Anzeige
Tutorialbeschreibung

Flash Grundlagen Teil 6 - ActionScript Variablen

Flash Grundlagen Teil 6 - ActionScript Variablen

Hi Leute, hier gibts den 6. Teil meiner Grundlagen Tutorial. Diesmal gehts, wie versprochen, um Variablen die man in ActionScript benutzt.


da es ja um Actionscript geht, kann ich euch dazu nicht viele Bilder zeigen...

Also, Variablen sind dazu gut Werte zu speichern. Man kann diese Werte natürlich verändern.

eine Variable hat immer einen namen, ihr könntet jetzt einfach schreiben meineVariable und schon ist es eine Variable. Wir nehmen aber den namen Variable damit man weiß was gemeint ist. Jetzt müssen wir noch einen Wert zuweisen, wir nehmen jetzt einfach mal 1.

Variable = 1;

Damit hätten wir eine Variable.
Diese Variable muss jetzt natürlich eingesetzt werden. Erstellen sie ein Textfeld, indem ihr auf das Textwerkzeug geht und damit einmal auf die Bühne klickt.
Jetzt habt ihr ein Textfeld und unter Einstellungen macht ihr ein dynamisches Textfeld. (Bild)
Bilder


Jetzt geben wir diesem dynamischen Textfeld noch einen Variablennamen, und zwar Text. (Bild)
Bilder


Jetzt gehen wir in das AktionsFenster, klickt dazu auf F9. Zuerst schreiben wir mal unsere Variable rein:

Variable = 1;

Jetzt müssen wir unser Textfeld dazu bringen das es auch den Wert angibt den unsere Variable hat.
Wir schreiben einfach:

Text = Variable;

Also der Text ist sozusagen die Variable und da die Variable den Wert 1 hat, müsste, wenn man das Dokument testet, unser Textfeld 1 anzeigen.

Man kann, wie schon gesagt, den Wert von Variablen beliebig verändern.
Schreibt  mal statt:

Variable = 1;

schreibt ihr:

Variable = 1+1;

Na?
Was kommt raus?
Natürlich 2. 1+1 sind ja bekanntlich 2.^^

Man kann hier addieren(+), subtrahieren(-), multiplizieren(*) und auch dividieren(/).

Also wenn man schreibt:

Variable = 30*10;

kommt 300 raus.

Normalerweise benutzt man, um Werte auszurechnen und im getesteten Dokument zu sehen, die Ausgabe trace(); , aber ich habe hier mal das Textfeld benutzt...

Wahrscheinlich kennen von euch die meisten schon die Funktion:  onEnterFrame (kurz oef) damit wird eine Funktion aufgerufen, wenn das Bild indem man das Script geschrieben hat, eintritt.
Natürlich müssen wir jetzt auch schreiben was passieren soll.

Wenn man will das der Wert sich ständig um 1 erhöht müssen wir die Variable immer um eins erhöhen sodass sie auch immer um eins höher geht: 1,2,3,4,5,6,7,8,9,10...
Also schreiben wir jetzt im oef:

Variable = 1
onEnterFrame = function(){
    Variable += 1;
    Text = Variable;
}

Wenn man += schreibt wird die Variable mit einbezogen auf die rechte Seite und wird mit dem Wert der dort noch steht addiert.
Natürlich muss Text = Variable; auch im oef stehen da sonst nur ein einziges mal der Wert verändert wird, und wir wollen es ja ständig.
Und hier möchte ich mal sagen das es immer besser ist AS in Frames (also Bilder in der Zeitleiste) zu schreiben, weil es viel übersichtlicher ist, und man weiß wo man das AS findet.

Also, man kann damit jetzt z.B. nen mc über AS bewegen und sonstige Eigenschaften verändern.
Wir verändern jetzt z.B. mal den Alphawert eines mc´s. Dazu zeichnen wir erst mit dem Ellipsenwerkzeug einen Kreis, und drücken F8, um einen mc daraus zu konvertieren.  Jetzt gebt dem mc, unter den Eigenschaften einen Instanznamen, wir nehmen hier mc. (Bild)
Bilder


Wo ihr ihn platziert ist egal, da wir eh die Position durch AS bestimmen.

Wir möchten nur die X-Position von diesem mc verändern.
also mit mc._x = ... sprechen wir diese Position an.
Nun müssen wir sie bestimmen.
Hier das ganze skript:

Variable = 1;
onEnterFrame = function(){
    Variable += 1;
    Text = Variable;
    mc._x = Variable;
}


Jetzt müsste sich der Kreis langsam nach rechts bewegen, und die zahl zeigt an auf welcher X-Position der Kreis sich gerade befindet.
Nach einer Zeit geht er aus dem Bild aber er bewegt sich noch auch wenn man es nicht sieht, das ist aber hier nicht schlimm. (testen sie das Dokument einfach erneut)

