Anzeige
Tutorialbeschreibung

Schnittmarken erstellen (InDesign und QuarkXpress)

Schnittmarken erstellen (InDesign und QuarkXpress)

Es gab hier im Forum schon öfter mal die Frage nach Erstellung von Schnittmarken.
In diesem Tutorial versuche ich mal zu erklären, wie ich diese (fast täglich) in Indesign und QuarkXpress erstelle.

An die Mac-Benutzer: Ich hab die Kürzel nicht übersetzt aber es sollte eigentlich nur <STRG> in <APFEL> getauscht werden.

Als Beispiel soll hier mal eine Visitenkarte in der Größe 85x55mm herhalten.
Diese hat einen Beschnitt von 3mm und soll 8 mal auf einen Bogen (8 Nutzen).

Visitenkarte mit AnschnittBilder

Unsere Visitenkarte: der orangebraune Bereich ist der Anschnitt

1. Neues Dokument erstellen. (<STRG> + <N>)
Ich nehme immer gerne die Endformatgröße, man kann aber auch einfach eine A4-Seite nehmen.
Das Dokument hat nach meiner Methode ein Format von 176x238mm.
- Breite zweier Visitenkarten, die nebeneinander stehen plus 6mm Zwischenschnitt.
- Höhe von vier Visitenkarten plus 3x6mm Zwischenschnitt.
Bei Indesign stellen wir einen Anschnitt von 7mm auf jeder Kante ein.
Ich stelle immer alle Ränder auf 0mm

Bilder
 
Bilder

Neues Dokument: Links Indesign, Rechts QuarkXpress

2. Visitenkarte importieren
Zuerst erstellen wir einen Rechteckrahmen, einfach mitten drauf, Größe egal.

Rechteckrahmen (Indesign)Bilder
 
Rechteckiger Bildrahmen (QuarkXpress)Bilder

Wer in Quark "Autom. Textrahmen" im "Neu..."-Dialog angewählt hatte besitzt schon einen Rahmen im Dokument,
welcher per Rechtsklick und "Inhalt --> Bild" in ein Bildrahmen umgewandelt wird.

In Indesign darauf achten das in der Steuerungspalette der Ursprung (X,Y) oben links ist.
Den Ursprung stellt man an den 3x3-Punkte-Quadrat ein, damit Indesign weiß, von welcher Ecke wir die Koordinaten eingeben.
Jetzt markieren wir den "X"-Wert und geben ein: (<TAB> ist natürlich die Tabulator-Taste)
-3 <TAB> -3 <TAB> 85+6 <TAB> 55+6 <ENTER>
Wer natürlich ganz toll in Mathe ist darf natürlich auch gleich das Ergebnis eintragen...

Steuerungspalette (Indesign)Bilder

Steuerungspalette in Indesign

Jetzt würde natürlich "Bild laden..." (Quark: <STRG> + <E>) bzw. "Platzieren..." (Indesign: <STRG> + <D>) anstehen,
aber ihr braucht ja eigentlich auch nur die Fläche mit einer Farbe einzufärben, es geht schließlich um die Schnittmarken :-)

3. Schnittmarken erstellen
Hierzu benutzen wir in Quark das Werkzeug "Orthogonallinie" und in Indesign den "Linienzeichner"

Linienzeichner (Indesign)Bilder
 
Orthogonale Linien (QuarkXpress)Bilder

und zeichnen eine vertikale Linie (bei Indesign die <SHIFT> Taste beim zeichnen gedrückt halten).
Position und Länge sind auch hier wieder egal, Hauptsache vertikal.

Bei Indesign stellen wir den Ursprung auf das obere, mittlere Quadrat.
Den "X"-Wert markieren und folgendes eingeben:
0 <TAB> -7 <TAB> 5 <TAB><TAB><TAB><TAB><TAB><TAB><TAB> 0,3 (Konturstärke)

Steuerungspalette (Indesign)Bilder

Steuerungspalette in Indesign

Erklärung: Der Ursprung ist der obere Punkt der Linie, welche 5mm lang ist. Durch den Wert -7 hat die Linie einen Abstand von 2mm vom Endformat des Nutzens.
Die Linienstärke beträgt 0,3 Punkt, damit ist diese genauer beim Schneiden zu treffen.
(Sollten die Daten einmal beim Siebdrucker landen sollen ist es besser die Linienstärke auf einen Punkt zu belassen, da die Linien sonst im Sieb verlorengehen würden)

