Anzeige
Tutorialbeschreibung

Grundsätzliches zum Logo-Design

Grundsätzliches zum Logo-Design

Grundsätzliches zum Design eines neuen Logos:

Logo-DesignBilder

Im Voraus: Hierbei  handelt es sich um kein Tutorial für ein Logo, sondern um eine Sammlung von Grundsätzen und Hinweisen! Um ein neues passendes Logo für eine Firma, einen Clan oder einen Verein zu entwerfen, sollten grundsätzlich mehrere Faktoren beachtet werden.

Ein Firmenlogo muss einmalig sein in Sachen Form und Farbkombination
Achtet unbedingt darauf, dass das neu entworfene Logo ein Unikat ist und einem bereits existierenden Logo nicht zu arg in den Grundzügen ähnelt, da dies u.U. auf Grund des Copyrights zu Schwierigkeiten führen kann (und es soll ja nicht zu Verwechslungen mit bereits existierenden Logos anderer Firmen kommen).

Der Kunde ist König
Der Kunde sollte vor dem Beginn des Designs genauestens auf seine Wünsche im Hinblick auf das Design befragt werden. Man sollte mindestens wissen, welche Farben verwendet werden sollen und ob es sich um ein schlichtes und eher unauffälliges Design handeln soll oder um ein Design, welches sofort ins Auge sticht.
Mehrere unterschiedliche Ideen zum Design auf jeden Fall parallel ausprobieren und erstellen. Die Entscheidung, ob und welches Logo verwendet wird, liegt letztendlich immer beim Kunden. Bei der Präsentation beim Kunden ist es immer von Vorteil, mehrere Entwürfe zur Hand zu haben, auch wenn man sich persönlich schon für ein Design entschieden hat. Es wäre ja peinlich, wenn man mit einem enormen Zeitaufwand ein Firmenlogo designt und dieses dem Kunden bei der Präsentation absolut nicht gefällt.

Bevor das Design beginnt
Vor dem Ddesignen eines neuen Logos müssen noch einige Fragen geklärt werden.
 
Z.B.:
- Zu verwendende Farben und Formen für das Logo
- Grundsätze zum Design wie z.B. ob ein Schriftzug abgebildet werden soll
- Soll ein frei erfundenes Logo verwendet werden oder soll die ausgeübte Dienstleistung oder Tätigkeit stilisiert dargestellt werden
- Ob mehrere, vom Design her ähnliche Logos designt werden sollen z.B. für eine Corporate-Identity für Briefbögen, Stempel,  Kleidungsstücke, Webseite u.s.w.

Wenn ein grafisch aufwändiges Logo entworfen werden soll, sollte darauf geachtet werden, dass z.B. für einen Firmenstempel ein zweites schlichteres Logo erstellt wird. Da Stempel in ihrer Verwendung oft nur als "Beglaubigung" genutzt werden, könnte das Logo auf Grund der geringen Größe zu überladen wirken oder das Logo unter Umständen überhaubt nicht erkannt werden. Bei der Verwendung von Symbolen wie Kreuzen o.ä. und Hoheitszeichen wie z. B. Wappen und Abzeichen in einem Logo sollte man vorsichtig sein, da diese evtl. falsch interpretiert werden könnten. Meiner Erfahrung nach ist es von Vorteil, Firmenname und das neue Logo voneinander zu trennen, da ein simples Logo letztendlich überall verwenden kann und man sich die Arbeit für ein zweites Logo erspart. Wird der Firmenname zusätzlich z. B. Mitten in das Logo eingearbeitet ist es etwas störend, wenn der Kunde sich als Werbegeschenk Kugelschreiber gravieren lässt und der Name überhaubt nicht erkennbar ist. Man sollte in Erfahrung bringen, ob das Logo über die jeweilige Firma schon im Voraus einiges aussagen soll und die ausgeübte Tätigkeit als Schriftzug oder stilisiert als Grafik mitaufgenommen werden soll. Wenn die ausgeübte Tätigkeit oder Dienstleistung stilisiert abgebildet werden soll, muss darauf geachtet werden, dass diese auf dem Logo auch in allen Größen noch einwandfrei erkenntlich ist z. B. auf Kassenbons und Rechnungen.

