Tutorialbeschreibung

HDR-Fotografie - Teil 07 - Die automatisierte Verarbeitung mit Photomatix

HDR-Fotografie - Teil 07 - Die automatisierte Verarbeitung mit Photomatix

In diesem Teil der Tutorialreihe möchte ich Ihnen die Batch-Verarbeitung unter Photomatix Pro vorstellen. Mit diesem mächtigen Werkzeug lassen sich nicht nur unbegrenzt viele Belichtungsreihen bis zum Tonemapped HDRI verarbeiten, sondern es können auch unterschiedliche Tonemapping- und Blending-Verfahren auf jede Belichtungsreihe angewendet werden.

... übrigens findest du die komplette Serie hier: Der große Fotografie-Workshop - Schnapp sie dir in unserem Shop oder in der Kreativ-Flatrate!


1. Ein Leser hat nach Arbeitsmaterialien zu den Workshops gefragt. Sofern das Sinn macht, stelle ich die Ausgangsbilder gerne zur Verfügung. Nur bei Bildserien, die über eine große Anzahl an RAW-Quellbildern verfügen, empfehle ich, doch die Belichtungsreihen selbst zu erstellen.

Einerseits ist es nicht ganz unwichtig zu wissen, was man da mit welchen Einstellungen und Zielvorgaben fotografiert hat, bevor die Bilder dem HDR-Workflow zugeführt werden. Andererseits handelt es sich natürlich auch um erhebliche Datenmengen, die da verschoben werden. Beispielsweise macht es beim aktuellen Batch-Workshop keinen Sinn, Hunderte von RAW-Bildern als Arbeitsdateien anzubieten. Ab dem nächsten Workshop werden dann zu fast allen Tutorials auch Arbeitsdateien mitgeliefert.

2. Hier noch einmal die geplanten Workshops.  Wenn Sie noch andere HDR-Themen haben, von denen Sie glauben, die müssten unbedingt behandelt werden, lassen Sie es mich wissen.

1. Grundsätzliches, Anforderungen, Begriffe
2. Vom LDR zum HDR und wieder zurück
3. Für HDR-Bilder fotografieren
4. Eine Belichtungsreihe aus zwölf Aufnahmen erstellen
5. Das HDR-Bild generieren
6. Tonemapping mit Photomatix Pro 3.0
7. Die automatisierte Verarbeitung mit Photomatix
8. HDR mit Photoshop
9. HDR mit FDRTools
10. Ein Pseudo-HDR erstellen
11. Tonemapped HDR-Bilder nachbearbeiten
12. Alternative DRI (Kontrastumfang ohne die HDR-Technik erhöhen)
13. HDR experimentell (z. B. Infrarot-Look)
14. Surreale Szenerie
15. Schwierige Motivszenen meistern

Bilder



 

Die Batch-Verarbeitung

Für das folgende Beispiel habe ich eine Serie gewählt, bei der ich mir nicht die Mühe machen wollte, sämtliche Belichtungsreihen, nacheinander und einzeln, dem HDR-Workflow zu unterziehen, da ich davon ausgehen musste, dass viele der Aufnahmen unbrauchbar sind. Grund dafür waren die schlechten Aufnahmeverhältnisse vor Ort. Bei diesem Treffen der Lanz-Traktoren am Technik Museum in Speyer war es nicht möglich, die Kamera auf dem Stativ zu montieren und ordentliche Belichtungsreihen zu erstellen, da es alle fünf Minuten zu regnen begann.

Also habe ich kurzerhand sämtliche Aufnahmen im Rahmen der automatischen Belichtungsreihen aus der Hand fotografiert. Somit bestand jede Belichtungsreihe aus nur drei Aufnahmen, die möglicherweise nur bedingt zu gebrauchen waren, da ich mir nicht sicher war, ob ich die Kamera jedes Mal völlig ruhig gehalten hatte. Sämtliche Aufnahmen sind im RAW-Format fotografiert. Nach dem Überspielen von der Karte auf den Computer werden die offensichtlich verwackelten und unschönen Belichtungsreihen aussortiert und gelöscht.

Mithilfe der Batch-Verarbeitung lassen sich unbegrenzt viele Dateien und zahlreiche Methoden, Kombinationen und Einstellungen in einem einzigen Arbeitsgang durchführen. Anhand der Ergebnisse können dann später die Bilder herausgesucht werden, bei denen es sich lohnt, die Belichtungsreihen noch einmal per Hand, einzeln und genau abgestimmt, dem HDR-Workflow zu unterziehen.


 

Dateien umbenennen

Wenn Sie Ihre Bilder vor der Batch-Verarbeitung umbenennen wollen, beachten Sie, dass Photomatix die Bilder in alphabetischer Reihenfolge verarbeitet. Falls die Umbenennung im Rahmen einer Dateikonvertierung durchgeführt werden soll, wird neben dem Dateinamen eine durchlaufende Nummerierung angefügt. Zum Beispiel: Traktor_01.dng, Traktor_02.dng, … usw.