Bei Quark geben wir ein:
0 <TAB> -7 <TAB> 0 <TAB> -2 <TAB> (Beim PC noch ein weiteres <TAB>) 0,3 (Linienstärke)

Maßpalette (QuarkXpress)Bilder

Maßpalette in QuarkXpress

So sollte jetzt die Marke stehen:

Erste Marke in IndesignBilder
 
Die erste Marke ist gesetzt

Anschließend weisen wir der Linie noch die Farbe "Passkreuze" zu. Bei Indesign darauf achten auch wirklich die Kontur und nicht die Fläche einzufärben!

Farbauswahl (Indesign)Bilder
 
Farben (QuarkXpress)Bilder

Die Farbwähler: Links Indesign, Rechts QuarkXpress

Die Linie wird jetzt abschließend mit "Mehrfach duplizieren" (Quark: <STRG> + <ALT> + <D>, Indesign: <STRG> + <ALT> + <U>)
mit "Horizontaler Versatz" von 85mm dupliziert. (In Indesign heißt es natürlich "Duplizieren und versetzt einfügen")

Duplizieren (Indesign)Bilder
 
Duplizieren (QuarkXpress)Bilder

Duplizieren: Links Indesign, Rechts QuarkXpress

Genauso erstellen wir jetzt die horizontale Linie mit den entsprechenden Werten:
- Horizontale Linie ziehen
- Indesign: Ursprung auf das linke, mittlere Quadrat, Werte eingeben (X): -7 <TAB> 0 <TAB> 5 <TAB><TAB><TAB><TAB><TAB><TAB><TAB> 0,3 (Linienstärke)
- Quark: Werte eingeben (X): -7 <TAB> 0 <TAB> -2 <TAB> 0 <TAB> (Beim PC noch ein weiteres <TAB>) 0,3 (Linienstärke)
- Bei Quark die Farbe "Passkreuze" zuweisen. (Indesign behält die letzte Einstellung)
- "Mehrfach duplizieren" mit "Vertikaler Versatz" von 55mm.

4. Nutzen ziehen
Vorher Den Nutzen und die beiden vertikalen Marken auswählen.

Auswahlwerkzeug (Indesign)Bilder
 
Objektwerkzeug (QuarkXpress)Bilder

Jetzt ziehen wir durch "Mehrfaches Duplizieren" einen Nutzen:
Anzahl: 1, Horizontaler Versatz: 85+6, Vetikaler Versatz: 0

WIPBilder

So sollte das Zwischenergebnis aussehen.

Jetzt müssen wir beide Nutzen und die beiden horizontalen Marken auswählen um beide mit folgenden Werten zu duplizieren:
Anzahl: 3, Horizontaler Versatz: 0, Vertikaler Versatz: 55+6

Duplizieren (Indesign)Bilder

5. Die letzten Marken
Zuerst wählen wir die obere Reihe Marken aus (nur die vertikalen)
Jetzt müssen wir diese Marken mit einem vertikalen Versatz von Dokumenthöhe+9mm duplizieren (=247mm).
In Quark kann man (wenn man wie ich nicht rechnen kann) auch "55+6+55+6+55+6+55+9" eingeben, Indesign kann ja nur mit zwei Zahlen rechnen.

Duplizieren (Indesign)Bilder
 
Duplizieren (QuarkXpress)Bilder

Duplizieren: Links Indesign, Rechts QuarkXpress mit Taschenrechnerfunktion

Jetzt wählen wir die linke Reihe Marken aus (nur die horizontalen)
Jetzt duplizieren wir diese horizontal mit einem Wert von Dokumentenbreite+9mm (=185mm)

Fertig ist die Laube.

EndergebnisBilder

Das Endergebnis

Wenn ihr als Dokumentformat A4 angegeben habt könnt ihr alles auswählen (<STRG> + <A>) alles in die untere rechte Ecke schieben (es rastet ja am Dokumentrand ein).
Bei Indesign darauf achten, dass der Ursprung in der linken oberen Ecke ist.
Jeweils den Wert bei "X" und "Y" halbieren. (hinter den Wert klicken und "/2" reinschreiben)
Jetzt sind die Nutzen auf den Bogen zentriert.