Der Usability-Test
Da das Design oft nicht gerade wenig Zeit in Anspruch nimmt, kann es passieren, dass man selber von der neuen Kreation etwas befangen ist, was die Brauchbarkeit betrifft. Man sollte auf jeden Fall einen Usability-Test durchführen und mehrere Personen nach ihrer Meinung zum Design befragen. Existieren mehrere verschiedene Designs und man ist sich unschlüssig, welches verwendet werden soll, sollte man ruhig alle präsentieren. Hier kann vielleicht durch die Testpersonen bereits eine Vorauswahl getroffen werden. Bei einem solchen Test macht es Sinn, das neue Logo erstmal auf einem neutralen Hintergrund z. B. auf DIN A4 auszudrucken. Dem ausgewählten Kreis an Testern erstmal gar nicht verraten, für welchen Kunden und welchen Zweck das Logo erstellt wurde, sondern erstmal schauen, ob vielleicht ohne Vorabinfos erkannt wird, um was es geht. So kann man gut erkennen, ob man beim Designen ganze Arbeit geleistet hat.
Wenn das neue Design des Firmenlogos erstmal feststeht, muss nun ebenfalls getestet werden, wie es sich mit dem Alltagsgebrauch verhält und das Logo für den letztendlichen Verwendungszweck taugt.

Beispiel:
1. Wird ein Logo für den Internetauftritt einer Firma entworfen, sollte man schauen, wie sich dieses in die Webseite integriert. Der Kunde hat evtl. kein Interesse daran, seine Homepage nachträglich an das Logo anzupassen.
2. Falls ein Kunde eine komplette Corporate-Identity wünscht, wie zum Beispiel für Briefbögen, Beschriftung des ganzen Fuhrparks, für Aufkleber, Werbegeschenke, u.s.w. sollte man schauen, ob auch auf allen Objekten der gewünschte Effekt erzielt wird oder dieser durch ein etwas abgeändertes Design verstärkt werden kann.

Welches Programm verwenden?
Da ein Firmenlogo oft für verschiedenste Zwecke gebraucht wird, wie z. B. Printmedien, Webseiten, Stempel, u.s.w. sollte man sich im Voraus Gedanken machen, mit welchem Programm ein Logo erstellt wird. Wenn ein Logo ausschließlich für die firmeneigene Homepage gebraucht wird, reicht es, das Logo z. B. in Photoshop zu erstellen. Wenn das Logo zusätzlich für den Druck von T-Shirts benötigt wird, muss es zusätzlich noch in einem Vektor-Grafikprogramm wie z. B. CorelDraw erstellt werden, da Druckereien hier mit einem JPG oder GIF nicht besonders viel anfangen können. Druckereien und Firmen, die Werbeartikel beschriften, benötigen eine Vektorgrafik als Vorlage, um durch diese ihre Maschinen, wie Stickautomaten oder Schneideplotter zu steuern.

Ich hoffe, ich habe euch ein wenig geholfen und wünsche euch viel Erfolg beim Erstellen eures Logos!!


DVD-Werbung
Kommentare
Achtung: Du kannst den Inhalt erst nach dem Login kommentieren.
Portrait von Corelkalle
  • 21.11.2014 - 17:46

Ja, ich hatte auch wenigstens an ein Beispiel gedacht. Aber es war ein Anfang und der ist besser als gar nichts.
LG
Corelkalle

Portrait von patrick_l
  • 22.12.2013 - 05:52

Inhaltlich ziemlich mager. Viele der hier genannten Punkte wurden nur kurz (zu kurz) angeschnitten. Auch wären zum Auflockern des Textes ein paar Beispiele in Form von Bildern und Grafiken nicht schlecht gewesen. Den Wunsch nach einer Anleitung für Draw und Co, der hier in den Kommentaren geäußert wurde, kann ich nicht nachvollziehen. Zumal es ja kein »Tutorials« zu einem Programm ist.

