Anzeige
Tutorialbeschreibung

Rauch fotografieren mit einem Blitz und selbst gebautem Snoot

Rauch fotografieren mit einem Blitz und selbst gebautem Snoot

Hey liebe Fotografinnen und Fotografen,

die kalte Jahreszeit ist angebrochen – da wird es wieder Zeit für ein Tutorial, um Bilder im Studio zu machen. In diesem Tutorial zeige ich euch, wie ihr mit recht einfachen Mitteln spektakuläre Rauchfotos erstellen könnt.


Was ihr dazu benötigt:

• eine Spiegelreflexkamera (in meinem Fall eine Canon EOS 7D und das 85mm f1.8)
• einen System- oder Studioblitz (in meinem Fall ein Canon Speedlite 430 EX II )
• Kabel-/Funkauslöser für den Blitz
• Optional: Kabel-/Funkauslöser für die Kamera
• Kamera- und Lichtstativ
• Einen schwarzen Karton als Hintergrund
• Einen Snoot (zum Selbstbau einfach weiterlesen)
• Eine schwer entflammbare Fläche, auf der die Streichhölzer entzündet werden
• Räucherstäbchen
• Eine Löthalterung, um die Räucherstäbchen zu befestigen

Bilder



 
So sieht mein Aufnahmetisch mit den Utensilien aus. Hinten befestige ich einen schwarzen Hintergrundkarton, um später den Rauch und die Flammen schön vom Hintergrund hervorzuheben. Dahinter steht ein Stativ und auf dem der Blitz mit dem selbst gebauten Snoot.

Bilder



 

Anmerkung:

Der selbst gebaute Snoot ist ein ca. 11 cm langer Karton, der um den Blitz gefaltet und zusammengeklebt wird. In den vorderen Teil des überstehenden Kartons werden ca. 2 cm lange Röhrchen von Trinkhalmen gesteckt. Dadurch wird das Licht gebündelt und es fällt bei der richtigen Aufstellung des Blitzes weder Licht auf den Hintergrund noch entstehen Lensflares auf den Bildern.

Die Kamera wird so eingestellt, dass vom Umgebungslicht nichts zu sehen ist und am Ende nur der Rauch durch den Blitz zu sehen sein wird:

• Aufnahmemodus: Manuell
• Belichtungszeit: 1/200 Sekunde
• Blende: 8
• ISO: 100
• Bildformat: RAW
• Serienbildaufnahme

Der Blitz steht auf Manuell und hat eine Stärke zwischen 1/8 und 1/4 – kommt auf euren Geschmack und die Entfernung des Blitzes sowie das Model des Blitzes an.

Bilder



 
Die Kamera steht auf einem Stativ und auf die Spitze des Räucherstäbchens wird fokussiert. Dann stellt ihr den Fokus auf Manuell, sodass die Kamera nicht versehentlich versucht nachzufokussieren.

Bilder



 
Nun macht ihr immer mal wieder Bilder und ihr werdet sehen, wie einfach und toll solche Bilder entstehen:

Bilder



 
Bearbeitet und die Farben umgekehrt kann man dann auch solche Bilder hervorzaubern:

Bilder



 
Auch ausgepustete Streichhölzer können sehr schöne Rauchformen erzeugen:

Bilder



Und nun wünsche ich euch viel Erfolg und Spaß beim Ausprobieren und Fotografieren.

Weitere Bilder und auch sonst viel Fotografisches findet ihr auf meiner Facebook-Seite: http://www.facebook.com/reckordzeitstudio

Gruß

reckordzeitstudio

Kommentare
Achtung: Du kannst den Inhalt erst nach dem Login kommentieren.
Portrait von Preach
  • 05.01.2015 - 14:51

Habe mir das Tut egentlich für andere als Anregung heruntergeladen. Habe schon selbst Erfahrung mit der Materie. Du bist ja durchaus bewandert, und das ist wahrscheinlich der Grund warum so vieles "Selbstverständliche" nicht erwähnt wurde. Für ein Tut. wäre es für viele Bestimmt hilfreich Dinge wir Belichtungsermittlung, Schärfenermittlung und auch das eine oder andere Wort zur Nachbearbeitung zu sagen. In der Regel haben viele doch zuviele Fragen, die für einen Routinier einfach "sowas von normal". In diesem Bereich könnte ich mir durchaus eine Verbesserung des Tut. vorstellen. Aber es ist ja schön, dass für mindestens genauso viele diese Anregung dank eigenen Wissens und Kreativität ausreicht.

Portrait von frankafoto
  • 01.07.2014 - 08:21

Ein hervorragendes, gut nachvollziehbares Tutorial. Danke dafür!

