Anzeige
Tutorialbeschreibung

Oriental Palace mit ArtStudio

Oriental Palace mit ArtStudio

Ihr könnt auf dem iPad natürlich direkt eine Zeichnung beginnen. Es ist aber auch möglich, eine Skizze, die auf Papier angefertigt wurde, aufzunehmen und mit dem iPad weiter auszuarbeiten. Mit der eingebauten Kamera könnt ihr eure Skizze fotografieren und darauf aufbauend euer Werk vollenden. Im folgenden Tutorial zeige ich, wie mit ArtStudio und dem iPad unter Verwendung mehrerer Fotovorlagen ein kreativer Workflow entstehen kann.

Das Arbeitsmaterial ist zum privaten Gebrauch beigefügt; es darf nicht weitergegeben oder kommerziell genutzt werden.


Schritt 1

Im ersten Schritt habe ich die Skizze eines Fantasiegebäudes erstellt. Ich hatte dafür verschiedene Ideen entwickelt und mich auch von Bildbänden inspirieren lassen. Dann habe ich erst mit einem Kugelschreiber die Umrisse und Linien gezeichnet und diese dann noch ein wenig mit Markern koloriert. Startet ebenfalls mit einer Kugelschreiber- oder Bleistiftskizze.

Bilder



 

Schritt 2

Fotografiert nun mit dem iPad eure Skizze ab. In meinem Fall war ein Abstand von ca. 20-30 cm nötig, um die Skizze abzufotografieren. Die Rückkameras bei den aktuellen iPad-Modellen haben eine höhere Auflösung als die Frontkamera. Außerdem könnt ihr mit dem Bildschirm ganz prima einen Ausschnitt suchen – aber achtet darauf, das Motiv nicht allzu schief aufzunehmen. Verwendet z. B. die App ProCam XL. Damit habt ihr die Option, ein Raster oder den Goldenen Schnitt einzublenden.

Bilder



 

Schritt 3

Los geht’s! Startet ArtStudio. Erzeugt mit File>New ein neues Dokument und wählt dabei die höchstmögliche Auflösung. In diesem Fall die Retina-Auflösung von 2048 x 1536 Pixel. Anschließend ladet ihr mit File>Import>Insert as a Layer die fotografierte Skizze aus dem Fotoordner in ArtStudio.

Bilder



 

Schritt 4

Verwendet z. B. Move, Scale, Rotate, wenn ihr die Skizze in einem Arbeitsgang durch die Handgesten drehen, skalieren und an die richtige Position rücken wollt.

Bilder



 
Mit Edit>Transform layer habt ihr nun die Möglichkeit, die Skizze zu skalieren und auszurichten.

Bilder



 
Drückt anschließend Apply im Transform-Menü, um die Position zu bestätigen.

Bilder



 

Schritt 5

Unten links in der Menüleiste von ArtStudio findet ihr das Ebenenmenü. Ruft es auf und erzeugt mit dem Plus-Symbol eine neue Ebene. Im Bild seht ihr, dass Layer 1 weiß ist, auf Layer 2 befindet sich die Skizze und Layer 3 ist noch leer.

Bilder



 

Schritt 6

Wechselt dann zum Verlaufswerkzeug in der linken Werkzeugleiste. Gefällt euch der Verlauf nicht, könnt ihr z. B. mit den Undo-Pfeilen unten rechts den Schritt wieder zurücknehmen und es erneut versuchen.

Wählt einen mittleren Blauton aus der Farbpalette aus, die auf der rechten Seite erscheint, und selektiert einen linearen Verlauf sowie den Button col1 to trans (im Kontext-Menü unten), um in dem Farbverlauf den gewählten Farbton transparent werden zu lassen.

Bilder



 
Anschließend könnt ihr den Farbverlauf mithilfe der angezeigten Linie ins Bild ...

Bilder



 
... und in die gewünschte Richtung ziehen.

