Anzeige
Tutorialbeschreibung

Low-Budget-Fisheye & Verwendung analoger Objektive an modernen DSLRs

Low-Budget-Fisheye & Verwendung analoger Objektive an modernen DSLRs

Angeregt durch vpdals No-Budget-Fisheye-Tutorial zeige ich euch hier, was man bei der Verwendung von älteren Objektiven an modernen DSLRs (am Beispiel einer Canon EOS DSLR) beachten sollte und wie man sich so für kleines Geld ein Fisheye zusammenstellen kann, mit dem bereits recht passable Ergebnisse erzielt werden können.


Angeregt durch vpdals No-Budget-Fisheye-Tutorial zeige ich euch hier, was man bei der Verwendung von älteren Objektiven an modernen DSLRs (am Beispiel einer Canon EOS DSLR) beachten sollte und wie man sich so für kleines Geld ein Fisheye zusammenstellen kann, mit dem bereits recht passable Ergebnisse erzielt werden können.

Bilder



Hallo und willkommen zu meinem ersten kurzen How-To-Tutorial.

Viele von euch haben vielleicht noch das eine oder andere Objektiv aus alten Zeiten herumliegen oder benutzen sogar noch analoge Kameras. Das Schöne an alten Objektiven ist, dass sie meist hochwertiger verarbeitet sind als die heutigen Plastikschüsseln (Profiobjektive natürlich ausgenommen) und i.d.R. auch deutlich lichtstärker sind. Außerdem kosten sie fast nichts mehr.

Das in diesem Tutorial verwendete 28mm-Objektiv deckt z.b. einen Blendenbereich von 2.8 - 22 ab und hat mich auf dem Flohmarkt gerade mal 2€ gekostet. Generell findet man in der Bucht täglich jede Menge guter Linsen, mit denen sich teilweise hervorragende Bilder erzeugen lassen. Natürlich muss man sich von dem Luxus eines Autofokus oder Bildstabilisators in diesem Feld verabschieden, aber das sollte einen ambitionierten Fotografen nicht abschrecken.


 

Die Komponenten:

Objektiv:
Als Basis dient ein Revuenon 28mm-Objektiv mit Pentax-K Bajonett.
Grund für die Verwendung dieses Objektivs ist seine gute Lichtstärke und die Brennweite von 28mm, was mit dem verwendeten Fisheyevorsatz an den Ecken wie gewünscht eine leichte Vignettierung erzeugt. (APS-C-Sensor vorausgesetzt).

Kurze Aufklärung APS-C:
APS-C-Sensoren werden in günstigeren DSLRs eingesetzt und sind im Gegensatz zu Vollformat-Sensoren kleiner. Ein Vollformat-Sensor entspricht in seinen Abmessungen einem 35mm-Kleinbildfilm, auf welchen die alten Objektive ausgelegt sind. Folglich benötigt man für eine Vollformat-DSLR eine größere Brennweite, um den gleichen Effekt zu erzielen.


Objektivadapter:
Um ein Bajonett eines alten Objektivs (oder ein M42/T2 Schraubgewinde von noch älteren Objektiven) an einer DSLR befestigen zu können, benötigt man einen passenden Adapter.
Ob ein Objektiv zu eurer DSLR adaptierbar ist, könnt ihr leicht herausfinden, indem ihr in der Bucht kurz nach einem entsprechenden Adapter sucht. Bsp: "adapter pentax eos".

Es gibt mittlerweile für die gängigsten Bajonette auch Adapter mit einen sog. Fake AF-Confirm, welcher der Kamera vorspiegelt, dass ein Autofokusobjektiv angeschlossen ist. Dies hat den Vorteil, dass man somit die kamerainterne Schärfenkontrolle zur Fokussierung nutzen kann. Da es hier aber öfter zu Fehlern kommt, ist es eher zu empfehlen, eine Kamera mit Liveview zu verwenden, um die Schärfe optimal einstellen zu können.

Fisheyevorsatz:
Fisheyevorsätze sind die günstigste Möglichkeit, um mit minimalem Aufwand gute Ergebnisse produzieren zu können. Natürlich gibt es Abstriche im Vergleich zu reinen Fisheyeobjektiven, aber diese kosten schließlich auch mindestens 300€.

Wer nur ein Fisheye für seine DSLR sucht und kein Interesse an alten Objektiven hat, kann sich natürlich auch einen passenden Vorsatz für sein bereits vorhandenes Objektiv kaufen. Diese kosten aber aufgrund des größeren Filtergewindes (i.d.R. in der Gegend um 58mm) und natürlich aufgrund der höheren Nachfrage fast das Doppelte.

Wichtig zu bemerken ist noch, dass die meisten Fisheyevorsätze über ein SER-genormtes Gewinde verfügen und somit nicht an normale Filtergewinde passen. Beim Neukauf ist ein entsprechender Adapter meist dabei, beim Gebrauchtkauf sollte darauf geachtet werden.


 

Kosten:

Objektiv -> Flohmarkt 2€
Adapter -> E-Bucht -> China -> 10€ inkl. Versand
Fisheyevorsatz -> E-Bucht gebraucht ~20€ inkl. Versand (musste allerdings etwas suchen, um den Preis zu kriegen).

Alle Teile des Fisheyes im ÜberblickBilder



 

Vorbereitung des Objektivs:

Um vor der Aufnahme auf- und abblenden zu können, verfügen Objektive für analoge Kameras über einen mechanischen Hebel. Dieser Hebel muss in den meisten Fällen gekürzt werden, da er sonst beim Einsetzen des Objektivs entweder das Kamerainnenleben verkratzen oder sogar den Schwingspiegel beschädigen könnte.