Hinweis: Es ist wichtig, dass die Aufnahmen so durchnummeriert werden, wie sie aufgenommen wurden. Auf keinen Fall sollten die Aufnahmen anhand der Belichtung sortiert und umbenannt werden. Beispiel: "Ueberbelichtet_01.DNG", "Unterbelichtet_01.DNG", …usw.

Bilder



 

Den Batch-Dialog aufrufen

Am einfachsten lässt sich der Dialog zur automatischen Verarbeitung der Belichtungsreihen über den Button Batch-Verarbeitung aufrufen. Alternativ finden Sie den Eintrag auch in der Menüleiste unter Automatisierung.

Bilder



Im Fenster Batch-Verarbeitung unterschiedlich belichteter Aufnahmen legen Sie fest, welche Tone-Mapping-Algorithmen zum Einsatz kommen, wie viele Bilder verrechnet werden und ob Photomatix sie automatisch ausrichten und beschneiden soll. Über den Button Einstellungen können die Methoden angepasst werden.

 
Im Beispiel wird ein Ordner verarbeitet, der zahlreiche Belichtungsreihen mit jeweils drei Aufnahmen enthält. Für das Tone Mapping kommen sowohl der Details Enhancer als auch der Tone Compressor zum Einsatz, das heißt, Sie bekommen zwei Ergebnisse und können sie direkt miteinander vergleichen.

Bilder



Einstellungen: HDR erzeugen Die Einstellungen für die HDR-Konvertierung sind schnell erledigt, wenn mit RAW-Aufnahmen gearbeitet wird. Photomatix liest die Informationen dann einfach aus den Metadaten aus. Andernfalls ist es erforderlich, dass im Feld Belichtungsabstand die Belichtungsunterschiede zwischen den Einzelbildern in EV-Schritten angegeben werden.

 
• Die Option Versuche Geisterbilder zu unterdrücken sollte nicht pauschal angewählt werden, da es zu Qualitätseinbußen kommen kann. Im Zweifelsfall können einzelne Belichtungsreihen, auf denen Bewegung vorkommt, gesondert generiert werden. Der Punkt Wenn Quellbilder als TIFF-Dateien vorliegen kommt nur zum Einsatz, wenn Sie mit sehr großen TIFF-Bildern arbeiten, beispielsweise bei einen Panorama. Die Bilder werden dann stückweise – in Streifen – in den Hauptspeicher geladen. Es werden also immer nur so viele Daten in den Speicher geladen, wie dieser aufnehmen kann.

• Abschließend können Sie noch den Weißabgleich korrigieren und den Farbraum für das HDR-Bild einstellen.

Bilder



 
Details Enhancer und Tone Compressor Bevor die Tonemapping-Einstellungen der Batch-Verarbeitung vorgenommen werden, empfiehlt es sich, je eine Belichtungsreihe aus den Serien von Hand zu bearbeiten. Sie könnt sich die dabei getroffenen Einstellungen merken oder aufschreiben oder als XMP-Datei abspeichern und für die Batch-Verarbeitung laden.

Bilder



 
Hinweis: Wenn mehr als elf Ausgangsbilder vorliegen, können Sie die Option Alle markieren. In diesem Fall darf in jedem Ordner natürlich nur eine Belichtungsreihe liegen. Die Batch-Verarbeitung lädt dann sämtliche Bilder des Quellordners in alphabetischer Reihenfolge. In Kombination mit "Unterordner verarbeiten" können Sie mehrere Belichtungsreihen mit einer unterschiedlichen Anzahl an Ausgangsaufnahmen automatisch verarbeiten. Zusätzlich besteht die Möglichkeit, die Bilder anhand ihres Formats zu sortieren.

Bilder


Ausgabe und Dateinamen Im Dialog Zielordner bestimmen Sie zum einen den Speicherort und das Format der Dateien und zum anderen die Dateinamen der fertigen Bilder. Die Ausgangsbilder sind selbstverständlich weiterhin unverändert vorhanden.

 
Tipp: Für eine bessere Übersicht empfiehlt es sich, die Ergebnisse im Quellordner zu speichern. Photomatix legt einen Unterordner an, der den Namen PhotomatixResults trägt.

Mittels der Option HDR-Bild nach Batch-Verarbeitung entfernen löscht Photomatix am Ende der Batch-Verarbeitung das generierte HDR-Bild, das ja nur einen Zwischenschritt vor dem Tone Mapping darstellt. Sollen jedoch später einzelne Bilder einem separaten Tone Mapping unterzogen werden, muss der gesamte Prozess der HDR-Generierung erneut durchlaufen werden. Wenn es also keine Engpässe beim Speicherplatz gibt, sollte das HDR-Bild für weitere Anwendungen aufgehoben werden.

