Tutorialbeschreibung

Zusammenspiel Blende und Tiefenschärfe

Zusammenspiel Blende und Tiefenschärfe

Wie hängt die Blende mit der Tiefenschärfe zusammen? Was ist überhaupt eine Blende und was bedeutet Tiefenschärfe?


Was ist eigentlich die Blende?

Grundsätzlich befindet sich die Blende zwischen der vordersten Linse und dem Sensor bzw. dem Film. Die Blende ist eigentlich nichts anderes als ein Loch, dessen Größe man am Objektiv selbst bestimmen kann, bzw. bei den Automatikkameras oder Automatikprogrammen eben "automatisch" eingestellt wird. Technisch gesehen gibt es verschiedene Arten von Blenden und deren Aufbau, meistens sind es Lamellen die man ähnlich wie bei einem Fächer übereinanderlegen kann. Interessant ist aber für uns nur: Man kann die Größe dieses Lochs verändern. Diese Lochgröße wird mit einer Zahl gekennzeichnet, dabei gilt: je kleiner diese Zahl, desto größer ist das Loch und je größer die Zahl, desto kleiner ist das Loch. Ein großes Loch (kleine Blendenzahl) bedeutet: es gelangt sehr viel Licht durch das Objektiv, ein kleines Loch (große Blendenzahl) bedeutet weniger Licht. Das Ganze hat aber noch einen weiteren Effekt. Durch ein kleines Loch werden die Lichtstrahlen sehr stark gebündelt, das wiederum heißt, es gibt kaum Ablenkungen und die Lichtstrahlen kommen genau da an, wo sie hin sollen, das Bild wird insgesamt schärfer. Umgekehrt verhält es sich mit dem großen Loch (kleine Blendenzahl), hier werden die Lichtstrahlen stärker abgelenkt, gestreut, das Bild wird also insgesamt unschärfer.

Was bedeutet nun aber Tiefenschärfe?


Das erste Bild zeigt drei Schlümpfe, diese Schlümpfe stehen nebeneinander, die Schärfe wurde auf den mittleren Schlumpf eingestellt, trotzdem sind alle drei scharf.

Bilder


Im Bild Nummer zwei habe ich den grünen Schlumpf ein bisschen weiter weg von der Kamera gestellt und den schwarzen Schlumpf ein wenig näher heran. Alle anderen Einstellungen habe ich gleich gelassen. Wie man sieht sind sowohl der grüne, also auch der schwarze Schlumpf unscharf geworden.

Bilder


Wieso ist TIEFENSchärfe eine ungünstige Wortwahl?

Der Begriff „Tiefenschärfe“ ist deswegen ein klein wenig verwirrend, weil sie nicht unbedingt etwas mit der Schärfe in der „Tiefe“ des Bildes - also weiter weg von der Kamera - zu tun hat. Sie breitet sich vom Zentrum der Schärfe in alle Richtungen aus, weg vom Zentrum der Schärfeeinstellung. Um das noch mal zu verdeutlichen habe ich bei den nachfolgenden Bildern einmal auf den Schlumpf vorne rechts scharf gestellt, die Unschärfe wird nach hinten immer größer. Beim anderen liegt die Schärfe hinten links und wird nach vorne hin immer unschärfer.

Bilder


Bilder


Was hat nun die Blende mit der Tiefenschärfe zu tun?

Mit der Blende kann ich steuern, wie groß der Schärfebereich sein soll. Eine kleine Blendenzahl bedeutet, ich habe nur einen kleinen Schärfebereich, eine große Blendenzahl bedeutet, ich habe einen großen Schärfenbereich. Zur Veranschaulichung hier wieder zwei Bilder. Auf beiden nachfolgenden Bildern habe ich auf den hellblauen Schlumpf in der Mitte scharfgestellt. Der Unterschied ist jedoch, dass ich mit den beiden extremsten Blenden gearbeitet habe, welche mir mein Objektiv angeboten hat. Zuerst habe ich Blende32 gewählt. (zur Erinnerung: große Blendenzahl, kleines Loch, starke Bündelung, viel Schärfe) Wir ihr seht ist fast das gesamte Bild scharf, also auch die Schlümpfe im Vorder- und Hintergrund.

Bilder


Hier kommt nun das gleiche Bild nocheinmal, dieses Mal jedoch mit Blende 2,8, der kleinsten Blende an diesem Objektiv (zur Erinnerung: kleine Blendenzahl, großes Loch, wenig Bündelung, wenig Schärfe)

Bilder


Mit der Blende kann ich nun also exakt bestimmen was in meinem Bild scharf sein soll und was eben nicht. Ich habe mir hier zur Aufgabe gestellt den hellgrünen und den hellblauen Schlumpf scharf zu bekommen, während alle anderen Schlümpfe unscharf abgebildet werden. Ich musste also ein Schärfezentrum zwischen dem hellblauen und dem hellgrünen Schlumpf wählen und dann die richtige Blende erwischen.