Portrait von Mr. Mo
  • 30.06.2014 - 17:28

besten dank für das tutorial

Portrait von PapaJoe74
  • 22.02.2014 - 15:31

Sehr gutes Script !!!
Vielen Dank

Portrait von McBrain
  • 02.12.2013 - 11:42

Sehr gutes Tutorial, man konnte es gut nachvollziehen, Danke!

Portrait von Doorman
  • 27.11.2013 - 15:04

Klasse Tutorial, hab's ausprobiert und es funzt. Herzlichen Dank.

Portrait von TheCityZion
  • 19.11.2013 - 13:37

Hab das Tutorial für meine Mom runtergeladen.... und sie fand es großartig.
Vielen Dank fürs reinstellen des Tutorials.

Portrait von Elbenzwilling
  • 13.11.2013 - 08:11

Vielen Danke für das interessante Tutorial.

Portrait von schub
  • 09.11.2013 - 23:53

Vielen Dank für das Tutorial.

Portrait von Steve007
  • 07.11.2013 - 08:52

Vielen Dank für dieses interessante Tutorial.

Portrait von MicroSmurf
  • 07.11.2013 - 00:00

Sehr gut. Vielen Dank.

Portrait von susisnaomi
  • 06.11.2013 - 20:48

Ich freu mch immer wieder auf die tollen Ideen und Tipps. Auch hierfür wieder herzlichen Dank

Portrait von Topics
  • 06.11.2013 - 17:34

Ich finde die Beschreibung ebenfalls recht oberflächlich. Für viele wäre sicher ein Bild zur Ausrichtung des Blitzgerätes und seiner Befestigung am Stativ hilfreich gewesen. Mir ist der Aufbau zwar klar und natürlich muss der Raum abgedunkelt werden, aber man sollte bei einem solchen Tutorial auch an die Einsteiger denken. Ansonsten reizt die Sache schon zum Ausprobieren wobei auch der Rauch einer ausgeblasenen Kerze sogar schräg seitlich leicht im Gegenlicht fotografiert vor einem dunklen Hintergrund (schwarzer Samt schluckt noch mehr Licht als ein schwarzer Karton) gut zur Geltung kommt. Dennoch danke für die Idee!

Portrait von reckordzeitstudio
  • 25.08.2014 - 13:32

Der Raum muss nur bedingt abgedunkelt werden, der Blitz ist idR heller als das vorhandene Raumlicht. Und dass es mit einer Kerze auch geht ist als Tipp für andere natürlich super. Bei einer Kerze kannst du allerdings nur 1-2 Bilder machen und musst dann neu anzünden und auspusten. Und ob jeder Samt daheim hat, weiß ich nicht, ist aber für meine Technik hier eben auch nicht notwendig.

Vielen Dank für deine Kritik!!

Gruß

reckordzeitstudio

Portrait von Pixel_junkie
  • 06.11.2013 - 16:57

Besten Dank. Sehr informativ. Solche Tips kann man immer gebrauchen.

Portrait von pallasathena
  • 06.11.2013 - 16:04

Für meine Begriffe wurde da zuviel vorausgesetzt. Auch wenn das Basteln des Snoot in sehr groben Zügen beschrieben wird, ist es für mich zu wenig. Was is eigentlich ein Snoot? Gibt's den Ausdruck? Hast Du das grade erfunden? Abstände und Anzahl der Strohhalme? Sollen die aus dem Karton herausschauen oder bündig abschließen? Wenn sie herausstehen sollen, dann wie weit? Was passiert, wenn ich die falsch positioniere? Wie is in gegebenem Fall falsch positioniert? Kommt's da auf den Winkel? den Abstand an? Ein Foto direkt dort zu den Strohhalmen wäre sehr hilfreich. Sollen die Strohhalme nur am Rand sein oder die ganze Blitzfläche abdecken?

Portrait von steinmannn
  • 06.11.2013 - 17:04

Schau mal zu Wabengitter oder Honeycomb Grid. Diese Wabe verlängert, um noch mehr Streulicht zu vermeiden ergibt ein Snoot oder Tubus mit Wabe. Dies sind alles aktuelle Ausdrücke der Blitzfotografie. Vor Jahrzehnten nannte man es Spotvorsatz.
Im Netz gibt es jede Menge Bauanleitungen (DIY) und Kaufempfehlungen.

Das Tut ist übersichtlich und hervorragend präsentiert.

Portrait von pallasathena
  • 06.11.2013 - 18:02

Für jemanden, die/der da schon eine Ahnung hat, mag das stimmen. Meine Fragen hab ich mir nicht aus den Fingern gezutzelt, es ist mir wirklich all dies unklar. Und wozu ein Tutorial, wenn ich dann erst recht woanders nachschauen muss.

Und doch danke für Deine Hinweise

Portrait von somuki
  • 06.11.2013 - 15:50

Super, vielen Dank, das find ich sehr cool.

Portrait von heidegeist
  • 06.11.2013 - 15:27

Herzlichen Dank für das Tutorial.

x
×
×