Bilder



 

Schritt 7

Öffnet anschließend das Ebenenmenü. Hier habt ihr nun die Möglichkeit, die eben angelegte Verlaufsfläche durch einen Wechsel vom Ebenenmodus Normal auf Multiply farblich gesehen auf die Skizze zu addieren. So scheinen Elemente der Skizze besser durch, das Blau wird in meinem Fall geringfügig dunkler. Durch den Deckkraftregler könnt ihr die Farbe auch wieder etwas zurücknehmen. Danach könnt ihr die Ebenen zusammenlegen, indem ihr den Button mit dem Pfeil nach unten benutzt und Merge down auswählt.

Bilder



 

Schritt 8

Jetzt geht es weiter mit der Ausgestaltung der Gebäude. Zoomt auf die große Kuppel. Da ich mit meinen Markern schon eine grobe Farbgebung angelegt habe, kann ich direkt aus dem Motiv meine erste Farbe wählen. Wenn ihr mit dem Finger oder Stift eine Sekunde auf der Fläche verharrt, erscheint der Farbwähler und ihr könnt ein dunkles Braun auswählen. Über die beiden Schieberegler am unteren Rand könnt ihr dann die Größe und die Deckkraft justieren.

Tippt dazu auf das Motiv.

Bilder



 
Verwendet zur Gestaltung der Licht- und Schattengebung einen weichen Basic-Pinsel. Diesen findet ihr im Pencil-Stiftmenü.

Bilder



 
Die rechte Kuppelseite wird dunkel ausgearbeitet und nach links hinüber sollte die Färbung heller werden, da dort das Licht hinscheint.

Bilder



 

Schritt 9

Die linke Seite der Kuppel bekommt noch eine weiße Lichtkante. Außerdem wird die Kuppel mit einer dunklen Linie abgeschlossen. Weitere dunkle Linien bilden Säulen und Stützen für die darunterliegenden Ebenen.

Bilder



 

Schritt 10

Arbeitet die weiteren Kuppeln, Türmchen und Gebäudeelemente aus. Wechselt bei Bedarf zwischen verschiedenen Pinseln mit harten und weichen Kanten und steuert die Deckkraft über den Schieberegler in der unteren Leiste. Mit dem Wischfinger-Werkzeug habt ihr zusätzlich die Möglichkeit, die Farben ineinanderzuwischen, um Korrekturen vorzunehmen oder Schattierungen anzugleichen.

Bilder



 

Schritt 11

In diesem Foto seht ihr das annähernd fertige Gebäude. Hinzugekommen sind kleine Säule, Bögen, Fenster, Antennen und Leitungen, die dem Gebäude zusätzliche Details geben. Das Hauptgebäude steht auf einem Erdplateau. Im ersten Schritt malt ihr grob Licht und Schatten auf. Mit Weiß kommen noch helle Akzente dazu. Alles ist immer noch recht grob.

Bilder



 

Schritt 12

Im nächsten Schritt werden mit dem Wischfinger-Werkzeug die Farben ineinandergeblendet. Das geht recht schnell, das Ergebnis sind allerdings recht weiche Texturen.

Bilder



 
In den Pencil-Settings findet ihr die Pinselgruppe Noise mit vielen Pinseln, die interessante Strukturen erzeugen.

Bilder



 
Wählt einen aus und „betupft“ damit den Bereich des Erdplateaus.

Bilder



 

Schritt 13

Mit dem Wischfinger-Werkzeug und einem kleineren Pinsel wischt ihr nun noch zusätzliche Strukturen, Brüche und Kanten hinein. Jetzt wirkt das Plateau recht plastisch.

Bilder



Schritt 14

Der Berg auf der linken Bildseite hat in der Skizze schon einige Grundfarben enthalten, daher können hier mit dem Wischfinger sofort die Farben ineinandergearbeitet werden. Ansonsten wird dieser Bereich ebenfalls in Brauntönen mit Licht und Schatten gemalt.

Bilder



 

Schritt 15

Das kleinere Gebäude auf der rechten Seite wird genauso ausgearbeitet wie das große. Erst wischt ihr die Farben ineinander und arbeitet diese dann mit Pinseln unterschiedlicher Größe fein sauber aus.

Ineinanderwischen:

Bilder



 
Vergrößert:

Bilder



Weiter ineinanderwischen:

Bilder



 

Schritt 16

Anschließend werden auch die kleinen Hügel vor diesem Gebäude koloriert. Wie zuvor wischt ihr zunächst die Farben ineinander und gestaltet dann Licht und Schatten.