Bilder



Das obige Ergebnis habe ich in diesem Fall mit einer Blende von 8 erreicht.

Der Zusammenhang zwischen Blende und Belichtungszeit

Achtung: eine Veränderung der Blende ist gleichbedeutend mit einer Veränderung der Lichtmenge, die auf meinen Chip bzw. meinen Film fällt. Das bedeutet, um ein richtig belichtetes Bild zu bekommen, muss ich die Belichtungszeit anpassen. Dies kann natürlich manuell passieren, empfehlenswert ist aber für die ersten Versuche die Einstellung Av an der Kamera. Hier übernimmt bei geänderter Blende die Kamera automatisch die Belichtungszeitkorrektur.

 

Mein Spezialtipp

Nehmt die Kamera in die Hand und probiert das eben Gelesene einfach mal aus, ihr entwickelt schnell ein Gefühl dafür wie sich Euer Objektiv bei den verschiedenen Einstellungen verhält.


Kommentare
Achtung: Du kannst den Inhalt erst nach dem Login kommentieren.
Alternative Portrait
-versteckt-(Autor hat Seite verlassen)
  • 13.01.2008 - 11:18

danke, hatte dass eben vergessen und musste es wieder aufrischen.
da ich keien kamera da hab kommt mir das genau richtig!

allerdings das mit dem begriff tiefenschärfe, ist schon recht, dass es tiefenschärfe heißt. es geht ja nur um die tiefe im raum, das wirt definiert allerdings nicht die Position (vorne oder hinten).

mfg

adrenalin

PS: rechtschreibfehler vorbehalten

Portrait von bax00
  • 30.12.2007 - 11:58

Danke für die Erklärung

Portrait von Frosch1986
  • 24.12.2007 - 12:52

Sehr gut erklärt! Dankescjhön

Alternative Portrait
-versteckt-(Autor hat Seite verlassen)
  • 10.12.2007 - 07:35

Gott sei Dank, endlich mal eine einfache und haftende Erklärung und kein Fachchinesisch. Hat mir echt weitergeholfen. thanks

Portrait von Gotan
  • 11.11.2007 - 14:51

Schön anschaulich für mich als Anfängerin. Das versuche ich gerne sofort mit meiner Kamera auszuprobieren.

Portrait von viser
  • 21.10.2007 - 19:52

ich experimentiere selbst zur zeit mit einer alten spiegel-reflex u verschiedenen objektiven herum, werd das gleich mal ausprobieren...thx

Portrait von jack3010
  • 20.10.2007 - 11:57

Danke für diese einfache ERklärung !

Portrait von Borni12
  • 09.10.2007 - 08:16

Sorry, nartürlch 5 Sterne.

Portrait von Borni12
  • 09.10.2007 - 08:15

Einfach super und einfach erklärt. Danke.
Klasse geschrieben.

Portrait von pdlion
  • 15.09.2007 - 07:56

Endlich mal ein Beitrag der Technik auch für absolute Anfänger verständlich erklärt.
Danke

Alternative Portrait
-versteckt-(Autor hat Seite verlassen)
  • 12.09.2007 - 15:39

Für Anfänger wie mich, ist dieses Tutorial sehr verständlich und übersichtlich beschrieben.
Danke!

Portrait von makra89
  • 07.09.2007 - 22:17

Saubere Arbeit! Mir gefällt 's und macht das ganze nochmals klarer...
Danke für das Tut!

Portrait von frieml
  • 05.09.2007 - 14:59

da ich jetzt anfangen möchte mit digitaler fotografie fidn ichd as ganz gut erklärt wie du es geschrieben hast

Portrait von KreuzAs
  • 05.09.2007 - 09:06

super anschaulich erklärt, da sieht man einiges "schärfer"

Alternative Portrait
-versteckt-(Autor hat Seite verlassen)
  • 20.08.2007 - 13:06

Toll...mit dem Tutorial kann ich heute Abend gleich mal die Einstellungen mit meiner DSLR experimentieren

Portrait von Rauschi01
  • 03.08.2007 - 02:21

Upps habe meine antwort falsch gestzt sorry Sampiero ich bin aber neu hier und muss mich noch einfuchsen:-)

Alternative Portrait
-versteckt-(Autor hat Seite verlassen)
  • 02.08.2007 - 22:03

hey cooLes tutorial :) jetzt weiss ich endlcih wieso und warum :D

Alternative Portrait
-versteckt-(Autor hat Seite verlassen)
  • 31.07.2007 - 03:10

super - vielen Dank! Endlich hab auch ich es verstanden!! Die Hilfe mit den Schlümpfen ist auch sehr anschaulich! DANKE nochmal!

Portrait von Propix
  • 30.07.2007 - 09:54

Hat mir super weitergeholfen.
Danke für dieses Tutorial.

Alternative Portrait
-versteckt-(Autor hat Seite verlassen)
  • 06.06.2007 - 13:25

du hast das 1mal1 sehr gut dargestellt. Bravo

Mehr anzeigen

x
×
×