Jetzt kommen wir mal zu einer weiteren Sache. Je höher der Wert von der Variable ist, desto schneller bewegt sich de mc, ist ja auch logisch.
Jetzt wollen wir einen zufälligen Wert haben. Dafür gibt es wieder eine Funktion.
die lautet random();
diese Funktion erfordert einen Parameter und zwar bis zu dem Wert wo eine Zahl generiert werden soll.
Also wenn ich jetzt schreibe random(100); dann kommen irgendwelche Zahlen von null bis hundert.
wir nehmen für unseren versuch aber nur 10.
Wir erstellen jetzt eine neue Variable namens speed und sie speichert den Wert wie schnell sich der mc bewegen soll.
also so:

Variable = 1;
speed = random(5);
onEnterFrame = function(){
    Variable += speed;
    Text = Variable;
    mc._x = Variable;
}


Jetzt bewegt sich der mc zufällig um 1-5 px nach rechts. Natürlich könnt ihr auch den Y-Wert dafür nehmen oder auch beide.
Ich mache hier mal ein Beispiel mit Bounceeffekt damit der Kreis auch in der Bühne bleibt. Ich werde wahrscheinlich nächstes mal genau erklären wie man das hinkriegt das der mc an der "wand" abprallt.
Hier sind noch einige Sachen dabei die ich nicht erklärt habe aber wie schon gesagt werde ich es wahrscheinlich nächstes mal genauer erklären:


Kann sein das es diesmal ein bisschen Verwirrung gegeben hat aber ich hoffe man konnte alles verstehen ;-)

WAER

DVD-Werbung
Kommentare
Achtung: Du kannst den Inhalt erst nach dem Login kommentieren.
Portrait von gundleyG
  • 11.01.2011 - 01:07

Hi, ist schon recht gut erklärt - aaaber...
mit CS5/AS3 ist da nix mehr zu wollen. Vielleicht machst Du ja mal eine Neuauflage - weil das Prinzip Deiner Tuts ist schon klasse.
Ich hätte mir gewünscht, dass es zum letzten Bild noch ein Listening geben würde... auch wenn das dann nicht mehr erklärt wird...

Portrait von waer
  • 12.01.2011 - 16:16

Was ist ein Listening?
Und CS5 bzw AS3 hab ich im Moment keine Zeit zu lernen, wobei AS2 auch viel einfacher gehalten ist.

Portrait von grantharris
  • 29.10.2010 - 14:09

Gut erklärt, auf das wichtigste beschränkt, aber dennoch nicht zu oberflächlich.

Alternative Portrait

-versteckt-(Autor hat Seite verlassen)

  • 20.09.2010 - 09:29

Ganz gut erklärt :) Super für Einsteiger.

Portrait von trespasser
  • 12.02.2010 - 14:03

Ein super Tutorial! Super für alle Einsteiger und angehende Programmierer, auch für die Benutzer neuerer Versionen bestens geeignet.

Portrait von putzili2609
Portrait von Damon
  • 27.10.2009 - 16:37

tolle sache, immer wieder =)

Portrait von Castordesigns
  • 10.09.2009 - 13:53

Sehr gut erklärt!
Aber bei dem am Schluss hättest du einfach mal AC posten sollen damit man sich den anschauen kann und sich selbst überlegen kann, wie das jetzt funktioniert!!!

Portrait von paul_schmidt
  • 22.07.2009 - 02:01

Gutes Tutorial. Leider immer viel zu schnell vorbei. Würde gern gleich mehr lesen.
Gruß
Paul

Portrait von waer
  • 23.07.2009 - 13:11

Ich muss zugeben das dieses Tutorial doch ein bisschen kurz geraten ist, aber jedes Tutorial beansprucht viel Zeit, damit da auch was vernünftiges bei rummkommt^^

Portrait von Camui
  • 25.05.2009 - 20:16

Wie jedes andere Tut bisher super beschrieben. freu mich schon auf die nächsten

Portrait von Kavita
  • 25.03.2009 - 08:54

Vielen Dank für das tolle Tutorial

Portrait von Morano
  • 17.03.2009 - 11:53

Klasse, wie einfach das geht 8-)

Portrait von suslik87
  • 09.02.2009 - 15:17

ist gut...! Die anderen Tutorials warten schon 8)

Portrait von LRG

LRG

  • 06.02.2009 - 13:26

sehrschön, ich bleib dran :)

Portrait von Nerevar25
  • 20.01.2009 - 16:37

geht, etws schwer nachzuvollziehen mit CS4, aber geht ^^

Portrait von panji
  • 18.01.2009 - 16:15

danke, gut verstanden :)

Portrait von s_qw23
  • 20.06.2008 - 02:13

jo echt klasse ist alles super beschrieben und verständlich :D

Portrait von iiicrazhiii
  • 16.02.2008 - 08:30

nee nee verwirrung gab es keine :) gutes tut gefällt mir

Alternative Portrait

-versteckt-(Autor hat Seite verlassen)

  • 15.02.2008 - 13:07

super tut... sehr gut beschrieben

x
×
×