Ich hoffe es hilft euch weiter und ich hab alles einigermaßen verständlich beschrieben.
Gruß, Tom


Kommentare
Achtung: Du kannst den Inhalt erst nach dem Login kommentieren.
Portrait von MaoMao
  • 15.01.2013 - 20:34

Vielen Dank für das Tutorial.

Portrait von Huschauer
  • 30.07.2012 - 18:59

Danke, gute Hilfe :)

Portrait von goldenswan
  • 17.06.2012 - 17:13

Ich arbeite neu mit Indesign und habe trotzdem schnell und einfach gelernt wonach ich gesucht habe - danke!

Portrait von lunsen
  • 07.01.2011 - 08:16

oh, endlich lese ich hier mal ArtPro?! ich wundere mich nämlich auch schon jahrelang, warum das in den gängigen grafikprogrammen so umständlich ist. in ArtPro geht das ja in sekunden fast automatisch...
aber dafür kannst du ja nix tom ;). also vielen dank für deine beschreibung!!

Portrait von subcomtom
  • 07.01.2011 - 18:25

Mit ArtPro geht es sicher besser, aber nur ein Auserwählter Kreis benutzt es. Es gibt in Indesign auch Scripte für Schnittmarken, ich pflanze die aber immer noch selber in die Dokumente.

Portrait von lunsen
  • 08.12.2010 - 09:41

super erklärt, vielen dank! ich bin nur erstaunt, dass das in ID nicht schneller/automatischer geht? naja, ich bin wohl von ArtPro zu sehr verwöhnt...

Portrait von Tim_E
  • 12.10.2010 - 09:59

Am Anfang war mir manches noch nicht ganz Klar, aber hab auch erst vor ein paar Wochen meine Ausbildung angefangen.
Trotzdem richtig gut erklärt :)
Habs eigentlich mit Scripten versucht aber das war dann irgendwie doch ziemlich umständig, mit der Methode geht das richtig Fix ;)
Danke für das Tutorial!

Portrait von Ella90
  • 20.09.2010 - 18:39

Vielen Dank, gut erklärt

Portrait von ikey
  • 31.07.2010 - 23:22

Sehr hilfreich! Vielen Dank!

Portrait von LeaFairytale
  • 23.07.2010 - 15:04

Super!! Ich hab schon mit den Schnittmarken gekämpft, aber eigentlich ist es ganz einfach, wenn man erst mal weiß, wie es geht!

Echt Klasse und leicht nachvollziehbar geschrieben! :)

Portrait von Zarsigns
  • 02.07.2010 - 10:34

Dank' dir, hilft mir hier sehr :)

Portrait von Blondinchen
  • 04.04.2010 - 01:08

Klasse. Vielen Dank für die einfach nachzuvollziehende Erklärung.

Alternative Portrait
-versteckt-(Autor hat Seite verlassen)
  • 09.03.2010 - 16:21

Sehr hilfreih, danke für die Mühe.

Portrait von maverick_skull
  • 22.12.2009 - 15:08

Danke, hat meine Fragen alle beantwortet.

Alternative Portrait
-versteckt-(Autor hat Seite verlassen)
  • 02.12.2009 - 15:09

jeeah, danach hab ich gesucht, korrekt :)

Portrait von silvereye2000
  • 02.12.2009 - 11:40

sehr schön geschrieben, danke!

Portrait von older74
  • 19.11.2009 - 17:04

Toller Workshop. Hat mir sehr geholfen.

Portrait von Fritzos83
  • 16.11.2009 - 17:09

Gut, dass es Autoren/User gibt, die es verständlich erklären! Hab schon ne Weile im Netz gesucht und hier wurde ich fündig! Danke fürs TUT!

Alternative Portrait
-versteckt-(Autor hat Seite verlassen)
  • 25.08.2009 - 18:19

Super, dankeschön.
Ich hatte tierische Schwierigkeiten, denn als non-print Azubi hat man nicht so viel mit Visitenkarten und co. zu tun. Hab es dank dem Tutorial jetzt zum druckfertigen Ergebnis geschafft :D

Portrait von Hasyalt
  • 20.05.2009 - 14:16

Hi, finde ich super erklärt selbst für Neueinsteiger LG HA

x
×
×