Bilder



 

Schritt 17

Jetzt soll der Himmel noch Wolken bekommen. Um diese zügig zu realisieren, importiert ihr als Erstes ein Wolkenmotiv aus eurem Fotoalbum auf eine neue Ebene. Reduziert dann die Deckkraft der Wolkenebene und ändert den Ebenenmodus auf Hard light. Löscht anschließend die nicht benötigten Bildteile mit einem Radierer mit weicher Basic-Pinsel-Einstellung.

Bilder



 

Schritt 18

Um den Wolken einen malerischen Look zu verpassen, überarbeitet ihr diese mit dem Wischfinger. Übertreibt es dabei nicht.

Bilder



 
Die Grundformen der Wolken dürfen ruhig erhalten bleiben.

Bilder



 

Schritt 19

Nun soll der Vordergrund und Mittelgrund ausgearbeitet werden. Addiert eine neue Ebene. Wählt ein Beige aus der Farbpalette aus und übernebelt die „Mittellinie“ vor den Hügeln und Erhebungen mit einem weichen Basic-Pinsel mit geringer Deckkraft. Das rückt die Gebäude perspektivisch ein wenig nach hinten und erzeugt einen fließenden Übergang zur Vordergrundlandschaft.

Bilder



 

Schritt 20

Auch für den Vordergrund wird als Grundlage auf eine Fotovorlage zurückgegriffen. Ich importiere ein Foto einer Nordseelandschaft als neue Ebene.

Bilder



 
Zur besseren Positionierung wird die Deckkraft verringert und das Bild dann mit Edit>Transform Layer an die gewünschte Position gebracht. Mit dem Radierer und einem großen weichen Basic-Pinsel nehmt ihr die Bereiche, die nicht benötigt werden, an der oberen Kante weg. Anschließend könnt ihr die Ebenendeckkraft wieder auf 100% erhöhen.

Bilder



 

Schritt 21

Um die Detailkraft der Fotostrukturen zu verringern und dem Ganzen einen gemalten Look zu verleihen, werden sämtliche Elemente wie schon bei den Wolken mithilfe des Wischfingers und unterschiedlichen Pinseln und Pinselgrößen überarbeitet. Die bislang karge Landschaft soll zudem noch zusätzliche Vegetation wie Gräser und Büsche erhalten. Dafür bietet sich ebenfalls der Wischfinger an. Mit einer Pinselauswahl aus Punkten, die man im Dots-Pinselmenü findet, wischt ihr von unten nach oben Grasstrukturen aus den dunklen Bereichen in die hellen hinein.

Bilder



 
Die Gräser werden in meinem Bild vor allem im Bereich des Wassers erzeugt.

Bilder



 

Schritt 22

Eine weitere Ebene im Vordergrund mit Schwarz und unterschiedlichen Pinseln ...

Bilder



 
... bringt zusätzliche Vegetation ins Motiv und setzt die Gebäude im Mittelgrund noch einmal in den Fokus des Betrachters.

Bilder



 

Schritt 23

Ganz zum Schluss können zusätzliche Gräser auf dem Plateau hinzugefügt werden. Viel Spaß beim Ausarbeiten eurer eigenen Skizzen und Fantasiegebäude!

Bilder



 
Weitere Tutorials und Digital-Painting-Grundlagen für das Gestalten mit dem iPad findet ihr in meinem Buch: „Malen mit dem iPad“:

Bilder



„Das Arbeitsbuch von Roger Hassler gibt eine umfangreiche Einführung in das digitale Malen und Gestalten auf dem Touch-Screen des iPad-Tabletts. Perfekt für unterwegs bietet das iPad die Möglichkeit, kreative Ideen in einer Vielzahl von Mal-Apps direkt zu verwirklichen.

