Anzeige
Tutorialbeschreibung

Die zündende Idee: Streichholz entzünden für flammende Bilder

Die zündende Idee: Streichholz entzünden für flammende Bilder

Die zündende Idee, als Symbol das Streichholz. Ein gern genommenes Element. Doch wie bekommt man die richtige Aufnahme hin, und was braucht man dafür?


Die Vorbereitung

Was braucht man:

• Eine feuerfeste Unterlage!!
• Genügend Streichhölzer. Es hat sich gezeigt, dass sogenannte Kaminhölzer besser geeignet sind. Sie sind erstens größer und zweitens lassen sie sich besser handeln als die kleinen Brüder
• Feuerzeug
• Kamera mit Sportmodus oder Serienbildfunktion. Ein gutes Tele eignet sich bestens, es muss nicht unbedingt eine teure Festbrennweite sein.

Das Streichholz steckt ihr in ein mit Sand gefülltes Gefäß.

Bilder


 
 

Kameraeinstellungen

Die Kamera stellt ihr auf den Sportmodus oder bei DSLR auf Manuell (Serienbild).

Belichtungszeit: Alles, was schneller als 1/250s ist, Blende wegen der Tiefenschärfe 8-11.

Zum Scharfstellen geht ihr mit dem Feuerzeug nahe an den Streichholzkopf, aber nicht zu nahe. Sonst habt ihr die erste Zündung schon, bevor ihr sie haben wollt.

 

Auf die Plätze, fertig, los...............

Es ist nicht leicht, den richtigen Moment zu erwischen. Aber es lohnt sich.
 
 
Objektiv: 28-300 mm
Blende: 11
Belichtung: 1/250
ISO: 200
Brennweite: 32 mm

Bilder


 
 
Objektiv: 28-300 mm
Blende: 11
Belichtung: 1/250
ISO: 200
Brennweite: 32 mm

Bilder


 
 
Objektiv: 28-300 mm
Blende: 11
Belichtung: 1/250
ISO: 200
Brennweite: 32 mm

Bilder


 
 
Objektiv: 28-300 mm
Blende: 11
Belichtung: 1/800
ISO: 200
Brennweite: 160 mm

Bilder


 
 
Die Ergebnisse könnt ihr dann in PS oder PSE noch bearbeiten. Es empfiehlt sich, eine automatische Tonwertkorrektur über die Bilder zu legen.

So, und nun Feuer frei :-)

Ich hoffe, das Tutorial war verständlich und ihr hattet etwas Spaß beim Nacharbeiten.

Grüße aus der Schattenwelt
MURDOC the PSYCHO

Kommentare
Achtung: Du kannst den Inhalt erst nach dem Login kommentieren.
Portrait von mustang67500
  • 05.12.2013 - 21:44

Gute Anleitung, einfach nachzumachen.

Portrait von Gladiole
  • 27.06.2013 - 21:19

Interessant, aber sehr kurz das ganze.

Portrait von Wels98
  • 22.05.2013 - 20:51

Hey:D Ansich tolles Tutorial, hilft mir bei einen Fotowettbewerb :D Vielen Dank(; (Nur einbisschen knapp) :D

Portrait von schwarzwaldhase
  • 09.10.2012 - 09:23

Nun das Tut ist wirklich sehr knapp, aber......
es gibt Anreize um etwas aus diesem Thema zu machen.

Portrait von MtP von Exploding Art
  • 09.10.2012 - 20:11

Hallo schwarzwaldhase,
vielen Dank. Ja das Tut ist recht knapp, und es soll zum Ausprobieren anregen, nicht um die Bilder eins zu eins nachzustellen.

Grüße aus der Schattenwelt
MtP

Portrait von Equivalent
  • 30.12.2011 - 02:01

Dieses Tut raubt einem die Lust weitere aufzurufen. Schlichtweg enttäuschend.

