Tutorialbeschreibung

Fotografieren lernen – der große Fotografie-Kurs: 10.3 Lichtfarben

Fotografieren lernen – der große Fotografie-Kurs: 10.3 Lichtfarben

Kommentare
Achtung: Du kannst den Inhalt erst nach dem Login kommentieren.
Portrait von Clausthaler
Portrait von Jojom
  • 16.05.2020 - 10:09

Vielen Dank für das Tutorial!

Portrait von mrfreaker
  • 11.05.2020 - 13:03

vielen Dank für das Tutorial

Portrait von drahnreb
  • 27.04.2020 - 20:56

Vielen Dank für das Tutorial

Portrait von JPJ
JPJ
  • 27.04.2020 - 18:36

Vielen Dank für das Tutorial. ;-)

Portrait von alply
  • 27.04.2020 - 13:35

Vielen Dank für das Tutorial :)

Portrait von listje
  • 26.04.2020 - 17:40

Danke

Portrait von Matthias52
  • 26.04.2020 - 13:00

Danke für das Tutorial !

Portrait von franzg
  • 25.04.2020 - 23:48

Danke

Portrait von Kundentest
  • 25.04.2020 - 18:55

Herzlichen Dank für das Tutorial.

Portrait von Achim_Mihca
Portrait von pesibo
  • 25.04.2020 - 15:15

Vielen Dank für die Hinweise

Portrait von Widdersdorf
  • 25.04.2020 - 15:12

Vielen Dank für das Tutorial.

Portrait von MichaelBarth
  • 25.04.2020 - 15:08

Vielen Dank für das Tutorial !

Portrait von alfanger
  • 25.04.2020 - 15:04

Vielen Dank für das Tutorial .

Portrait von MARIA52
  • 25.04.2020 - 14:32

Danke für das Tutorial.

Portrait von renja
  • 25.04.2020 - 14:21

Danke für das Tutorial.

Portrait von augustin99
  • 25.04.2020 - 14:09

Danke für das Tutorial

Portrait von figge
  • 25.04.2020 - 14:01

Hier hat sich ein Fehler eingeschlichen! Rötliches Licht hat eine niegrigere Farbtemperatur in Kelvin als bläuliches Licht. So haben beispielsweise die guten alten Glühlampen je nach Watt-Zahl eine Farbtemperatur von 2600-3000 K und Tageslicht eine Farbtemperatur von 5000-7000 K.
Bei Analogfilmen unterscheidet man daher zwischen Tageslicht- und Kunstlichtfilmen. Tageslichtfilme sind für eine Farbtemperatur von 5500 bis 5600 K und Kunstlichtfilme je nach Typ für Farbtemperaturen von 2800-3400 K ausgelegt.
In einer Digitalkamera versucht der automatische Weißabgleich dies mit einer entgegengesetzten Farbe auszugleichen. Das gelbliche Licht eine Glühlampe wird z.B. mit einem bläulichen Farbstich vesehen um imsgesamt einen neutralen Farbeindruck zu erzeugen. Schaltet man den automatischen Weißabgleich ab, kann man sich dies aber auch zu Nutze machen um ein Bild mit einem rötlichen bzw. bläulichen Farbstich zu versehen. Wenn beispielsweise bei Tageslicht mit 5600 K die Farbtempartur an der Kamera manuell auf 3500 K eingestellt wird, wird das resultierende Bild bläulicher. Stellt man die Farbtemparatur umgekeht auf 10000 K ein, erhält es einen Rotstich.

Portrait von LikeLowLight
  • 25.04.2020 - 18:40

Ja stimmt, da hat er sich in der Richtung total verirrt. Rötliches Licht hat kleinere, niedrigere Kelvinwerte, kaltes, also bläuliches Licht hat größere, höhere Kelvinwerte. Irgendwie scheint er da über seine Erklärungen in Abschnitt 4.7 über die manuelle Einstellung des Weißabgleichs gestolpert zu sein.

x
×
×