Hierzu reicht eine kleine Metallsäge, da das Material nicht sehr hart ist. Um zu verhindern, dass Metallspäne auf die Linse kommen, ggf. noch mit etwas Papier und Klebeband einen Schutz basteln.

Manche Objektive verfügen zusätzlich noch über eine Schutzschiene, welche das Verbiegen des Hebels verhindern soll. Je nach verwendeter DSLR muss diese evtl. ebenfalls gekürzt werden.

Absägen des AufblendhebelsBilder



 

Montage des Objektivs:

Nachdem wir im vorigen Schritt das Objektiv vorbereitet haben, steht nun die Erstmontage mit dem entsprechenden Adapterring an. ACHTUNG! Trotz des oben gemachten Schrittes kann es sein, dass das Objektiv zu weit in den Body der Kamera hineinragt!

Daher bitte bei der ersten Montage äußerst vorsichtig sein und vorher bereits überprüfen, ob das Objektiv überhaupt hineinpassen kann. (Gerade bei Vollformat-DSLRs ist zumindest bei Canon meist etwas weniger Platz).

Bilder



 

Das Fisheye:

Der letzte Schritt ist denkbar einfach: Anschrauben und freuen ;)

Bilder



 

Beispielbilder:

Bilder


Bilder


Bilder


Bilder


(Ich erhebe keinerlei Anspruch auf Vollständigkeit oder Richtigkeit aller Angaben. Über Kritik und Anregungen freue ich mich natürlich jederzeit).

DVD-Werbung
Kommentare
Achtung: Du kannst den Inhalt erst nach dem Login kommentieren.
Portrait von fluzzy
  • 14.04.2013 - 11:17

Warum schreibst Du nicht über die Standardobjektive wie alte 50mm usw. Ist inhaltlich etwas dünn für 5 Punkte. s

Portrait von PinguinHut
  • 09.03.2012 - 14:03

dieses tutorial ist leider etwas dürftig

Portrait von Kathrin_G
  • 19.07.2011 - 19:50

Hey, klasse Idee! Da grab ich doch glatt mal in der alten Fotokiste! Danke für´s tut

Portrait von jb70
  • 08.04.2011 - 12:29

schönes Tutorial, auf was man alles eine Lösung findet, wahnsinn. Dankeschön

Portrait von isaf
  • 24.03.2011 - 18:01

Habe noch einige alte Objektive-muß ich ausprobieren.

Portrait von Harald_F
  • 27.01.2011 - 16:41

Danke für die tollen Tipps!

Portrait von Kathrin_G
  • 07.01.2011 - 22:56

Wow, tolle Idee die Sache mit dem Adapter! Da werd ich doch direkt morgen einmal nach passenden Objektiven sehen! Danke!

Portrait von kini
  • 07.01.2011 - 20:51

nicht jedes objektiv passt an jede camera, ausschlaggebend ist das AUFLAGEMASS, was hier nicht erwähnt wurde, ansonsten eine schöne spielerei für bastler ohne anspruch an bildqualität

Portrait von igorowitsch
  • 10.12.2010 - 16:49

habe ich auch schon drüber nachgedacht, gute Anleitung

Portrait von Mick___
  • 02.11.2010 - 17:25

Danke, habe dadurch gleich mal meinen alten Kodak-Weitwinkelvorsatz
ausprobiert. Auch ein schöner Effekt.

Portrait von FodA_Bastet
  • 08.10.2010 - 16:45

na is doch mal super. Gute Anleitung

Portrait von BigFish
  • 17.09.2010 - 21:07

Du hast mir echt weitergeholfen! Danke

Portrait von Totz
  • 14.09.2010 - 17:19

Danke für den Tipp. An sowas habe ich noch garnicht gedacht. Werde gleich mal auf den Flohmarkt gehen! :D

Portrait von Julejx
  • 12.09.2010 - 22:30

Hey dein Beitrag ist hoch interessant. Werde es auf jeden ausprobieren ;) Grüßle

Portrait von allannda
  • 08.09.2010 - 12:54

Vielen Dank für den Tipp. Ich denke, auch hier muss ich mich, wie bei vielen anderen Themen, vorher intensiv damit beschäftigen. Es kann viel Geld gespart werden. Liebe Grüße.

Portrait von BerndAssmann
  • 04.09.2010 - 18:36

Hallo und danke für den Tipp!
Ich benutze auch noch diverse alte Festbrennweiten, aber auf die Idee mit dem Fisheye bin ich noch nicht gekommen.

Portrait von graphik9
  • 04.09.2010 - 12:03

danke für deine tipps - unbedingt sinnvoll die alten und/aber lichtstarken objektive wieder sinnvoll nutzen zu können!!!!!!

Portrait von Pitto
  • 04.09.2010 - 09:22

Danke für die guten Tips, wäre ja auch schade, die guten alten (damals teuren) Objektive verstauben zu lassen!

Portrait von susisnaomi
  • 03.09.2010 - 20:06

Das sind wieder mal sehr brauchbare Tips, die ich sofort umsetzen kann. Vielen Dank dafür und natürlich mehr davon!!! Viele Grüße

Portrait von ElLobo
  • 03.09.2010 - 18:33

Die Idee mit dem Fisheye finde ich hervorragend und eine gute Alternative

ich benutze auch gelegentlich analoge Objektive, so z.B. ein 100mm Makro von Vivitar und bekomme sehr gute Ergebnisse.

x
×
×