Ansonsten kann ich mich HGWLOCKE anschließen. Hier wird die CI mit einem CD verwechselt. Das Corporate Design kann jedoch Bestandteil einer Corporate Identity sein. An sich ist das CD »nur« der Leitfaden zur visuellen Kommunikation eines Unternehmens. Trotz meiner Kritik ein Danke für deine Mühe.

Liebe Grüße, Patrick

Portrait von JayJay87
  • 16.08.2013 - 18:12

joa ziehmlich allgemein gehalten,leider...das meiste davon hab ich auch schon hier im forum lesen können und sogar noch n bisschen mehr,mag ich behaupten....so zu allgemein info nicht schlecht.ich schließe mich dem an das man gerne ein bissi mehr über die bearbeitung mit corel oder so erfahren könnte...

gruß JayJay87

Portrait von Acci
  • 20.02.2013 - 17:24

Als allgemeine Hinweise vielleicht interessant, ich hatte aber dennoch gehofft, wenigstens ein paar grundlegende Sachen zum Erstellen des Logos in Corel zu erfahren. Schade.

Portrait von MaoMao
  • 15.01.2013 - 20:35

Danke für den super Tutorial.

Portrait von namona
  • 08.09.2012 - 21:02

Hatte mich im Vorfeld noch kaum mit dem Thema auseinandergesetzt, daher war dieses allgemeiner gehaltene Tutorial schon ein ganz guter einstieg, wobei ich mir auch etwas mehr konkrete Anwendungsbeispiele gewünscht hätte

Portrait von romanowski
  • 28.03.2012 - 16:29

- - - Nicht zu empfehlen! Das Tutorial enthält keinerlei Praxisbeispiele nur Allgemeines zum Thema "Logo". Die gibts im Internet zuhauf gibt und meist wesentlich fundierter. Spart Euch die Punkte für den Download.

Portrait von MrBeck
  • 28.03.2012 - 13:01

Ich finde den Beitrag nicht so gut, es sind halt wirklich kaum Informationen enthalten.

Portrait von julix
  • 07.02.2012 - 17:58

Wenn man, wie ich, schon damit vertraut ist, ist es ein bisschen sehr dürftig und knapp. Aber für Unwissende sicherlich hilfreich!

Portrait von Modder
  • 06.02.2012 - 19:42

Ein Fallbeispiel wäre ganz gut gewesen, ansonsten gute Informationen.

Portrait von manuz
  • 09.12.2011 - 12:54

Etwas mager, aber dennoch gut für einen groben Überblick für Einsteiger!

Portrait von centipete
  • 24.10.2011 - 23:50

etwas dürftig. trotzdem danke.

Portrait von nathalee
  • 07.09.2011 - 21:33

Vielen herzlichen Dank für deine Mühe und die hilfreichen Infos!

Alternative Portrait

-versteckt-(Autor hat Seite verlassen)

  • 02.09.2011 - 11:26

Nett geschrieben für mich als Anfänger

Portrait von Tine_Brandes
  • 22.07.2011 - 20:10

Es ist sehr interessant und um etwas Grundlegendes zu erfahren,bin noch Anfänger

Portrait von Lena85
  • 04.05.2011 - 09:04

Fand es gut, danke für das Tut

Portrait von BlackLions
  • 31.03.2011 - 20:05

Die Grundsätze für die Erstellung eines Logos sind im großen und ganzen ganz gut beschrieben. Für Einsteiger sehr hilfreich.

Portrait von johanna52
  • 25.02.2011 - 10:03

guter Leitfaden - gut geschriebenes Tut

Portrait von Oksana_W
  • 07.02.2011 - 11:43

Toll, Danke! Hat mir sehr geholfen.

Portrait von NewIceDragon
  • 31.01.2011 - 11:47

War ganz interessant um mal bisschen Grundlegendes zu erfahren

x
×
×