Bilder



 
Unter dem Button Dateinamen findet sich noch ein Dialog, mit dem Sie Einfluss auf die Informationen im Dateinamen nehmen können. Die Option Set-Nummer zuerst erzeugt den längsten Dateinamen, sie hat jedoch den Vorteil, dass einige Informationen zur Verarbeitung abzulesen sind. Bei der Erstellung großer Bildbestände kann das sehr hilfreich sein. Mit der Option Dateiname des ersten Set-Bildes zuerst wird der gemeinsame Bestandteil aller verwendeten Dateien als Basisname für die Ergebnisse verwendet und um die variablen Anteile ergänzt. Optional lässt sich den Dateinamen noch ein Suffix anhängen.

Bilder



 
Nachdem die Einstellungen getroffen sind und die Automatisierung gestartet ist, arbeitet Photomatix die Aufträge ab. Je nach Umfang des Batch-Auftrags bleibt ausreichend Zeit für andere Tätigkeiten, während die Software für uns arbeitet.

Bilder



 
Sofern keine Angaben zum Zielordner gemacht wurden, legt Photomatix einen Unterordner an, der den Namen "PhotomatixResults" trägt. In diesem Ordner finden Sie für jede Belichtungsreihe eine HDR-Datei ...

Bilder



 
... sowie zwei Tonemapped JPG-Dateien, die zuvor mit den zwei unterschiedlichen Tonemapping Verfahren bearbeitet wurden.

Bilder



Wie unterschiedlich die Tonemapping-Verfahren arbeiten, lässt sich gut an den beiden Tonemapped HDR-Bildern erkennen. Links wurde der Tone Compressor angewendet und rechts der Details Enhancer.

Bilder




Kommentare
Achtung: Du kannst den Inhalt erst nach dem Login kommentieren.
Portrait von Knipser2
  • 07.03.2009 - 23:48

weiter so, da kann man noch viel lernen

Portrait von RobbyTUT
  • 05.01.2009 - 00:18

Danke für das tolle Tutorial.

Alternative Portrait
-versteckt-(Autor hat Seite verlassen)
  • 26.12.2008 - 11:58

Super Workshop. Danke für die ausfühlichen Erläuterungen.

Portrait von goergi
  • 08.12.2008 - 23:11

Vielen Dank, für Deine sehr gut gemachte Anleitung. Diese ist sehr Praxis nahe.
Vielen Dank

Portrait von derBasti
  • 03.12.2008 - 14:29

Und zum nächsten Teil! Danke!

Portrait von rotuared
  • 03.09.2008 - 10:19

Das Turtorial hat mir sehr geholfen in die HDR-Fotografie einzusteigen. Danke für die Mühe!

Portrait von silentino
  • 31.08.2008 - 17:38

Auch sehr nützlich,Danke

Portrait von OlliX
  • 29.07.2008 - 17:14

Vielen Dank.
Sehr anschaulich beschrieben.

Portrait von BIM
BIM
  • 08.07.2008 - 07:20

Sehr gut erklärt und Danke für das Tutorial!

Portrait von tomexs
  • 30.06.2008 - 12:16

Super Tutorial. Bin schon auf das nächste gespannt!!!

Portrait von stanghe
  • 25.06.2008 - 10:01

Hi,

ein super Tutorial, freue mich auf das nächste.

Alternative Portrait
-versteckt-(Autor hat Seite verlassen)
  • 24.06.2008 - 09:48

sehr gut , werde ich ausprobieren

Portrait von Karl
  • 22.06.2008 - 20:30

ein super Tutorial wieder, freue mich auf das nächste

Portrait von Flare3D
  • 22.06.2008 - 17:00

Hallo Juergen...
wieder einmal vielen Dank für dieses Tutorial !
Sehr Sehr informativ und für "HDR-Anfänger" wie mich einfach
"unbezahlbar" !
Freue mich schon wieder einmal, sehr auf den nächsten Teil !!!
Gruß
Flare3D

...und bitte laß dieses nicht Dein letztes Tut sein

Portrait von skyflight1981
  • 22.06.2008 - 00:51

Super! Freue mich auf die weiteren acht Teile!!!

Portrait von eyedeal
  • 21.06.2008 - 13:17

Diesmal etwas zu technisch aber gehört ja auch dazu-aber der Unterschied ist schon beeindruckend-auch wenn es die Ergebnisse nicht unbedingt sind.
Dankeschön!

Portrait von stoffi
  • 21.06.2008 - 10:18

Spitze Tutorial, vielen Dank !

Portrait von AoLiFu
  • 20.06.2008 - 23:10

Wie immer: TOP! :) Freue mich auf den nächsten Teil.

Portrait von Tomdonna
  • 20.06.2008 - 20:48

echt gut, Danke!

Alternative Portrait
-versteckt-(Autor hat Seite verlassen)
  • 20.06.2008 - 18:16

Sehr gutes Tutorial! Danke

Mehr anzeigen

x
×
×