Portrait von MtP von Exploding Art
  • 30.12.2011 - 11:53

Hallo Equivalent,
vielen Dank für deinen Kommentar

Grüße aus der Schattenwelt
MtP

Portrait von wero53
  • 29.12.2011 - 00:14

Hallo Mtp

bin ein wenig enttäuscht über die Knappheit des Tutorials. Das lebt überwiegend von den Beispielfotos und nicht von den Tipps. Könnte etwas mehr in die Tiefe gehen.

viele Grüße
Wero53

Portrait von MtP von Exploding Art
  • 29.12.2011 - 09:58

Hallo wero53,
vielen Dank für deinen Kommentar.

Tut mir leid das dich das Tutorial enttäuscht hat. Ich wollte damit nur eine relativ einfache Art vorzugehen zeigen um solche Streichholzbilder zu bekommen. Da ich immer wieder gehört habe das man dazu viel Ausrüstung und so weiter brauchen würde. Deshalb der einfache Aufbau, denn das Wichtigste dabei ist das Timing.
Wie unten schon geschrieben werd ich schauen ob ich ein ausführlicheres Tutorial schreibe, auch mit Blitzaufbau und genaueren Angaben zu Kameraeinstellungen. Wird dann allerdings nur für DSLR Kameras sein.

Grüße aus der Schattenwelt
MtP

Portrait von rf76
  • 13.12.2011 - 21:13

Hallo und vielen Dank
für das nette Tutorial.
Ich habe mir jetzt Kaminhölzer besorgt, die sind zwar teurer, aber dafür machen die bestimmt noch mehr Spass ...
Ich bin auf neue Tutorials gespannt ...

Viele Grüße

Rico

Portrait von MtP von Exploding Art
  • 13.12.2011 - 21:41

Hallo Rico,
danke dir. Ja mit Kaminhölzern geht es bedeutend einfacher als mit normalen Streichhölzern.

Wünsch dir viel Spaß beim "Zündeln"

Grüße aus der Schattenwelt
MtP

Portrait von hamsibone
  • 18.10.2011 - 22:00

Vielen Dank für das Tutorial

Portrait von MtP von Exploding Art
  • 19.10.2011 - 17:18

Hallo hamsibone,
vielen Dank. Freut mich das es gefallen hat

Grüße aus der Schattenwelt
MtP

Portrait von neop13
  • 06.10.2011 - 20:31

hmm schade. hatte mir auch mehr drunter vorgestellt

Portrait von MtP von Exploding Art
  • 06.10.2011 - 20:49

Hallo neop13,
vielen Dank für deinen Kommentar

Grüße aus der Schattenwelt
MtP

Portrait von donnabyte
  • 02.10.2011 - 10:30

... sicher wäre auch hilfreich zu erwähnen, wie du die feststehenden Streichhölzer entzündet hast. Das Tutorial scheint mir doch sehr halbherzig zu sein. Schade! LG Jeanette

Portrait von MtP von Exploding Art
  • 02.10.2011 - 13:54

Hallo donnabyte,
das Streichholz wurde mit dem Feuerzeug entzündet. Deshalb auch der Hinweis, das man nicht zu sehr rangehen sollte um das Zünden dann auch aufnehmen zu können.

Grüße aus der Schattenwelt
MtP

Alternative Portrait
-versteckt-(Autor hat Seite verlassen)
  • 01.10.2011 - 21:07