Roger Hassler gibt eine Darstellung der beliebtesten Anwendungen und deren Besonderheiten. Zudem wird eine Vielzahl von speziellen Stiften vorgestellt, die mit dem iPad und den Apps kompatibel sind. In einer Auswahl verschiedener Motive wie Landschaften, futuristische Gebäude und Tierporträts wird das Bearbeiten von Fotovorlagen gezeigt und wie in wenigen Schritten ein originelles digitales „Gemälde“ entsteht.“

Roger Hassler, Malen mit dem iPad, ISBN: 978-3941656123, 19,95 Euro.
Weitere Infos unter: www.ipad-painting.de oder bei Amazon.

Kommentare
Achtung: Du kannst den Inhalt erst nach dem Login kommentieren.
Portrait von noerror
  • 09.03.2014 - 19:20

Danke, war sehr interessant.

Portrait von newart
  • 09.03.2014 - 20:09

Prima, das es Dir gefallen hat!

Gruß aus Hamburg,

Roger

Portrait von Steve007
  • 07.03.2014 - 18:30

Vielen Dank für dieses interessante Tutorial.

Portrait von newart
  • 09.03.2014 - 20:08

Gerne! Dann mal viel Spaß beim bauen eigener Fantasy Kunstwerke.

Gruß aus der Digital Paintbook Redaktion,

Roger

Portrait von a_green
  • 07.03.2014 - 16:14

wunderbar, jetzt brauche ich nur noch ein ipad

Portrait von newart
  • 09.03.2014 - 20:07

Hey, das geht zur Not auch mit einem Android oder mit MAC/PC und Photoshop!

Roger

Portrait von rocking_sid
  • 07.03.2014 - 14:27

Vielen Dank für das sehr interessante Tutorial!

Portrait von newart
  • 07.03.2014 - 14:32

Hi rocking-sid! Danke Dir für Dein Comment.

Gruß,

Roger

Portrait von bergfex62
  • 07.03.2014 - 14:21

Auf diese Art von Bilder stehe ich total. Vielen Dank für das Tutorial.

Portrait von newart
  • 07.03.2014 - 14:27

hi bergfex !

Das freut mich! Falls Du trotzdem Fragen hast - einfach mailen :)

Gruß aus der Digital-Paintbook Redaktion,

Roger Hassler

Portrait von Caesarion2004
  • 07.03.2014 - 14:10

Vielen Dank für das informative und gute Tutorial.

Portrait von newart
  • 07.03.2014 - 14:17

Hi Caesarion2004,

vielen Dank für Deinen netten Kommentar. Dann mal viel Spaß beim ausprobieren.

Gruß,
Roger Hassler

Portrait von BOPsWelt
  • 07.03.2014 - 13:43

Interessantes Tutorial, wenn auch ich kein iPad habe. Aber wie schon erwähnt auch auf SketchbookPro übertragbar (Android). :-)

Portrait von newart
  • 07.03.2014 - 13:48

Yepp wie schon geschrieben, geht ja auch mit anderen Programmen solange die Standard-Features enthalten sind.

Gruß,

Roger

Portrait von MaoMao
  • 07.03.2014 - 13:23

Vielen dank für das weitere interessante und ausführliche Tutorial.

Portrait von newart
  • 07.03.2014 - 13:29

Hi Mao Mao! Prima, dass Dir auch dieser Artikel von mir gefällt! Und hast Du das ein odern andere schon probiert?

Gruß,

Roger

Portrait von MaoMao
  • 07.03.2014 - 19:19

Sicherlich, sieht einfach einfacher aus als es wirklich ist. Aber he Übung macht den Meister.

Portrait von visualb
  • 07.03.2014 - 12:49

Sehr interessant! Geht es auch mit anderen Tablets, wie z.B. von Samsung?

Portrait von newart
  • 07.03.2014 - 13:28

Hi Visualab,

leider gibt es das Artstudio App nicht für Android. Ähnliche Funktionen lassen sich aber auch mit SketchbookPro nutzen und somit ist es im Prinzip mit Photoshop auf dem PC/Mac oder mit anderen ähnlichen Programmen möglich! Wichtigste Tools sind: Wischfinger, Pinsel, Radierer, Ebenen und Ebenenmodi.

Mehr Infos auch in meinem Buch Malen mit dem iPad oder im Digital Painting Workbook.

Gruß,

Roger Hassler

x
×
×