Tutorialbeschreibung

Studiofotografie im Heimstudio Teil 02: Beleuchtung im Heimstudio

Studiofotografie im Heimstudio Teil 02: Beleuchtung im Heimstudio

Die Beleuchtung Ihrer Motive im Heimstudio ist ein großes Problem, denn für eine professionelle Ausleuchtung benötigt man entweder viel Platz oder eine Menge Technik und damit Geld. Zunächst soll es daher darum gehen, die möglichen Techniken darzustellen, die Sie für den Anfang benötigen und die Sie dann nach und nach ausbauen können, wie es Ihre finanziellen Möglichkeiten erlauben. Die Tutorial-Serie richtet sich an Einsteiger, die mit minimalem Aufwand (technisch und finanziell) erste Erfahrungen in der Studiofotografie machen möchten.

... übrigens findest du die komplette Serie hier: Der große Fotografie-Workshop - Schnapp sie dir in unserem Shop oder in der Kreativ-Flatrate!


Kommentare
Achtung: Du kannst den Inhalt erst nach dem Login kommentieren.
Alternative Portrait
-versteckt-(Autor hat Seite verlassen)
  • 17.02.2009 - 23:03

jetzt kann es ja bald losgehen ;)
mal die Bauhausstrahler auspacken - später hoffentlich was anderes.
bin schon auf mehr gespannt

Portrait von roman2
  • 17.02.2009 - 16:11

schönes tutorial !!!!!

Portrait von norram
  • 17.02.2009 - 15:31

Freue mich schon auf die Fortsetzung

Portrait von almpixel
  • 17.02.2009 - 13:01

Gut, dass sich jemand dem Thema einmal so nähert. Mich animiert es, einiges auszuprobieren, was ich sonst nicht getan hätte. Vielleicht geht's mehr ins Eingemachte. Wartet auf Teil 3: almpixel

Portrait von Jacie
  • 17.02.2009 - 07:10

Es sind sehr gute brauchbare Tipps dabei , vielen Dank für die Arbeit.
Ich freue mich schon auf die nächsten :-)

Portrait von MalwinaM
  • 16.02.2009 - 21:03

vielen dank das du dir die mühe gemacht hast , den workshop für uns reinzusetzen ; )
sind einige gute tips dabei ; ))

Portrait von MalwinaM
  • 16.02.2009 - 21:03

vielen dank das du dir die mühe gemacht hast , den workshop für uns reinzusetzen ; )
sind einige gute tips dabei ; ))

Portrait von MalwinaM
  • 16.02.2009 - 21:02

vielen dank das du dior die mühe gemacht hast , den workshop für uns reinzusetzen ; )
sind einige gute tips dabei ; ))

Portrait von luck03r
  • 16.02.2009 - 17:59

Nach so etwas habe ich gesucht! Danke!

Portrait von Maveric123
  • 16.02.2009 - 13:08

Guter Ansatz und für den Anfang sicherlich ein guter Einstieg. Der Inhaltsangabe nach kommen ja noch tiefergehende "Tipps".

Portrait von kaetzchen71
  • 16.02.2009 - 12:56

Danke für die Infos, das hilft einem schon etwas weiter!

Portrait von eyedeal
  • 16.02.2009 - 12:55

Ansich ein gutes Tutorial aber ich hätt mir ein paar umfangreichere Infos gewünscht...
Danke trotzdem

Portrait von Bodhran
  • 16.02.2009 - 10:14

Hätte mir auch andere Informationen gewünscht, diese Infos bekommt man wirklich überall her. Schade.

Portrait von djvolume
  • 16.02.2009 - 09:12

schade hätte mir das anders vorgestellt

Portrait von helma_spona
  • 16.02.2009 - 08:51

Welche Leistung benötigt wird, hängt doch davon ab, welche Flächen ich ausleuchten will und welche Lichtformer ich verwende. Auch der Abstand zwischen Motiv und Lichtquelle beeinflussst die Beleuchtung. Sowohl für Blitze wie auch für Tageslichtlampen sind doch Empfehlungen gegeben: 3x 300Watt Tageslicht für bewegliche Motive oder 2x400 Watt Blitze.

Meine Tageslichtlampe hat 450 Watt und hat drei einzelne Birnen, die separat geschaltet werden können. Sie kann also mit 150, 300 oder 450 Watt Leistung betrieben werden. Zur Lichttemperatur bei Tageslichtlampen hatte ich eigentlich gedacht, es wäre logisch, dass die Tageslicht-Lichtemperatur abgeben denn deshalb heißen die "Tageslichtlampen" :-)

Was die Kosten angeht, kommt es da natürlich auf den Hersteller drauf an. Ich kann einen Blitz mit 400 Watt für 180 EUR kaufen oder ich kann einen für 380 EUR kaufen. Das ist wie bei allem im Leben eine Frage der Priorität: Billig oder Gut.

Zum Lichtzelt. Ob man eines braucht, hängt davon ab, was man fotografieren will. Zu Empfehlen ist das auf jeden Fall für Lowkey-Aufnahmen (dazu mehr in Teil 10) und zum Teil auch für Glas und metallische Motive (mehr dazu in Teil 7). Worauf man dann aber achten sollte: Es sollte im optimalen Fall einen zusätzlichen schwarzen Hintergrund (Samt) haben und ausreichend stabil sein, damit man auch mal etwas abdecken kann. Die Meisten Lichtzellte zum Falten sind höchst instabil.

Portrait von ludgerf
  • 16.02.2009 - 08:46

Verfolge diese Tutorial-Serie mit großem Interesse. Für den Einstieg in die Studiofotografie sehr schön beschrieben.
Danke

Portrait von stp69
  • 16.02.2009 - 08:10

Danke für die interessanten Info. Ich schließe mich meinem Vorschreiber an, gerade in einem "Heimstudio" wie auf den hier gezeigten Bildern zu sehen, wäre es wichtig zu wissen, welche Leistung benötigt wird, Farbemperatur des Lichtes und damit verbunden auch die Kosten. Es hätte mich auch sehr interessiert, ob es Sinn macht für den "Heimanwender" sich ein Lichtzelt anzuschaffen und wie es angewendet wird. Vielleicht ein Zwischenthema?

Portrait von anyone2
  • 16.02.2009 - 03:29

Interessant und wichtig wären die technischen Daten der Lampen.

Welche Watt und Lichtfarbe haben die Dauerleuchten.

Alternative Portrait
-versteckt-(Autor hat Seite verlassen)
  • 16.02.2009 - 01:54

hervorragend erklärt und super passend zu meinen neuen studiolampen.. danke!

Portrait von mayhardcastle
  • 15.02.2009 - 21:19

sehr schön erklärt und am beispiel dargestellt!

Mehr anzeigen

x
×
×