Ein freundliches Hallo an den Autor,
habe Dein Tutorial mit gemischten Gefühlen gelesen.
Im Prinzip hast Du recht, Sicherheit geht bei einem solchen Shooting vor, Aber wenn ich mir eine Pfeife oder
Zigarre anstecke ,trage ich auch keine feuerfeste Unterwäsche.Mann kann so ein Streichholz auch nach
Gebrauch einfach auspusten.Außerdem nimmt du Dir mit der Variation im Sand ein gehörig Maß an gestalterischem Einfluß auf das Endprodukt( spannendes Foto).Sinnvoller wäre ,nebst feuerfestem Untergrund, eine flexiblere Lösung z.B. mit Klammern, Krokodilklemmen oder ähnlichem um den Bildaufbau sinnvoll zu gestalten.
Von einem Tutorial erwarte ich außerdem einen Hinweis zu Setup.Wie Du schon richtig bemerktest ist ist es
garnicht so schwer eine Flamme abzulichten.Einfach frontal draufhalten und nach 1000 gefühlten Klicks ein
ein langweiliges Foto auf dem Bildschirm zu zaubern.
Bei einer Entzündung von Steichhölzern oä,entsteht ua. auch Rauch um selbigen mit abzulichten sollte der Aufwand des Setups wohl etwas aufwändiger sein.Ein Blitz mit schneller Abbrennzeit ,sinnvoll gegenüber einem Reflektor angeordnet , bei einem schwarzen Hintergrund , kleine Blende ca. 22 oder kleiner um genügend Schärfe ins Bild zu bekommen t=1/180 oder 1/125 was die Kamera so kann , bei einer Brennweite von 50-105 mm dann wird es was, vorrausgesetzt du stelltst nicht auf eine Feuerzeugflamme scharf,die selbst bei flacher Atmung(Pfeife,Zigarre rauchender) selbiges unmöglich macht, sondern "Licht an", Fokus auf die Köpfe des (der ) Zünhölzer) "Licht aus" Schuß, ohne sich die Finger zu verbrennen.:).
Würde mich freuen wenn Du Dein Tutorial einwenig überarbeiten würdest.
MfG
vecchio



Portrait von MtP von Exploding Art
  • 01.10.2011 - 23:13

Hallo Vecchio,
vielen Dank für deinen ausführlichen Kommentar.

Ich geb dir Recht, ich bin selbst Raucher und trage keine feuerfeste Unterwäsche ;-) Dennoch ist der Aspekt gerade bei Anfängern nicht zu verachten. Wer zu aufgeregt ist, der lässt auch mal schnell ein brennendes Streichholz fallen. Deshalb nochmal der Hinweis auf die Sicherheit.
Ich habe mit Klemmen, Knetmasse und einigen anderen Hilfsmittel gearbeitet, der Sand war bisher die beste Lösung.
Gerade, wenn mehr als ein Streichholz ins Bild kommt, ist es mit Sand am Einfachsten die Hölzer in Position zu bringen.

Was das Scharfstellen betrifft, je nach Kamera reicht das normale Licht nicht aus um genau zu fokussieren. Gerade Kompaktkameras schwächeln da oft. Mit der Feuerzeugflamme bekommt man dann oft genau das Licht hin, das man zum automatischen Fokussieren braucht. Da ich das Tut so allgemein wie möglich gehalten habe musste ich Abstriche machen. Klar kann man das Set auch noch erweitern, wenn man den Rauch mit ins Bild nehmen will, ist es natürlich aufwendiger. Ein oder zwei externe Blitze und Reflektoren sind dann nötig. Da viele Anfänger aber nicht über diese Ausrüstung verfügen, habe ich das Set so schlicht wie nötig gehalten.

Deine Zeitangaben mit 1/125 oder 1/180 würden in dem Fall leider auch die Flamme weichzeichnen. Durch viele Versuche lag die ideale Belichtungszeit bei 1/250s bis 1/500s. Bei dieser Belichtungszeit werden in der Serienbildfunktion und auch bei normalem Auslösen die Abbrennränder an den einzelnen Streichhölzern detailiert dargestellt ohne das die Flamme zu weich gezeichnet wird.

Werd aber mal schauen, das ich ein Tut zu nem aufwendigeren Set schreibe. Dann rein für DSLR Kameras mit externem Blitz und Reflektor.

Grüße aus der Schattenwelt
MtP

x
×
×