Anzeige
Tutorialbeschreibung

Logo entwickeln für Fotografen – 05 Kostenlose Schriften

Logo entwickeln für Fotografen – 05 Kostenlose Schriften

Kommentare
Achtung: Du kannst den Inhalt erst nach dem Login kommentieren.
Portrait von ZainaPhoto
  • 22.01.2017 - 17:48

Vielen Dank für das Tutorial.

Portrait von na_guer
  • 28.09.2016 - 08:10

Interessantes Video - bin gespannt wie es weiter geht

Portrait von Hobbygrafiker
  • 01.09.2016 - 12:35

Na super! 90 Punkte geblecht für den 4-minütigen Hinweis auf eine Fontseite, die sowieso auf Google immer als allererstes angezeigt wird und die eh JEDER kennt! Absolut NULL Informationsgehalt! Ich dachte, jetzt kommen ein paar super Font-Seiten und auch praxisrelevante Tipps im rechtlichen Bereich zum Thema Fonts... Naja... Absolut für die Katz... Genauso informativ, wie wenn man ein Tutorial macht, wo man die besten Fachbücher zum Thema Druck / Fotografie / Bildbearbeitung kaufen kann, und dann 4 Minuten über Amazon erzählt...

Portrait von franzg
  • 01.09.2016 - 01:26

Danke für das Videeo

Portrait von mschauer
  • 31.08.2016 - 14:47

Danke für das Tutorial.

Portrait von Bildevo
  • 31.08.2016 - 13:19

Na ja, außer dem Link wenig Informatives, vielleicht hätte man auch darauf hinweisen können, dass bei vielen Schriften die deutschen Umlaute äüö und sonstige Sonderzeichen nicht vorhanden sind...

Portrait von DeRMarT
  • 31.08.2016 - 12:47

Grundsätzlich: Danke an Herrn Gabor Richter für Seinen Aufwand.

Ich verfolge die Reihe aus Interesse am Thema vom ersten Video an. Dies jedoch ist das Erste, das ich sehe - kostenlos - wegen den bisher geschriebenen Kommentaren. Auch wenn Eingie dieser ziehmlich hart sind, so muss ich letztlich sagen, dass der Inhalt dieses Videoteils echt schwach ist. Ich kann mir demnach denken, wie es um die anderen Teile steht.

Warum schwach? Nun: Ich bin mir ziehmlich sicher, dass ein wirklich Jeder, der eine Schrift online sucht, Dafont kennt:
Google-Suche - Schrift kostenlos - Dafont

Das Video ist demnach nur kostenlos zu empfehlen. Der Hinweis, dass die Schriften nicht allesamt kostenlos sind - was schnell mal übersehen werden kann - ist in meinen Augen das Wertvollste an diesem Video - mit 3:59 min länge.

Da mag man mir auch nicht kommen mit, das Video sei kostenlos, man zahle ja kein Geld, also was wolle man mehr, kein Grund zu meckern. Würde ich das Video ansehen wollen und wäre es nicht gerade kostenlos zugänglich, dann müsste ich mit meinen Punkten zahlen, für die ich meine Zeit investiere, um an diese zu kommen. Es geht hier schlicht ums Prinzip.
UND: Von jemanden mit einer Reputation wie Herrn Gabor Richter (wohl vor allem durch Calvin Hollywood) erwarte ich schlicht mehr. Kein neu erfundenes Rad, nein, doch aber mehr als einen Hinweis auf Dafont. Den kann mir mein Nachbar geben ...

So hätte ich, gerade weil es um Fotografen geht, Namen diverser anderer Anbieter erwartet (ich weiß nicht, ob man hier weitere Namen sagen darf), gerade weil es um Fotografen im "digitalen Zeitalter" geht. Ich bin mir nicht sicher, doch denke ich, dass "Fotografen im digitalen Zeitalter" mit einer Website und dem mittlerweile selbstverständlich gewordenem, dazugehörigen Social-Media-Zeugs mehr anfangen können, als mit einem Flyer. Soll heißen: Besagter Fontanbieter bietet "weboptimierte Fonts" an. Ich meine, dass das auf Dafont nicht zutrifft.

Ich selber habe jenen und andere Fontanbieter (die Mehr oder Weniger das Gleiche anbieten) bereits auch für Druckerzeugnisse verwendet. Die Ergebnisse können sich durchaus sehen lassen. Man hat also eine Schrift, die sowohl digital als auch im Print Verwendung finden kann. Ganz im Sinne der Hausschrift eines Unternehmens, welche mit Sicherheit im Logo vorkommt. Und die Schrift ist kostenlos. Nicht selten sogar mit mehreren Schriftschnitten vertreten. Und die Filterung ist übersichtlicher.

Ein "kurzer" Schwenk zu den Anbietern kostenpflichtiger Schriften hätte ich ebenso toll gefunden. Nicht zuletzt, weil man hier bezahlt. Dazugehörige Hinweise wie von hagen-ffm und andere Tipps, wie z. B. die Anzahl der Schnitte zu beachten, damit man am Ende nicht plötzlich auf dem Trockenen sitzt, sollte die Schrift weitere Verwengung finden, hätten das Ganze mit Sicherheit hilfreich abgerundet und vermeidbaren Fehlkäufen vorgebeugt - immerhin geht es hier um die Schrift.


GrEEtS
DeR MarT

Portrait von Achim_Mihca
Portrait von Eugen812
  • 31.08.2016 - 12:28

Danke für das Tutorial.

Portrait von rejoma
  • 31.08.2016 - 11:18

Danke für das informative Video. Die Sache mit dem Vorschautext kannte ich noch nicht. Echt genial!

Portrait von stubnitz
  • 31.08.2016 - 10:52

Abartig genial-was ist das?

Portrait von hagen-ffm
  • 31.08.2016 - 10:19

Soll eine Schrift nicht nur für ein Logo Verwendung finden, müsst ihr unbedingt darauf achten, damit auch alle benötigten Zeichen schreiben zu können. Gebt als Vorschautext daher auch die deutschen Umlaute sowie Anführungszeichen und Geviertstriche ein, beispielsweise: abc ABC – „äöüß“ ‚ÄÖÜ‘. Nicht jede Schrift bietet alles.

Gruß
Hagen

x
×
×