noch gefehlt haben. Arbeitszeit 10 min und er funktioniert einwandfrei.

Gruß Markus

Portrait von mexicodirk
  • 09.01.2012 - 18:26

Ja wer gerne Bastelt !
Der nächste schritt ist aber interessanter, und da hier viele Basteln habt Ihr bestimmt eine Lösung dafuer!
Kamera auf BULB und mit einem Timer auslösen, natürlich variabel einstellbar oder sogar pragramierbar, von 0,01 s bis was auch immer ( nur so eine Idee )! Das erspart das anfassen der Kamera bei z.b. Serien für HDR!

ein super neues Jahr an alle von weit weit weg :-)

Dirk

Portrait von danielpeter73
  • 10.01.2012 - 11:30

Hallo Dirk

Darf ich dir für sowas die "Magic Latern" Firmware ans Herz legen - ganz einfach über die Speicherkarte zu installieren bringt die kiloweise praktische Funktionen mit.

Ist Freeware und garantiert viren- und spywarefrei ;-)

Viel Spaß damit: http://magiclantern.wikia.com/wiki/Magic_Lantern_Firmware_Wiki

lg
Daniel

Portrait von mexicodirk
  • 15.01.2012 - 05:02

Ja da habe ich auch schon gesucht, aber ich habe nun mal nur eine CANON Rebel XSi. dafür gibt es nichts bei "Magic Latern" nur für große Canon's ( nix für die kleinen :-((( ) sonst wäre ich sehr Glücklich!

Dirk

Portrait von loewesc1
  • 06.01.2012 - 16:12

Vorab Allen ein erfolgreiches & gesundes 2012
Kompliment dem Upper für seine Mühe, in der Regel fünktionieren die meisten Kabelfernauslöser gleichermaßen, sollten eh nur 3 Kontakte vorhanden sein. Der Schaft des Steckers ist immer Masse, lediglich die Belegung für den Fokus & Auslöser könnten unterschiedlich sein, sowie die Steckerart, in den meisten Fällen 2,5mm Stereo-Klinke, siehe Canon und Pentax.
Ein simpler Trick Dieses heraus zu finden "den Kabel an einem Ende mit dem Klinkenstecker sauber verlöten und das andere Ende abisolieren, darauf achten das die blanken Enden sich nicht berühren" Kabel mit der Kamera verbinden und durch gezieltes Kurzschliessen der Spitze oder dem zweiten Ringkonakt gegen Masse (Steckerschaft) beobachten was die Kamera macht. Fokusiert, Sie oder löst Sie aus.
Frohes schaffen & Allzeit saubere Linsen und gutes Licht
Gruß Roland

Portrait von Holle
  • 06.01.2012 - 11:15

Ich denk auch das da kaum jemand alles kaufen muss. Und Conrad ist ja nicht gerade für seine kleinen Preise bekannt... Also Für die paar Euro. Wer allerdings 2 Linke Hände hat, kann sich ja einen für 10 Euro kaufen. Ich hätt mein Spass am bauen.

Portrait von hangorat
  • 04.01.2012 - 16:55

Also, ein ganz normaler Stereo-Klinkenstecker? Aha!
Nur halt dünner als der von meinem MP3-Player.

Echt gut, mit den Produktnummern. Hab es mal zusammen gerechnet und komme nicht mal auf 7€.
Natürlich Versankosten - man kann das aber auch traditionell im Laden kaufen.
Mit einer Kamera sollte man eh auch mal vor die Tür kommen.
Ich muß mir aber eigentlich nur den Stecker und das Kabel besorgen.
Im Keller habe ich noch eine kaputte Schreibtischlampe - Kippschalter. Ich glaube, dass der eine Mittelstellung hatte. Sonst besorg ich mir den halt auch noch.
Auf den anderen Schalter kann man theoretisch verzichten. Zur Not tuts ja auch ´ne Büroklammer. XD
Ein alternatives Gehäuse findet man sicherlich im gelben Sack. Ich denke da an eine Dose von diesen widerlichen Vitamin-Brausetabletten.
Ein wenig Isoband drumtüddeln und man kann noch einen auf Selbstmodattentäter machen - sollte man aber nicht. Darf man auch nicht.

Danke für das Tutorial. Ich hätte das bestimmt ein paar mal falsch gelötet.
Jetzt fehlt nur noch ein Tutorial für einen Funk-Fernauslöser.



Portrait von hangorat
Portrait von berndschwartz
  • 02.01.2012 - 22:55

Ein prima Tutorial...bie nem richtigen Bastler finden sich die meisten Teile eh in der Sammelkiste, super erklärt und auch von nem Anfänger sehr gut nachzumachen, vielen Dank dafür

Portrait von danielpeter73
  • 02.01.2012 - 12:12

Hallo ba2696

Natürlich gibt's das billiger und bequemer zu bestellen, aber ich bastel' nun mal einfach gerne. ;-)
...das Tutorial wurde vor zwei Monaten im Forum so gewünscht.

lg
Daniel

Portrait von ba2696
  • 02.01.2012 - 11:50

hallo danielpeter73,

einen Kabelfernauslöser selbst zu bauen lohnt sich i.A. nicht, es sei denn, man hat Langeweile und ist Bastelfreak. Bis die Teile im Haus sind, fallen Kosten inschließlich Porto in Höhe von 12,51 Euro an.
Bei Foto-Walser kostet der fertige Auslöser frei Haus 9,99 Euro.


hallo Denver,

nein, Nikon hat andere Stecker, deren Beschaffung größere Probleme bereitet.

Gruß

ba2696





Portrait von hangorat
x
×
×